Nun besser vorbereitet ein neuer Start

Verfasst am: 16.10.2019, 20:48
Baum68
Baum68
Dabei seit: 23. 05. 2019
Rauchfrei seit: 1873 Tagen
Beiträge: 669 Beiträge

Liebe quasimodi
Alles gute zu 180 Tagen. Nach einem halben Jahr sollte es nun wirklich zur Gewohnheit werden ohne Rauch
Tu dir was gutes auch im RL
Ich überleg mir auch schon was für mich.
Ich bin durch eine Ärztin zu Hypnose gekommen und lange Gespräche über Gesundheit und Rauchen. Oder eher Krankheit.
Hab mir vorgenommen wenn halbes Jahr rum ist schreib ich ihr das ich es geschafft habe
Wünsch dir noch schönen Abend auf der Insel. Sonnen Untergang hab ich jetzt verpasst
Lg Baum

Verfasst am: 19.10.2019, 22:01
Quasimodi
Quasimodi
Themenersteller/in
Dabei seit: 09. 04. 2019
Rauchfrei seit: 1887 Tagen
Beiträge: 300 Beiträge

So viele tolle Glückwünsche zu den 6 Monaten, halben Jahr!
Und ich komme zwischen Arbeit und Alltag einfach nicht zum antworten... Sorry...

Jetzt hat mich die erste kräftige Erkältung erwischt seit dem Rauchstopp. Es ist toll, sich nicht hustend, vom Fieber schwankend und schmerzig auf den Balkon schleppen zu müssen. Eine Erkältung hielt mich davon nie ab....
Aber so klappt erholen viel besser!

Verfasst am: 25.10.2019, 02:09
Quasimodi
Quasimodi
Themenersteller/in
Dabei seit: 09. 04. 2019
Rauchfrei seit: 1887 Tagen
Beiträge: 300 Beiträge

Auch nach all den rauchfreien Tagen, bleiben schlaflose Nächte besonders schwierig.
Da ist es unrelevant zu wissen, dass die Erwartungen an eine Zigarette nun falsch und Lügen sind. Der Wunsch wird riesengroß.
So viele schlaflose Nächte hat man mit Zigaretten überstanden, sie halfen, dass die Zeit vorüberging und gaben Halt. Ja, das ist Schwachsinn, aber an diesem Punkt ist die Sucht noch längst nicht überwunden....

Und das Weckerklingeln rückt näher.... dieser hinterlistige Gedanke, dass man jetzt nur eine Zigarette bräuchte, um dann entspannt einzuschlafen....

Verfasst am: 25.10.2019, 07:36
Taurita
Taurita
Dabei seit: 03. 06. 2019
Rauchfrei seit: 1868 Tagen
Beiträge: 1073 Beiträge

Liebe Quasi

Sagenhafte 189 Tage und Nächte hast du hinter dich gebracht. Was für ne Leistung nach aussen hin, was für ne Leistung, Kampf für dich, welche vermutlich von dir gar nicht so wahrgenommen werden kann, da du nach wie vor schlaflose Nächte hast.
Du hast am Anfang mal geschrieben, dass du auch mit Zigaretten schlaflose Nächte hattest, also kannst du deinen aufkommenden Gedanken von wegen Entspannung, Überbrückung, Halt geben gleich wieder in die Mülltonne schmeissen.
Rauchend würde sich im Grunde genommen nichts an deiner schlaflosen Situation ändern, ausser dass du 5 bis 7 Minuten was zu tun hättest und nicht daran denken würdest, dass bald der Wecker klingelt.
Ich weiss, das alles hilft nicht wirklich und ich habe jetzt auch keine wirkliche Lösung für dich, aber bitte bleib weiterhin standhaft, stur und stark.

Ich denk an dich
Liebs Griessli Taurita

Verfasst am: 25.10.2019, 12:00
sosprosse1118
sosprosse1118
Dabei seit: 23. 03. 2019
Rauchfrei seit: 1892 Tagen
Beiträge: 1809 Beiträge

Liebe Quasi,

Taurita und Ines haben schon alles geschrieben, was wichtig ist.
Ich möchte einfach nur unterstützen Rauchen ändert gar nichts - das meint man nur, weil man die Vergangenheit idealisiert.

