Es ist zu schaffen...oder?

Verfasst am: 13.10.2020, 12:04
Nomade
Nomade
Dabei seit: 02. 09. 2017
Rauchfrei seit: 2373 Tagen
Beiträge: 3723 Beiträge

Moin Carbonara,

ja, das mit dem "Weitersingen" geht mir ganz genauso

Willkommen zurück in der alternativlosen Rauchfreiheit
Da Du allein weißt, wie's geht und vor allem, was nicht geht, verkneife ich mir an dieser Stelle sämtliche Kommentare - wär' einfach Eulen nach Athen tragen, denke ich.

Aber Du selbst hast am 18.4. etwas sehr Schönes geschrieben....

[quote="Carbonara"]
.... Jetzt bin ich schon über 200 tage rauchfrei. Ich bin gerade ganz rührselig. Wenn ich mir überlege, wieviel das Forum mir am Anfang geholfen hat.... stundenlang habe ich beiträge gelesen und geschichten nachverfolgt. Und jeder einzelne Tag war so wichtig, gerade am Anfang. 5 Tage geschafft, 7, 19, 20. Und dann irgendwann zählt man nicht mehr so genau mit, und plötzlich sind es 100..und dann 200. Hurra! Allen Anfängern, die das hier vielleicht zufällig lesen: gebt nicht auf, es wird wirklich wirklich wirklich leichter.
[/quote]

Alles Gute beim Wiedererlangen der Leichtigkeit Deiner Macht
wünscht herzlich
de Nomade

P.S. .... nur, falls DU's inzwischen vergessen hast - wenn Du Fragen hast oder mir antworten möchtest, freue ich mich über einen Besuch in meinem aktuellen Wohnzimmer "Ich denk' nicht dran, zu rauchen!", das Du findest, wenn Du unter dieser Nachricht auf das kleine blaue "Profil" klickst bei "Die letzten Themen".

Verfasst am: 13.10.2020, 10:33
Neveragain
Neveragain
Dabei seit: 13. 12. 2019
Rauchfrei seit: 1240 Tagen
Beiträge: 622 Beiträge

Moin Carbonara!

Wenn ich deinen Nick lese ergänze ich immer "y una coca Cola"
Die 80er lassen sich nicht verleugnen.

Was ich dir aber eigentlich schreiben wollte...
ist, dass dein Post von mir sein könnte.
Genauso war das.
Genauso ist das.
Und einen wirklichen Aufhörtag zu finden, den auch einzuhalten, nicht wiedermal mit sich selbst verhandeln, ach, ich hab ja 40 Jahre geraucht, da kommt es auf diiiieee paar ja nun nicht an, den Trotz überwinden, Ey, ich bin ja wohl groß und erwachsen, ich rauch wie ich will.... blablabla...
Das nervt.
Ich hab in meiner heimlichen Rauchzeit auch immer mal 3 Tage nicht geraucht,
und bin tatsächlich jedesmal wieder auf die gleiche Diskussion mit mir selber reingefallen.
Nun wird es anders, wird Zeit, sich seines Verstandes zu bedienen.
Heute läuft Tag 6 bei mir, immerhin...
Wir kriegen das hin!
Grüße von Britta

Verfasst am: 13.10.2020, 09:57
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin
Verfasst am: 22.09.2020, 23:58
iris-henrietta
iris-henrietta
Dabei seit: 16. 09. 2020
Rauchfrei seit: 1264 Tagen
Beiträge: 219 Beiträge

Hallole,
das Datum ist in deinem Profil, da steht das Aufhördatum.

Genauso wieder aufhören, wie du es letztes Mal gemacht hast, klappt nicht? Was ist denn anders?

Grüßle

Henri

Verfasst am: 22.09.2020, 23:35
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin
Verfasst am: 22.07.2020, 15:29
gibnichtauf
gibnichtauf
Dabei seit: 11. 08. 2019
Rauchfrei seit: 1649 Tagen
Beiträge: 851 Beiträge

Hallo Carbonara,
genau wie du schreibst geht es mir auch. Ist das nicht ätzend diese immer wieder
auftauchenden Gedanken an eine schöne Zigarette.
Ich bin froh nicht mehr zu rauchen und trotzdem
ist es oft präsent. Nein zu sagen ist aber nicht schwer und die Gedanken sind
schnell wieder weg. Das heißt für uns denke ich :

Immer Achtsamkeit üben
In diesem Sinne machen wir weiter und bleiben uns treu. Wir sind soooooo stark.
LG Gabi

Verfasst am: 22.07.2020, 13:36
Bolando
Bolando
Dabei seit: 14. 09. 2018
Rauchfrei seit: 2193 Tagen
Beiträge: 2676 Beiträge

Hallo Carbonara,
ja, 319 stolze Tage nicht geraucht und doch gibt es noch Situationen die dich triggern. Lange warme Abende an denen man draußen sitzt. Bei Kerzenschein zu den Sternen schaut und gerne Wölkchen hochblasen würde. Es ist dein erster rauchfreier Hochsommer. Du wirst auch diese Verknüpfung lösen. Jetzt noch umzufallen wäre doch zu dumm. So gut, wie in deiner Vorstellung, würde die Zigarette nicht schmecken. Anschließend wärst du unglücklich darüber. Sage dir immer selbst" Ich will nicht rauchen - warum auch? und ich fühle mich gut dabei. Hab noch einen schönen Sommer.
Viele Grüße
Bolando

Verfasst am: 22.07.2020, 11:17
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin
Verfasst am: 18.04.2020, 21:51
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin
Verfasst am: 05.03.2020, 07:27
Bolando
Bolando
Dabei seit: 14. 09. 2018
Rauchfrei seit: 2193 Tagen
Beiträge: 2676 Beiträge

Hallo Carbonara,
heute hast du 180 Tage auf dem Zähler. Vermutlich hattest du das gar nicht im Blick. Bist ja auch nicht mehr oft hier - zumindest schreibst du nicht mehr oft. 180 Tage - die Trauminsel - werden hier als halbes Jahr gefeiert (365,25 teilt sich schlecht). Jedenfalls gratuliere ich recht herzlich zu einem halben Jahr Rauchfreiheit.
t:
Den Gedanken 'eine könntest du doch mitrauchen' hatte ich unzählige Male. Mein Bruder und seine Frau rauchen beide und ich besuche sie oft. Aber mittlerweile ist der Gedanke auch dort weg, wenn die sich eine anstecken. Bin nun auch bei 2 Jahren angelangt. Da ist das wohl Zeit dafür
Nur bei bestimmten Gelegenheiten oder nur im Urlaub zu rauchen ist etwas das wir Süchtigen nie schaffen werden. Ich kenne niemanden dem das auf Dauer gelungen wäre. Es gibt einzelne Menschen die nicht so leicht süchtig werden. Wenn so jemand einen Abend lang in Gesellschaft raucht, kann er es am nächsten Tag einfach wieder sein lassen. So einen kenne ich. Der sagte im Spass "ich rauche nur wenn ich besoffen bin". Aber solche Menschen sind Ausnahmen, vermutlich gehört deine Buchautorin auch zu diesen. Was die können ist uns ehemaligen Rauchern mit Suchtgedächtnis leider verwehrt.
Ich wünsche dir eine gute rauchfreie Zeit.
Viele Grüße
Bolando