Habe endlich aufgehört und hoffe ich schaffe es

Verfasst am: 19.01.2016, 06:05
Simi48
Simi48
Themenersteller/in
Dabei seit: 17. 01. 2016
Rauchfrei seit: 3051 Tagen
Beiträge: 235 Beiträge

Schönen guten Morgen,

Seit 3 Uhr bin ich hellwach, jetzt dann wohl die Schlafstörungen

Trank Kaffee und bin wie üblich auf die Terrasse zum Luft schnappen. Boah war ich schnell wieder drin bei
Minus 12 Grad.

Auch wenn der gerade wieder nervt, ich bleibe schön drinnen
und muss nicht mehr raus zum Rauchen.

Habt einen schönen Tag

Verfasst am: 18.01.2016, 17:33
Simi48
Simi48
Themenersteller/in
Dabei seit: 17. 01. 2016
Rauchfrei seit: 3051 Tagen
Beiträge: 235 Beiträge

Hallo Andrea,

Ja, heute ist mein Jammertag
Der Stinker nervt heute tierisch
Du hast schon recht mit dem "ich muss", allerdings kann ich verschiedene Dinge leider nicht verschieben, da ich ja länger Ausfalle. Lust habe ich zwar immer noch keine, aber so nach und nach erledige ich halt alles gar (siehe deine Strategie Eins )
Zur Belohnung habe ich eine Tafel Schoki gegessen
Der nervt aber immer noch.
Hoffe es wird morgen besser.

Schönen Abend noch und liebe Grüße

Verfasst am: 18.01.2016, 14:45
rauchfrei-lotsin-andrea
rauchfrei-lotsin-andrea
Dabei seit: 16. 08. 2011
Rauchfrei seit: 4668 Tagen
Beiträge: 8151 Beiträge

Hallo Simone,

du darfst hier immer über Entzugserscheinungen jammern, erst in zweieinhalb Wochen oder "schon " am siebten Tag. Muss ein bisschen schmunzeln weil bei mir nach sieben Tage das Allerschlimmste zumindest des körperlichen Entzuges ausgestanden war. Aber bei jedem ist es anders, ich wünsche dir jedenfalls, dass da gar nix mehr so furchtbar schlimmes kommt.

Was ich dich fragen will: du erzählst, dass du richtig viel zu tun hättest aber zu nix Lust. Das hört sich für mich sehr nach "Ich muss" an. Was passiert, wenn du erst mal etwas machst, wozu du doch so richtig Lust hättest? Aber dir nicht zu tun traust? Weil "man ja am hellichten Werketag so seinen Pflichten nachzukommen hat? Und weil Genuss einfach so bei vielen von uns erst mal ein schlechtes Gewissen verursacht?

Also ich kenne mit mir zwei Strategien: Einmal: Ich bringe es hinter mich und dann mache ich als Belohnung etwas Schönes. Zum Zweiten: Ich muss jetzt erst mal meine Lebensgeister wecken: was kann ich tolles schönes aufregendes entspannendes tun, genießen, mir erlauben, so dass ich wieder Energie habe um die "Ich-müsste-eigentlichs" aufzuarbeiten?

Ich wünsche dir gute Ideen für dich und einen nicht schimpfenden sondern liebevollen Umgang mit dir selbst. Sei es dir wert.

winkende Andrea

Verfasst am: 18.01.2016, 14:10
Simi48
Simi48
Themenersteller/in
Dabei seit: 17. 01. 2016
Rauchfrei seit: 3051 Tagen
Beiträge: 235 Beiträge

Danke Zwergi,

das Durchhaltevermögen wird heute ganz schön auf die Probe gestellt
Aber nach 7 Tagen schon jammern, da kommt man sich auch blöd vor. Scheinbar beginnt bei vielen der Kampf erst später
Zur Zeit renne ich dauernd auf die Terrasse zum Luft schnappen (war vorher mein Rauchplatz), war schon spazieren und hätte eigentlich noch richtig viel zu tun, aber zu nichts Lust.

Wie heißt es bei euch so schön: Immer Stur bleiben!

Lg Simone

Verfasst am: 18.01.2016, 09:03
Simi48
Simi48
Themenersteller/in
Dabei seit: 17. 01. 2016
Rauchfrei seit: 3051 Tagen
Beiträge: 235 Beiträge

Hallo liebe Sporbiene,

Danke dir für deinen Besuch und die guten Wünsche.
Du bist, wahrscheinlich nicht nur für mich ein sehr gutes Vorbild.
Hast genug Baustellen zu meistern und hast es trotzdem geschafft durchzuhalten. Mach weiter so!


Alles Gute auch dir.
Lg Simone

Verfasst am: 18.01.2016, 08:01
sporbiene
sporbiene
Dabei seit: 08. 06. 2015
Rauchfrei seit: 3268 Tagen
Beiträge: 2231 Beiträge

Hallo liebe Simone auch ich heiße Dich Willkommen bei uns.

