Maikäfer-Zug Mai 2020: Nur für Heute rauchfrei

Verfasst am: 08.05.2020, 17:52
rauchfrei-lotsin-andrea
rauchfrei-lotsin-andrea
Themenersteller/in
Dabei seit: 16. 08. 2011
Rauchfrei seit: 4593 Tagen
Beiträge: 8091 Beiträge

Liebe Maikäfer,

zum Wochenende hin steige ich mal vorne im Zug ein und spaziere durch die einzelnen Abteile:

@Richarde: Du hast gestern deine erste Schnapszahl gefeiert: 11 Tage, heute schon 12. Gratulation! Tapfer! Was ist dein Erfolgsgeheimnis? Zum Feiern (Vielleicht im Speisewagen?) spendiere ich ein paar

@Rebi: Wieviel Geld konntest du -rauchfrei- schon in euren Garten stecken? Wie geht es dir mittlerweile auf Arbeit? Konntest du da auch rauchfrei bleiben? Ich hatte immer und überall ein Strickzeug dabei, damit die Hände beschäftigt sind, aber das geht auch mit Schlüsselbund oder Kugelschreiber, Hauptsache, da passt keine Giftrolle zwischen die Finger...

@Kine: Lässt du weiterhin deine Tante alleine zum Rauchen rausgehen? Und magst du deinen Zähler einstellen, der motiviert auch und wir können dir Gratulieren: Einfach bei deinem blau hinterlegten Namen ganz oben rechts in der schmalen Menüzeile klicken und dein Ausstiegsdatum eintragen.

@Ramona: du hast mit einem schönen rauchfreien Gruß unterschrieben: "...ruhige rauchfreie Fahrt". Das wünsche ich euch allen!

@Melli: du bietest gute Ablenkungsmöglichkeiten an. Wenn dennoch mal die Ideen ausgehen, was du tun könntest um dich abzulenken: Hier ein Link zu angenehmen Ereignissen der Uni Münster: file:///C:/Users/xxx/AppData/Local/Microsoft/Windows/Temporary%20Internet%20Files/Content.IE5/9HNL3JCN/aktivit__tenliste.pdf

@Susi sorglos: dein origineller NAme möge Programm sein für dich und für euch alle: Als du deine Entzugssymptome beschrieben hast, dachte ich: ja genau, so war das auch bei mir. Ich habe mich die ersten drei TAge wie grippekrank gefühlt und lag auch drei TAge lang überwiegend im Bett! Super, dass du schon deinen ersten körperlichen Erfolg merkst und kein Asthmaspray mehr brauchst. Ist das immer noch so?

@Claudia: tapfer, dass du den Mut aufbrachtest, dich hier zu melden. Magst dir einen Notfallzettel schreiben?
Wichtigste persönliche Gründe für den Rauchstopp?
Notrufnummer der bzga-Profi-Berater (die sehr nett und kompetent sind): 08008 313131
Was kann ich sofort tun bei Schmacht? (z.B. Trinken, den RAum verlassen...)

@Wolnig: Danke für deine Grüße!

@Zuma: Magst auch du dir deinen Zähler einstellen? Wie geht es dir Heute?

@Rauchfrei-Zwilling Natifo: Habe mich so riesig gefreut über deinen Besuch! Ja, wir bleiben, immer nur für den TAg Heute, rauchfrei! Auf unser Jubiläum nächstes Jahr mit zehen Jahren freue ich mich riesig! Ja, das waren noch Zeiten! Du hast mir so sehr geholfen und du hast dich - im Gegensatz zu mir . gleich getraut, von den Nöten und Erfolgen zu schreiben. Heute noch: Danke dafür! Die Monatszüge sind übrigens auch dazu da, dass Frischlinge sich gegenseitig unterstützen, wie in unserer Zwillingsschwesternschaft damals.

Heute geht es mir so, dass für mich die Frischaufhörer die Helden des Alltags sind.
Lasst uns alle rauchfrei bleiben, es lohnt sich so sehr!

Herzlich
Andrea

Hallo Rudolf,

hab gerade gesehen, dass du auch eingestiegen bist. Was willst du diesmal anders machen?

Verfasst am: 08.05.2020, 14:04
Melli2602
Melli2602
Dabei seit: 25. 02. 2020
Rauchfrei seit: 1402 Tagen
Beiträge: 53 Beiträge

Warum lohnt es sich aufzuhören?

- mehr Luft in der Lunge
- weniger Husten
- kein Gestank
- mehr Geld im Portmonaie
- kein Zwang rauchen zu müssen
- gutes Vorbild

Was hilft gegen Schmachtattacken?

