Der Januar-Express 2023 - Smoke-free & Happy ins neue Jahr :D

Verfasst am: 30.12.2022, 18:45
Kräuterhexe217
Kräuterhexe217
Dabei seit: 26. 12. 2022
Rauchfrei seit: 509 Tagen
Beiträge: 27 Beiträge

Hihi... Das ist eine super Idee!
Ich hab mir überlegt mir ein ordentliches Schnitzmesser vom gesparten Geld zu kaufen, dann kann ich in den Wald gehen und schnitzen

Verfasst am: 30.12.2022, 18:47
Tine74
Tine74
Dabei seit: 25. 12. 2022
Rauchfrei seit: 513 Tagen
Beiträge: 119 Beiträge

Hallo Marcia, hallo Dani,

auch von mir noch ein herzliches Willkommen an Bord!

Ganz ehrlich: der Januarzug steht quasi noch im Bahnhof und alle Insassen geben gerade richtig Gas im Kampf gegen unser aller Sucht. Ihr seid alle super und eine prima Reisebegleitung auf dieser wichtigen Tour!

Ich lenke mich gerade mit Spaziergängen, Yoga und Putzanfällen ab und muss sagen, dafür dass ich die Hölle auf Erden erwartet habe, geht es halbwegs. Und wenn es ganz schlimm wird, nuckel ich an einem umgebauten Kugelschreiber, den ich mit einem Taschentuch gefüllt habe, das ich vorher mit Minzöl beträufelt habe. Gut, dass mich niemand sieht...

Schönen Abend Euch allen!

Tine

Verfasst am: 30.12.2022, 20:44
rauchfrei-lotsin-lix
rauchfrei-lotsin-lix
Themenersteller/in
Dabei seit: 23. 03. 2016
Rauchfrei seit: 2994 Tagen
Beiträge: 1410 Beiträge

Hello Ihr lieben Mitreisenden,

mich hats jetzt gerade mal so richtig vom Hocker gehauen, hab ich doch heute mal die Nachricht bekommen, dass jemand im Thread geantwortet hat, geht hier seit Tagen die Post ab und ich krieg gar nix mit!!!

Also, dann freu ich mich ja schonmal wie ein Schnitzel, dass sich so viele Mitreisende und Begleiter gefunden haben und darf euch alle ganz besonders herzlich Willkommen heißen.

Ja, bald ist es soweit, morgen ist der letzte Tag des Jahres, dann geht es los in ein tolles neues Jahr, dass darauf wartet, mit Erfolgserlebnissen und tollen Ereignissen gefüllt zu werden, ich freue mich schon drauf
Ich fang dann mal rückwärts an, einverstanden?

@Tine74
Liebe Tine, könntest du mein Jahrgang sein? So oder so erstmal ganz herzlichen Glückwunsch zu 4 Tagen erfolgreicher Rauchfreiheit, da hast du ja die erste Hürde glatt schon genommen!!! Hey und du hast dir deinen eigenen Nichtraucher-Pen gebastelt, wie cool ist das denn, wo kommt denn die Idee her? Ich hab die erste Zeit immer an meinem abgeschnittenen Strohhalm genuckelt, also denk dir nix, die meisten Leute um einen rum tun das auch nicht und solange es zielführend ist – Congratulations

@Kräuterhexe
Hello liebe Hexe, heute ist der erste Tag, da ist ganz schön was los im Kopf und in den Emotionen, finde es ja super, wie du eins nach dem anderen in Angriff nimmst. Das Aufgabenglas ist mega, ich bin auch ein Riesenfan von Ablenkung, und dann ist noch das mit den Gefühlsausbrüchen – ich habe „gefühlt“ die ersten drei Monate bei jeder Gelegenheit geheult wie ein kleiner Schlosshund, konnte teils gar nicht mehr aufhören. Aber weißt du was, ich hab mir immer gedacht, das ist alles besser, als wieder mit dem Mist anzufangen und habe mir diese „Ausbrüche“ sowie ein paar andere Ausfälle gegönnt. Ich finde, man darf es sich so einfach wie möglich machen und auch die teilweisen unerwünschten Nebenwirkungen einfach mal eine Zeitlang „umarmen“ und akzeptieren. Das ist einfach so. Ich hab immer gesagt, es wurde ja schließlich noch keiner totgezickt, allerdings schon viele totgeraucht. Unschlagbares Argument, wie ich finde ????

Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass es dir schnell leichter fallen wird, finde es aber super, dass du so toll auf alles vorbereitet bist. Der Niko-Teufel ist am Anfang sehr hartnäckig und das ist gut zu wissen, da wirkt zum Beispiel eine „Ohren-zuhalten-und-laut-singen“ oder „Zero-Tolerance-ich-hör-dir-nicht-zu“-Strategie ganz gut, denn der kann sonst ganz schön nerven. Ein Schritt nach dem anderen, du kannst das echt schaffen und du wirst soooooo stolz auf dich sein ????

@Nadja
Lieben Dank für deinen tollen Support, ich finde das immer mega, wie ihr die neuen Nichtrauchlinge so toll unterstützt!!! Bestimmt kannst du dich noch sehr gut an deinen Rauchstopp erinnern? Meiner ist nun auch bald sieben Jahre her, aber die erste Zeit war so emotional und bedeutend, die Erinnerung daran möchte ich nicht mehr missen, geht es dir auch so?

@Dani
Liebe Dani, auch du bist natürlich ganz herzlich Willkommen bei uns im schönen Januar-Zug Du hast ganz recht, zusammen geht es immer einfacher, ich kann mich noch gut erinnern, mit wem ich damals zeitgleich aufgehört habe. Erzähl doch mal, wie es dir so geht?

@Birwin
Wie schön, dass du dabei bist, liebe Birgit, und schon seit 8 Tagen rauchfrei? Das ist ja super, die erste Woche schon rum, was ist deine Strategie? Klopfe dir mal kräftig auf die Schulter, toll gemacht und vielen Dank fürs aufmunternde Worte hier im Zug und im Forum ????

@Inchen
Hey liebe Ina, toll dass du auch bei uns vorbeischaust, mann, die 3 Wochen hast du schon fast geschafft, wie super ist das denn, wie geht es dir denn dabei? Ich hab mich nach drei Wochen gleich mal sowas von kräftig belohnt, ist da irgendwas geplant bei dir?

@Khalam
Lieber Ingo, schön, dass du mit uns mitfahren möchtest. Du hast schon ein bisschen Erfahrung mit dem Aufhören, was denkst du, könnte dieses Mal anders ablaufen, um deinem Erfolg eine größere Chance zu geben? Mit rauchendem Partner ist es nicht einfach, da ziehe ich auch den Hut, aber es haben schon viele geschafft, auch hier im Forum, also alles ist möglich mit der entsprechenden Strategie. Wie geht es denn deiner Freundin dabei, dass Sie jetzt „Einzelraucher“ sein wird, hoffe, du wirst trotzdem mächtig unterstützt?

@Marcia
Liebe Marcia, auch dir ein ganz herzliches Willkommen bei uns im rasanten Januar-Zug
Es klingt so, als hättest du gerade eine etwas schwierige Zeit, hast du denn Unterstützung bezüglich deiner Lage und den Depressionen? Ja es ist sicher nicht einfach mit rauchender Family, da hilft vielleicht eine Strategie, wie du damit umgehen möchtest, ohne in Versuchung zu geraten, würden sie vielleicht sogar dir zu liebe in deiner Gegenwart nicht rauchen? Nun, jetzt weißt du schon einmal, wie stark du bist, die ersten Tage sind immer die „härtesten“ und du kannst das packen. Genauso wie das Reduzieren ja eine riesengroße Willenskraft erfordert. Was hilft dir denn, in den selbst auferlegten Nichtraucherpausen stark zu bleiben und was meinst du, könnte dich sogar locker dabei unterstützen, ganz aufzuhören? Ich und bestimmt viele andere sind schon gespannt und freuen sich darauf, zu erfahren, wie es bei dir weiter geht ????

@Katja
Vielen lieben Dank für deine Besuch und die Schilderung deiner Erfahrungen – und natürlich ganz herzlichen Glückwunsch zu 2 Wochen und 2 Tagen Rauchfreiheit, super gemacht ????
Auch ich habe das Forum damals über … pst ???? Google entdeckt und es hat mir so sehr geholfen, den Niko-Teufel zu überwinden!!! Schön, dass du dabei bist ????

