Neustart nach Rückfall

Verfasst am: 01.11.2019, 06:44
Coni64
Coni64
Themenersteller/in
Dabei seit: 30. 10. 2019
Rauchfrei seit: 1652 Tagen
Beiträge: 30 Beiträge

Hallo, da bin ich wieder!
Im Dezember 2017 haben mein Mann und ich gemeinsam aufgehört. Wir waren sehr starke Raucher und Taten dies ohne Hilfsmittel.
Wir sind durch Tiefs, welche nicht enden wollten. Unsere Ehe wurde auf eine harte probe gestellt.
Ende Dezember 2018 rauchte ich dann eine, wir hatten leider noch Tabak im Haus.
Viele wochen rauchte ich von da an eine Zigarette in der Woche.
Jetzt 11 Monate später war ich bei täglich ca.5 Zigaretten angekommen.
Eines Abends hatte ich so starkes rauchverlangen, dass ich nochmals einkaufen gefahren bin, nur um heimlich rauchen zu können.
An diesen Abend wurde mir klar, wie tief ich schon wieder drinne stecke.
Ich hörte daraufhin auf.
Am vierten Tag nach psychischen Stress, Arzt Termin, rauchte ich mittags eine. Nachmittag kaufte ich mir eine Schachtel und rauchte 5 Stück.
Am darauffolgenden Tag, sprich gestern, eine halbe Zigarette und im Anschluss habe ich die Schachtel entsorgt.
Ich starte heute erneut.
Mein Mann ist bis heute rauchfrei und weiß nichts von meinem Rückfall.
Jetzt hoffe ich mit eurer Unterstützung rauchfrei zu bleiben.
Ich kann ja mit niemanden darüber reden, da mein Rückfall nicht bekannt wurde..

Verfasst am: 01.11.2019, 07:38
Nomade
Nomade
Dabei seit: 02. 09. 2017
Rauchfrei seit: 2482 Tagen
Beiträge: 3724 Beiträge

Moin Coni,

herzlich willkommen hier in der Gemeinschafts der Nicht-mehr-RaucherInnen und solcher, die es werden wollen.

Es ist gut, daß Du wieder und nun endgültig von dem drecks Giftzeugs wegkommen willst und hier bekommst Du jedenfalls alle Unterstützung! Auch, wenn es mal schwer wird, Du Dich einfach möchtest - oder, um über Deine Erfolge zu berichten, kannst Du hier schreiben.
Wir sind ja alle selbst Betroffene und daher haben wir gewisse, manchmal auch recht leidvolle Erfahrungen sowohl durch das Rauchen, als auch um das Rauchfrei-werden.

Du solltest Dir unbedingt das kostenlose Ebook "Nie wieder einen einzigen Zug" von Joel Spitzer herunterladen und lesen: http://whyquit.com/NWEEZ/NWEEZ!-Buch.pdf
Es ist einfach und verständlich in kurzen Kapiteln geschrieben - z.B. wenn Dich ein Suchtanfall plagt - Kapitel bewußt lesen - Suchtanfall bestimmt vorbei danach und Wissensgewinn
Und hoffentlich läßt es bei Dir die Überzeugung reifen, DAß ES FÜR UNS WIRKLICH NIE WIEDER EINEN EINZIGEN ZUG GEBEN DARF!
Ist wir bei trocknen Alkoholikern, die auch nie wieder Alkohol anrühren dürfen - eine Sucht eben....:roll

Beim rauf und runter Lesen der Reiter Informieren und Aufhören kannst Du viele Tips und Hinweise bekommen - gerade auch in der Situation des Rückfällig-geworden-seins - welches Du übrigens nicht als Problem oder gar Scheitern ansehen solltest - jede/r hier hat mehrere Anläufe gebraucht und jede einzelne NICHT GERAUCHTE Zigarette zählt

Natürlich ist es ebenfalls wertvoll, hier im Forum in den Wohnzimmern der anderen gaaanz viel zu lesen - und gern zu schreiben - bringt echt Wissenszuwachs und lenkt etwas ab vom Rauchverlangen.

Und vielleicht überlegst Du doch noch einmal, mit Deinem Mann darüber zu reden....
Erstens kann ich mir nicht vorstellen, daß er (noch dazu als relativ "Frischer" Nicht-mehr-Raucher) nix gemerkt haben soll (andere Menschen übrigens auch) - frau stinkt nach dem Rauchen einfach aus dem Mund, an den Haaren und Klamotten, eigentlich aus jeder Pore (oder hast Du nach dem Rauchen immer sofort Zähne geputzt, geduscht und Haare gewaschen sowie die Klamotten gewechselt - wohl eher nicht)....und zweitens war er vielleicht einfach so tolerant und großzügig, Dich nicht darauf anzusprechen, weil er Dir kein "schlechtes Gewissen" machen wollte.... oder er wartet einfach, wie groß Dein Vertrauen in Eure Beziehung ist und Du von selbst damit rüberkommst....