- spazieren gehen
- putzen
- Forum
- puzzlen
- Schokolade

Ihr dürft die Liste gern fortsetzen

Verfasst am: 08.05.2020, 14:00
Melli2602
Melli2602
Dabei seit: 25. 02. 2020
Rauchfrei seit: 1402 Tagen
Beiträge: 53 Beiträge

Hallo ihr lieben,

ich habe das Gespräch erfolgreich überstanden und bin sehr stolz.

Hilfreich finde ich, wenn man im voraus weiß, dass eine schwere Situation kommt, dann kann man damit umgehen. Schwer wird es für mich, wenn ich von einer Situation überrumpelt werde.

Gemeinsam schaffen wir diesen manchmal beschwerlichen Weg!

Verfasst am: 08.05.2020, 07:48
susisorglos1506
susisorglos1506
Dabei seit: 06. 05. 2020
Rauchfrei seit: 1403 Tagen
Beiträge: 49 Beiträge

Hallo liebe Maikäfer! Hallo liebe Neumitfahrer!

Willkommen!

Ich tue mich seit gestern schwer und denke oft ans Rauchen und habe richtiges Verlangen danach. Ich merke aber auch, dass ich bereits besser Luft bekomme. Ich habe seit 2 Tagen kein Asthmaspray nehmen müssen!!!! Trotzdem habe ich diesen nervigen Husten und beschlossen diesen nun nicht mehr mit Hustenstiller sondern mit Hustenlöser zu bekämpfen. Irgendwann muss die ganze Chemie ja raus aus der Teerlunge!

Ich wünsche euch einen rauchfreien Tag!

Verfasst am: 07.05.2020, 21:33
zuma77
zuma77
Dabei seit: 07. 05. 2020
Rauchfrei seit: 1159 Tagen
Beiträge: 16 Beiträge

Hallo Maikäfer,

ich bin die Zuma und möchte mit euch gemeinsam die Reise antreten :-)
Heute habe ich die letzte Zigarette geraucht.
Im März 2014 habe ich schon einmal durch ein Forum aufgehört. Es war total motivierend, man ist mit der Gruppe so zusammen gewachsen, bis heute habe ich noch zu ein paar Leuten Kontakt und mein Sohn ist auch dadurch entstanden Ich weiß "eigentlich" wie es geht und konnte damals die besten Ratschläge geben
Allerdings weiß ich nicht wie es heute ist, ich denke, mir wird es etwas schwerer fallen.
Im Januar 2019 traf mich ein sehr schwerer Schicksalsschlag und ich fing wieder an.
Nun hoffe ich erstmal auf einen rauchfreien Mai

Verfasst am: 07.05.2020, 20:59
wolnig
wolnig
Dabei seit: 07. 04. 2020
Rauchfrei seit: 1429 Tagen
Beiträge: 27 Beiträge

Hallo Ihr Maikäfer im Zug,
nach 56 Jahren Suchtraucherei das 1. Monat rauchfrei - ist gar nicht so schwer - alles Motivation.
Ich bin stolz auf mich.
Ich wünsche Euch viel Erfolg beim Kampf gegen den Nikotin-Teufel.
liebe Grüsse - Wolfgang

Verfasst am: 07.05.2020, 17:32
Claudia8
Claudia8
Dabei seit: 13. 09. 2019
Rauchfrei seit: 1401 Tagen
Beiträge: 46 Beiträge

Okay, ich muss was zurück nehmen. Es fällt mir doch nicht so leicht. Ich bin ziemlich müde/erschöpft, denke heute ständig an Zigaretten und dann fällt mir kein Grund ein, warum ich nicht doch eine rauchen sollte. Und vorhin hab ich mit einem lästigen trockenen Husten begonnen.
Bitte her mit allen Begründungen, warum Nichtrauchen besser ist und dass Zigaretten nichts bringen.

Die Stimmung sinkt im Eiltempo und das nervt mich gerade riesig.

Danke fürs Jammern dürfen und Dampf ablassen!

Verfasst am: 07.05.2020, 08:03
Claudia8
Claudia8
Dabei seit: 13. 09. 2019
Rauchfrei seit: 1401 Tagen
Beiträge: 46 Beiträge

Einen wunderschönen guten Morgen liebe Maikäfer!

