November-Zug 2022, los geht‘s in die Freiheit!

Verfasst am: 01. 11. 2022, 05:44
Klara Fall
Klara Fall
Themenersteller/in
Dabei seit: 13. 09. 2022
Rauchfrei seit: 82 Tagen
Beiträge: 220 Beiträge

Heute bin ich 50 Tage rauchfrei, und zur Feier des Tages möchte ich hier den neuen Monats-Zug aufs Gleis stellen.



Wollt Ihr endlich der Sucht ein Ende setzen? Seid Ihr bereit einzusteigen?
Dann kommt mit, geht den Schritt! Es lohnt sich so sehr, sich zu befreien und ein Leben ohne Qualm zu leben.

Verfasst am: 01. 11. 2022, 12:34
frido
frido
Dabei seit: 08. 08. 2017
Rauchfrei seit: 1945 Tagen
Beiträge: 5094 Beiträge

Zitiert von: Klara Fall
Heute bin ich 50 Tage rauchfrei, und zur Feier des Tages möchte ich hier den neuen Monats-Zug aufs Gleis stellen.


Eine großartige Idee von dir, liebe Klara Fall!
Gerne mag ich dir zum erreichen der Blumenwiese gratulieren.

Herzlichen Glückwunsch,
zu deinen
50 rauchfreien Tagen.

Ich denke, alle die in diesen Zug steigen, werden die Zugbegleiterin Klara, sehr beneiden.

Du zeigst ALLEN NEUEN, es ist machbar, ohne Zigarette.

Jede Reise, beginnt mit dem ersten Schritt.
In absehbarer Zeit, wird Nicht mehr rauchen zum Selbstläufer, das kann ich aus eigener Erfahrung sagen.
Allen Neuen und allen Mitlesern, wünsche ich einen schönen Tag.


Ich setzte mich einstweilen in den Speisewagen, bei Kaffee und Kuchen

schließlich darf die Fahrt nicht langweilig werden

Verfasst am: 01. 11. 2022, 12:39
Linschgo
Linschgo
Dabei seit: 13. 11. 2021
Rauchfrei seit: 11 Tagen
Beiträge: 185 Beiträge

Hallo liebes Forum,

als erstes möchte ich dir Klara Fall herzlichst zu 50 rauchfreien Tagen gratulieren, echt eine tolle Leistung auf die du furchtbar stolz sein kannst.

Ich weiß nicht wie oft ich schon kläglich versagt habe. Manchmal greif ich nach Stunden bereits wieder zur Zigarette, manchmal nach Tagen und manchmal verschieb ich gleich den Rauchstopp. Seit 1 Jahr versuch ich immer wieder mich von der Sucht zu lösen leider noch immer erfolglos. Ich fühle mich immer als wäre mein Leben dann nicht mehr so lebenswert als wäre alles halb so schön - innerlich zerfressen mich jedoch diese Gedanken will ich doch auch endlich rauchfrei sein.
Mittlerweile habe ich es nämlich schon so weit geschafft das ich mir selber nicht mehr traue und das Vertrauen in mich selber verloren habe.

Ich starte nun noch einmal einen letzten Versuch - lange habe ich überlegt ob ich es hier überhaupt schreiben soll, zu tief sitzt die Scharm jedes Mal dann schreiben zu müssen wieder versagt zu sein. Aber ich habe nichts mehr zu verlieren, eigentlich kann ich nur gewinnen.

Meine Gründe sind:

Gesünder zu Leben!
Nicht mehr süchtig zu sein, sondern frei!
Fit zu sein und mehr Ausdauer haben!
Geld für sinnvollere Dinge ausgeben!
Ein Vorbild zu sein für meine Kinder!
Nicht krank von den Zigaretten zu werden wie meine Oma!

Wie habe ich mich noch einmal auf heute vorbereitet?

Ich habe gestern noch einmal mit dem Rauchfreitelefon telefoniert.
Ich habe mir Pflaster und Spray besorgt. Ich habe mir Aktivitäten zur Ablenkung für die nächsten Tage geplant.
Ich habe mir ein Buch bestellt das die Sucht beschreibt.

Ich steige nun in dieses Zugabteilung mit dem Glauben es zu schaffen rauchfrei zu leben. Es wird schwer werden das weiß ich, aber mittlerweile bin ich an meinen Grenzen angelangt mich täglich selbst zu belügen!

Ich rauche gerade meine letzte Zigarette. Lebe wohl das Leben ist auch ohne dich lebenswert und schön.....

Verfasst am: 01. 11. 2022, 13:49
MarMarqu
MarMarqu
Dabei seit: 09. 10. 2022
Rauchfrei seit: 49 Tagen
Beiträge: 73 Beiträge

Hallo November .
Herzlichen Glückwunsch zu 50 Tagen rauchfrei.
Ich saß gerade draußen im Kaffee mit einem Stück Kuchen und Cappuccino. Die Sonne im Gesicht und keine Fluppe im Mund. Ein schönes Gefühl wenn die Geschmachsnerven langsam wieder da sind.

Verfasst am: 01. 11. 2022, 18:48
Klara Fall
Klara Fall
Themenersteller/in
Dabei seit: 13. 09. 2022
Rauchfrei seit: 82 Tagen
Beiträge: 220 Beiträge

Auch hier möchte ich mich noch bedanken für die Glückwünsche.

Ich sehe mich trotz der 50 Tage immer noch relativ am Anfang, und deshalb würde ich gerne dem einen oder anderen neuen Mitfahrenden zur Seite stehen, weil ich die Höhen und Tiefen gerade erst selber durchlebt habe oder noch dabei bin. Eins kann ich aber jetzt schon sagen, es gibt schon sehr bald viele spürbare Erfolge, gesundheitlich und auch fürs Ego.