Auf jeden Fall könntest Du in ihm Deinen größten Unterstützer haben - willst Du darauf verzichten?
(Mußte nich mir/uns beantworten - nur eine Frage für Dich selbst!)

Und - vergiß nicht, Dich zu belohnen - das Drecksgift hat am Belohnungszentrum angedockt - da entsteht jetzt eine gewisse Leere - nimm ein schönes warmes Schaumbad, kauf Dir ein Buch, das Du schon immer haben wolltest, mach einen Herbstspaziergang mit Deinem Mann, plane einen Kurzurlaub mit ihm, ruf die beste Freundin an und verabrede Dich mit ihr in einem heimeligen Café.... egal was - muß ja nicht immer viel kosten - aber belohnen ist wichtig!

Unter folgendem Link kannst Du Dich für das rauchfreie Ausstiegsprogramm eintragen - bekommst dann 21 Tage lang immer eine Email mit nützlichen Hinweisen und Ermunterung:
http://www.rauchfrei-info.de/aufhoeren/das-rauchfrei-ausstiegsprogramm/

Mancher/m hilft es übrigens, nicht sofort in Kategorien wie "nie wieder" oder "für immer" zu denken, sondern eine Strategie der kleinen Schritte zu verfolgen: HEUTE RAUCHE ICH NICHT - PUNKT.... was morgen wird - werden wir sehen - ABER HEUTE NICHT.
Oder, wenn dieser Zeitraum noch zu lang erscheinen mag - DIE NÄCHSTE (Zigarette/Stunde) RAUCHE ICH NICHT.... und wieder DIE NÄCHSTE NICHT....

So - Aufsatz beendet :

Alles Gute für Deinen Neustart in ein rauchfreies Leben
wünscht
de Nomade

P.S. Falls Du Fragen hast oder mir antworten möchtest, freue ich mich über einen Besuch in meinem aktuellen Wohnzimmer "Ich denk' nicht dran, zu rauchen!", das Du findest, wenn Du unter dieser Nachricht auf das kleine blaue "Profil" klickst bei "Die letzten Themen".

Verfasst am: 01.11.2019, 07:53
BiBe58
BiBe58
Dabei seit: 26. 08. 2019
Rauchfrei seit: 1814 Tagen
Beiträge: 239 Beiträge

Hallo Coni,
super, dass du jetzt wieder rauchfrei werden willst.
Du weisst, wie es geht und ich drücke dir die Daumen für die ersten Tage.

Genau wie Nomade kann ich mir absolut nicht vorstellen, dass dein Mann nicht gemerkt hat, dass du geraucht hast.
An deiner Stelle würde ich mit offenen Karten spielen und ihn um Unterstützung beim erneuten Einstieg in die Rauchfreiheit bitten.

Liebe Grüße
Birgitt

Verfasst am: 01.11.2019, 08:12
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 4019 Tagen
Beiträge: 8922 Beiträge

Hallo Coni, herzlich Willkommen, gerne helfen wir Dir auf Deinem Weg.

Diese Planung in Etappen kann eine große Hilfe sein, es geht zunächst darum die nächste nicht zu Rauchen, immer Step-by-Step.

Vielleicht solltest Du wirklich mir Deinem Mann sprechen, damit er Dich unterstützen kann. Du könntest dann auch mit der Krankenkasse sprechen und Fragen, wo Nichtraucher-Kurse angeboten werden, deren Kosten sie meistens übernehmen. Auch könntest Du dir dann Hilfsmittel zur Unterstützung nehmen. "offiziell" ist ja dann auch deutlich einfach und man kann viel offener damit umgehen.

Mit einem Rückfall bist Du ja nicht alleine, fast jeder brauch mehrere Versuche. Ich glaube der Durchschnitt liegt bei sieben Anläufen oder so. Da bist Du also in guter Gesellschaft.

Viele Grüße und ganz viel Sturheit.

Andreas

Verfasst am: 01.11.2019, 08:18
stressless
stressless
Dabei seit: 06. 03. 2016
Rauchfrei seit: 515 Tagen
Beiträge: 1563 Beiträge

Guten Morgen Conny,
guter Entschluss wieder aufzuhören. Ich musste ein wenig schmunzeln, über das zusätzliche Einkaufen um heimlich zu rauchen. Ich habe das zwischenzeitlich auch gemacht. Ich war in der „Heimlichzeit“ sehr aktiv und viel unterwegs.
In der Handtasche hatte ich immer Händedesinfektionsmittel und Handcreme und jede Menge Bonbons und Kaugummis. Zuhause immer schnell raus aus der Jacke und ein anderes Halstuch getragen. Und wenn mein Mann was an der Kleidung gerochen hat, dann war ich natürlich immer vorher mit rauchenden Freundinnen unterwegs.
Irgendwann fand ich es jedoch ziemlich erbärmlich, mit 54 so ein doofes Versteckspiel zu spielen

Ich wünsche dir einen guten Start und mit einem nichtrauchenden Mann an deiner Seite wirst du das auch schaffen.
Glaub an dich!!! Wenn die ersten 3 Tage geschafft sind, dann wird es ein bisschen leichter. Aber das weißt du ja bereits alles. Wenn es eng wird, dann schreib hier, das hilft eigentlich immer.