189 Tage die wirfst du nicht weg, liebe Quasi.

LG Rita

Verfasst am: 27.10.2019, 10:14
Quasimodi
Quasimodi
Themenersteller/in
Dabei seit: 09. 04. 2019
Rauchfrei seit: 1887 Tagen
Beiträge: 300 Beiträge

Hallo,

Danke für eure Worte.
Ich bin weiterhin rauchfrei, auch wenn es oft noch schwierige Situationen gibt, die bei der Anzahl an rauchfreien Tagen wohl eher untypisch sind, aber auch durch meine chronische Erkrankung unabhängig vom Rauchen beeinflusst werden.

Ich darf nicht ungeduldig mit mir sein an diesem Punkt. Solange ich weiter stur rauchfrei bleibe, dürfen schwere Momente eben kommen und gehen, ich bewältige sie rauchfrei.
Mein Weg ist vielleicht anders als bei anderen, aber kein Weg ist genau gleich und manche weichen mehr ab als andere. Dennoch bin ich gut unterwegs und bin bald bei 200 rauchfreien Tagen und das ist gut so!

Ich gehe weiter meinen Weg, egal ob mir Unterstützer sagen, dass meine Rauchfreiheit „unnötig“ und nur eine weitere Belastung wäre. So ein Unsinn, nur weil ich durch eine Behinderung „vorbelastet“ bin, soll es sich nicht lohnen das Rauchen aufzugeben und deshalb bekomme ich keine Unterstützung sondern noch Unverständnis wieso ich mir das antue? Und das von Ärzten und anderen aus dem Helferkreis?
Das macht mich sauer.... Aber das gehört wohl nicht hier hin.



Viele Grüße,
Quasi

Verfasst am: 27.10.2019, 10:22
VenezianischerKarneval
VenezianischerKarneval
Dabei seit: 30. 12. 2016
Rauchfrei seit: 3280 Tagen
Beiträge: 4663 Beiträge

Gut gebrüllt, Löwe,
viiiiiel Glück auf deinem weiteren rauchfreien Weg, Quasi
liebe Grüße aus dem verregneten Rheinland von Claudia
...und, wer ist schon ganz gesund?

Verfasst am: 27.10.2019, 10:44
sosprosse1118
sosprosse1118
Dabei seit: 23. 03. 2019
Rauchfrei seit: 1892 Tagen
Beiträge: 1809 Beiträge

Hallo Quasi,

Klar gehört das hierhin. Denn es gehört zum Weg des Aufhörens.
Ich hab keine Bekannte chronische Erkrankung, außer, dass ich ein wenig emotional bin trotzdem kämpfe ich auch seit *überleg* 4 Wochen mit mieser Stimmung.. ich denke schon ,dass die Sucht nochmal ihr Glück versucht. Aber nee, warum soll ich mich krank machen und auch noch dafür zahlen

Wir gehen den richtigen Weg. Lass dich nicht verunsichern, denn kämpfen lohnt sich.

Lg Rita

Verfasst am: 05.11.2019, 07:05
Gaby60
Gaby60
Dabei seit: 30. 06. 2019
Rauchfrei seit: 1830 Tagen
Beiträge: 1668 Beiträge

Liebe Quasi


Herzlichen Glückwunsch zum Erreichen der DoKeDo
200 Tage ohne qualm Super Leistung
eine Dose mit Kekse und etwas habe ich dir mitgebracht

Lass dich heute feiern
Liebe Grüße Gaby

Verfasst am: 05.11.2019, 10:51
sosprosse1118
sosprosse1118
Dabei seit: 23. 03. 2019
Rauchfrei seit: 1892 Tagen
Beiträge: 1809 Beiträge

Liebe Quasi,

Glückwunsch zu 200 Tagen ohne Qualm

du hast die Doppelkeksdose erreicht






Genieß deine Auszeit ohne Sucht

LG Rita