Liebe Melli, mir ging es gestern ganz gut. Durch Kurzarbeit hab ich gerade eine zum Glück stressfreie Zeit, was mir in der Situation sicher hilft. Generell sind die ersten Tage dieses Mal anders als bei meinem ersten Versuch …
Wann hast du denn das unangenehme Gespräch, das dich derzeit so stresst? Kannst du da im Vorfeld schon was entschärfen, damit es nicht zu einem so starken Stressgefühl kommt? So wie Susi geschrieben hat, ändert eine Zigarette nichts an der Situation - aber ohne dem Stress kommst du natürlich auch weniger stark in Versuchung ;-)

Lieber Andreas, schön zu lesen, dass ich nicht die einzige bin, die mehrere Anläufe gebraucht hat und es andere dann letztendlich doch geschafft haben. Bis jetzt fällt es mir interessanterweise gar nicht schwer. Bis auf gestern Nachmittag. Eine Freundin kam zu Besuch, die raucht. Mir ist aufgefallen, dass ich kurzfristig im kompletten Denken und Fühlen geswitcht bin. Ich fühlte mich, wie früher in extrem stressigen, anstrengenden Zeiten, in denen ich nur Leichtigkeit und Spaß haben wollte. Ich konnte mich gar nicht erinnern, warum ich aufhören wollte zu rauchen, warum ich Yoga mag und warum die unspektakuläre Zeit jetzt so heilend ist. Zum Glück hatte ich das nur kurz, es dauerte zwar dann noch eine weitere Stunde bis ich wieder ganz bei mir war, aber dann war das rauchfrei sein wieder toll.
Warum ich aufhören wollte/will? Hm, ich glaub da gibt es ganz viele Gründe. Einer meiner Hauptgründe ist, dass ich frei sein will, nicht abhängig. Ich spürte auch körperlich die Einschränkungen, dabei möchte ich mich wieder mehr bewegen, Spaß haben an Aktivitäten.

Was ich gestern ganz häufig hatte, war, dass ich beim Einatmen vom Hals bis tief in die Lunge ein eigenartiges Gefühl hatte. Wie beschreib ich das jetzt? Es war so, als ob da eine geschlossene Tür drin ist, die verhindert, dass alles mit Sauerstoff erfüllt wird. Die sich jetzt aber einen Spalt weit öffnet und ich dadurch ständig das Bedürfnis hatte, ganz tief einzuatmen, um zu schauen, ob die Tür sich weiter geöffnet hat. Dort wo die "Tür" ist, ist dann halt - also ganz durchatmen läuft nicht.
Kennt das jemand von euch? Merkt ihr beim Atmen jetzt einen Unterschied im Vergleich zu vorher?

Ich wünsch euch allen schon mal einen schönen Tag! Bleibt stark und seid stolz auf euch - ihr habt euch befreit!!
Alles Liebe

Verfasst am: 07.05.2020, 07:11
susisorglos1506
susisorglos1506
Dabei seit: 06. 05. 2020
Rauchfrei seit: 1403 Tagen
Beiträge: 49 Beiträge

Guten Morgen ihr Maikäfer!

Liebe Melli - bitte denke daran, wenn ein eine stressige Situation vor dir liegt, was würde eine Zigarette helfen? Die führt ja nicht für dich dieses Gespräch oder lässt das Gespräch nicht stattfinden... sie ändert ja nicht die Situation, die bleibt... das Gespräch musst du trotzdem führen... also, ist die ja eigentlich total sinnlos...

Mir ist es gestern ganz gut gegangen. Ich hatte nach dem Abendbrot meinen ersten Schmachtanfall.... die Belohnung für den Tag, abschalten, zur Ruhe kommen.... auf dem Balkon die Ruhe genießen... ich hab dann einfach die Beine auf der Couch lang gemacht, meine Entspannungsübung für den Rücken gemacht und bin doch glatt fast eingeschlafen... um 18.45 Uhr...

Heute Morgen hatte ich das Gefühl, meine Lunge kribbelt... ich muss eine rauchen... das machte ich sonst immer am Morgen auf dem Weg zur Arbeit... im Auto, für mich mit Musik und Kippe... ich habe mich dann entschieden im Auto passend zur Musik zu performen... hat auch geholfen...

Liebe Maikäfer, kommt gut durch den Tag! Und denkt immer daran, was würde eine Zigarette jetzt ändern?

Verfasst am: 07.05.2020, 05:45
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3914 Tagen
Beiträge: 8858 Beiträge

Hallo Claudia, herzlich Willkommen.

Das man mehrere Anläufe braucht ist völlig normal, selber brauchte ich auch 6 Versuche. Da bist Du also in guter Gesellschaft. In welchen Momenten fällt es Dir besonders schwer?

Welche Gründe waren für Dich wichtig um aufzuhören?

Meist verläuft der Entzug ja in Wellen, wo nach einfachen Tagen auch mal eine Phase kommt, wo es schwerer fällt. Ablenkung um auf andere Gedanken zu kommen hilft da enorm.

Viel Erfolg und Sturheit an alle

Andreas