Yuppie, ich höre auf!!

Verfasst am: 10.04.2016, 21:49
Idefix61
Idefix61
Dabei seit: 04. 01. 2015
Rauchfrei seit: 3308 Tagen
Beiträge: 1409 Beiträge

Hallo Tante Biene,

herzlich willkommen im "Club". Bereite dich gründlich vor und nehme dir Zeit. Nach dem Rauchstopp sollte das Ziel rauchfrei werden/rauchfrei bleiben ganz oben auf der Agenda stehen. Die Vorbereitung und das Wissen um verschiedene Entzugserscheinungen und Befindlichkeitsstörungen können vorkommen; müssen aber nicht) .

Ich wünsche dir viel Erfolg für dein ureigenes Projekt "Rauchfrei werden/Rauchfrei bleiben".

LG Dagmar

Verfasst am: 11.04.2016, 12:27
daufi
daufi
Dabei seit: 17. 01. 2014
Rauchfrei seit: 3754 Tagen
Beiträge: 6234 Beiträge

huhu dein Wohnzimmer

lg daufi

Verfasst am: 11.04.2016, 12:34
morefunwithout
morefunwithout
Dabei seit: 28. 02. 2016
Rauchfrei seit: 2942 Tagen
Beiträge: 94 Beiträge

Hallo liebe Biene,

ja , hier bist Du in Deinem Wohnzimmer (hatte dir gerade schon privat geschrieben). Schön isses hier mit Kaffee und Gambas

Zigaretten verschenken? Willst Du, dass jemand anderer statt Dir süchtig bleibt? Ich habe meine WEGGESCHMISSEN - und da wurde mir richtig klar, dass ich bis jetzt so auch mein Geld weggeworfen hatte

Deshalb ab heute lieber ins ein: und dafür schöne Sachen machen.

Halte gut durch - und wenn der Schmacht kommt, lies und schreibe hier, das hat mich über die ersten beiden Wochen gebracht.

Herzlichst, Du schaffst das! die FREIHEIT winkt!
Christine

Verfasst am: 11.04.2016, 17:37
TanteBiene
TanteBiene
Themenersteller/in
Dabei seit: 08. 04. 2016
Rauchfrei seit: 2930 Tagen
Beiträge: 108 Beiträge

Hui, jetzt rauche ich schon seit fast 42 Stunden nicht mehr. Aber der sitzt mir schon ganz schön im Genick.

Verfasst am: 11.04.2016, 20:09
KarinWagner
KarinWagner
Dabei seit: 13. 01. 2016
Rauchfrei seit: 2932 Tagen
Beiträge: 33 Beiträge

Hallo TanteBiene,

heute ist alles sehr schwer. Der Nikotinteufel sitzt mir im Nacken. Mein Kalender für den heutigen 4. Tag sagt mir, wohin mit den Händen......
Da sind Bilder von in der Nase bohren, oder in den Ohren oder den Daumen in den Mund....

Heute ist es echt schwer.....

Ich war jetzt unterwegs, einen Spaziergang machen, mein Mann bereitet gerade Tomate-Mozzarella mit Baguette vor und ich denke, danach flüchte ich ins Bett. Brauche nur etwas Neues zum Lesen und vergreife mich gerade an der Abi-Literatur von meinen Kindern. Heute kann ich nichts mehr für mich kaufen, da muss ich bis morgen warten. Bin eine absolute Leseratte. Also müssen meine Kinder Lukas und Maria mir helfen. Meine blondgelockten Zwillinge.... Sohn mit 1,90 m und Tochter mit 1,72 m.

In meiner Jugendzeit war ich äußerst unbeliebt. 1,80 m groß (die KLEINSTE in der Familie!!!), ich MUSSTE in die Tanzschule.... der einzige der größer war als ich, das war mein Zwillingsbruder mit 1,90 m.... der wollte natürlich auch nicht mit mir tanzen. Der hatte Verehrerinnen ohne Ende. Es endete damit, dass ich mit einem Herrn Pingel (der Name stimmt wirklich!!!) meinen Abschlussball machen musste. Ihn wollte keiner, mich wollte keiner.....

So, nun ziehe ich mir deutsche und englische Abiturliteratur in den Kopf. Immer noch besser als Rauchen.

Für alle hier, die gerne Englisch lesen - "The fault in our stars" einfach gut.

Ich sage einfach mal "Gute Nacht" und bis morgen.

Wieder ein Tag ohne Qualm.

