Der März-Zug 2024 - Ab jetzt rauchfrei!

Verfasst am: 04.03.2024, 16:28
rauchfrei-lotsin-silke
rauchfrei-lotsin-silke
Themenersteller/in
Dabei seit: 11. 03. 2018
Rauchfrei seit: 2275 Tagen
Beiträge: 2705 Beiträge

Nochmal hallo in die Runde,

eine Sache habe ich noch....

Morgen ab 20:00 Uhr findet unser wöchentlicher rauchfrei-Chat statt. Ich würde mich freuen, wenn wir uns lesen - in Echtzeit! Gemeinsam mit anderen Usern können wir uns austauschen.... Unser Moderator/Experte beantwortet gerne Eure Fragen.
Den "Eingang" findet Ihr unter Community rechts im Themenblock.

LG, Silke

Verfasst am: 05.03.2024, 07:53
Fiordaliso
Fiordaliso
Dabei seit: 15. 10. 2023
Rauchfrei seit: 83 Tagen
Beiträge: 571 Beiträge

Na, dann auf ein neues: Zuletzt habe ich am 15.10.2023, 17h aufgehört, und es hat grade mal die Nacht durch gehalten, frei nach Brechts Ballade von der sexuellen Hörigkeit: Denn wenn es Tag wird, steht sie wieder an der nächsten Tankstelle

Es hat bis zum 2.3.2024, 17h gedauert, wieder "die letzte" zu rauchen, aber zumindest hab ich mich bisher gegen meine Hörigkeit durch die Tage und Nächte gezappelt. Keine einzige Hand würd ich für mich ins Feuer legen und einen Finger auch nicht, aber schön wäre es schon

Verfasst am: 05.03.2024, 11:33
rauchfrei-lotse-paul
rauchfrei-lotse-paul
Dabei seit: 22. 02. 2024
Rauchfrei seit: 2142 Tagen
Beiträge: 139 Beiträge

Guten Morgen Fiordaliso

Mach dir keine Sorgen wegen vergangener Fehlversuche.
Das ist, wie man so schön sagt, vergossene Milch, es lohnt sich nicht darüber zu klagen.

Jeder neue Anfang hat das Potential des Erfolges in sich.
Wenn du die Hörigkeit ansprichst, du also um deine Schwäche weißt, dann kannst du auch entscheiden welcher Seite du Stärke geben willst.
Deiner Sucht oder deinem Verstand?

Die Sucht denkt nicht daran ob du in zehn Jahren krank werden wirst, das ist ihr egal. Aber du hast die Fähigkeit Risiken abzuwägen, dich zu entscheiden.

Du bist in den Märzzug eingestiegen, der heißt: ab jetzt rauchfrei! Das ist keine Drohung sondern ein Versprechen das du dir selber machen kannst.

Du hast Brecht angesprochen, ich zitiere schon wieder Rilke
„…. und Anfang glänzt an allen Bruchstellen unseres Misslingens“

Ich wünsche dir und allen Märzlern viel
„Ich will …“ und „Ich kann …“

LG Paul

Verfasst am: 05.03.2024, 11:53
Mama Amy
Mama Amy
Dabei seit: 01. 03. 2024
Rauchfrei seit:
Beiträge: 232 Beiträge

Hallo liebe „Fahrgäste“,

der Zug füllt sich nun und ich möchte gerne diesen Monat zusteigen. Bin optimistisch, ich hoffe das bleibt auch so.

„Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“ so schrieb es Hermann Hesse, wenn ihr schon so schön dabei seid

Liebe Silke,

danke für deine unterstützenden Worte. Zu Ersatzpräparaten habe ich so meine eigene Einstellung, ich möchte vom Nikotin weg, ganz oder gar nicht. Dürfte es auch nicht verwenden, habe es an der „Pumpe“. Aber jeder der damit gut zurecht kommt und das Rauchen einstellt, soll das für sich nutzen. Es wird bestimmt über einige Wochen helfen den Alltag ohne Zigaretten zu meistern. Ich habe mir für mich schon etliches überlegt, was ich anstatt zu rauchen machen werde. Der Kopf funkt bei mir da ja ständig rum, ihn muss ich dann mit etwas anderem füttern.

Für die lieben Rauchfreien wünsche ich auch heute einen guten standfesten Tag. Jeder Tag bringt einen näher ans Ziel.

Verfasst am: 05.03.2024, 12:01
StefanGiftfrei
StefanGiftfrei
Dabei seit: 03. 03. 2024
Rauchfrei seit:
Beiträge: 77 Beiträge

Hallo,
Der zweite Tag...
Morgens noch konfus, weil die ganzen eingeübten Abläufe nicht mehr stimmen. Das trifft auch weiterhin hier auf der Arbeit zu. Die "Anflüge" kommen, oft...
Wie sie sich von hinten anschleichen: ich will mir etwas zu trinken holen -> "da gehst gleich eine rauchen". Was ich nicht tue. Ich finde es erstmal gut, dass ich die Automatismen identifiziere. Und die Aufgabe heißt: rauchfrei bleiben. Das wird nicht der produktivste Arbeitstag werden, fürchte ich. Aber der 2. rauchfreie Tag!!
LG Stefan

Verfasst am: 05.03.2024, 12:59
Kat_Ka
Kat_Ka
Dabei seit: 29. 02. 2024
Rauchfrei seit: 88 Tagen
Beiträge: 43 Beiträge

Hallo liebe Mitreisenden,

8. Tag heute, das Wetter ist mies und der Arbeitsalltag trist.

@Stefan, das mit Arbeiten kann ich total gut nachvollziehen. Ich kann mich seit letzter Woche nicht sonderlich gut konzentrieren. Ich verzeihe es mir, solange ich alles einigermaßen gut hinbekomme. In den Raucherpausen der letzen Jahre war ich ja nun auch nicht sonderlich produktiv. Der AG wird's schon verkraften. Toll, dass du es 2 Tage ausgehalten hast!

