Im Moment nur zum Raunzen hier

Verfasst am: 30.12.2019, 20:25
Iamfromaustria
Iamfromaustria
Themenersteller/in
Dabei seit: 30. 12. 2019
Rauchfrei seit: 1633 Tagen
Beiträge: 31 Beiträge

Guten Abend

Verfasst am: 30.12.2019, 20:26
kumulus
kumulus
Dabei seit: 11. 10. 2014
Rauchfrei seit: 3538 Tagen
Beiträge: 1714 Beiträge

Einen schönen guten Abend,
schön, dass Du da bist, aber
wer bist Du wenn ich fragen darf?

Liebe Grüße,
Tanja

Verfasst am: 30.12.2019, 20:35
Nomade
Nomade
Dabei seit: 02. 09. 2017
Rauchfrei seit: 2482 Tagen
Beiträge: 3724 Beiträge

Moin "Ösi", :

falls Du vom Tablet oder Mobiltelefon schreibst und dort angebotene Smileys oder so benutzt, ist Dein ganzer Text danach futschikato - darfst nur die neben oder unter diesem Schreibfeld hier abgebildeten anklicken....

Also dann - viel Erfolg beim Rauchfrei-sein oder -bleiben und raunz mal was

Es grüßt
de Nomade

Verfasst am: 30.12.2019, 20:38
kumulus
kumulus
Dabei seit: 11. 10. 2014
Rauchfrei seit: 3538 Tagen
Beiträge: 1714 Beiträge

Und noch mal :

HALLO!!!!
Wird der Rest Deines Textes gefressen, weil Du Emojis Deines Tabletts oder Handys benutzt?
Dann der Tipp von der lieben Nomade >>>> nimm nur die von der Seite!

Bin gespannt, was Du raunzt :-)

Verfasst am: 30.12.2019, 20:48
Iamfromaustria
Iamfromaustria
Themenersteller/in
Dabei seit: 30. 12. 2019
Rauchfrei seit: 1633 Tagen
Beiträge: 31 Beiträge

Naja toll umsonst getippt.
Danke für den Hinweis zu meinem Text, der dann wegen der smilies weg war.
Hallo ihr, ja, ich bin nur zum Raunzen hier. 2 Tage halte ich erst durch nach 30 Jahren rauchen und irgendwie bin ich im falschen Film. Mein Alltag ist anders seit die Zigaretten weg sind, meine Arbeit ist anders, mein Kaffee schmeckt anders, ich bin jemand anders. Und dann noch diese ewige Flüsterei im Kopf... Na komm, eine kannst du ruhig rauchen wenn du danach wieder aufhörst... Als wäre ich besessen
Und dann lese ich euch. Eure Geschichten mit tausenden von rauchfreien Tagen. Ich bewundere euch zutiefst, habt ihr für mich ein paar Sätze, die meinen Weg durchs Tal des Selbstmitleids lindern?
LG, Monika

Verfasst am: 30.12.2019, 20:50
kumulus
kumulus
Dabei seit: 11. 10. 2014
Rauchfrei seit: 3538 Tagen
Beiträge: 1714 Beiträge

Erst einmal ist guter Rat hier nicht teuer.
Zur Ablenkung ist das ein Begrüßungswegweiser: http://www.rauchfrei-info.de/community/forum/?tx_mmforum_pi1%5Baction%5D=list_post&tx_mmforum_pi1%5Btid%5D=8670

Hier reisen gerade alle zusammen, die im Dezember dem blauen Dunst Adieu gesagt haben.

Verfasst am: 30.12.2019, 20:54
kumulus
kumulus
Dabei seit: 11. 10. 2014
Rauchfrei seit: 3538 Tagen
Beiträge: 1714 Beiträge

Dann liebe Monika ist es so, dass meine Zahl mir keinerlei Bedeutung ist, aber DEINE 2 Tage, die haben meine volle Bewunderung.
Es ist echte Hochleistung was Du gestern und heute geleistet hast.
Wie kam es dazu, dass Du Dich dazu durchgerungen hast?

Ich mach mir gerade einen Tee und vom dann quastschen. Raunzen und Raunen darfst Du, so viel Du magst :-)

Verfasst am: 30.12.2019, 21:20
Iamfromaustria
Iamfromaustria
Themenersteller/in
Dabei seit: 30. 12. 2019
Rauchfrei seit: 1633 Tagen
Beiträge: 31 Beiträge

Danke ihr zwei für eure netten Worte!

Es ist wie in einem Film, den ich selbst gewählt habe, aber bei dem ich nicht recht weiß was er mit mir macht. Ja ich bin stolz dass ich es 2 Tage durchgehalten habe, aber auch entsetzt wie schwer es mir in manchen Minuten fällt.
Ich möchte nicht mehr rauchen, ich möchte meine Gesundheit nicht weiter so gefährden, ich möchte nicht bezahlen für Schäden die ich mir selbst zufüge.
Und dennoch ist meine gesamte Gedankenwelt im Augenblick damit beschäftigt zu widerstehen, eigentlich pausenlos. Weil da diese Stimme flüstert... Na komm, eine Zigarette wird das Projekt nicht zum Zusammenbruch bringen, tu es!
Hat irgendwie was von einem Exorzismus. Finde ich

Verfasst am: 30.12.2019, 21:39
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin
Verfasst am: 30.12.2019, 22:28
kumulus
kumulus
Dabei seit: 11. 10. 2014
Rauchfrei seit: 3538 Tagen
Beiträge: 1714 Beiträge

Liebe Monika,
es ist wie es ist.
Gegen dieses Wattegefühl hilft wirklich nur Ablenkung, viel trinken Wasser/Saft/Tee, viel frische Luft und beschäftigen.
Und das nur ein paar zählbare Tage. Glaub mir, wenn Du bei der 1000 bist, weißt Du da kaum noch was von.
Hast Du die Ruhe Dir das kostenlose Buch:"Nie wieder nur ein einziger Zug" von Joel Spitzer runterzuladen und zu beginnen Dich einzulesen?
Das bringt wieder eine halbe Stunde :-)

Aber jetzt mal im Ernst, magst du was von dir erzählen?
Wie kommt es zu Deinem Entschluss jetzt kurz vor Jahreswechsel aufzuhören? Hast Du Dich lange vorbereitet oder war es ein plötzlicher Gedanke dem Du vernünftig nachgegeben hast?

Liebe Grüße bin den später werdenden Abend,
Tanja