Liebe Grüße an alle

Verfasst am: 12.04.2016, 09:35
katja170678
katja170678
Dabei seit: 14. 03. 2016
Rauchfrei seit: 2966 Tagen
Beiträge: 412 Beiträge

Hallo TanteBiene,

wie geht es dir? Ich hoffe dein Tag ist besser als meiner. Ich habe heute auch einen kleinen Durchhänger. Liegt wohl am Wetter hier. Es regnet, seit ich die Äuglein geöffnet habe

Und da klopft der ganz besonders gerne, weil der weiß, dass mich so ein Wetter ganz schön deprimiert. Werde mich heute ein wenig mehr ablenken und den Tag schon rumkriegen!

Wie ist das Wetter bei dir in Frankreich? Bist du noch manchmal in Deutschland zu Besuch?

So, ich wünsche dir einen schmacharmen Tag und viel Kraft und Motivation!

Liebe Grüße
Katja

Verfasst am: 12.04.2016, 10:21
TanteBiene
TanteBiene
Themenersteller/in
Dabei seit: 08. 04. 2016
Rauchfrei seit: 2930 Tagen
Beiträge: 108 Beiträge

Hallo meine lieben neuen Freunde und Freundinnen,

tja es geht mir eigentlich ganz gut. Gestern war ja mein erster rauchfreier Tag in der Arbeit. Gott sei Dank rauchen meine Kollegen nicht. Mir mir war aber nichts anzufangen, Ich war so mit Nichtrauchen beschäftigt, dass ich für keinerlei Arbeit zu gebrauchen war. Bin dann immer wieder raus an die frische Luft, wo ich sonst Rauchpausen gemacht habe, und habe "Strohhalm geraucht". Das funktioniert tatsächlich. Und inzwischen kann ich ganz feste daran ziehen, ohne husten zu müssen.

Hab ja schon erzählt, dass mein lieber Mann sogar seine Raucherutensilien zu Hause gelassen hat, als er mittags gekommen ist, um mich zur Belohnung und Abwechslung ins Restaurant auszuführen. Ich war ganz gerührt.

Als der Lungenarzt mir am 29. März gesagt hat, ich muss unbedingt aufhören, hab ich mir erstmal eine sündteure E-Zigarette gekauft, weil ich mir überhaupt nicht vorstellen konnte, aufzuhören und er gemeint hat, das wäre schon mal besser als nichts. Danach hab ich versucht, so wenig wie möglich "echte" Zigaretten zu rauchen (blöderweise hab ich in meinen Taschen noch zwei volle Schachteln gefunden und - wie ich schon erzählt habe - 15 Schachteln von meiner Schwester geschickt bekommen. Ich bin dann um den Dreh herum bei 10 echten gelandet und die elektronische nur spazieren getragen. Dann hab ich noch eine E-Zigarette gekauft (für meinen Mann) mit 0 Nikotin, aber die schmeckt nach Bärendreck (Reglisse), das hasse ich. Er liebts und versucht jetzt auch, auf diese Weise weniger zu rauchen.

Ursprünglich wollte ich ja am 20. Mai durch Hypnose aufhören und dann, nachdem ich zu Euch gestossen bin, am 19. April nach absolviertem Vorbereitungsprogramm. Am Sonntag morgen hat mich Butterblumen-Claudia dann so motiviert, dass ich jetzt also schon vorzeitig Nichtraucherin geworden bin.

Allerdings muss ich schon was beichten: Als ich gestern nach Hause kam, sass mein Mann mit seinem Freund in der Garage beim Rauchen - und da hab ich ein paar Züge aus der E-Zigarette, die da so rumstand, genommen. Ich habe eigentlich kein besonders schlechtes Gewissen, denn es blieb dabei und wenn ich bedenke, dass ich vorige Woche um die Zeit noch darum gekämpft habe, von echten Zigaretten auf die E-Zigarette umzusteigen und nicht mal das geschafft habe!!!

Und ich hätte mir sogar erlaubt, heute morgen, wenn mir die Morgenzigarette mal wieder soooo fehlt, nochmal aus der "E" zu ziehen, was ich dann - YUPPIE - nicht mal gebraucht hab. Mein Hirn hat schon kapiert, dass, wenn man zwei Tage ohne Morgenzigarette überlebt hat, dann ist das also machbar und man stirbt nicht dran. Und wenn ich bedenke, dass ich es vorige Woche nicht geschafft habe, auf eine echte zu verzichten, und mir es nicht mal geholfen hat, wie eine Verrückte an der "E" zu nuckeln, dann bin ich jetzt ganz stolz auf mich.