@Linschgo: Ich verstehe Dich gut. Glaube weiter an Dich und Deine Kräfte, allerdings muss man die erste Zeit auch nicht schönreden. Die meisten von uns hangeln sich mit mehr oder weniger grosser Mühe von Tag zu Tag und müssen auch einige unangenehme Schmachtphasen aushalten. Die gibt es auch nach 50 Tagen noch…. Du kannst das auch und wirst auch die schwierigen Phasen aushalten können - wenn Du es ZU 100% WILLST.

Nun werfe ich mal ein paar Schippen Kohle nach, und dann kann der Zug losfahren!

Verfasst am: 01. 11. 2022, 19:00
rauchfrei-lotsin-monika
rauchfrei-lotsin-monika
Dabei seit: 12. 03. 2022
Rauchfrei seit: 340 Tagen
Beiträge: 321 Beiträge

Liebe KlaraFall,
Da hast du ja richtig was auf die Schiene gesetzt ..50 Tage
Und mit voller Kraft gehts weiter. Die Keksdose erreichst du ja dann passend in der Adventszeit

Liebe Linda,
Du mühst und strampelst dich ab und nun steh dir bitte nicht mehr selbst im Weg. Mit Nikotinpflastern ist es hier schon so manchen gelungen, den Ausstieg zu schaffen.

Ich grüße alle Neuzusteiger und wünsche gute Fahrt . Bei Fragen bitte melden. Hier oder gern auch bei den Lotsen.

Wir alle gestalten den Rauchfreizug


Bis bald, Monika

Verfasst am: 01. 11. 2022, 19:17
Linschgo
Linschgo
Dabei seit: 13. 11. 2021
Rauchfrei seit: 11 Tagen
Beiträge: 185 Beiträge

Hi ihr Lieben,

Der Nachmittag war sehr schwierig für mich. Wir waren bei unserer Familie wo leider viele rauchen. Die Kinder waren laut und wild und die Schmacht war ganz extrem.
Ich blieb aber stur! Jetzt sind wir endlich zu Hause und ich bin etwas stolz auf mich ausgehalten zu haben und glücklich jetzt zu Hause zu sein (in Sicherheit) Werde mir jetzt dann ein Entspannungsbad gönnen und dann 2 Serien gucken ;-)

Morgen Früh wird es noch einmal schwierig für mich, ich will aber auch da Morgen stur bleiben.

Verfasst am: 01. 11. 2022, 19:56
MarMarqu
MarMarqu
Dabei seit: 09. 10. 2022
Rauchfrei seit: 49 Tagen
Beiträge: 73 Beiträge

Heja.....
Super ,dass Du die Situation ausgehalten hast. War bestimmt echt anstrengend. Aber groooooßen Respekt.

LG Marcus

Verfasst am: 01. 11. 2022, 21:14
claud74
claud74
Dabei seit: 17. 09. 2022
Rauchfrei seit: 20 Tagen
Beiträge: 43 Beiträge

Hallo alle zusammen,

ich springe jetzt auch mal mit auf auf den Novemberzug. Bin in anderen Zügen immer gescheitert. Neuer Start nun am 03.11.

Ich weiß nicht wie oft ich schon kläglich versagt habe. Manchmal greif ich nach Stunden bereits wieder zur Zigarette, manchmal nach Tagen und manchmal verschieb ich gleich den Rauchstopp. Seit 1 Jahr versuch ich immer wieder mich von der Sucht zu lösen leider noch immer erfolglos. Ich fühle mich immer als wäre mein Leben dann nicht mehr so lebenswert als wäre alles halb so schön - innerlich zerfressen mich jedoch diese Gedanken will ich doch auch endlich rauchfrei sein.
Mittlerweile habe ich es nämlich schon so weit geschafft das ich mir selber nicht mehr traue und das Vertrauen in mich selber verloren habe.

@Linschgo: ich finde mich da zu 100 % wieder, mir geht es da genauso. Ich habe es auch schon so oft versucht, bin immer wieder gescheitert und schiebe den Rauchstopp auch vor mir her. Traue mir mittlerweile auch nicht mehr.

Ich habe auch Nikotinpflaster und Spray besorgt. Bin diesmal besser vorbereitet.

LG Claudia

Verfasst am: 01. 11. 2022, 21:25
claud74
claud74
Dabei seit: 17. 09. 2022
Rauchfrei seit: 20 Tagen
Beiträge: 43 Beiträge

Wollte da eigentlich was zitieren von Linschgo, hat irgendwie nicht geklappt.

Der Absatz mit "Ich weiß nicht wie oft ich schon kläglich versagt habe" ist von Linschgo.

Da finde ich mich zu 100 % wieder, ich bin ganz genauso. Ich habe das Gefühl, als wenn ich dann in einem tiefen Loch sitze und nicht mehr rauskomme.

Werde aber nicht aufgeben und dran bleiben. Ich will das einfach nicht mehr. Es macht nichts besser, nur schlimmer.

Habe mir nochmal alles unter der Rubrik "Aufhören" durchgelesen, vieles aufgeschrieben und sogar kleine Notfallzettel geschrieben, die ich immer bei mir habe. Ablenkungstechnisch habe ich mir ein Aufgabenglas gemacht und außerdem stricke ich sehr gerne. Dann haben meine Hände auch was zu tun. Im Garten gibt es ja momentan immer viel Laub zu fegen. Außerdem haben wir 2 Hunde, da ist man viel an der frischen Luft.

LG Claudia