@Schwarzwälder
Lieber Michael, wie schön, gerne heißen wir alle dich hier im Januar-Zug auch herzlich Willkommen. Du hast die ersten zwei Wochen schon fast herum und bist ein mega asset für alle hier, die auf dieses Ziel bewundern hinauf schauen (kenne ich noch von mir selber sehr gut)!! Menno, nun hast du schon so tolle Erfolge erzielt, wie kam es denn zu der „einen“, die dich immer wieder irgendwie erwischt hat, magst mal erzählen? Und, vor allem, wie können wir da gemeinsam eine Strategie finden, die „eine“ dahin zu schicken, wo der Pfeffer wächst? Mein erster Rauchstopp hielt knapp zwei Jahre und ein einziger Zug hat das ganze zunichte gemacht, ich hätte ja nie gedacht, wie misti man sich fühlen kann, aber die nächsten 14!!! Jahre war dann an Aufhören nicht zu denken, und das nur wegen einem einzigen Zug – mir hilft allerdings diese Erinnerung sehr dabei, nicht mehr rückfällig zu werden. Was wäre da für dich ein hilfreicher Weg? Jetzt aber erstmal die 2 Wochen feiern, was für ein Erfolg, super gemacht!!!

@Evina
Juhuuuu liebe Evina, ja wie schön ist das, wieder von dir zu lesen – nicht mehr lange und du hast das erste Jahr sogar schon rum, da bin ich (und sicher nicht die einzige) mega stolz auf dich!! Danke für deine wieder sehr motivierenden Worte, ich finde das immer so toll. Wie ist es dir denn so ergangen bei fast einem ganzen Jahr Rauchfreiheit, magst mal erzählen?
Was wäre der Januarzug ohne so eine tolle Zugbegleiterin – da freue ich mich sehr ????

So und nun darf ich auch noch allen anderen, die ich vielleicht nicht direkt angesprochen habe, meinen Dank für euren Support aussprechen. Es ist so wertvoll, von vielen verschiedenen Erfahrungen und vor allem Erfolgsberichten zu hören.

Ich wünsche euch allen einen tollen letzten Tag des Jahres, wie auch immer ihr ihn verbringen werdet. Fallt mir nicht auf die Party-Falle hinein, bitte, gerade bei Neu-Nichtrauchlingen ist Alkohol immer eine ganz gefährliche Angelegenheit, lieber in Maßen genießen und am nächsten Tag einen tollen Neujahrspaziergang in der frischen Luft unternehmen?

Wenn euch der Niko-Teufel arg plagt, schreibt mir gerne eine PM, bitte, dann kann ich ganz fix auf euch zukommen.
Bleibt alle happy und (möglichst bald) rauchfrei,

xxx
Lix

Verfasst am: 31.12.2022, 00:21
Feax
Feax
Dabei seit: 17. 12. 2019
Rauchfrei seit:
Beiträge: 2 Beiträge

