Warum?

Verfasst am: 07.10.2023, 23:57
Klauser1313
Klauser1313
Dabei seit: 20. 08. 2023
Rauchfrei seit: 201 Tagen
Beiträge: 2238 Beiträge

Danke CoRinna

gute Nacht

Verfasst am: 07.10.2023, 23:31
CoRinna2909
CoRinna2909
Dabei seit: 05. 10. 2023
Rauchfrei seit: 163 Tagen
Beiträge: 19 Beiträge

Das ich jetzt aufhöre ist überhaupt nicht geplant gewesen.
Daran war eine kleine Vergiftung vor sechs Wochen massiv beteiligt.
Als das ausgestanden war, und ich 30 Stunden nicht rauchen konnte,
dachte ich: jetzt oder nie.

Gruß Klaus
[/quote]

Ich halte dir für jetzt die Daumen.
Viel Erfolg

Verfasst am: 07.10.2023, 20:25
Los!
Los!
Dabei seit: 29. 01. 2023
Rauchfrei seit: 398 Tagen
Beiträge: 1151 Beiträge

Huhu Hazel

Ja, tatsächlich ist das irre und ich kann es selber kaum glauben.

Und du hast heute auch ne runde Zahl, 40 Tage sind es.



Du kannst auch noch am Pool ne Runde drehen oder lieber zum Griechen!?

Zum Glück feiern wir hier ja ständig irgendwas


Liebe Grüße
Ulrike

Verfasst am: 27.09.2023, 20:44
Klauser1313
Klauser1313
Dabei seit: 20. 08. 2023
Rauchfrei seit: 201 Tagen
Beiträge: 2238 Beiträge

Hi Hazel

Das ist ein Teil meiner Geschichte

Raucher Story

Als wir Kinder waren hatte irgendjemand aus der Bande
(wir waren eine Bande)
einzelne Zigaretten von den Eltern mitgebracht.
Da alle Erwachsenen rauchten fiel das nicht auf.
Wir rauchten das Zeug,
Probierten aber auch alle möglichen Baumblätter
und Kräuter aus Wald und Wiese aus.

Später, als wir etwas älter waren,
gabs Zigaretten für fast nichts vom englischen Flughafen.
Rauchen war das Normale, das Coole.
Alle haben das gemacht.
Dann fingen wir alle an zu kiffen.
Es wurde Tabak gerollt und Haschisch geraucht.
Das hieß damals Dope oder Shit.
Alle meine Arbeitsplätze waren immer Raucherplätze.

(Das hatte sich vor ca 10 Jahren erst geändert.
Da wurden die letzten Raucherecken zugemacht.
Durch Home Office seit Corona aber wieder während der Arbeit Kette geraucht)

Es hat sich niemand Fragen gestellt.
Als der Marlboro Mann starb, hieß es ..... der hat es wohl übertrieben.
Manche sagten auch nur: Pech gehabt.

Irgendwann hörte ich auf zu kiffen und wunderte mich,
das ich nicht aufhören konnte zu rauchen.
Es ging irgendwie nicht.
Nicht mehr kiffen war leichter.

Da waren dann die Schriftsteller, die französischen vor Allem.
Die rauchten ja alle die schwarzen Gitanes.
Ja, das mussten wir dann auch machen.

Dann später wurde das noch mehr “kultiviert“.
Da gabs dann Orient Tabake, die angeblich gesund waren.
Dann noch viel später Bio Zigaretten.
Wenn heute darüber nachdenke, sind wir .....
bzw, bin ich immer irgendwelchen Bildern auf den Leim gegangen.

Das ich jetzt aufhöre ist überhaupt nicht geplant gewesen.
Daran war eine kleine Vergiftung vor sechs Wochen massiv beteiligt.
Als das ausgestanden war, und ich 30 Stunden nicht rauchen konnte,
dachte ich: jetzt oder nie.

Gruß Klaus

Verfasst am: 27.09.2023, 19:50
Hazelnut
Hazelnut
Themenersteller/in
Dabei seit: 21. 09. 2023
Rauchfrei seit: 188 Tagen
Beiträge: 38 Beiträge

Hallo ihr Lieben

mich würde mal interessieren, warum habt ihr mit dem Rauchen angefangen? War es Gruppenzwang? Familiäres Umfeld? Rebellion? Schlechte Gewohnheit?
Ich finde es wichtig auch das warum zu verstehen.

Ich fang gerne mal an: ich habe als Teenie ab & zu geraucht wenn ich mal Abends weg war. Fand das damals cool. So richtig angefangen habe ich mit 21 (bin jetzt 46). Ich hatte damals große familiäre Probleme & irgendwie war das Rauchen eine Art Rebellion. Es hat mir am Anfang nie sonderlich geschmeckt, aber das war mir egal. Ich weiß noch wie eine ältere Bekannte damals zu mir sagte: tue es nicht. Du bist noch so jung! Tja, aber mit 21 denkt man nicht an schlechte Haut im Alter, Gesundheutsschäden etc. So war es zumindest bei mir. Dann habe ich 1,5 Jahre aufgehört mit dem Rauchen. Als ich eine Ausbildung zur Krankenschwester anfing, habe ich wieder angefangen mit dem Mist. Ich hing ständig mit den Rauchern ab, weil die einfach viel interessanter waren. Dann habe ich mir ab & zu eine geschnorrt & peng! wieder hing ich an der Kippe. Dann als Krankenschwester waren Zigarettenpausen oft die Einzigen die ich machen konnte. Mittlerweile übe ich einen anderen Beruf aus.

Ich freue mich auf eure Beiträge.

Liebe Grüße Hazel