blue

Verfasst am: 01.04.2024, 16:33
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin
Verfasst am: 01.04.2024, 20:01
Soissesnuma
Soissesnuma
Dabei seit: 20. 01. 2023
Rauchfrei seit: 513 Tagen
Beiträge: 2033 Beiträge

Hallo Fio,
Das mit dem Rauchen hab ich wohl überlesen......habe gerade von einer möglichen Entscheidung eines Zugwechsels gelesen....ein Staubkorn für Bolandos Rauchfreizähler? Mag sein, aber nicht für dich momentan ! Du musst ja auch gar nicht wechseln, wenn du dir nicht sicher bist. Sei überall, wo du dich wohl fühlst, wo du dich aufgehoben fühlst!! Darum geht es doch in den Anfängen, sich wohl fühlen, sich virtuell mit Menschen umgeben, die man mag, die einen auffangen können!
Fast niemand hat es hier auf Anhieb geschafft, aufzuhören. Auch ich nicht. Da kräht später kein Hahn mehr nach.....oder blökt kein Schaf hinterher, in deinem Fall!
Hab einen schönen Abend mit viel Milde für dich selbst!
Liebe Grüße, Birgit

Verfasst am: 01.04.2024, 20:07
Mama Amy
Mama Amy
Dabei seit: 01. 03. 2024
Rauchfrei seit:
Beiträge: 227 Beiträge

Liebe Fio,

UNSER Märzzug hat nun volle Fahrt aufgenommen. Du bist ein so toller Fahrgast, bitte bleib sitzen und genieß die Aussicht.
Du bringst Schwung und Wind in die Abteile.

Lg Amy

Verfasst am: 02.04.2024, 10:16
Fiordaliso
Fiordaliso
Themenersteller/in
Dabei seit: 15. 10. 2023
Rauchfrei seit: 77 Tagen
Beiträge: 548 Beiträge

erst schon einmal ein ganz schneller dank an euch, liebe amy, birgit & peggy, war nur heut nacht wieder in sachen post-raub unterwegs und muss die beute erst einmal auspacken und sichern, bis ich zeit zum weiter nachdenken habe. danke paul

[quote="Paul2.1."]
Der Rückfall-geist
Ein Geist geht um! Er lässt Leute auf Nimmerwiedersehen aus unserem Kreis verschwinden! Beunruhigt sehen sich die Zurückbleibenden an. Einigen seiner Opfer gelingt es, nach etwas Zeit dem Phantom zu entkommen.
Sie tauchen manchmal wieder auf, verunsichert und verwirrt.
Wir haben es nicht geschafft, klagen sie an. Er hat uns überlistet, der schreckliche Rückfall-geist.
Wir waren ihm einfach nicht gewachsen!
Er hat immer neue Tricks gehabt und schien all unsere schwachen Stellen zu kennen! Niemand ist vor ihm sicher, ist das nicht zum Fürchten?


Das Fürchten bringt uns nicht weiter, aber Respekt sollten wir vor ihm haben, denn er ist tüchtig in seinem Beruf und versteht sein Handwerk sehr gut.
 Weise ist es aber, ihn kennen zu lernen, zu beobachten, wie er vorgeht. Dann werden wir entdecken, dass er Regeln befolgt, dass er feste Gewohnheiten hat. Er wird berechenbar! Beobachte seine Gewohnheiten!
 Er ist überhaupt nicht nett und will Dich ruinieren!
 Gehe Wege, auf denen Du ihm nicht begegnest!
 Wenn Du seine Tricks kennst, kann er Dir nichts anhaben!

Und was sind seine Tricks?
Er schleicht sich langsam an! Er holt sich Leute, die Angst vor ihm haben! Er holt sich Leute, die sich zu sicher fühlen! Er holt die, die unter Langeweile, Wut, Einsamkeit oder anderen Problemen furchtbar leiden und sich nicht aufraffen können, etwas dagegen zu tun! Er holt sich die, die sich selbst belügen! Er holt sich die, die nie den Mut zur Offenheit haben!
 Das Schlimmste, was Du tun kannst, ist Dich zu verkriechen.
 Allein mit ihm, daheim in einer Sofaecke, verhandelt er am liebsten mit seinen Opfern, da kann er sie am leichtesten beschwatzen.
 Und wenn er Dich doch erwischen sollte? Schrei laut um Hilfe, ruf Freunde an, renn in die Gruppe!
 Prüfe, wie es zum Rückfall kam, sachlich ehrlich. Übe neue Verhaltensweisen. Wenn Du willst, kannst Du den Geist fix und fertig machen...
(Verfasser unbekannt)

