So .... Bin dabei...??

Verfasst am: 07.08.2016, 19:51
miezhaus
miezhaus
Dabei seit: 23. 05. 2014
Rauchfrei seit: 3649 Tagen
Beiträge: 4214 Beiträge

Liebe Simi,

wie geht es Dir heute abend?

Ja ich verstehe, daß Dich das kolossal nervt, daß Deine Gedanken ständig um das Rauchen kreisen. Das ist anstrengend und bremst wirklich jeden Gedankenfluß! Das kenne ich auch noch. Aber erstens: Leider ist es gerade in den ersten Tagen ganz normal. Diese Erfahrung haben so viele hier gemacht. Man raucht nicht mehr - und denkt trotzdem die ganze Zeit dran. Und um das nicht zu tun, lenkt man sich ab: das macht das Nichtmehrrauchen in der ersten Zeit ja praktisch zu einem Vollzeitjob!

Das geht aber vorbei. Neben dem Entzug prasselt im Moment die Umgestaltung der täglichen Abläufe ein - in Lebenslagen, in denen immer geraucht wurde, tritt jetzt erstmal eine Lücke, das provoziert den Gedanken ja auch. Gestalte Situationen um, in denen Du immer geraucht hast, um diese Gedanken nicht aufkommen zu lassen. Es wird in kurzer Zeit schon Momente geben, in denen Du nicht mehr daran denkst. Es bleibt nicht so Simi! Auch wenn es sich im Moment so anfühlt - doch es läßt nach.

Also ich habe mich auch aller Rauchutensilien entledigt, denn für mich war klar: wenn noch was da ist, schaffe ich es nicht, die Finger davon zu lassen. Mag meine Motivation auch noch so gut sein. Andere jedoch sind weniger nervös, wenn sie sicher sind, im Notfall rauchen zu können, wenn es gar nicht anders geht. Denn manche haben ja das Rauchen als Kompensation bei Nervosität eingesetzt, na und wenn die dann nervös werden, ist es eher kontraproduktiv. Ihnen gibt die Anwesenheit von Zigaretten wahrscheinlich eher Sicherheit und steigern ihre Chancen. Welcher Typ Du eher bist, mußt Du durch genaues In-Dich-Hineinhören herausfinden.

Und Angst vor dem was in Deinem Körper passiert, ist wirklich nicht nötig Simi. Im Gegenteil: Freue Dich eher auf das, was in Deinem Körper passiert! Die Entzugserscheinungen und Umwälzungen sind doch ein Indiz dafür, daß das Rauchen massiv in die natürlichen Prozesse eingegriffen hat - das kann doch nicht gut gewesen sein. Aber das bringst Du jetzt in Ordnung - ist die Vorstellung nicht toll? Schau mal, wie sich Dein Körper nach dem Rauchstopp regeneriert:

http://www.rauchfrei-info.de/aufhoeren/vorteile-des-rauchstopps/gesundheit/

Das was hätte passieren können, wenn Du weitergeraucht hättest, hätte möglicherweise weitaus unangenehmere Folgen gehabt. Vor denen des Nichtmehrrauchens brauchst Du wirklich keine Angst haben. Der Entzug ist kein zu hoher Preis dafür.

Ich wünsche Dir weiterhin alles Gute, laß von Dir lesen wenn Du Lust hast. Viele Grüße und einen guten Wochenstart sendet Dir

Lydia

Verfasst am: 06.08.2016, 06:49
Stansta5
Stansta5
Dabei seit: 04. 07. 2016
Rauchfrei seit: 2848 Tagen
Beiträge: 106 Beiträge

Hej Simi,

ich habe alles weg geworfen... Sehr umweltunfreundlich sogar aus dem Autofenster! Ich wollte einfach, dass es eine Hürde ist, wenn ich wieder rauchen will, dass ich einen Weg auf mich nehmen muss und dabei nochmal die Chance hab, zur Vernunft zu kommen!

