In Mini-Stolper-Schritten zum Rauchfrei Happy End

Verfasst am: 18.10.2023, 10:57
Marikka
Marikka
Dabei seit: 11. 09. 2023
Rauchfrei seit: 155 Tagen
Beiträge: 159 Beiträge

Hallo Du,
bei einem meiner Rauchstopps vor ein paar Jahren (2 Jahre nicht geraucht) habe ich auch mithilfe von Nikotinkaugummis aufgehört.
Ich habe sie eine Weile, ein paar Wochen, benutzt und langsam ausgeschlichen (nach und nach durch normale Kaugummis ersetzt).
Wenn sie Dir momentan als "Krücke" dienen, dann würde ich Dir empfehlen, Dich nicht davon stressen zu lassen, dass Du sie noch benutzt. Wenn Du die "Krücke" nicht mehr brauchst, stellst Du sie in die Ecke.
Ich habe mich damals anfangs sehr "wackelig"gefühlt und die Kaugummis waren das Richtige.

Verfasst am: 18.10.2023, 12:54
Makastela
Makastela
Dabei seit: 04. 09. 2023
Rauchfrei seit: 185 Tagen
Beiträge: 123 Beiträge

Liebe Katja
Auch ich nehme Lutschtabletten mit Nikotin. Die ersten vier Wochen soviele, wie ich brauchte. Danach pro Woche eine reduziert. Das klappt problemlos. Setze dich nicht unter Druck, besser Nep als rauchen.
Ich kenne einige, welche so aufgehört haben, alle ganz ohne Probleme.
Halte durch, du packst das!
Herzlich K

Verfasst am: 18.10.2023, 13:57
KippeMachtNixBesser
KippeMachtNixBesser
Themenersteller/in
Dabei seit: 03. 10. 2023
Rauchfrei seit:
Beiträge: 351 Beiträge

Liebe Marikka und liebe Makastela,

danke für eure Worte und eure Empfehlungen :-) .Ja, ich benutze sie als "Krücke" und das hilft sehr. Das spätere ersetzen durch normale Kaugummis merke ich mir. Das dürfte mir nicht schwer fallen, weil ich gerne Kaugummi kaue :-) :-D eure Worte beruhigen mich. Ok, dann mach ich jetzt mal entspannt und hole das Thema erst wieder raus, wenn es für mich soweit ist.

Viele liebe Grüße
eure KippeMachtNixBesser/Katja

Verfasst am: 18.10.2023, 14:51
Frank_K
Frank_K
Dabei seit: 12. 06. 2023
Rauchfrei seit: 212 Tagen
Beiträge: 322 Beiträge

Servus, Katja,

fünf Tage hast Du mittlerweile geschafft - Glückwunsch dazu. Für den Anfang kannst Du die Kaugummis so oft nehmen, wie Du brauchst, schließlich musst Du erst einmal lernen, Dich ohne Kippe durch Leben zu navigieren. Nach einem Monat solltest Du dann langsam mit der Dosis runter gehen und die Nico-Kaugummis durch "normale" ersetzen. Dann wirst Du einen hoffentlich moderaten Entzug durchstehen müssen, schließlich müssen Dein Körper und Deine Psyche auch erst einmal lernen, ganz ohne Nikotin klarzukommen. Manchmal kann das eine Achterbahn werden. Aber in den schwierigen Momenten musst und wirst Du stark bleiben.

Ich drücke Dir auf jeden Fall ganz fest beide Daumen.

Ciao, Frank

Verfasst am: 18.10.2023, 22:22
KippeMachtNixBesser
KippeMachtNixBesser
Themenersteller/in
Dabei seit: 03. 10. 2023
Rauchfrei seit:
Beiträge: 351 Beiträge

Ohhhh heute bin ich wütend! Und genervt. Und ich verherrliche die Zigarette. Jemand schrieb: nicht verhandeln! Mit der Zigarette wird nicht verhandelt! Nicht und niemals verhandeln! Oh war kein guter Tag. Hin und her gerissen. Durcheinander.

Ich bin süchtig! Nikotinsüchtig. Ich habe sehr viel geraucht. 20-30 Zigaretten am Tag. Die Zigarette war für mich das einzige, was wirklich mir allein gehörte. Das musste ich nicht teilen. Das habe ich mir immer als einziges gegönnt. Das war nur für mich. Echt traurig im Nachhinein.