Hallo Zusammen,

Ich möchte endlich rauchfrei werden. Ich bin 32 Jahre alt und rauche schon ca. 18 Jahre. Ich habe seit 2021 mehrere Aufhörversuche gestartet, der letzte ging 3 Monate gut, bis eine Nacht vor der Geburt meiner jüngsten Tochter weil ich so gestresst war und es mich überkam. Meine Frau lag 5 Tage in den Wehen und ich fühlte mich hilflos, also suchte ich Trost in dem mir Vertrauten..
Wie ich schon sagte bin ich Papa, bereits von 3 kleinen Knirpsen.. dazu kommt das ich unter der Woche 200km entfernt studiere und bis Mai vorerst nur am Wochenende da bin. Das Studium ist sehr sehr anspruchsvoll und ziemlich stressig (Jura), sodass ich mich immer belohne wenn ich gut gelernt habe oder die Klausuren mich beinahe um den Verstand bringen. Mir macht es jrtzt schon Sorgen dann wieder in die Falle zu tappen wenn ich am Sonntag wieder fahre und von Montag bis Freitag diesem Stress ausgesetzt bin. Ich sitze auch hier während ich diese Zeilen verfasse auf dem Balkon in der Kälte.. einfach bescheuert..nur um noch 1..2 Kippen durchzuziehen bevor ich mich fertig mache und ins Bett lege.Zudem bin ich auch Ehemann und Papa am Wochenende wo mein Stresslevel oft seinen Höhepunkt erreicht (die Kids sind 4,5 Jahre, 2,5 Jahre und 4 Monate).
Alleine die Fahrt, ca. 2 Stunden hin und 2 Stunden zurück schmücke ich immer mit RedBull und Zigaretten. Aus Langeweile.. aus Schmacht..aus "Runterfahren vom Stress Zuhause oder in der Uni".
Ich will wirklich aufhören, ich will unbedingt. Es tut mir nicht gut ich habe keine Luft mehr beim Toben mit den Kids, obwohl ich eigentlich ziemlich fit und stark bin. Es ist mega teuer und total unnötig und ich stinke, gehe zum rauchen in die Kälte usw. den ganzen Spaß den jeder hier bestens kennt. Es regt mich nur auf, macht mich wütend und ich bekomme Tränen in die Augen wenn ich daran denke wie sehr es mir schadet und welche Verantwortung ich gegenüber meinen Kids habe.
Ich hoffe inständig das ich die Kraft habe endlich vom dem Scheiss weg zu kommen.. dauerhaft..
Ich habe schon 7x das Hörbuch von Allen Carr Endlich Nichtraucher angehört. Beim ersten Mal hats wie gesagt 3 Monate geklappt.. und jetzt, immer wenn ich es höre denke ich mir.. wieso bin ich in diesem Thema so dumm und realisiere es nur kurzfristig bis die Schmacht wieder kommt. Ich habe sonst alles gut im Griff, auch wenn es oft stressig ist läuft es eigentlich sehr gut, trotz Trennung von Zuhause (oder gerade deswegen ;-) :-P ).
Ich bin froh hier gleichgesinnte zu haben, die mich ab 23.59 Uhr begleiten auf diesem Weg.
Grüße und Danke an alle

Verfasst am: 31.12.2022, 06:57
Nadja1603
Nadja1603
Dabei seit: 15. 12. 2022
Rauchfrei seit: 3064 Tagen
Beiträge: 52 Beiträge

Hallo Feax,

-lich Willkommen

Den ersten wichtigen Schritt hast Du schon getan, Du hast Dich hier angemeldet.

Hast Du Dir den Starterpacket bestellt? Schon was darüber hier gelesen? Mir hat es sehr geholfen, vorallem der Antistreßball. So wie Du Deine Situation beschreibst, kann ich voll mit Dir mitfühlen.
Man sagt ja die ersten drei Tagen, Wochen und Monate sind schwer was Attacken betrifft.

Was sehr wichtig ist, sind die gewissen Vorbereitungen auf die Attacken, sprich immer etwas entweder dabei haben oder sich Aufgaben ausdenken, welche Dich die ersten 10 Minuten ablenken, mir haben zum Beispiel die Atemübungen sehr geholfen.

Was man unbedingt machen sollte ist, sich nicht unter Druck zu setzten. Ich bin Mama von drei Kinder und als ich aufgehört habe war ich 36 ein selbständiger Ehemann, ich bin gelernte Bürokauffrau, also habe ich alles im Büro nebenher gemacht…. und damals ein rauchender Ehemann, also kannst Du Dir vorstellen wie schwer es für mich war, aufzuhören und ich habe es geschafft unf DU SCHAFFST DAS AUCH.

Dein Verstand hat sich schon drauf vorbereitet, die seelische Unterstützung wirst Du hier bekommen,

In diesem Sinne wünsche ich Dir starkes Durchhaltevermögen.

Wie wäre es, immer wenn Du rauchen willst eine Runde zuerst um den Block zu laufen?

Liebe Grüße

Nadja

PS: die Freiheit danach ist in Worten nicht zu beschreiben!!!



Verfasst am: 31.12.2022, 07:55
Nadja1603
Nadja1603
Dabei seit: 15. 12. 2022
Rauchfrei seit: 3064 Tagen
Beiträge: 52 Beiträge

Liebe Lix,

ja mir geht es genauso!

Ich finde den Austausch hier enorm wichtig, weil hier eben alle Gleichgesinnte sind..,.

Entweder fühlt man mit oder macht das Selbe durch.

Somit konnte ich echt damals meine Familie in Ruhe lassen, habe aber auch höflich um Ruhe in gewissen Momenten und Verständnis gebeten.