Obwohl ich nie der Meinung war es gäbe ein Monster, Nikotinteufel oder sonst irgendjemanden dem ich eine Schuld geben könnte an meiner Nikotinsucht und den vielen erfolglosen halbherzigen Versuchen davon loszukommen, gefällt mir diese kleine Geschichte sehr gut. Vor allem weil sie auf unsere Eigenverantwortung verweist
Hab Respekt aber keine Angst, lerne Dich selbst kennen, gehe Dingen nicht aus dem Weg,
wenn Du sie noch nicht unter Kontrolle hast meide sie eine zeitlang.
Niemand kennt uns so gut wie unsere eigene Sucht.
[/quote]

Verfasst am: 02.04.2024, 10:58
Fiordaliso
Fiordaliso
Themenersteller/in
Dabei seit: 15. 10. 2023
Rauchfrei seit: 77 Tagen
Beiträge: 548 Beiträge

und da ich unerschütterlich trainiert bin, quellen zu nennen -- kleiner blick in meine zwangskiste, ne richtige gute räuberin bin ich nicht -- konnte ich es auch diesmal nicht lassen: Paul hat das im nov. 2019 geschrieben, "verfasser unbekannt". in Garfields raum "Ich muss, will, werde aufhören, so oder so …" (notiz an https://rauchfrei-info.de/community/forum/Topic/show/DESC/T/ich-muss-will-werde-aufhoeren-so-oder-so-261/ geklebt: "weiterlesen"), findet es sich allerdings schon im dez. 2010, aber ohne nicht-besitz-vermerk (oder nicht-eigentums-vermerk? :riesengrinser. und die nächste spur führt raus (hilfsmittelvermerk: google) zu Savannah im jan 2008 (https://www.hilferuf.de/thema/der-rueckfallgeist.24513/ ... ja ich weiss, wird gelöscht, s. vorn: mein quellen-tick), und wieder "verfasser unbekannt". also danke an paul, garfield, savannah und den unbekannten verfasser bzw. die unbekannte verfasserin, nur für alle fälle

Verfasst am: 02.04.2024, 12:52
rauchfrei-lotse-paul
rauchfrei-lotse-paul
Dabei seit: 22. 02. 2024
Rauchfrei seit: 2136 Tagen
Beiträge: 132 Beiträge

Hallo Fio,

das ist ja super, dass du diese Geschichte gefunden hast, die hatte jemand als Zitat vor der Löschung bewahrt.
Ich finde sie auch nach wie vor sehr inspirierend.

Ich hatte auch von deiner Zigarette gelesen, konnte aber aus meinem Urlaub kaum etwas schreiben.

Darf ich dir von meiner Erfahrung berichten, (wenn nicht, dann lies ab hier nicht weiter )
Diese Zigaretten, die ich mir genehmigt hatten waren einerseits eine Erfahrung, die ich nicht mit gut oder schlecht bewerten will, aber sie boten meiner Sucht eine willkommene Hintertür an und in der Folge musste ich der Sucht widerstehen und dem Argument warum die Hintertür heute verschlossen bleiben sollte obwohl sie gestern noch offen war.

Ich habe ein halbes Jahr lang vor meinem Mann verheimlicht, dass ich noch rauche obwohl wir gemeinsam aufgehört hatten. Ich habe mir immer wieder diesen Ausnahme „gestattet“. Damit irgendwann aufzuhören war zusätzlich schwer.

Einen Ausrutscher beim Rauchstopp ist nicht schlimm und man braucht sich deswegen den Erfolg des Nichtrauchens nicht klein reden aber ein Lösungsweg ist es meiner Meinung nach nicht. Aber das hattest du glaube ich auch schon geschrieben.