Mein Gehirn ist Schrott! Zumindest die glücksbotenandockstellen oder so ähnlich. Ich habe es durch die Zigarette kaputt gemacht! Jetzt brauche ich das Nikotin, damit es mir "wieder gut geht". Mein Gehirn hat verlernt auf natürliche Art und Weise Glück auszuschütten. Bravo! *Ironie* und nun bin ich so fertig, wenn ich in die kalte Entzugsphase gehe, merke den Mangel an natürlichen glücksbotenstoffen, mein Gehirn ist einfach nicht mehr dazu in der Lage natürlich Dopamin zu bilden! Bravo! *Ironie*. Und nun brauche ich feindosiertes Nikotin, um davon runter zu kommen.

@Frank: ja, mein Körper und meine Psyche muss wieder lernen ohne Zigarette auszukommen. Oha! 18 Jahre Gelerntes, durch die Zigarette fein konditioniertes, Verhalten ablegen. Ooooooha! Ein Riesen Berg. Ach herrje!

Ich bin kaputt. Ich habe mich kaputt gemacht. Durch die Zigarette. Bravo! *Ironie*. Es ist erschreckend, was die Zigarettensucht aus mir-aus allen rauchenden Menschen- macht.

Es braucht Zeit, sehr viel Zeit, um alles wieder zu reparieren.... aber es ist möglich.
Ich bin süchtig. Ich bin ein süchtiger Mensch.
Gott sei Dank gibt es so ein Forum wie dieses hier, indem wir süchtigen Menschen uns auf unserem Weg in die Rauchfreiheit mitteilen und austauschen können.

ich will frei sein! Ich gebe meinem Körper und meinem Gehirn/meiner Psyche Zeit für die Heilung, und Gnade mit mir selbst.es wird nicht verhandelt! Zigarettensucht: danke, dass du mir so lange zur Seite gestanden hast. Aber jetzt mache ich mich auf den Weg ohne dich zu leben. Aber du wirst immer ein Teil von mir bleiben. Garantiert.

Es wird nicht verhandelt!
Gute Nacht.

Verfasst am: 18.10.2023, 22:49
Klauser1313
Klauser1313
Dabei seit: 20. 08. 2023
Rauchfrei seit: 203 Tagen
Beiträge: 2276 Beiträge

Hi Katja

Schlafen ist manchmal die beste Medizin.
Morgen ist ein neuer Tag!
Gute Nacht.

Gruß Klaus

Verfasst am: 19.10.2023, 08:40
Marikka
Marikka
Dabei seit: 11. 09. 2023
Rauchfrei seit: 155 Tagen
Beiträge: 159 Beiträge

Guten Morgen Katja,
gehts Dir besser?
Lass den gestrigen Tag mit all den negativen Gedanken hinter Dir.
Heute ist ein neuer Tag.
Genau, es wird nicht verhandelt und nicht diskutiert.
Das wird alles wieder, wir brauchen nur ein bisschen Geduld.
Die wird im Oktoberzug päckchenweise ausgeteilt und reicht für alle.
Du schaffst das!
Liebe Grüsse!

Verfasst am: 19.10.2023, 09:32
rauchfrei-lotsin-monika
rauchfrei-lotsin-monika
Dabei seit: 12. 03. 2022
Rauchfrei seit: 798 Tagen
Beiträge: 819 Beiträge

Hallo Katja,
Deine Nachricht hier habe ich aufmerksam gelesen.
Du gehst gerade durch eine schwere, anstrengende Zeit, da hast du mein ganzes Mitgefühl.
Deine Anklage ist gut, um dir alles von der Seele zu schreiben. Gib deine Wut, deine Angst , deine Trauer weiter und das hilft schon um den rauchfrei Weg weiterzugehen. Bleib stur und sage dir des öfteren einfach mal "na und ...' es geht vorbei. Viele vor dir haben es geschafft und viele machen und haben das gleiche durchgemacht.
Mach dir bewusst was du alles schon geschafft hast, mach Atemübungen, genieße jede Verbesserung, die du jetzt schon ausmachen kannst. Wie sieht es bei dir aus mit Schmecken und Riechen?
Belohne dich mit Kleinigkeiten und freue dich darauf, dass es besser werden wird. Stecke deine ganze Kraft ins Nichtmehrrauchen.
Und dann gibt es da noch die kostenlose BZgA-Telefonberatung Zeiten:
montags bis donnerstags von 10 bis 22 Uhr
freitags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr
unter0 800 8 31 31 31
Da triffst du auf nette Mitarbeiter, die dir in akuten Situationen helfen, die Suchtattacken zu umschiffen.
Es lohnt sich

