Maikäfer-Zug Mai 2020: Nur für Heute rauchfrei

Verfasst am: 06.05.2020, 20:14
Melli2602
Melli2602
Dabei seit: 25. 02. 2020
Rauchfrei seit: 1398 Tagen
Beiträge: 53 Beiträge

Hallo Susi, hallo Claudia,

es freut mich sehr, dass ihr noch zugestiegen seid, gemeinsam fährt es sich doch besser.

Wie ist es euch heute ergangen? Was sind eure schweren Momente und was tut ihr dagegen?

Mir geht es heute nicht so gut mit der Rauchfreiheit. Ich bin etwas gestresst und innerlich unruhig. Ich merke, wie sich eine Situation - ein Gespräch, das ich führen muss - anbahnt. In solchen Situationen werde ich gerne rückfällig, aber diesmal nicht!

Verfasst am: 06.05.2020, 11:18
Claudia8
Claudia8
Dabei seit: 13. 09. 2019
Rauchfrei seit: 1397 Tagen
Beiträge: 46 Beiträge

Hallo an alle!

Ich wage es nun auch und schreibe meinen ersten Post. Ich habe mich im September hier angemeldet, als ich meinen ersten Versuch startete, der auch bis ca Mitte Dezember durchaus erfolgreich war. Dann eine geraucht, dann wieder Mal eine, bis ich mit Ende Jänner wieder auf einem Päckchen pro Tag war.

Das Forum hat mir gerade in den ersten Wochen super geholfen. Dass es anderen gerade genauso geht wie einem selbst, dass es besser wird und vor allem die ganzen Infos von Menschen, die das gleiche durchmachen, hat mir durch die echt miesen Phasen durchgeholfen.

Ich bin 36 Jahre alt, habe ca 20 Jahre geraucht, meist 1 Päckchen am Tag, bin in einer Lebensgemeinschaft und habe einen wunderbaren Sohn.
Am 4. Mai 2020 habe ich aufgehört zu rauchen und freue mich diesen Weg mit euch gemeinsam gehen zu können.

Gerade bin ich total gespannt, ob es sich diesmal genauso anfühlen wird, wie bei meinem ersten Versuch. Ich glaub gelesen zu haben, dass hier auch Wiederholungstäter so wie ich aufgestiegen sind. Wie geht´s euch jetzt in den ersten Tagen? Anders? Besser? Schlechter? (im Vergleich zu den vorherigen Rauchstops)

Liebe Grüße, Claudia

Verfasst am: 06.05.2020, 11:14
susisorglos1506
susisorglos1506
Dabei seit: 06. 05. 2020
Rauchfrei seit: 1399 Tagen
Beiträge: 49 Beiträge

Liebe Inez!

Eigentlich muss ich mich gar nicht so groß ablenken. Ich hab überhaupt kein Bedürfnis zu rauchen. Aber, wenn es dann kommt, dann sitze ich meist an der Nähmaschine und dann muss ich eben noch so viele Nähte machen, bin der Druck weg ist. Oder, ich gehe mit meinem Hund raus. Das hilft auch. Tee trinken oder Wasser. Aber, ich hatte in den letzten 5 Tagen gar keine Gedanken fürs Rauchen. Und die 5 Tage davor war auch ehr nur Gewohnheit nach der Arbeit. und die hab ich nach 3 Zügen auch aus gemacht.
Ich bin Sozialpädagogin und habe schon sehr oft von dieser Seite gehört. und sie ehrlich gesagt auch empfohlen ohne zu wissen, wie das hier funktioniert.
Seit heute Morgen stöbere ich hier im Forum und habe viele "aha" Momente, wenn ich Beiträge von anderen lese. Ich freue mich hier zu sein und hoffe auf Motivation.

