weiter gehts

Verfasst am: 04.11.2021, 12:15
turmalin
turmalin
Dabei seit: 02. 07. 2020
Rauchfrei seit: 1496 Tagen
Beiträge: 1158 Beiträge

Hey Whoopie,

25 Tage hast du bereits geschafft - und das mit einem großen Päckchen - bewundernswert.

Ich freu mich jetzt einfach mit, dass es läuft.

DU SCHREIBST:
Tatsächlich funktioniere ich wieder nur. Kann mich schlecht loben dafür ; )) Ich laufe wie im Autopilot, hoffe wie gesagt, ich flitze in die richtige Richtung. Und ja ich korrigiere, versuche aufmerksam zu sein und schlau zu handeln. ... Schläue ist leider nicht meine erste Kernkompetenz ; ) .

Ich hoffe du empfindest es nicht als übergriffig, wenn ich meine Gedanken dazu schreibe. Wenn dies der Fall sein sollte, dann sagt dir einfach: "Das ist Ulrikes Meinung, die interessiert mich nicht!"

Also aus meiner Warte betrachtet ist "funktionieren" in manchen Zeiten des Lebens bereits sehr viel und somit fast die halbe Miete. Angenehm ist es nicht!! Allerdings steckt der Wagen nicht fest - und das ist gut so!! Allein darauf - also aufs funktionieren - kannst du sehr stolz sein! Sieh hin unter welchen Bedingungen du funktioniertst und sei stolz auf dich - DU HAST DIR DAS VERDIENT, DU BIST DAS WERT! Dazu kommt: DU BIST RAUCHFREI, holst dir Hilfe und bist in Bewegung!! Dies weist in meinen Augen auch auf Schläue hin!
Wenn du schreibst, dass "Schläue" nicht zu deinen Kernkompetenzen gehört, welche würdest du dir zuschreiben? Flaschenpost schreiben?

Komm gut durch den Tag, bald hast du 4 Wochen geschafft!!

-liche Grüße - Ulrike

Verfasst am: 04.11.2021, 12:40
Fjodor0101
Fjodor0101
Dabei seit: 07. 01. 2020
Rauchfrei seit: 1334 Tagen
Beiträge: 867 Beiträge

Hallo Whoopie,

ich rauche nicht mehr und habe gerade in meiner Mittagspause eine Flaschenpost gefunden. Darin deinen Absender entdeckt.
Meine Meinung:
Wenn es läuft, ist es gut.
Laufen ist immer gut.
Also: weiter gehts!

Und
Herzlichen Glückwunsch zu 25 rauchfreien Tagen.

Fjodor
(Dauerläufer)

Verfasst am: 04.11.2021, 21:19
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin
Verfasst am: 05.11.2021, 17:25
Whoopie
Whoopie
Themenersteller/in
Dabei seit: 21. 02. 2020
Rauchfrei seit: 1019 Tagen
Beiträge: 141 Beiträge

; ) ja, Kernkompetenz Flaschenpostschreiberin : ))))

Kurzes Formtief. Überwunden.

Eure Antworten tragen mich weit in den Tag hinein : ) wieder danke : )

Auch für die Glückwünsche, heut sind's 26 Tage. Die anderen male habe ich jeden Tag gezählt. Da war Nichtrauchen Prio 1 ; ) Ziemlich cool wär, ich übersteh alles und bleib am Ende einfach rauchfrei : ) ... und fang zu joggen an ; ) ...

Hab ein neues Ziel: einen Frühlingsspaziergang : )
Beim Nachbarn zwitschern grad die Vögel fast aufdringlich laut ; )
Wir stehen kurz vor dem Winter, aber gefühlt war ich auf einmal weit im Frühling drin : ))))) dacht mir, ich bin einfach schon im Frühling, hab die Monate gut überstanden und alles ist halt gut : )

Mir ist klar, dass sich Rauchen und der ganze Rest auch anders entwickeln können, aber ich fühl mich wohler bei:
das läuft, alles ist gut. Wenn ich mich verkalkuliere, hab ich zumindest jetzt eine gute Zeit : )