Komm gut durch deinen ersten Tag!
LG stressless

Verfasst am: 01.11.2019, 11:31
Coni64
Coni64
Themenersteller/in
Dabei seit: 30. 10. 2019
Rauchfrei seit: 1652 Tagen
Beiträge: 30 Beiträge

Vielen Dank für die antworten. Vor allem dir Nomaden für deine sehr ausführliche Antwort.
Noch möchte ich nicht mit meinen Mann reden. Wenn ich ein paar tage rauchfrei bi , dann ja.
Es gab mehrere Gründe für mein schweigen.
1.dachte ich das ich die Kontrolle behalte
2. Wollte ich nicht dass mein Mann auch wieder anfängt
Ich glaube nicht das mein Mann es gemerkt hat. Ich ha e nachts, wenn er geschlafen hat, geraucht. Folge waren Schlafstörungen bei mir.
Dann wenn ich mit meinen hund unterwegs war.
Viele Pfefferminz Bonbons und Handcreme haben den geruch überdeckt.
Ich weiss das ich mit meinen Mann reden muss, aber wie schön geschrieben, wenn ich mich sicherer fühle.
Er hatte mit mir aufgehört weil ich aufhören wollte. Ich würde zum Verräter und möchte ihm nicht belasten.
Ich werde es schaffen. Ich möchte wieder frei sein.

Verfasst am: 01.11.2019, 15:36
PrinzRalf
PrinzRalf
Dabei seit: 25. 08. 2017
Rauchfrei seit: 1758 Tagen
Beiträge: 3242 Beiträge

Huhu Coni,

du wirst schon das richtige tun, vielleicht ist es ja wirklich das beste abzuwarten. Vielleicht sagst du es auch gar nicht, das Nichtrauchen läuft evtl. super und warum schlafende Hunde wecken. Ich kenne das Problem, zusammen aufhören kann Nachteile haben. Bei mir auch so, damals ist meine Frau rückfällig geworden. Dann wird heimlich geraucht. Irgendwann merkt man es, und dann fühlt man sich irgendwie betrogen, weil der Partner nichts gesagt hat. Ich kenne dich und deinen Mann ja nicht. Ich würde - das ist jetzt nur meine persönliche Meinung - abwarten. Läuft es, würde ich nichts sagen. Solltest du es nicht schaffen, würde ich es sofort beichten. Wir sind doch alles nur Menschen, und eine Verräterin bist du nicht. Nur jemand der rückfällig wurde und sich schämt.

Guten Start wünsche ich dir

LG Ralf

Verfasst am: 02.11.2019, 06:30
Coni64
Coni64
Themenersteller/in
Dabei seit: 30. 10. 2019
Rauchfrei seit: 1652 Tagen
Beiträge: 30 Beiträge

@Ralf, das er es nicht merkt, ist bei mir derzeit die grösste Motivation. Fast glaube ich das dass heimliche rauchen auch Selbstschutz war.
Und ich habe wieder aufgehört.
Ralf konntest du dein nichtraucherleben genautso stark vortseätzen, nachdem du vom Rückfall deiner Frau wusstest?
Ich werde es schaffen.
Ich bin so froh das die Heimlichkeit rum ist. Ich muss nicht mehr, mit 54 jahren, heimlich rauchen.

Verfasst am: 02.11.2019, 07:10
kumulus
kumulus
Dabei seit: 11. 10. 2014
Rauchfrei seit: 3538 Tagen
Beiträge: 1714 Beiträge

Liebe Coni,
Super, dass Du Dich wieder auf den Weg gemacht hast.

Deinem Mann, zumindest liest es sich so, ergeht es im Nichtrauchertum ja ganz anders als Dir. Er ist seit knapp 2 Jahren raus aus den Nikotinfängen, wieso sollte er jetzt rückfällig werden, weil Du es geworden bist? Das ist eher nicht naheliegend.
Wenn er nicht riecht, dass Du wieder geraucht hast, dann hat er aber sicher die Stimmungsschwankungen die unweigerlich aus den Heimlichkeiten und Entzugserscheinungen entstehen bemerkt.

Zieh es jetzt durch und feire im Dezember groß

Alles Liebe

Verfasst am: 02.11.2019, 08:45
stressless
stressless
Dabei seit: 06. 03. 2016
Rauchfrei seit: 515 Tagen
Beiträge: 1563 Beiträge

Guten Morgen Coni,
guten Start in den 2. Tag. Ich hoffe du magst Kaffee.