...es ist vorbei, bye, bye Junimond

Verfasst am: 18.09.2021, 14:52
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin
Verfasst am: 25.09.2021, 22:15
mike21
mike21
Dabei seit: 22. 07. 2021
Rauchfrei seit:
Beiträge: 760 Beiträge

Hallo Paul,
ich freue mich sehr über deine Zeilen und Glückwünsche!
Wenn mann es so zusammengefasst liest hört es sich schon...ja was?
Ich hab mal gerade 50 Tage und es fühlt sich schon so normal an, selbst wenn Leute in meiner direkten Umgebung rauchen. Der Anfang war schon schwierig, schwieriger als beim Alkstopp. Mittlerweile, ich erinnere mich an die Zeit damals, fühlt es sich aber genauso an. Das absolute der Worte " nie wieder "
Ich glaube, nein ich weiß das Mikey sich gehäutet hat und die Raucherhaut jetzt irgendwo rumliegt...mir egal wo. Der neue Mikey noch am sich selbst suchen ist aber schon eine neue Aufgabe gefunden hat an der er wachsen kann: Rauchgedanken vertreiben!
Das ich das geschafft habe lässt mich doch manchmal erstaunt inne halten. Und wenn ich mir dann vorstelle wie der kleine Mikey in meinem Kopf hin und her saust und die ganzen bösen Rauchgedanken verjagt, zerschlägt oder wegsaugt in einem blauroten Anzug aber ohne Cape, das wäre viel zu gefährlich ::: dann muss doch ein bisschen grinsen

Gruß Mike

Verfasst am: 28.09.2021, 10:51
Morgenlicht
Morgenlicht
Dabei seit: 30. 07. 2021
Rauchfrei seit: 1040 Tagen
Beiträge: 208 Beiträge

Hallo Paul,

Über deinen Wochenausklang Besuch bei mir habe ich mich sehr gefreut. Es war schön am Feuer zu sitzen, das Brot zu knabbern, das Quellwasser zu genießen, zu plaudern und den Hunden beim spielen und dösen zuzusehen.

Ja, es ist ein wenig heller geworden. Licht am Ende des Tunnels ist zwar keines, aber die Situation lässt sich im Moment wieder etwas leichter tragen. Es müsste in meinem Leben so etwas wie ein Wunder geschehen um Dinge zu ändern, die ich nicht ändern kann.

Ja glücklich ist, wer sich mit den Gegebenheiten zufrieden findet. Doch manche Dinge sind mir einfach zu schwer zum tragen. Ich übe täglich.

Das Nichtrauchen läuft nun phasenweise automatisch, wo ich mich wundere, dass ich nichts vermisse. Das ist Klasse. Von Zeit zu Zeit ist aber auch das Verlangen zu rauchen oder nur eine einzige Zigarette zu genießen sehr stark.

Ich wünsche dir von Herzen daß es Dir gut geht und du die doch vom Wetter her angenehmen Tage genießen kannst.

Und ich freue mich darauf, Dich Mal wieder als Gast in meinem Zelt zu finden.

Herzliche Grüße
Das Morgenlicht

Verfasst am: 09.10.2021, 13:36
bibra65
bibra65
Dabei seit: 13. 02. 2021
Rauchfrei seit: 1215 Tagen
Beiträge: 227 Beiträge

Hallo Bibra,
ich habe den Eindruck, dass viele Raucher die bewusstseinsverändernde Wirkung des Nikotin nicht als so gravierend eingeschätzt haben.
Wenn man sie dann aber weglässt, die Droge, merkt man erst wie subtil, aber doch auch allgegenwärtig uns das Nikotin beeinflusst hat.
Nikotin hat definitiv eine bewusstseinsverändernde Wirkung und darauf zu verzichten heißt, das Leben ganz neu zu betrachten.


Hallo Paul,

ja, du hast Recht mit der bewusstseinsverändernden Wirkung. Und das Fatale daran ist, dass sie eher subtil ist (wie du auch schreibst) und vom Raucher nicht erkannt wird bzw. nicht so greifbar ist. Ein Alkoholiker und Fixer spürt zumindest anfangs die starke Veränderung seines Bewusstseins durch die Sucht.
Der Raucher spürt auch noch im fortgeschrittenen Stadium immer mal wieder eine Art "Kick" bei den ersten Zügen an einer Zigarette, aber er hat definitiv nicht den Eindruck, dass sich seine Wahrnehmung, sein Besusstsein in dem Moment in irgendeiner Hinsicht verändert. Er spürt einfach, eine Art Nachlassen einer Anspannung, vielleicht ein bisschen Schwindel, aber nicht, dass er Dinge vermehrt anders wahrnimmt. Aber er tut es, so ganz subtil, nicht greifbar..

Manchmal muss ich an die grauen Herren bei "Momo" denken, die unheimlich und scheinbar unsichtbar den Menschen ihre (Lebens)Zeit stehlen, um Rauchen zu können (damit sie selbst am Leben bleiben können).