LG Alex

Verfasst am: 06.11.2021, 09:40
Whoopie
Whoopie
Themenersteller/in
Dabei seit: 21. 02. 2020
Rauchfrei seit: 1019 Tagen
Beiträge: 141 Beiträge

Bin wie immer mitten im/am Machen. Frag mich grad, ob ich es auch schaffe einfach nicht zu rauchen, sollte irgendwann alles gut sein. Ist noch ein Ausläufer meines Formtiefs ... ; ) ... : / ... : § ......................... hm.
Ein Freund sagte vor ein paar Tagen am Telefon "na, dann schau mer mal in einem halben Jahr, beim Bier in der Kneipe ... " Habe entspannt reagiert, werde natürlich nicht rauchen. Aber irgendwie schwingt es schon in mir nach. Ich habe es auch schon 3 x erlebt, wie ich dann eben innerlich umschwenke und dann eben doch irgendwann rauche.

ok. das musste jetzt raus. Ich folge weiter meinem Plan, meinem Ziel:

GESUND UND RAUCHFREI

Verfasst am: 06.11.2021, 17:31
Whoopie
Whoopie
Themenersteller/in
Dabei seit: 21. 02. 2020
Rauchfrei seit: 1019 Tagen
Beiträge: 141 Beiträge

Bin grad sehr froh und stolz auf mich, Bekannte haben mich besucht. Beide rauchen. Ich stand dabei und bis auf ein "Wiedererkennen" des Dufts, war nichts da. Keine Lust auch eine zu rauchen. Wir haben uns im Freien eine ganze Weile unterhalten. Eine Menge Zigarettenstummel sind übrig geblieben. Hab grad gesehen, was ich sonst so weggeraucht hätt : / Aber hab ich ja nicht : )))))) Freu mich sehr : )

Verfasst am: 07.11.2021, 07:59
Whoopie
Whoopie
Themenersteller/in
Dabei seit: 21. 02. 2020
Rauchfrei seit: 1019 Tagen
Beiträge: 141 Beiträge

Heute mache tatsächlich nichts. Erzähle viel von Aktivität und Ruhe ... sollt mich mal selber dran halten ; )
Deswegen heute Ruhetag ; )

Verfasst am: 07.11.2021, 11:21
xTomaX
xTomaX
Dabei seit: 07. 11. 2021
Rauchfrei seit:
Beiträge: 1 Beiträge

Hallo Liebe Alle,

ich bin neu hier und hoffe endlich den Sprung zu schaffen.
Ich rauche seid 6 Jahren und mittlerweile habe ich einen extrem hohen Konsum und merke es schlägt auf meine Gesundheit. Zudem habe ich eine Tochter die gerade 1 Jahr geworden ist.
Ich habe es vermehrt versucht aufzuhören aber immer einen Rückschlag erlitten wodurch der Konsum auch immer mehr wurde.
Ich will aufhören meiner Tochter wegen und habe aber keinen Ansatzpunkt wie ich am besten starten kann und gegen den Drang ankämpfen kann.
Wie sind eure Erfahrungen?
Wie geht ihr an die Sache Ran?
Ich danke für jede Antwort

Mit Freundlichen Grüßen

Tom

Verfasst am: 07.11.2021, 13:29
miezhaus
miezhaus
Dabei seit: 23. 05. 2014
Rauchfrei seit: 3715 Tagen
Beiträge: 4214 Beiträge

Grüß Dich Tom,

und herzlich willkommen hier in unserem Forum. Beglückwünschen möchte ich Dich schon mal zu Deinem Entschluß, rauchfrei zu werden. Bitte begreife es nicht als Rückschläge, daß Deine bisherigen Ausstiege noch nicht zur endgültigen Rauchfreiheit geführt haben! Nimm sie eher als Erfahrungen mit: Reflektiere doch mal, was bei den bisherigen Absprüngen immer passiert ist, daß Du wieder angefangen hast zu rauchen? Welche Situationen oder Gefühle haben dies verursacht? Und wie könntest Du diese anderweitig abfangen oder aussitzen als mittels Rauchen?

