Ein eine neue Reise startet - Sep 2020

Verfasst am: 15.09.2020, 19:44
Amarula
Amarula
Dabei seit: 28. 04. 2020
Rauchfrei seit: 1357 Tagen
Beiträge: 13 Beiträge

@Andreas
Ich habe in einer WG mit stark rauchenden Mitbewohnern gewohnt.
Es wurde überall und ständig geraucht. Ich konnte mich gut davon abgrenzen, bis auf diese beiden Abende, an denen Party gefeiert wurde bei uns. Beide Male wollte ich früh ins Bett, wurde aber aufgehalten und habe mir dann doch Irgendwann eine angesteckt.
Jetzt wohne ich allein, bin wieder in meine Heimatstadt gezogen und nehme mir vor, mindestens ein Jahr lang auch keinen Tropfen Alkohol zu trinken.
Vorbereitet habe ich mich wieder mal mit Alan Carr als Hörbuch. Das habe ich wie angedacht vorher und bis in die ersten Tage hinein gehört, wenn mir das nicht-Rauchen schwer gefallen ist. Jetzt höre ich es zum einschlafen, vielleicht wirkt es ja auf mein Unterbewusstsein

@SilkeG
Hihi, im Moment geht es mir auch so, dass ich die „Raucher“ beobachte und mir dabei klar mache, wie blöd das Ganze eigentlich ist. Mir ist aufgefallen, dass Raucher grundsätzlich nervöser sind, nicht sehr ausgeruht wirken und dazu dieser Gestank. Ich glaube es regt einen momentan so auf, weil man selbst genau war für eine lange Zeit.

Ich hoffe für euch anderen ist dieser Tag auch gut rumgegangen!

Verfasst am: 15.09.2020, 19:52
pearle67
pearle67
Dabei seit: 20. 12. 2018
Rauchfrei seit: 2167 Tagen
Beiträge: 1673 Beiträge

Hallo und herzlich willkommen alle Neu-nichtmehrraucherinnen, auch heute abend ist Chat von 20-22 Uhr, einfach auf Chat klicken. Bis gleich.

Heike

Verfasst am: 16.09.2020, 12:11
iris-henrietta
iris-henrietta
Dabei seit: 16. 09. 2020
Rauchfrei seit: 1348 Tagen
Beiträge: 219 Beiträge

Hallo,

einerseits ist alles ok soweit.
Ich weiß, was ich tue und rauche nicht versehentlich.
Das Verlangen nach einer Zigarette ist überschaubar. Das Drehen fehlt mir, nicht verwunderlich nach vielen Jahrzehnten.
Aber:
Meine Aggression ist heftig. Ich bin dauerhaft auf 180.
Ich will alle töten: die Fliege an der Wand, das Geräusch nebenan, alles was sich bewegt, Gegenstände, einfach alles.
Es ist anstrengend, nicht irgendwas zu zerstören, nicht mit Tellern zu werfen, etwas einzuschlagen oder so.

Ich kenne solche Momente. Ich habe gelernt damit umzugehen, ohne etwas zu zerstören.

Allerdings kenne ich sonst eben Momente; mal eine Stunde, aber nicht diese dauerhafte Aggression gegen alles blassen:

Seit dem Rauchstopp ist die Aggression da und ich kämpfe vor allem dagegen an.
Irgendwie ablenken und ständig irgendwas tun, um nichts zu zerstören.
Mein Ziel ist es, nur umgeleitete Wut zuzulassen. Niemand angreifen, keine Lebewesen, keine Gegenstände und auch nicht mich selbst.

Puh, nun denn Tag 3, es soll ja mit jedem Tag besser werden...

Grüßle
Henri

Verfasst am: 16.09.2020, 12:32
Bolando
Bolando
Dabei seit: 14. 09. 2018
Rauchfrei seit: 2277 Tagen
Beiträge: 2725 Beiträge

Hallo und willkommen Henri,
auf 180 zu sein ist für einige ein Problem. Es wird besser nach ein paar Tagen. Bis dahin ist Vermeidung von Stress und Ablenkung das Beste. Wenn du Zeit dazu hast könntest du etwas bei FrauAP schmökern (Ablenkung ... )
Findest du hier: http://www.rauchfrei-info.de/community/forum/?tx_mmforum_pi1%5Baction%5D=list_post&tx_mmforum_pi1%5Btid%5D=7854
und hier: http://www.rauchfrei-info.de/community/forum/?tx_mmforum_pi1%5Baction%5D=list_post&tx_mmforum_pi1%5Btid%5D=7909
Übe dich in Geduld und halte durch. Ich drücke dir die Daumen

Verfasst am: 16.09.2020, 12:45
Sunny0189
Sunny0189
Dabei seit: 01. 07. 2020
Rauchfrei seit: 1197 Tagen
Beiträge: 126 Beiträge

Hallo Zusammen,

Ich wollte mich auch mal wieder melden.
Es geht mir gut soweit, abends ist die Sucht immer noch am schlimmsten. Jetzt hab ich mir mal ein Malbuch bestellt und hoffe das mich das etwas entspannt. Lesen ist nämlich aktuell nicht möglich.
Und mich auf die Terrasse zu setzen finde ich auch noch schwierig. Da ist die Verknüpfung immer noch sehr groß.

Wie geht’s euch anderen so?

Viele Grüße
Sunny

Verfasst am: 16.09.2020, 13:33
iris-henrietta
iris-henrietta
Dabei seit: 16. 09. 2020
Rauchfrei seit: 1348 Tagen
Beiträge: 219 Beiträge

Hi Bolando, @ll,

[quote="Bolando"]
...etwas bei FrauAP schmökern (Ablenkung ... )
[/quote]

danke, ja passt teils gut.