Liebe Grüße von Monika

Verfasst am: 19.10.2023, 14:23
KippeMachtNixBesser
KippeMachtNixBesser
Themenersteller/in
Dabei seit: 03. 10. 2023
Rauchfrei seit:
Beiträge: 351 Beiträge

Zitiert von: Marikka
Guten Morgen Katja,
gehts Dir besser?
Lass den gestrigen Tag mit all den negativen Gedanken hinter Dir.
Heute ist ein neuer Tag.
Genau, es wird nicht verhandelt und nicht diskutiert.
Das wird alles wieder, wir brauchen nur ein bisschen Geduld.
Die wird im Oktoberzug päckchenweise ausgeteilt und reicht für alle.
Du schaffst das!
Liebe Grüsse!


Liebe Marikka,

ja, heute geht es mir besser. Vielen lieben Dank :-) zumindest was die Sichtweise auf das Nichtmehrrauchen angeht. Aber heute bin ich erschöpft von den aufregenden letzten 5 Tagen. Den Alltag zu wuppen und gleichzeitig mit dem rauchen aufhören - ist schon eine kleine-große Herausforderung.
Ich finde es schön, dass im Oktoberzug immer ein kleines Päckchen Geduld an jeden verteilt wird.
Ja, ich schaffe das! Zumindest heute! Und du auch!!!!!!

Viele liebe Grüße deine
KippemachtNixBesser/Katja

Verfasst am: 19.10.2023, 14:28
KippeMachtNixBesser
KippeMachtNixBesser
Themenersteller/in
Dabei seit: 03. 10. 2023
Rauchfrei seit:
Beiträge: 351 Beiträge

Hallo Katja,
Deine Nachricht hier habe ich aufmerksam gelesen.
Du gehst gerade durch eine schwere, anstrengende Zeit, da hast du mein ganzes Mitgefühl.
Deine Anklage ist gut, um dir alles von der Seele zu schreiben. Gib deine Wut, deine Angst , deine Trauer weiter und das hilft schon um den rauchfrei Weg weiterzugehen. Bleib stur und sage dir des öfteren einfach mal "na und ...' es geht vorbei. Viele vor dir haben es geschafft und viele machen und haben das gleiche durchgemacht.
Mach dir bewusst was du alles schon geschafft hast, mach Atemübungen, genieße jede Verbesserung, die du jetzt schon ausmachen kannst. Wie sieht es bei dir aus mit Schmecken und Riechen?
Belohne dich mit Kleinigkeiten und freue dich darauf, dass es besser werden wird. Stecke deine ganze Kraft ins Nichtmehrrauchen.
Und dann gibt es da noch die kostenlose BZgA-Telefonberatung Zeiten:
montags bis donnerstags von 10 bis 22 Uhr
freitags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr
unter0 800 8 31 31 31
Da triffst du auf nette Mitarbeiter, die dir in akuten Situationen helfen, die Suchtattacken zu umschiffen.
Es lohnt sich

Liebe Grüße von Monika


Liebe Monika,

vielen lieben Dank für deine Nachricht.
Ja, ich merke schon Verbesserungen beim Schmecken. Beim riechen kann ich es gerade noch nicht so beurteilen danke für dein Mitgefühl, das tut voll gut und tröstet.
Habe schon im Oktoberzug nach Atemübungen gefragt, und auch schon eine Antwort bekommen.
um mich selbst nicht zu stressen, bleibe ich heute einfach mal im heute. Das entspannt mich auch und tut mir gut. Ich habe jetzt schon 6 tage geschafft! Darüber freue ich mich!

Viele liebe Grüße auch an dich
deine Katja/KippeMachtNixBesser