Teilweise saß ich im Auto vor einem Lebensmittelgeschäft und hatte Panikattacke einkaufen zu gehen, weil an der Kasse mich wieder der angebaggert hat

Habe mich hier angemeldet, kurz die Angst niedergeschrieben, mich erinnert an die 4As und dann ging es plötzlich wieder.

Lix waren es vier oder drei?

Ablenken, Atemübungen, Aufgaben und?!

Liebe Grüße

Nadja



Verfasst am: 31.12.2022, 09:06
Nadja1603
Nadja1603
Dabei seit: 15. 12. 2022
Rauchfrei seit: 3064 Tagen
Beiträge: 52 Beiträge

Schaut was ich bei Glücklicher & Nichtrauer gefunden habe..... hört sich richtig gut an...

Kognitives/Verstandesmäßiges Verstehen des Raucherlabyrinths: Bewusstwerden der typischen Raucherfallen, der Irrtümer, Mythen, und Denkfehler, die so gut wie jeder Raucher oder jede Raucherin durch das Rauchen entwickeln.

Sie werden erkennen, dass Sie genügend Willen haben, dass der „richtige“ Zeitpunkt aufzuhören genau der ist, wo Sie nach Möglichkeiten suchen, davon loszukommen, und z.B. diese Zeilen lesen.

Wer die „Durchhaltekraft“ hat, 20 – 30 – oder 40 Jahre am Rauchen festzuhalten, hat auch das Durchhaltevermögen, davon loszulassen.



Verfasst am: 31.12.2022, 09:08
Nadja1603
Nadja1603
Dabei seit: 15. 12. 2022
Rauchfrei seit: 3064 Tagen
Beiträge: 52 Beiträge

Auch sehr interessant...


Wie lenke ich mich ab wenn ich das Rauchen aufhoren will?


Wie kann man am besten mit dem Rauchen aufhören? Ein Glas Wasser trinken. Nüsse knabbern. Kaugummi kauen. Sport machen usw. Kann man vom Rauchen vergesslich werden? Rauchen macht vergesslich: Besonders das Langzeitgedächtnis und die Erinnerung an die Dinge des täglichen Lebens leiden unter starkem Nikotin-Konsum, haben britische Forscher festgestellt. Wie stark das Gedächtnis durch das Rauchen beeinträchtigt wird, hängt dabei von der eingeatmeten Nikotindosis ab.



Verfasst am: 31.12.2022, 09:14
Birwin
Birwin
Dabei seit: 27. 12. 2022
Rauchfrei seit: 517 Tagen
Beiträge: 74 Beiträge

Hallo Lix,
danke, dass du zu jedem Einzelnen aufmunternde, interessierte Worte gefunden hast, da fühl ich mich gut aufgehoben, ernst genommen....

....und Feax, ein herzliches Willkommen auch dir!! Du hast es doch schon einmal geschafft, 3 Monate aufzuhören! Sei zuversichtlich, dass du das noch einmal schaffst, wir helfen dir dabei!!!
Das Problem mit den Belohnungen als Ersatz für die Zigarette ist auch mir bekannt! Ablenkungen finde ich genug, aber Belohnungen fallen mir keine realistischen ein.....vielleicht arbeiten wir alle daran, welche für uns zu finden!

Bleibt mir noch der Gruß an Nadja! Ich hätte auch nicht gedacht, dass mich der Austausch mit euch, die Gemeinschaft Gleichgesinnter so vorantreibt! Ich denke, ohne euch alle hätte ich nicht über eine Woche geschafft.....
Also, lasst uns unser Potenzial nutzen und uns gut und rauchfrei in das neue Jahr bringen!

.....ach ja, Nadja, die 4 As sind abwarten, atmen, ablenken, abhauen. Funktioniert bei mir ganz gut.

Seid alle lieb von mir gegrüßt, bleibt standhaft, wir hören uns im neuen Jahr!

Verfasst am: 31.12.2022, 09:18
Nadja1603
Nadja1603
Dabei seit: 15. 12. 2022
Rauchfrei seit: 3064 Tagen
Beiträge: 52 Beiträge

Hallo Birwin,

es ist immer wieder schön, eine Rückmeldung zu erhalten und die Gewissheit, dass die Zeit sinnvoll war hier zu verbringen...

Mach weiter so....

Danke für die 4As