...auf dem Weg zum Hochgefühl eines suchtfreien Lebens

Verfasst am: 04. 08. 2022, 13:46
Susee
Susee
Dabei seit: 13. 06. 2022
Rauchfrei seit: 61 Tagen
Beiträge: 156 Beiträge

P.P.S.: Merkst du schon eine Verbesserung, was Kondition, Geschmacks- oder Geruchssinn betrifft?

Verfasst am: 04. 08. 2022, 13:32
Susee
Susee
Dabei seit: 13. 06. 2022
Rauchfrei seit: 61 Tagen
Beiträge: 156 Beiträge

Hallo lieber Zwilling,
hast du deine Besprechung gut hinter dich gebracht und konntest dich wieder etwas entspannen? Menschen, die keine konkreten Aussagen treffen können, sind schon im Freundes- und Bekanntenkreis sehr anstrengend und dann bei dir auch noch auf der Arbeit. In solchen Situationen wären meine Gedanken auch immer bei einer Kippe. Aber sag dir doch immer wieder, dass du sie eigentlich nicht mehr willst. Sie machen deine Situation auch nicht besser. Hinterher hast du nur ein Ärgernis mehr .
Wie lange dauert dein Projekt denn noch? Hast du danach die Chance, mit anderen Leuten zusammenzuarbeiten?
Fühl dich und ich bring dir zur Entspannung schnell ein : vorbei.
Mein Konzerz war schon und außer der Müdigkeit am Mittwoch war es absolut genial. Balsam für die Seele.
Du hast von einer eh-alles-egal-Stimmubg gesprochen. Vielleicht ist die zu diesem Zeitpunkt ganz normal und kommt von unseren.
Wenn ich nicht gerade durch ein Konzert oder so abgelenkt bin, hab ich das auch. Bei mir sind der Auslöser aber keine beruflichen, sondern familiäre und gesundheitliche Probleme. Ich denke mal, wir müssen uns immer wieder sagen, nie mehr rauchen. Und das immer und immer wieder.
Dein Tag zum 50tägigen heute sich wirklich sehr angenehm und entspannt an. Hast du die Möglichkeit, dir das öfter zu gönnen? Vielleicht hilft das.
Wie oft ich noch ans Rauchen denke? Nach jeder Mahlzeit, nach dem Sport und wenn ich jemanden mit Zigarette sehe und es auch noch dazu rieche. Dann nicht nach einer Zigarette zu fragen kostet jedesmal Überwindung. Was empfinde ich? Körperlich brauche ich sie definitiv nicht, aber ich bilde mir ein, dass sie mir helfen kann, mich endlich zu entspannen. Also eigentlich bin ich neidisch auf die Raucher. Das kann also nur besser werden.
Wie sieht es bei dir aus? Denkst du neben dem beruflichen Stress auch noch häufig an Zigaretten? Oder hast du es schon geschafft, alle anderen Situationen vollständig zu entkoppeln?
Liebe Grüße
Susee

P.S.: Hast du die Zigaretten mittlerweile entsorgt? Wegschmeißen wollte ich meine auch nicht, vielleicht hilft es ja sie zu verschenken.

Verfasst am: 04. 08. 2022, 00:04
espresso
espresso
Dabei seit: 25. 02. 2017
Rauchfrei seit: 88 Tagen
Beiträge: 549 Beiträge

Wow, wow, wow,

eigentlich wollte ich dir nachträglich zum Erreichen der Blümchenwiese gratulieren!

Aber erstmal:

Hast du die Schachtel mittlerweile entsorgt??? Richtig entsorgt? Ich habe selbst im Aufräumwahn Angst gehabt, was passiert, wenn ich eine Schachtel finde... Nicht gut!!! Weg damit bitte!

Ich hoffe, du hast niemanden erschlagen und bist heute wieder entspannter?

Fakt ist ja, dass du selbst schon gleich festgestellt hast, dass du gar nicht so viel rauchen kannst, wie du müsstest... Also: Dumme Idee.

So, du wolltest dich eigentlich um einen Heißluftballon für mich kümmern. Das ist doch viel wichtiger.

Wenn du vorher noch gerne kalt duschen möchtest oder putzen, ok. Also bei mir ist im Haus sehr viel liegengeblieben, weil ich anderweitig beschäftigt war. Tu dir also keinen Zwang an. Du darfst dann auch gerne im Pool abkühlen.

Jetzt aber:

Nachträglich (sorry, ging die Tage einfach nicht)
lichen Glückwunsch zu fantastischen

50 TAGEN + gerade 4 Rauchfreiheit!!!

Du willst ja wohl weitermachen und nicht wegen einer Sache wieder neu durchstarten müssen, oder?

