Der verflixte 13. Tag

Verfasst am: 28.12.2022, 22:24
Tinnix
Tinnix
Themenersteller/in
Dabei seit: 05. 12. 2022
Rauchfrei seit: 487 Tagen
Beiträge: 39 Beiträge

Hallo zusammen,
ich habe am 15.12.2022 meine letzte Zigarette geraucht. Die ersten drei Tage fand ich gar nicht so schlimm, aber so nach und nach und stellt sich bei mir schlimme Sehnsucht nach der Zigarette ein .
Dann habe ich habe hier immer fleißig mitgelesen und eure Tipps umgesetzt so wurde es jetzt auch von Tag zu Tag besser nur heute habe ich wieder ein fieses Loch und weiß langsam nicht mehr wie ich mich noch ablenken soll, also dachte ich jetzt schreibe ich selbst mal.

Da ich geh behindert bin fahren leider viele sportlichen Aktivitäten für mich aus aber einige Ablenkungen habe ich direkt umgesetzt.

Seit letztem Jahr als meiner Mutter gestorben ist habe ich meine Staffelei aus dem Wohnzimmer verbannt.
Irgendwie konnte ich nicht mehr malen ich habe mir vorgenommen sie mir für morgen rauszustellen und wieder anzufangen sicher werde ich so bald keine neuen Ausstellungen mehr machen aber die Malerei lenkt mich auch bestimmt vom Rauchen sehr gut ab.

Ich habe das große Glück dass mein Mann schon seit vielen Jahren nicht mehr raucht und meine Freundin gleichzeitig mit mir aufgehört hat , so habe ich Gott sei Dank keine rauchenden Leute um mich herum, das ist schon mal viel wert.
Ich habe jetzt 41 Jahre geraucht täglich über 60 Zigaretten und ich muss sagen es fällt mir heute super schwer.
Mein Mann hat MS und darf deswegen kein Nikotin zu sich nehmen er dampft seitdem nikotinfreie Elektro-Zigaretten und kommt damit gut hin ich habe mir schon überlegt ob das nicht auf einen Weg für mich wäre um nicht wieder anzufangen.

Verfasst am: 28.12.2022, 22:33
Lothlórien
Lothlórien
Dabei seit: 29. 11. 2014
Rauchfrei seit: 3509 Tagen
Beiträge: 142 Beiträge

Hallo liebe Tinnix!

Herzlichen Glückwunsch zu Deiner großartigen Leistung!
Darauf kannst Du sehr stolz sein!
Es gibt kein Universalrezept! Für niemanden! Als ich vor acht Jahren beschloss, rauchfrei zu werden, habe ich hier viele Mitstreiter gefunden. Und jeder hat seinen eigenen, ganz persönlichen Weg gefunden, dieser lästigen Sucht das Garaus zu machen!
Viele sind auch heute hier noch unterwegs und versuchen Menschen wie Dich zu motivieren, nicht aufzugeben!

Einer der wichtigsten Schlüssel bleibt aber die Selbstfürsorge!
Belohne Dich und sprich Dir selbst Dankbarkeit aus!
Du leistest etwas wichtiges für Dich und Deinen Körper!
Vielleicht hilft Dir auch Tagebuch zu schreiben!
Dinge die Dir am Tag gut getan haben, Dinge die Dir gut gelungen sind, aufzuschreiben und Dir so vor Augen führen, was Du gerade schaffst und schon geschafft hast!

Ich drück Dich!

Verfasst am: 28.12.2022, 23:00
Tinnix
Tinnix
Themenersteller/in
Dabei seit: 05. 12. 2022
Rauchfrei seit: 487 Tagen
Beiträge: 39 Beiträge

Vielen Dank für die lieben Worte. Das Tagebuch schreiben werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Leider kompensieren ich gerade Nikotin mit Süßigkeiten, das sollte ich schnell sein lassen, ich bin eh schon nicht schlank und habe jetzt schon 5 Kilo zugenommen.
Am 01.01. beginne ich mit der gesamten Familie eine Ernährungsumstellung auf möglichst viel Eiweiß und sehr wenig Kohlehydrate. Alles ohne Zigarette, davor habe ich richtig ein wenig Angst.

