Mit Alaaf und Helau rauchfrei werden: der Februarzug 2021

Verfasst am: 02.02.2023, 08:30
katjag
katjag
Dabei seit: 15. 12. 2022
Rauchfrei seit: 53 Tagen
Beiträge: 106 Beiträge

Zitiert von: Annie_Mohn
Also: Loslassen ist die Devise! Die Angst akzeptieren, die Ungeduld, das Verlangen, alles akzeptieren und wahrnehmen, aber NICHT rauchen. Eine Wunde benötigt Zeit zu heilen und tut beim Heilen auch mal weh. Wieder aufschneiden ist doch wahrscheinlich der falsche Ansatz.


danke, liebe annie, kann ich 100 prozent unterschreiben

Verfasst am: 01.02.2023, 21:43
Annie_Mohn
Annie_Mohn
Dabei seit: 13. 02. 2021
Rauchfrei seit: 724 Tagen
Beiträge: 65 Beiträge

Liebe Rauchfrei-Menschen,

ich habe mal den alten Zug (mittlerweile auf der letzten Seite ) hervorgekramt, da sich dieses Jahr unsere Abstinenz in diesem Abteil in diesem Monat zum zweiten Mal jährt.

Ich möchte mich bei dieser Gelegenheit nochmals bei diesem Forum bedanken, denn ohne diesen digitalen Ort hier hätte ich es wahrscheinlich nicht geschafft. Obwohl ich keine Plaudertasche war, habe ich doch ein gutes Dreivierteljahr beinahe täglich hier hinein geschaut und gelesen. Schön, dass hier so viele von ihren Gedanken und Gefühlen berichten. Irgendwie hatte das etwas Heilsames. Also danke.

Ich denke noch manchmal ans Rauchen, aber es kommt mir komplett unwirklich vor.
Ich vermisse nichts und habe wahnsinnig viel hinzugewonnen:
Selbsterkenntnis, Willenskraft, größere innere Ruhe, Gesundheit, Freude an der Bewegung, ...
kein Verstecken mehr meiner Sucht vor mir selbst und anderen, kein ewiges Kreisen mehr um die nächste Möglichkeit, eine rauchen zu können / zu müssen - ein Segen. Man quält sich selbst und ist gleichzeitig fremdgesteuert. Und dann noch dieses schlechte Gewissen und der Gedanke: Du bist doch komplett bescheuert.

Also: Loslassen ist die Devise! Die Angst akzeptieren, die Ungeduld, das Verlangen, alles akzeptieren und wahrnehmen, aber NICHT rauchen. Eine Wunde benötigt Zeit zu heilen und tut beim Heilen auch mal weh. Wieder aufschneiden ist doch wahrscheinlich der falsche Ansatz.
Tatsächlich war Meditation für mich eine gute Ersatzbefriedigung. Drei Minuten reichen, das ist doch ungefähr eine Zigarettenlänge. Kann ich empfehlen!

Ich fand es wirklich nicht einfach. Aber wer tut das schon?
So viele Seiten hier, so viele Threads, alles dreht sich um ein Thema. Diese Sucht kommt direkt aus der Hölle!
Ich bin tatsächlich in ein ordentliches seelisches Tief geraten, aber trotzdem habe ich mich jeden Tag wenigstens ein paar Sekunden lang gefreut, dass ich den Schritt getan habe.
Diese Sekunden / Minuten / Stunden sind es wert. Daran festhalten, die nicht verlieren wollen.

Nach ziemlich genau einem Jahr war der Spuk endgültig vorbei und seitdem ist Ruhe. Und aus der lasse ich mich erstmal nicht mehr bringen.
Pinky swear!

Hoffentlich lesen wir uns alle im nächsten Jahr wieder!
Alles Gute
Annie

Verfasst am: 22.02.2022, 17:09
bibra65
bibra65
Dabei seit: 13. 02. 2021
Rauchfrei seit: 716 Tagen
Beiträge: 227 Beiträge

Liebe Annie,

danke für die Glückwünsche, und du hast ja auch vor Kurzem "gejährt".
Ich finde, wir können schon recht stolz auf uns sein, und letztlich gibt es auch gar keinen anderen Weg mehr für uns. Außerdem wollen wir den soundso gar nicht mehr. Ich glaube, es ist grundsätzlich immer besser nach vorne zu gucken

Uns noch eine schöne Weiterfahrt.

Grüße Biba

Verfasst am: 20.02.2022, 17:35
Annie_Mohn
Annie_Mohn
Dabei seit: 13. 02. 2021
Rauchfrei seit: 724 Tagen
Beiträge: 65 Beiträge

Liebe Biba, auch von mir alles Gute!
1 Jahr geschafft - mögen noch viele weitere folgen!

Verfasst am: 19.02.2022, 18:27
Omajana
Omajana
Dabei seit: 21. 11. 2020
Rauchfrei seit: 79 Tagen
Beiträge: 937 Beiträge

Hallo Bibra,

meinen herzlichsten Glückwunsch zu einem ganzen Jahr in Freiheit!

Und mit den Belohnungen hast du recht.
Früher war eine rauchen die Belohnung.
Heute ist die Belohnung keine mehr rauchen zu müssen!