Liebe Grüße und einfach ärgern, Gefühle rauslassen und weiterlaufen
Sonja

Verfasst am: 03. 08. 2022, 21:56
Petra_NMS
Petra_NMS
Dabei seit: 03. 01. 2020
Rauchfrei seit: 952 Tagen
Beiträge: 2389 Beiträge

Zitiert von: °Eva°

Ab wann wurde es bei Dir denn selbstverständlich, dass Du nicht bei jedem Ärger oder Stress als erstes an die Zigarette gedacht hast?
Eva


Huhu Eva,

bei mir waren es eher die Belohnungszigaretten, die mir gefehlt haben - und das auch noch recht lange Ich meine, nach ca. 1 Jahr waren es noch Zuckungen, die schnell vorüber gingen.

Ärger- bzw. Stresszigaretten waren nicht mein Problem, daher kann ich das mit einem klaren ‚nach ca. 3 bis 4 Monaten‘ beantworten

Hut ab vor Deinen 53 Tagen, die Du schon gemeistert hast. Das sind die Heldentaten - später läuft es wirklich fast von allein

Immer schön weitergehen den Weg in die Rauchfreiheit - es lohnt sich!

LG Petra

Verfasst am: 02. 08. 2022, 23:13
°Eva°
°Eva°
Themenersteller/in
Dabei seit: 29. 05. 2021
Rauchfrei seit: 61 Tagen
Beiträge: 97 Beiträge

Vielen lieben Dank für Eure Glückwünsche. Ich bin selbst erstaunt, dass ich es bis dahin geschafft habe und ich es als gar nicht sooo schwer empfunden habe.
Vor ein paar Tagen wäre ich auch noch sehr zuversichtlich gewesen - aber seit gestern ist bei mir die schlechte Laune ausgebrochen. Ich bin so sauer auf Mitmenschen die einfach nicht ordentlich kommunizieren können, um den heißen Brei herumreden und dann (vermutlich weil sie sich in die Ecke getrieben fühlen) auch noch völlig unkonstruktiv reagieren. Am liebsten würde ich das berufliche Projekt einfach hinschmeißen. Dann sollen sie schauen, wo sie Ersatz herbekommen und wie sie den Karren wieder aus dem Dreck bekommen.
Meine Laune ist echt unterirdisch. Heute habe ich dann das Süßigkeitenregal im Supermarkt geplündert und habe zu Hause meinen seltenen Putz- und Aufräumfimmel ausgepackt. Und dabei habe ich leider Zigaretten gefunden. Nachdem ich im Supermarkt schon um meine Fassung bemüht war, habe ich es bei diesen Zigaretten fast nicht geschafft. Ich konnte sie auch noch nicht wegschmeißen. Irgendwie herrscht bei zum einen die mir die "is eh alles egal" Stimmung und zum anderen habe ich das Bedürfnis mich auf Vertrautes zurückzuziehen, mit mir alleine zu sein. Und was würde da nicht besser passen, als auf die vertraute Zigarette zurückzugreifen...

Morgen früh haben wir Projektbesprechung - ich bin auf 180.
Es gibt nur einen guten Gedanken - ich könnte gar nicht soviel rauchen wie ich mich aufregen könnte.

Verfasst am: 31. 07. 2022, 22:10
Petra_NMS
Petra_NMS
Dabei seit: 03. 01. 2020
Rauchfrei seit: 952 Tagen
Beiträge: 2389 Beiträge

Liebe Eva,

wenn auch spät aber nicht minder herzlich sende ich Dir meine Glückwünsche zum ersten großen Meilenstein auf dem Weg in ein rauchfreies Leben

Darauf lass uns einen schnasseln

50 Tage!

Juchuuuu!

Jippieh!

Immer weiter, Tag für Tag - ohne dieses Dreckszeug!

LG Petra

Verfasst am: 31. 07. 2022, 13:46
PrinzRalf
PrinzRalf
Dabei seit: 25. 08. 2017
Rauchfrei seit: 1081 Tagen
Beiträge: 2846 Beiträge

Auch hier Glückwunsch zu tollen 50 Tagen



KLASSE

LG Ralf

Verfasst am: 31. 07. 2022, 13:39
Susee
Susee
Dabei seit: 13. 06. 2022
Rauchfrei seit: 61 Tagen
Beiträge: 156 Beiträge

Hallo Eva
was Besonderes unternehme ich nicht, aber wir besuchen Freunde.
Was gönnst du dir zur Feier des Tages?

Verfasst am: 31. 07. 2022, 09:12
Susee
Susee
Dabei seit: 13. 06. 2022
Rauchfrei seit: 61 Tagen
Beiträge: 156 Beiträge

Lieber Zwilling,
wir haben es geschafft. Herzlichen Glückwunsch zu 50 Tagen Rauchfreiheit
Ich hoffe, du hast dich von deinem Sonnenstich gut erholt und wir können zusammen anstoßen
LG Susee

Verfasst am: 23. 07. 2022, 20:43
Jemand
Jemand
Dabei seit: 31. 10. 2021
Rauchfrei seit: 353 Tagen
Beiträge: 86 Beiträge

Hallo Eva,

Ich lass auch mal Liebe Grüße hier in deinem Wohnzimmer.
Glückwünsche zu 42 Tagen oder sechs Wochen oder 1,5 Monaten oder einem halben Quartal oder einem Achtel Jahr.

Liebe Grüße
Niemant