[quote="Bolando"]
Übe dich in Geduld
[/quote]
Geduld? Ähm, äh, nö, also Moment,
atmen, eine drehen - ups, achso nee
atmen, fluchen, überlegen
atmen
lassen wir das mit Geduld!
[quote="Bolando"]
...und halte durch. Ich drücke dir die Daumen
[/quote]
Durchhalten ist die Idee und ja die Daumen kann ich brauchen, bisher weiß es außer hier niemand, dass ich nicht rauche.
Danke,
Grüßle
Henri

Verfasst am: 16.09.2020, 14:20
pearle67
pearle67
Dabei seit: 20. 12. 2018
Rauchfrei seit: 2167 Tagen
Beiträge: 1673 Beiträge

Liebe Henri, ich heiße dich ebenfalls sehr herzlich willkommen und gratuliere zu drei rauchfreien Tagen. Wie lange und wieviel hast du denn geraucht? Was ist deine Hauptmotivation aufzuhören? Ich denke, diese Agrressionssache ist nicht sehr ungewöhnlich. Dieser Suchtteil in dir, der immer noch soo gerne rauchen will, schreit dich im Moment regelrecht an. Er fordert sein "Recht". Das Nikotin ist fast aus dem Körper heraus und das kann dieser Teil von dir nicht zulassen. Also krakeelt es in dir, es ist fast unerträglich, und du brauchst ein Ventil. Jammere, stürme, zürne, schreie, tu alles was du brauchst um nicht wieder zu rauchen.
http://www.rauchfrei-info.de/aufhoeren/unterstuetzung-beim-rauchstopp/
Hier gibt es viel praktisches und wissenwertes zum Thema Rauchausstieg.

Ganz liebe Grüße Heike

Verfasst am: 16.09.2020, 15:38
iris-henrietta
iris-henrietta
Dabei seit: 16. 09. 2020
Rauchfrei seit: 1348 Tagen
Beiträge: 219 Beiträge

Hallo Heike,

danke

[quote="rauchfrei-lotsin-heike"]
Wie lange und wieviel hast du denn geraucht?
[/quote]
Insgesamt hab ich 43 Jahre geraucht. Nach 12 Jahren mal ne Unterbrechung von einem Jahr. Und nochmal nach etwa 30 Jahren Aufhören versucht, aber nach einigen Wochen wieder aufgegeben.

Wenn ich ohne zu überlegen rauchte, dann deutlich über 40 täglich. Mit aufpassen und mich selbst kontrollieren so um die 30.
Vor über dreißig Jahren hatte ich mit Buch und wie untenstehend aufgehört:
1. beobachten
2. notieren
3. täglich eine weniger

Seit Jahresanfang habe ich beobachtet, mit viel Energie bekomme ich es runter auf 13-15 täglich. Aber weniger klappt nicht, deshalb jetzt doch mit "von 30 auf 0".
Wenn es mich schon ständig beschäftigt, dann wenigstens für 0.

[quote="rauchfrei-lotsin-heike"] Was ist deine Hauptmotivation aufzuhören? [/quote]
Gesundheitliche Auswirkungen, inzwischen gibt es definitiv körperliche Probleme, die will ich weg haben.

[quote="rauchfrei-lotsin-heike"] Ich denke, diese Agrressionssache ist nicht sehr ungewöhnlich.
[/quote]
Ja, ich las, andere hatten das auch mit aggressiv und gereizt, viel bewegen und Sport hätten geholfen.

Ich hatte jedoch nicht mit dauerhaft-aggressiv gegen alles gerechnet. Deshalb jetzt auch hier mal schreiben nicht nur lesen und hoffen, dass es weniger wird.

...immerhin ist das Wetter grad gut und die Herren Motorsense und Laubpuster scheinen weg , die halfen nicht.

Verfasst am: 16.09.2020, 20:11
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin
Verfasst am: 16.09.2020, 23:51
iris-henrietta
iris-henrietta
Dabei seit: 16. 09. 2020
Rauchfrei seit: 1348 Tagen
Beiträge: 219 Beiträge

Guten Abend Jana, Georg, @ll,

danke fürs Begrüßen und eure Ideen.

Dass mir das Drehen fehlen wird, war mir schon viele Jahre klar. Leider habe ich trotz vielem Überlegen, keinen Ersatz gefunden.

[quote="jefs"]
Vielleicht einfach auch einen Faden in ein kleines Nadelöhr einfädeln, aber das ist wahrscheinlich erst eine Möglichkeit, wenn die Aggressionen etwas abgenommen haben.
[/quote]
Kleinere handliche Fingerfertigkeiten haben von der Aggression abgesehen, noch eine Herausforderung. Früher habe ich ab und zu gestickt. Aber sticken oder sowas wie einen Faden einfädeln, klappt nicht mehr. Ich sehe es mit Brille nicht mehr gut genug.

[quote="Georg-Maierlein"]
Könnte dir an deinem Platz, wo du sonst immer gedreht hast, ein altes Mauspad und eine Packung billiges Knetgummi helfen, um deine Finger zu beschäftigen?
[/quote]
Knetgummi muss ich nicht kaufen, ich bekam mal einen Radiergummi aus Knetgummi geschenkt, ich schreibe nicht mit Bleistift, aber der Radiergummi ist ne Idee, danke.
Mein Knet-Radiergummi ist grau und im Gegensatz zu Kinderknetgummi mit weniger Gekrümel nutzbar.

Allen eine gute Nacht und weiter gutes Durchhalten,
Henri