Schon krass, was Michael Ende da alles zusammengefügt hat: der Zwang zum Rauchen, verkürzte, geklaute (Lebens)Zeit, gehetzt sein, gefangen sein, der "Feind" ist undurchsichtig und nicht wirklich wahrnehmbar..

Dir ein schönes sonniges Wochenende!

Liebe Grüße Biba

Verfasst am: 20.10.2021, 17:44
Herbstzwerg
Herbstzwerg
Dabei seit: 16. 10. 2021
Rauchfrei seit: 959 Tagen
Beiträge: 35 Beiträge

Hallo Paul,
vielen, vielen Dank für Deinen Post bei mir. Das leuchtet mir ein.
Dann werde ich nicht warten bis der Schmacht am Abend so richtig zum Schütteln wird.
Hatte bereits mit der Stärke experimentiert. Doch die 4mg scheinen zu heftig für mich zu sein (raucht am Tag so 20 Zigaretten). Da bekomme ich unangenehmes Sodbrennen mit Schluckauf.
Danke Dir nochmal.
Echt toll die Unterstützung hier.
Liebe Grüße
Herbstzwerg

Verfasst am: 23.10.2021, 10:53
Fjodor0101
Fjodor0101
Dabei seit: 07. 01. 2020
Rauchfrei seit: 1297 Tagen
Beiträge: 862 Beiträge

Guten Morgen Herr Paul

Ich möchte dir einfach mal ein rauchfreies "Hallo" in dein rauchfreies Wohnzimmer senden.

Freundlichst
Fjodor

Verfasst am: 23.10.2021, 22:29
Herbstzwerg
Herbstzwerg
Dabei seit: 16. 10. 2021
Rauchfrei seit: 959 Tagen
Beiträge: 35 Beiträge

Hallo Paul,
danke für deinen Besuch bei mir. Eigentlich geht es mir mit den Kaugummi ganz gut. Die Schmachtattacken sind damit für mich gut händelbar. Ich kaue so über den Tag verteilt 5 bis 8 von den 2mg Kaugummi. Und fange nicht erst Abend mit dem Kauen an.
Was so gar nicht gut läuft ist die Umprogrammierung meines Kopfes. Mit fehlt das Rauchen. Klingt total irre, ich will ja nicht mehr stinken, will frei sein, aber mir fehlt es. Das macht mir derzeit sehr zu schaffen. Ich kann meine Freiheit nicht genießen und feiern.
Hinzu kommt, dass momentan die Sorgen um den Nachwuchs überwiegen. Seit heute weiß ich, dass mein Grundschulkind Corona positiv ist (PCR-Test kam heute). In der Klasse des Nachwuchses gab es die Woche einen Coronafall. Leider auch im Kindergarten meines kleinen Nachwuchses. Da war PCR-Test bei ihr und uns war negativ (noch). Der Nachwuchs hat zum Glück kaum Symptome. Mein Mann und ich sind geimpft. Nun hoffen wir alle mit nem blauen Auge davonzukommen. Theoretisch können mein Mann und ich weiter arbeiten (finde den Witz), aber nun sitzen wir erstmal alle daheim.
Das Gedankenkarussell dreht momentan ununterbrochen … . Und alles schreit bei mir nach ner Zigarette. Ich weiß ja dass es nicht am fehlenden Nikotin liegt. Ich rede viel mit meinem Mann, doch er hat nie geraucht. Er versteht mich da weniger, auch wenn er sich sehr bemüht.

Hab ein schönes Wochenende
Herbstzwerg, die stark bleibt.

Verfasst am: 27.10.2021, 16:40
Morgenlicht
Morgenlicht
Dabei seit: 30. 07. 2021
Rauchfrei seit: 1040 Tagen
Beiträge: 208 Beiträge

Hallo Paul,

herzlich danke für den schönen musikalischen Gruß und das Festklopfen meiner Heringe. Ohne Dich hätte ich das total vergessen und mein Zelt wäre womöglich weggeweht....
Ganz trifft es noch nicht zu mit dem Glück ohne. Man sollte es nicht glauben, dass es manchmal noch richtig heftig nach dem Rauchen gelüstet. Letzte Woche war ich ganz nah dran nur eine zu rauchen. Und das nicht nur einmal.
Ich finde es ganz toll, dass Du meine rauchfrei Tage im Gedächtnis hast und mich in meinem Zelt besuchst, das spornt dann doch immer wieder an den Weg zum Gipfel weiter zu suchen.
Wie geht es Dir?
herzliche Grüße

Das Morgenlicht

Verfasst am: 31.10.2021, 11:02
Nira02
Nira02
Dabei seit: 20. 06. 2021
Rauchfrei seit: 1095 Tagen
Beiträge: 406 Beiträge

Lieber Paul,

Danke für die wunderbare Pause der Teemeditation! Schönes Wochenende!

Liebe Grüße Nira

Verfasst am: 03.11.2021, 11:59
PrinzRalf
PrinzRalf
Dabei seit: 25. 08. 2017
Rauchfrei seit: 1758 Tagen
Beiträge: 3242 Beiträge

Lieber Paul.,

danke für die Glückwünsche :-). Du bist knapp 400 vor mir, möge sich das nie ändern.

LG Ralf