Wie Du den Ausstieg angehen sollst... sicherlich gibt es dafür kein Patentrezept, das muß jeder individuell für sich herausfinden. Aber bist Du denn schon einmal geplant und mit einer gewissen Vorbereitung da ran gegangen? Vielen Aufhörern hilft es, zum Beispiel ein Rauchertagebuch zu führen und sich vor dem Startzeitpunkt Strategien und Beschäftigungen als Alternativen zum Rauchen zurecht zu legen. Und sich Informationen zu beschaffen. Da hab ich auch eine Idee für Dich: Es gibt ein kostenfreies Rauchfrei-Startpaket, das Du bestellen kannst. Darin findest Du eine hilfreiche Broschüre mit Infos, Tips und auch einem Rauchertagebuch, außerdem nützliche Kleinigkeiten für die erste Zeit der Entwöhnung (Lutschpastillen, Stressball zum Kneten). Schau es Dir doch hier einmal an:

http://www.bzga.de/infomaterialien/foerderung-des-nichtrauchens/foerderung-des-nichtrauchens-informationsmaterialien-fuer-erwachsene/rauchfrei-startpaket/

Ist wie gesagt kostenfrei und auch komplett unverbindlich.

Und hast Du vielleicht Lust, Dir einen eigenen Thread im Forum einzurichten? So finden Dich auch andere Aufhörer und Lotsen, und können Dir da mit ihrer geballten Erfahrung Unterstützung anbieten. Hier eine kleine Anleitung, wie Du Dir ein eigenes Thema anlegen kannst:

http://www.rauchfrei-info.de/community/forum/?tx_mmforum_pi1%5Baction%5D=list_post&tx_mmforum_pi1%5Btid%5D=9568

(darin auch nochmal ein Hinweis auf das Startpaket, siehst Du).

Ich denke, mit so einem geordneten Rangehen verliert der Ausstieg schon eine Menge an Schrecken und Unwägbarkeit. Gegen einen gewissen Suchtdruck ankämpfen wirst Du während des Ausstieges möglicherweise sowieso müssen - doch die guten Nachrichten sind, daß Du erstens nicht machtlos und ohne Instrumentarium dastehtst, Du kannst mit Handlungen wie z. B. dem Trinken eines großen Glases Wasser in kleinen Schlucken, dem Verzehr eines scharfen Bonbons (oder eines Löffels Senf oder einer Chili, hauptsache scharf, da es die Schmacht dämpft) oder des "Ersatz-Rauchens" von Luft durch einen auf Zigarettenlänge gekürzten Trinkhalms dagegen steuern. (Gibt noch viele andere Ersatzstrategien, die Du im weiteren Verlauf Deiner Nichtmehrraucherkarriere sicher lesen wirst, die für den Moment und nur eine Antwort aber viiiiiiel zu umfangreich wären. Du kannst da wirklich einiges machen.) Und zweitens, daß dieser Suchtdruck nachweislich nicht für immer da bleiben wird. Jede noch so schwierige Entwöhnung ist nach etwa drei Monaten über den Berg Tom. Das ist ein Erfahrungswert (und überdies vom Nichtraucherpapst Allan Carr so beschrieben), also es ist zuverlässig irgendwann vorbei. Das kannst Du schaffen Tom. Für Deine kleine Tochter - und für Dich.

Nur Mut, und komm bitte ruhig wieder hierher und laß Dich unterstützen - viellicht ja bald im eigenen Thread, würde mich freuen! Bis dahin herzliche Grüße und DU KANNST DAS!

Lydia

Verfasst am: 08.11.2021, 06:48
Whoopie
Whoopie
Themenersteller/in
Dabei seit: 21. 02. 2020
Rauchfrei seit: 1019 Tagen
Beiträge: 141 Beiträge

Tom, wünsch dir viel Erfolg : )

So neue Woche weiter gehts. Mein Formtief hat noch Nachwehen ; ) Aber weiter gehts : )
Allen erfolgreiches rauchfrei sein : )