Das mit Deiner OP tut mir sehr leid. Ich weiß so in etwas wo von du Redest.
Aber Du wirst es schaffen, davon bin ich überzeugt.
Ja die lieben Fressatacken da kann ich auch ein Lied von trällern.....oh je..jetzt sind auch bei mir erst einmal andere Baustellen wegzuräumen.

Liebe Simone alles liebe und gute für Dich. Du schaffst das.

GGLG. Sporbiene e:

Verfasst am: 18.01.2016, 07:24
Simi48
Simi48
Themenersteller/in
Dabei seit: 17. 01. 2016
Rauchfrei seit: 3051 Tagen
Beiträge: 235 Beiträge

Liebe Lydia,

vielen Dank fürs Daumen drücken. Kann ich am Mittwoch gut brauchen.

Ja, es fällt schon schwer keine zu rauchen. Ob der Zeitpunkt zum aufhören gut gewählt war glaube ich auch nicht. Ich bin eh total aufgeregt und das Rauchen hat da immer beruhigt (zumindest denkt man das).

Das Positive:
Ich habe meine Freiheit wieder. Bekomme nicht wie die letzten Male schon vorher die Krise wann ich wieder rauchen kann. Schleppe mich, sobald man aufstehen kann sofort nach draußen zum Rauchen. Wie blöd kann man sein! Manche stehen sogar mit dem Chemotherapie-Ständer draußen und rauchen und das alles wegen dem
Deswegen hoffe ich, dass ich mit eurer Hilfe das durchziehen kann.

Na ja und das viele Essen wird sich hoffentlich auch einpendeln. Bonbons und genügend Kekse nehme ich mit. Ansonsten muss der Pizzadienst herhalten

Ich wünsche euch einen wunderschönen rauchfreien Tag mit wenig Schmachtern.

Lg Simone

Verfasst am: 17.01.2016, 21:25
miezhaus
miezhaus
Dabei seit: 23. 05. 2014
Rauchfrei seit: 3648 Tagen
Beiträge: 4214 Beiträge

Hallo Simone,

herzlich willkommen bei uns. Die Gemeinsamkeit hier hilft schon sehr beim Durchhalten, ich hab auch mit dem Forum hier aufgehört. Schön daß Du hergefunden hast!

Nach 32 Jahren bei einem Konsum von 25 Stück am Tag auf Null herunterzufahren, ist eine tolle Leistung Simone. Und diese schon sechs Tage durchzuhalten, umso mehr! Ganz toll finde ich das.

Daß Dein Körper da nach Ersatz schreit, ist fast klar. Wann immer er es bestellt hat, hat er eine Zigarette bekommen - und jetzt beschwert er sich, weil er nichts mehr bekommt.

Ich habe es gerade so ähnlich an anderer Stelle geschrieben: Gesteh Dir Deine Befindlichkeiten zu Simone. Dein Körper leistet gerade Schwerstarbeit, den Stoffwechsel wieder umzustellen und zu entgiften, vom psychischen Entzug noch gar nicht geredet, da ist es klar, daß nicht alle Systeme wie vorher laufen. Auch das Hungergefühl nicht.

Kannst Du Dir mit Obst behelfen, wenn Gemüse nicht mehr reingeht? Oder trinke viel, viel Wasser oder Kräutertee oder Fruchtsaftschorle. Denn das füllt den Magen auch, ist bei Entzug und Entgiftung förderlich und dämpft Schmacht. Du kannst auch zuckerfreie Bonbons lutschen. Am besten schön scharf, die wirken auch der Schmacht entgegen, und der Mund ist beschäftigt wie beim Essen (oder rauchen). Vielleicht wäre da eine anderweitige Abhilfe für Dich dabei.

Ich hoffe Deine OP verläuft gut. Es tut mir leid, daß Du einen ungünstigen Befund bekommen hast. Ich drücke Dir fest, fest die Daumen. Laß von Dir hören. Alles Gute wünscht Dir

Lydia

Verfasst am: 17.01.2016, 19:20
Simi48
Simi48
Themenersteller/in
Dabei seit: 17. 01. 2016
Rauchfrei seit: 3051 Tagen
Beiträge: 235 Beiträge

Hallo Manuela,
Muss ich morgen wohl einkaufen gehen.
Lg Simone

Verfasst am: 17.01.2016, 17:55
Bussi222
Bussi222
Dabei seit: 08. 01. 2016
Rauchfrei seit: 3056 Tagen
Beiträge: 49 Beiträge

Hallo Simi herzlich willkommen.
Die Fressanfälle sind genauso lästig wie schmacht haben.
Nein Scherz. Ich mag auch keine Möhren mehr, bin auf Kohlrabi umgestiegen.
LG Manuela