@Amy, ich freu mich, wenn du bald auch dabei bist. Mir hat es tatsächlich sehr geholfen einen bestimmten Tag für den Stopp festzulegen und mich dann darauf vorzubereiten. Das hab ich noch nicht mal so bewusst gemacht - im Sinne von Recherchen oder Aufgaben - es passierte ganz von alleine.

Ich denke häufig ans Rauchen. Vor allem auf der Arbeit, in der Freizeit vergesse ich es tatsächlich mal für ne Stunde oder so. Ich ertappe mich dabei wie ich denke: "Das wird jetzt immer so sein. Es wird nicht einfacher und dir wird immer was fehlen und das OBWOHL du die Pflaster trägst". Ich weiß aber, dass das nicht stimmt und es hilft mir, wenn ich in den älteren Zügen mitlese. Die Feiern ihre 400 Tage oder mehr verspätet oder gar nicht, weil sie es einfach vergessen haben. Weil sie es geschafft haben: Die Zigarette hat keinerlei Bedeutung mehr in deren Leben, sie kommen höchstens auch Solidarität zur Gruppe nochmals ins Forum. Endlich frei! Da will ich auch hin und das ist schon eine große Motivation.

Verfasst am: 05.03.2024, 13:20
Rooni75
Rooni75
Dabei seit: 04. 03. 2019
Rauchfrei seit: 109 Tagen
Beiträge: 755 Beiträge

Liebe Kat_Ka

Super schon über 1 Woche Rauchfrei und schön wie du deine Mitfahrer schon so toll motivierst und unterstützt.

Ich war schon mal Rauchfrei und kenne, dass schon ein wenig mit dem vergessen, genau so ging es mir man hat dem Ganzen keine grosse Bedeutung und Aufmerksamkeit mehr geschenkt. Weil man schlichtweg nicht mehr ans Rauchen gedacht hat.

Schön das du dahin willst, ich nämlich auch wieder.

Gutes durchhalten in eurem Zug.

Lg
Rooni75

Verfasst am: 05.03.2024, 16:53
StefanGiftfrei
StefanGiftfrei
Dabei seit: 03. 03. 2024
Rauchfrei seit:
Beiträge: 77 Beiträge

Hallo,
kennt jemand von Euch Bauchkrämpfe als Entzugssymptom? Oder hab ich einfach zu viel Karotten und Äpfel in mich hineingestopft?
S.

Verfasst am: 05.03.2024, 16:55
Mama Amy
Mama Amy
Dabei seit: 01. 03. 2024
Rauchfrei seit:
Beiträge: 232 Beiträge

Hallo Kat_Ka,

danke für deine Unterstützung. Der Tag, den ich für mich festgesetzt hatte, ist leider schon verstrichen.
Ich glaube das hat irgendwie eine Panik in mir ausgelöst. Ich dachte mir, diesmal probiere ich es in Ruhe. Das ich dann quasi einfach abends die letzte rauche und morgens einfach keine mehr anzünde. Aber das sollte schon diesen Monat sein, das steht fest.

Ich finde es toll das du dir selber so den Druck nimmst. Jeder hat gute und schlechte Tage, egal ob Raucher oder Nichtraucher.
Mein alter Onkel ist der einzige Nichtraucher in meinem Kreis, er hat sogar ziemlich oft schlechte Laune
Wenn man sich hier so durchliest, dann weiß man, es wird alles besser.

Das ist auch so eine Sache, alles und jeder um mich herum raucht. Wie handhabt ihr das?

Ich habe Nachbarn die unter mir wohnen, sie rauchen beide auch sehr stark, allerdings in der Wohnung. Das zieht mir vom Hausflur in meine Wohnung, da sie in der Küche rauchen, hab ich das Gefühl, das der Rauch durch die Rohre hochzieht (geht sowas überhaupt?) und wenn sie lüften hab ich den Qualm im Schlafzimmer. Das hat mich letztes Jahr, als ich 2 Monate nicht geraucht habe, richtig getriggert muss ich sagen. Da erst habe ich verstanden, warum mein Sohn oft gefragt hat, ob ich in der Wohnung geraucht hätte.
Da hatte ich mich dann von meinem rauchenden Kreis etwas distanziert und saß dann doch im Qualm. Aber da kann man ja auch nichts machen, muss ja jeder selber wissen.

Eure Berichte machen mir Mut, auch die nicht so schönen. Eigentlich sind es gerade diese Berichte, weil ihr trotzdem weiter kämpft.

Macht weiter so

Verfasst am: 05.03.2024, 17:36
AliFeli2024
AliFeli2024
Dabei seit: 28. 02. 2024
Rauchfrei seit: 98 Tagen
Beiträge: 135 Beiträge

Hello zusammen…

@ Stefan… natürlich kannst du von zu vielen Äpfeln auch Bauchkrämpfe bekommen
Ich hatte/habe keine Symptome, die Bauchkrämpfe verursacht haben. Der Darm stellt sich allerdings schon etwas um und das dauert seine Zeit, bis dieser ohne Zigarette gut funktionieren kann. Verspeise vielleicht bisschen weniger Äpfel

Lg Alina