Andere hier haben sich komplett eingedeckt, um sicher zu sein, im Falle des Falles wieder rauchen zu können.

Ich glaube, da führen viele Wege nach Rom

Wie gehts dir?
Hast deinen Zähler schon aktiviert?

LG

Stan

Verfasst am: 05.08.2016, 18:21
Herzkerschel7
Herzkerschel7
Themenersteller/in
Dabei seit: 02. 08. 2016
Rauchfrei seit:
Beiträge: 18 Beiträge

Hallo nochmal..
Das es nicht einfach wird ist mir klar. Aber Angst hab ich trotzdem, was jetzt so alles mit meinem Körper passiert.
Schlimm ist schon, dass wenn man sich nicht beschäftigt, nur ans Rauchen denkt...
Wie wenn es so toll wäre..
Habt ihr eigentlich alle Zigaretten weggeschmissenen?
Ist es besser sich einzureden, ich hab welche und möchte nicht rauchen, oder gleich alles weg räumen?

LG
Die etwas schmachtende Simi

Verfasst am: 05.08.2016, 17:38
miezhaus
miezhaus
Dabei seit: 23. 05. 2014
Rauchfrei seit: 3649 Tagen
Beiträge: 4214 Beiträge

Liebe Simi,

ganz große Klasse daß Du Deine letzte Zigarette geraucht hast. Super!

Oh bitte mach Dir keine Bange wegen allem was auf Dich zukommt. Denn eine Tatsache ist: Das weiß man vorher nie. Jeder Entzug entwickelt sich anders - es gibt auch weniger aufreibende Entwöhnungen! Darum höre in aller Ruhe auf, laß es auf Dich zukommen, und wenn sich Schieflagen oder Befindlichkeiten einstellen, dann trage sie hierher und laß Dich situativ Tipps geben. Egal was Du verspüren wirst, mit Sicherheit ist jemand hier, der das auch kennt und Dir aus erster Hand sagen kann, was Du dagegen unternehmen kannst. Mußt ja nicht allein mit der Entwöhnung zurechtkommen! Daher keine Bange.

Eine ganz wichtige Kernaussage für mich ist, daß Dir das Rauchen gar keinen Spaß macht. Also wenn die Schmacht kommt und nervt, frage Dich, warum Du wohl etwas tun solltest, das Dir schadet, Dich belastet. Nur weil die Sucht das so will? Nein. Gemacht wird, was Du willst! Diese Freiheit holst Du Dir jetzt. Du willst es nicht mehr - also tust Du es nicht mehr.

Und egal wie sie sich gestaltet: sei Dir gewiß, daß jede Entwöhnung endlich ist. Du mußt nicht ewig gegen Sucht, Schmacht, Verlangen ankämpfen: es geht vorbei. Es wird aufhören.

Also, nun hör erstmal auf, zu Recht guten Gewissens, daß Du das Richtige tust, und wenn irgendwas ist, komm her und hol Dir Unterstützung. Einverstanden? Viele Grüße sendet Dir

Lydia

Verfasst am: 05.08.2016, 12:53
Herzkerschel7
Herzkerschel7
Themenersteller/in
Dabei seit: 02. 08. 2016
Rauchfrei seit:
Beiträge: 18 Beiträge

Hallo alle zusammen,

habe vorher meine letzte Zigarette geraucht....
Mir ist zwar Angst und Bange, was jetzt auf mich zukommt, aber ich möchte es einfach versuchen.
Das Rauchen hat mir keinen Spaß mehr bereitet und ich spüre wie sich mein Körper dagegen wehrt.
Also gibt es ja nicht mehr viele Möglichkeiten-nur raus aus der Sucht...

Wie ich das überstehe weiß ich noch nicht. Aber ich möchte es nimmer so haben, wie es jetzt ist.

Schickt mir bitte a bissl Kraft

Danke
Liebe Grüße Simi