Ich wünsche dir viel „Ich will …“ und „ ich kann …“

Der April wird Dein Monat sein
LG von Paul

Verfasst am: 02.04.2024, 13:03
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin
Verfasst am: 02.04.2024, 15:11
Fiordaliso
Fiordaliso
Themenersteller/in
Dabei seit: 15. 10. 2023
Rauchfrei seit: 77 Tagen
Beiträge: 548 Beiträge

meine sucht sitzt mir schon im nacken heute. nicht mehr die völlige überflutung wie zu beginn, als ich eigentlich nur geld einstecken und losrennen wollte und alle hinweise von mir an mich, dass ich erstmal anhalten und nachdenken sollte, weils keinen stopp mehr gibt, wenn ich im handeln bin, sehr sehr leise waren. aber eindringlich genug, um mich aufzuhalten, ich habe in diesen ersten tagen trotz kopflärm nicht aufgegeben.

aber sie ist da. sie war da, heute morgen, als ich bewusst beim nachhause fahren den weg an der tankstelle vorbei vermieden habe, in der ich an den sonntagen gestrandet bin. und ich musste auch eine zweite tankstelle umfahren, bei der ich früher bei der fahrt zu meinem mann immer gehalten und zigaretten gekauft habe. seit beginn meines rauchstopps halte ich auch weiter dort in einer nebenstrasse, weils ne ganz schöne spaziergeecke ist, auch gestern abend, aber ich hatte keinen impuls reinzugehen. heute vomittag, auf dem rückweg, durfte ich dort nicht vorbei. andere, potenziell auch erreichbare tankstellen oder läden haben hingegen keine rolle gespielt, es ging vorhin genau um diese beiden.

ich war so schwach, dass ich umwege fahren musste, um ohne zigaretten zuhause anzukommen. und ich war so stark, dass ich umwege gefahren und ohne zigaretten zuhause angekommen bin. allmacht UND ohnmacht dürfen keinesfalls die herrschaft übernehmen, ich muss sie eingemeinden, irgendwie.

freud fällt mir ein: "die stimme des intellekts ist leise, aber sie ruht nicht, ehe sie sich gehör verschafft hat. am ende, nach unzähligen oft wiederholten abweisungen, findet sie es doch. dies ist einer der wenigen punkte, in denen man für die zukunft der menschheit optimistisch sein darf.“ mittlerweile habe ich sorge, dass das im großen klappt. habe große sehnsucht nach klugen menschen. mehr als nach zigaretten. habe eine kleine hoffnung, es im kleinen schaffen zu können, wird aber ein schwieriger weg

Verfasst am: 02.04.2024, 15:36
Fiordaliso
Fiordaliso
Themenersteller/in
Dabei seit: 15. 10. 2023
Rauchfrei seit: 77 Tagen
Beiträge: 548 Beiträge

weiter auf der suche nach dem sucht-aus-schalter

ich nehme einen gedanken oder affekt oder handlungsimpuls wahr -> ich richte meine gesamte aufmerksamkeit auf ihn -> ich massiere die mitte meiner stirn, ganz leicht -> kopfwurm erwacht: es ist vorbei, bye bye, meine sucht, es ist vorbei. es ist vorbei, bye bye, meine sucht, es ist vorbei -> wenn erforderlich und solange wie nötig: 1. massieren & 2. kopfwurm sich austoben lassen ...

worüber ich auch noch nachdenken muss: wie ist das mit der suchtverschiebung? für welche süchte bin ich warum anfällig und für welche sicher nicht?

Verfasst am: 02.04.2024, 17:41
Freie Oma
Freie Oma
Dabei seit: 06. 11. 2023
Rauchfrei seit: 193 Tagen
Beiträge: 500 Beiträge

Liebe Fio,

komm, Fenster auf, den Fahrtwind um die Ohren wehen lassen und Draußen riechen



und höre unser Geknatter.

Der April wird Deiner sein, Stunde für Stunde , Tag für Tag.

Du wirst sie eingemeinden beide, die Allmacht und die Ohnmacht. Sie werden sich verbinden und ihre gemeinsame Mitte finden, dann müssen sie sich nicht mehr so ruppig gegenseitig außer Gefecht setzen ( meine Güte, da habe ich auch schon diese schlimme Kriegssprache , wie furchtbar ). Anders nochmal: wenn sie sich gegenseitig akzeptieren, dann fallen die Extreme weg, und es wird entspannter .

Nachdenken, sprich der Intellekt hilft bestimmt, dazu noch Deine Freiheitssehnsucht, sprich Dein Seelchen.

Sehnen , Wollen, Machen .

Wir können das !