Verfasst am: 06.05.2020, 11:08
ehem-rauchfrei-lotsin-inez
ehem-rauchfrei-lotsin-inez
Dabei seit: 23. 03. 2020
Rauchfrei seit: 1783 Tagen
Beiträge: 324 Beiträge

Moin SusiSorglos,
herzlich Willkommen.
Du bist bereits seit 5 Tagen rauchfrei und nun zeigt dein Körper Entzugserscheinungen. Ich weiß noch genau, wie mich diese Atemnot am Anfang gequält hat, völlig irrational - ich hatte aufgehört zu rauchen, tat meiner Lunge etwas gutes und die "bedankte" sich dafür mit Atemnot. Mir hat dann hier jemand geschrieben, ich solle mir mal vorstellen, was der Körper gerade für Schwerstarbeit leistet - alles raus mit dem Mist, dem ich ihm vorher angetan habe, das hat mich beruhigt und getröstet. Ach ja, ich habe auch die ersten 4 Wochen gehustet wie verrückt, irgendwann war es dann weg.
Du kannst jedenfalls sehr stolz sein, dass du es bis hierher geschafft hast und es geht weiter.
Wie lenkst du dich ab?
Hast du hier im Forum "gestöbert"?
Wie können wir dich unterstützen?
Viele Grüße
Inez

Verfasst am: 06.05.2020, 10:32
susisorglos1506
susisorglos1506
Dabei seit: 06. 05. 2020
Rauchfrei seit: 1399 Tagen
Beiträge: 49 Beiträge

Moin liebe Maikäfer!

Ich springe mal auf diesen Zug auf. Heute ist mein 5. komplett rauchfreier Tag. Die 5 Tage davor hab ich jeden Tag nur eine geraucht und nach drei Zügen ausgemacht. Was ja dann auch Quatsch war.
Ich leide seit Montag an ordentlichen Entzugserscheinungen. Kein Schmachten... ich hab gar keine Lust oder das Bedürfnis zu rauchen.... aber, Husten, Atemnot, Gereiztheit, depressive Verstimmungen, Schlafstörungen und Gliederschmerzen.... Das nervt unheimlich aber, was erwarte ich nach 20 Jahren Nikotinabhängingkeit…. ich hoffe, das geht schnell vorbei. Ich trinke viel und lenke mich ab.
Auf geht's... TschutTschut Zug nehm mich mit!

Verfasst am: 05.05.2020, 19:30
ehem-rauchfrei-lotsin-inez
ehem-rauchfrei-lotsin-inez
Dabei seit: 23. 03. 2020
Rauchfrei seit: 1783 Tagen
Beiträge: 324 Beiträge

Moin Melli,
schön, dass du wieder dabei bist. Ich habe gerade in deinem "alten" Wohnzimmer gelesen, du hattest und hast so viele gute Ideen, du weißt mittlerweile, wie die Sucht tickst und wo sie besonders gemein ist/war und es geschafft hat, dass du kurzfristig umgefallen bist.
Also, auf ein Neues
Schon 2 Tage hast du wieder geschafft, heute Abend ist wieder der Chat, vielleicht magst du dich da einklinken?
http://www.rauchfrei-info.de/community/chat/
vorher musst du dich mal eben ausloggen und dann wieder anmelden und dann ohne Umweg (gehenSie nicht über Los....) in den Chat, der beginnt um 2000Uhr, bis 2200Uhr.
Viele Grüße
Inez

Verfasst am: 05.05.2020, 15:04
natifo
natifo
Dabei seit: 09. 08. 2011
Rauchfrei seit: 4589 Tagen
Beiträge: 2378 Beiträge

Huhu Andrea,
seit Jahren habe ich hier nicht mehr reingeschaut.
Heute kam mir der Gedanke, mich nochmal einzuloggen... einfach so. Und schon finde ich deinen Post vom 1.Mai. Wie schön!!
Ach ja, das waren Zeiten. Im August werden es bei uns beiden neun Jahre.
Klar sind wir noch rauchfrei und bleiben es auch und auch Corona kann daran nichts ändern,was!?
Was es allerdings mit den"Zügen" auf sich hat, habe ich noch nicht durchschaut. Ist aber sicher eine tolle Sache für alle Aufhörwilligen.
Ich grüße dich herzlich, bleibe gesund und wenn ich dran denke, melde ich mich nochmal im August.
Alles Liebe von Nati