Ich glaube, es ist besser, sich nicht sooo arg unter Druck zu setzen. Heute mittag geh ich ins Schwimmbad. Das mach allerdings schon seit ein paar Wochen, noch bevor ich aufhören wollte. Das relaxt so super und an Rauchen ist da ja wirklich nichtmal zu denken!

Angst hab ich vor dem Wochenende: Da muss ich zwei mal 7 Stunden in einem unserer "Aussenstellen" arbeiten: Das heisst, ich bin den ganzen Tag draussen und erkläre den Touristen Wanderwege. Das kann manchmal ganz schön eintönig sein, und, weil man ja eh im Freien ist, haben wir dort immer wahnsinnig viel geraucht. Die Kollegin, mit der ich zusammen arbeite, ist Kettenraucherin. Internet hab ich dort auch keines, also kann ich nichtmal von Euch aufgebaut werden. Mir graut schon

Verfasst am: 12.04.2016, 10:47
katja170678
katja170678
Dabei seit: 14. 03. 2016
Rauchfrei seit: 2966 Tagen
Beiträge: 412 Beiträge

Hallo TanteBiene,

also wegen der E-Zigarette brauchste dir echt keine Sorgen zu machen. Ich habe mir vor meinem Rauchstop sogar extra eine gekauft und anfangs fast täglich benutzt. Mittlerweile liegt sie nur noch rum, weil es für mich eigentlich keine alternative zum rauchen ist. Für mich vergleichbar mit dem Strohhalm. Ich glaube ich hatte sie anfangs auch nur für das Gefühl etwas zwischen den Fingern und Lippen zu haben.

Wenn du so Panik vor dem Wochenende hast, dann nehm doch die E-Zigarette mit oder halt einen Strohhalm. Schnippel dir Gemüse zum naschen und atme einfach die tolle reine Luft ein. Ich habe gemerkt, das Situationen, vor denen ich die meiste Angst hatte, dann gar nicht so schlimm waren.

Rede viel mit deiner Kollegin drüber. Und vielleicht wird sie sogar sagen, wie sehr sie dich eigentlich um das nichtrauchen beneidet, wer weiß! Ich habe schon eine ganze Zeitlang die Nichtraucher beneidet!

Geh bestmöglich vorbereitet in die Situation und dann wirst du das schaffen und danach so stolz auf dich sein, dass dir das wieder ein riesen Motivationsschub geben wird!

Liebe Grüße Katja

Verfasst am: 12.04.2016, 10:48
TanteBiene
TanteBiene
Themenersteller/in
Dabei seit: 08. 04. 2016
Rauchfrei seit: 2930 Tagen
Beiträge: 108 Beiträge

Liebes Butterblümchen,

bin echt stolz auf Dich: Hätte eigentlich nicht gedacht, dass du es so schnell gleich nochmal probierst. Es ist aber wie ein Virus, wenn man erst mal in der Gruppe drin ist, dann lässt einen das Nichtrauchen nicht mehr los.
Im Schwimmbad schwimm ich erst mal Bahnen, bis ich nicht mehr mag und dann geh ich ins Kinder- und Sprudelbecken, mache Wassergymnastik, laufe gegen den Strom, lass mich besprudeln... Sauna gibts dort nicht, wäre eh nichts für mich, weil ich schon zwei Thrombosen hatte. Da soll man nicht in die Sauna, weil dort das Blut verdickt. Rauchen sollte man übrigens auch nicht bei Thrombosen

Mensch: ich werd ja vielleicht heute gar nicht so keuchen müssen beim Schwimmen?! Werde berichten!

Liebe Grüsse und schön gelassen bleiben beim Nichtrauchen

Verfasst am: 12.04.2016, 10:57
TanteBiene
TanteBiene
Themenersteller/in
Dabei seit: 08. 04. 2016
Rauchfrei seit: 2930 Tagen
Beiträge: 108 Beiträge

Danke Katja,

du hast Recht: meine Kollegin wird sicher weniger rauchen. Sie will mich ja bestimmt nicht quälen. Man stachelt sich ja auch immer gegenseitig an nach dem Motto: komm, rauch ma doch amal eine! Zusammen ist es noch viel gemütlicher!

Ich weiss, was ich mache: Ich nehm mein Strickzeug mit und lese meine bisher bekommenen Nachrichten von Euch. Ihr könnt mir ja welche auf Vorrat schreiben. Und meine Motivation wird sein, Euch, wenn ich dann abends heimkomm, schreiben zu können, dass ich nicht schwach geworden bin!

Vor einer Viertelstunde wollte ich unbedingt E-nuckeln, jetzt hab ich mich für ein Eukalyptusbonbon umentschieden. Bin doch echt brav, oder?