Verfasst am: 28.12.2022, 23:31
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin
Verfasst am: 29.12.2022, 08:31
Klara Fall
Klara Fall
Dabei seit: 13. 09. 2022
Rauchfrei seit: 582 Tagen
Beiträge: 293 Beiträge

Hallo Tinnix
Schön dass Du im Forum aktiv mitliest, und auch gut dass Du Dich jetzt meldest und nach Hilfe fragst.

Meine Erfahrung mit nikotinfreien E-Zigaretten vor dem Rauchstopo war, dass sie zwar logischerweise nicht meine Nikotinsucht erfüllen konnten, aber mich doch immerhin zu manchen nikotinfreien Abenden verholfen haben, als ich keine Zigaretten mehr hatte und keine Lust mehr, welche zu holen. Generell konnten sie mich aber nicht dazu bringen, aufzuhören. Nach dem Rauchstopp hatte ich meine E-Zigarette parat liegen, für den Fall der Fälle, und dies hat mich irgendwie beruhigt. Benutzt habe ich sie dann aber doch nicht mehr, weil sie mir ja nicht das Nikotin gegeben hätte und der Reiz des Rauchens ziemlich schnell nicht mehr da war.

Du hast jetzt schon zwei Wochen geschafft - Du bis frei vom Nikotin! - und nun kommt in der Regel die längere Zeit, um die Konditionierung zu beseitigen. Die E-Zigarette wird sicher helfen, eine Brücke zu den alten Rauchritualen zu bauen. Frage ist, ob Du das wirklich brauchst und willst. Oder ob Du Dich nicht lieber voll und ganz darauf einlassen willst, Nichtraucherin zu werden.

Ich finde, das wäre der bessere Plan für 2023, was meinst Du?

Verfasst am: 29.12.2022, 08:47
Nadja1603
Nadja1603
Dabei seit: 15. 12. 2022
Rauchfrei seit: 3028 Tagen
Beiträge: 52 Beiträge

Hallo Tinnix,

damals als ich aufgehört habe, hat man mir einen guten Ratschlag gegeben, zuerst rauchfrei, dann bauchfrei. Beides zusammen funktioniert leider nur sehr selten. Ich habe insgesamt 10 kg zugenommen und jetzt am 1.1 werden es 7 Jahre wie ich rauchfrei bin, nun geh ich an die Pfunde. Verzweifle nicht, ich wünsche Dir starkes Durchhaltevermögen.

Weiterhin viel Glück und Kraft, denk dran die Freiheit danach ist unbezahlbar.

Liebe Grüße

Nadja



Verfasst am: 29.12.2022, 13:28
Tinnix
Tinnix
Themenersteller/in
Dabei seit: 05. 12. 2022
Rauchfrei seit: 487 Tagen
Beiträge: 39 Beiträge

Hallo, diese Nacht habe ich das erste Mal bis morgens um vier gesessen und geschmachtet. Da habe ich mir einfach mal die E-Zigarette von meinem Mann genommen, da ist ja kein Nikotin drin und habe mal ein paar Züge genommen, dann war der Kopf beruhigt genug und ich konnte endlich ins Bett gehen.

Ich denke aber auch auf die Dauer werde ich das nicht machen sondern weiter versuchen andere Rituale als das Rauchen zu finden.

Heute Morgen fiel es mir schon viel leichter ich habe mir sicherheitshalber einen Tee statt einem Kaffee gemacht und bin ganz gut über den Morgen gekommen.

An dieser Stelle vielen Dank für eure lieben Worte.

Verfasst am: 29.12.2022, 15:41
XT600E
XT600E
Dabei seit: 28. 06. 2022
Rauchfrei seit: 511 Tagen
Beiträge: 255 Beiträge

Hallo Tinnix.