Verfasst am: 04.05.2020, 19:15
Melli2602
Melli2602
Dabei seit: 25. 02. 2020
Rauchfrei seit: 1398 Tagen
Beiträge: 53 Beiträge

Hallöchen in die (noch) kleine Runde,

ich bin seit gestern wieder dabei (ja, leider Wiederholungstäterin) und muss noch ständig gegen das Schmachtern kämpfen. Leider weiß mein Teufel auch genau, in welchen Situationen er mich bekommt. Es sind die Emotionen, mit denen ich oft nicht umgehen kann und dann schlägt er zu. Vermeintlich hilft dann nichts anderes. Aber diesmal will ich etwas entgegen setzen:

- Waldspaziergang
- joggen
- schreien
- boxen

Wenn jemand noch Idee‘n hat, immer her damit.

Zu mir: 38 Jahre, davon 20 geraucht, eine Schachtel tgl., verheiratet, 2 Kinder

Ich freue mich auf einen netten Erfahrungsaustausch

LG, Melli

Verfasst am: 04.05.2020, 13:09
ehem-rauchfrei-lotsin-inez
ehem-rauchfrei-lotsin-inez
Dabei seit: 23. 03. 2020
Rauchfrei seit: 1783 Tagen
Beiträge: 324 Beiträge

Moin Ramona,
du bist auch hier eingestiegen - herzlich Willkommen!
Total verspannt heute.... da findest du bestimmt kleine Übungen irgendwo im internet? Ich habe in der Reha die progressive Muskelentspannung für mich entdeckt, vielleicht wäre das etwas für dich. Anleitungen gibt es viele zum mitmachen.
Ablenkung, bei Suchtattacken - was ich gestern gemacht habe, hatte blöde Gedanken im Kopf beim Spaziergang und habe mich abgelenkt mit Namen suchen: zB. Ramona - Annette - Emil - usw. Das klingt jetzt vielleicht albern, aber/und es funktioniert und man kann es mit allen möglichen Kategorien versuchen und zack - Gedanken verschwinden.

Jetzt will ich mal weiter, ich freue mich über deinen zweiten rauchfreien Tag.
Viele Grüße
Inez

Verfasst am: 04.05.2020, 12:42
ines_85
ines_85
Dabei seit: 20. 08. 2019
Rauchfrei seit: 2134 Tagen
Beiträge: 198 Beiträge

Liebe Kine,

nein, es ist ganz und garnicht zu früh, hier deinen ersten Beitrag zu schreiben und ich glaube auch nicht, dass du ein Nikotin-Hypochonder bist.

Für die meisten sind die ersten Tage unheimlich schwer und man merkt mit voller Wucht, wie abhängig man ist. Die Dauer und Stärke der Enzugserscheinungen sind aber von Person zu Person sehr unterschiedlich, vielleicht magst du ja mal einen Blick auf diese Seite zum Thema Entzugserscheinungen werfen:

http://www.rauchfrei-info.de/aufhoeren/tipps-fuer-ihren-rauchstopp/hilfe-bei-entzugserscheinungen/

Grundsätzlich und wenn möglich kann ich dir Bewegung sehr empfehlen um vielleicht ein bisschen Anspannung loszuwerden, schon ein (zügiger) Spaziergang kann hier wahre Wunder bewirken.

Die Tatsache, das schon Millionen Menschen vor dir aufgehört haben, sollte dir auch eigentlich als Ermutigung dienen. Wir sind alles keine Übermenschen und wenn das schon so viele geschafft haben, warum nicht auch du?!!

LG, Ines