Liebe Grüße
Diana

Verfasst am: 19.02.2022, 15:56
bibra65
bibra65
Dabei seit: 13. 02. 2021
Rauchfrei seit: 716 Tagen
Beiträge: 227 Beiträge

Danke lieber Rudolf,

und cool , dass du immer weitermachst. Wenn man deine ganzen rauchfreien Zeiten zusammenzählen würde, würdest du sicherlich auch schon auf einige Monate, wenn nicht sogar Jahre kommen...

Alles Gute dir!

Verfasst am: 19.02.2022, 15:52
bibra65
bibra65
Dabei seit: 13. 02. 2021
Rauchfrei seit: 716 Tagen
Beiträge: 227 Beiträge

Liebe Andrea,

danke für deine Glückwünsche das ist sehr lieb, und ja direkt belohnen tue ich mich jetzt nicht, bzw. trinke ich gerade einen leckeren Tee und den habe ich auch gestern bzw. werde ich auch morgen trinken.
Vielleicht ist es so ein bisschen wie Silvester, das Jahr geht vorbei, ein neues kommt, aber am Ende ist eigentlich gar nichts passiert bzw. wird auch nicht passieren, da ja auch morgen und übermorgen alles so weiterläuft, nur dass man sich daren gewöhnen muss, eine neue Jahreszahl zu schreiben

Ich wünsche dir auch noch weiterhin viel Glück und Sturheit bei deiner derzeitigen "Aufgabe".

Alles Liebe von Biba

Verfasst am: 19.02.2022, 15:51
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin
Verfasst am: 19.02.2022, 15:39
rauchfrei-lotsin-andrea
rauchfrei-lotsin-andrea
Dabei seit: 16. 08. 2011
Rauchfrei seit: 4200 Tagen
Beiträge: 7748 Beiträge

Liebe Biba,

das ist ja jetzt so praktisch, dass du dich selber meldest zu deinem ersten Jahresgeburtstag! Ich gratuliere dir auf das herzlichste und freue mich mit dir über deine 365 rauchfreien Tage. Wie feierst du? Wie belohnst du dich? Für mich ist auch bis Heute der erste Jahrestag der wichtigste, denn ab da habe ich es mir so langsam geglaubt, dass ich es auf Dauer schaffe. Und du bestimmt auch, denn das ist so klug von dir, in Nervmomenten Luft zu Holen und dir selbst zu sagen: Auch das geht vorüber. Ist ja auch so.

Virtuell stelle ich dir mal einen Strauß Tulpen ein, ich habe mir damals einen wundervollen Strauß aus duftenden Freilandrosen geschenkt, denn ich - getrocknet - bis heute noch aufbewahre.



Und zu den 5%, die es angeblich nur schaffen: Mir gefällt die Aussage von unserem Chat-Moderator, dass es gut die Hälfte schafft.

So, hoffentlich gratulieren dir noch ganz viele, hab einen schönen Ehrentag und bleib weiterhin so schön stur.

Herzliche Grüße
Andrea

Verfasst am: 19.02.2022, 15:22
bibra65
bibra65
Dabei seit: 13. 02. 2021
Rauchfrei seit: 716 Tagen
Beiträge: 227 Beiträge

Halli Hallo,

pünktlich zu meinem Jahrestag melde ich mich auch mal wieder und beglückwünsche natürlich uns alle zusammen, die hier noch im Zug sitzen. Vielleicht meldet sich ja doch noch der eine oder andere??

Ich war die letzten Tage ganz ohne Internet, dachte erst: Hmmmm, nicht so toll.... aber wie das so ist, ich habe es zum Schluss gar nicht mehr so vermisst... Allerdings, was mir auf Dauer tatsächlich fehlen würde, wäre diese Einfachheit, sich mal eben schnell ein paar Infos zu irgendeiner Sache anzulesen..

Ja und sonst freue ich mich natürlich, dass ich soweit gekommen bin, und hoffe sehr, dass es auch immer so weitergeht. Ein Ziel, sagen wir das nächste Jahr jetzt sozusagen in Angriff zu nehmen, habe ich nicht direkt, da ich ja soundso gar nie wieder rauchen will... Allerdings ist dieses erste Jahr schon was besonderes, da ja immer gesagt wird, dass nur 5% oder so, es überhaupt schaffen, was ich aber auch manchmal bezweifel... siehe dieses Forum

Es ist auch immer wieder interessant hier zu lesen, wie es so anderen ergeht, und wenn Aja dann z.B. schreibt, dass sie manchmal so eine leise Wehmut verspürt, kann ich das so gar nicht von mir behaupten, im Gegenteil, da vereine ich absolut nichts Sentimentales (mehr?) mit der Zigarette. Was ich stattdessen habe, ist eher so in Momenten, wo ich völlig genervt bin... da blitzt dieser Gedanke ans Rauchen auf.. da hilft bei mir: Tiiiief durchatmen, und mir sagen: auch dieser Moment geht vorbei und einfach so aushalten.
Ja, so haben wir alle wohl unsere ganz eigenen besonderen Rauchsituationen gehabt.

Ich freue mich von euch zu hören und uns ein schönes Wochenende (ohne Orkan...)

Liebe Grüße von Biba