Auch ich heiße dich willkommen im Forum.
Du liest hier viele Geschichten übers Rauchen und Nichtrauchen. Und es gibt viele, die es geschafft haben, mit dem Rauchen aufzuhören und viele, die es nicht geschafft haben.
Wovon das abhängig ist?
Selbst wenn der Entschluss gefasst ist, das Rauchen aufzugeben, lauern viele Falkstricke. Für mich ist es ein Wellenbad: Es geht rauf und runter… Aber ich habe auch die Erfahrung gemacht, der Schmacht geht vorbei.
Auch ich habe mich gequält und quäle mich weiterhin.
Aber es wird schon besser.
Vorbilder sind zur Zeit diejenigen, die 365 Tage geschafft haben: Das ist das nächste Etappenziel
Ich gebe alles, um dahin zu kommen…
Einen schönen rauchfreien Tag
und die besten Wünsche

Verfasst am: 30.12.2022, 07:16
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3956 Tagen
Beiträge: 8878 Beiträge

Hallo Tinnix, herzlich willkommen und Glückwunsch zu 14 rauchfreien Tagen. Das ist doch schon eine tolle Leistung.

Leider stimmt es, dass der Körper sich gerne einem Ersatz sucht, z.B. Schokolade. Das schöne ist aber auch, das Dein Körper nimmt, was Du ihm anbietest. Statt Schokolade habe ich damals Obst und vor allem Gemüse als Ersatz genommen um nicht zuzunehmen. Außerdem habe ich ein Ernährungstagebuch geführt, wo man alle Mahlzeiten, Snacks und Getränke einträgt. So hat man seine Energiezufuhr im Blick und fängt automatisch an, sich zu disziplinieren. Man findet im Netz sehr gute, kostenlose Ernährungstagebücher.

Es gibt ja diesen schönen Tipp, sich auf kleinen Zetteln verschiedene Aufgaben zu notieren und diese Zettel dann in ein Glas zu tun. Wenn dann mal eine Schmachtattacke kommt, einfach einen dieser Zettel ziehen und diese Aufgabe erledigen. Was könnte Dich schnell auf andere Gedanken bringen?

Vielleicht belohnst Du Dich ja für die ersten erfolgreichen 14 Tage. Auch solche kleinen Belohnungen, ab und zu, erhalten die Motivation.

Für das neue Jahr wünsche ich Dir viel Erfolg, Glück und Gesundheit.

Viele Grüße

Andreas

Verfasst am: 30.12.2022, 17:19
Tinnix
Tinnix
Themenersteller/in
Dabei seit: 05. 12. 2022
Rauchfrei seit: 487 Tagen
Beiträge: 39 Beiträge

Hallo, es fällt mir zur Zeit sehr schwer mich mit irgendetwas abzulenken, nachts kann ich nicht schlafen, dafür habe ich heute den halben Tag verschlafen.
Seit zwei Tagen verlasse ich das Haus nicht mehr weil ich Angst habe mit Zigaretten zu kaufen ich traue mir selbst nicht mehr über den Weg.
Sogar meine Lebensmittel habe ich mir bestellt damit ich nicht raus muss
Ich bin sehr froh, dass mein Mann mich so sehr unterstützt, er meint ich soll alles tun um von der Raucherei wegzukommen, da ist es ihm auch recht wenn ich alles bestelle.
Dabei sollte es eigentlich gar nicht so schwer sein ich merke doch jeden Morgen dass ich besser Luft bekomme.
Keine Erstickungsanfälle, wenn ich die Maske absetze, das ist doch so ein Riesenerfolg, das muss ich mir jedes mal sagen....
am besten schreibe ich mir das wirklich auf Zettelchen, die Idee mit dem Glas finde ich großartig. Ich glaube das mache ich heute.
Oft denke ich, ich bin doch vollkommen bescheuert, da habe ich pneumonale Hypertonie und COPD, japse nach Luft und sehne mich gleichzeitig nach einer Zigarette die alles noch schlimmer macht. viel blöder kann ich ja eigentlich gar nicht sein.
Selbst meine Schmerzmedikamente, habe ich den Eindruck, schlagen besser an.
Rauchen ist einfach nur dumm.
Mein Kopf hat das schon lange klar.... und trotzdem muss ich mir das täglich vor Augen führen und hier fleißig lesen.
Aber beim Lesen eure Erfolge wächst in mir immer mehr der Wunsch von diesen verdammten rauchwunsch wegzukommen.
Ich hätte nie gedacht dass es wirklich etwas ausmacht wenn man merkt, dass man damit nicht alleine ist,ich habe das immer für Quatsch gehalten. Und jetzt merke ich wie sehr mich euer Zuspruch stärkt, dafür danke ich euch.