März-Zug 2021 Rauchfrei in den Frühling starten

Verfasst am: 24.05.2021, 00:57
Okta
Okta
Dabei seit: 26. 03. 2019
Rauchfrei seit: 1193 Tagen
Beiträge: 85 Beiträge

Danke Cileha,

ich bin ähnlich lang wie du unterwegs , aber gerade ist es nicht so einfach!!
Mir geht's gut, aber der Druck meldet sich schon.....

Lieben Gruß an die Märztrainler

Verfasst am: 23.05.2021, 20:32
Cileha
Cileha
Dabei seit: 14. 03. 2021
Rauchfrei seit: 1192 Tagen
Beiträge: 49 Beiträge

Hallo ihr Lieben,
oje, unser Zug scheint inner Werft, aufm Trockendock, in der Zuggarage (gibt's sowas überhaupt? :lol zu sein.
Zugegeben, ich war gefühlt eine halbe Ewigkeit nicht mehr im Forum unterwegs und nehme das mal als positives Zeichen, denn ich denke kaum noch ans Rauchen und wenn, dann belastet es mich nicht bzw, es fühlt sich ungefährlich an.
Ich bin rauchfrei seit 12. März 2021, 8h am Morgen

Ich hoffe, all meinen lieben Mitreisenden geht es ebenso gut wie mir.
Ich würde mich freuen, mal wieder von euch zu lesen.

Schöne Pfingsten und eine liebe Umarmung an euch
Eure cileha

1449 Zigaretten NICHT geraucht
507 Euro NICHT verbrannt

Verfasst am: 12.05.2021, 08:28
Okta
Okta
Dabei seit: 26. 03. 2019
Rauchfrei seit: 1193 Tagen
Beiträge: 85 Beiträge

Ein sonniges Hallo an Alle hier im Zug!!

Ich finde, dass wir schon ziemlich gut unterwegs sind mit soviel Nichtraucherzeit aufm Zähler, echt Klasse Leute!!

Meine App zeigt mir fast 1000 Kippen/Tüten an, die ich nicht geraucht habe in dieser Zeit, das ist Wahnsinn und Wahnsinn zugleich, im doppelten positivem Sinne!!

Mein Tipp für die Mitreißenden, wegen der Kilos: versucht jeden Tag etwas Sport in euren Alltag einzubauen, dann steigt das Gewicht nicht, es gibt tolle Apps zur Unterstützung, Anleitung und Motivation.

Wieviel Zeit habe ich vorher mit Rauchen verbracht?, also 1h Sport am Tag, sollte organisatorisch auch drinn sein, es motiviert und man kann sich dann auch ruhig mal was gönnen, ob Bierchen, Wein oder was zu knabbern...

[quote="rauchfrei-lotse-meikel"]

Halte dir immer vor Augen Michl: Es schaffen tatsächlich nur wenige im einstelligen Prozentbereich, ein volles Jahr ohne Suchtmittel-Konsum zu leben.
[/quote]

Danke@Meikel , falls dies das Ergebnis einer Studie ist, es gefällt mir sehr....

Übrigens ist mein Termin am Montag beim Lungenfacharzt, entgegen meinen Befürchtungen, absolut positiv verlaufen: keine COPD nach Lufu, keine asthmatische Reaktion auf einen Provokationstest, also nochmal ein Geschenk, wofür ich einfach dankbar bin und es nun für mich achtsam nutzen möchte- außer Sauerstoff kommt nix mehr in meine Lunge!!

Der Arzt meinte noch, dass er mich zu meiner Rauchfreiheit und den positiven Befunden beglückwünscht und nun könne ich mich ja belohnen, aber nicht mit Nikotin, sondern mit etwas anderem Schönen, was nicht so giftig sei und er hat gezwinkert und gegrinst......ja, danke, das habe ich auch getan...

Also ihr Lieben und Tapferen, ich wünsche euch Allen eine positiv gestimmte rauchfreie Zeit und schöne Tage!!

LG Okta

Verfasst am: 09.05.2021, 18:33
janipiep
janipiep
Dabei seit: 02. 03. 2021
Rauchfrei seit: 1203 Tagen
Beiträge: 501 Beiträge

Nur schnell zwischendurch, obwohl so ein zwischen-Tür-und-Angel-Post dem Anlass eigentlich nicht würdig ist:

!!! Blümchenwiese für Michl !!!

Herzlichen Glückwunsch, dass du es bis hierher geschafft hast! Und weißt du was? Wenn du schon bis zur Blümchenwiese gekommen bist, dann machst du einfach weiter. Jetzt wissen wir ja, wie es geht, und merken, dass es trotz allem Geschmachte zwischendurch wesentlich leichter geworden ist als es am Anfang war.

Du kannst heute mal riiiichtig schön stolz auf dich sein.

Und hier kommen natürlich auch noch ein paar Blümchen:




Bleib weiter stur und rauch einfach nicht. Mit jeder Situation, die du rauchfrei meisterst, hast du eine Situation mehr auf der Haben-Seite.

Gilt auch für alle anderen. Bleibt rauchfrei, soweit es irgendwie möglich ist.

Und einen schönen Sonntag noch
Jani

Verfasst am: 08.05.2021, 22:18
Chris-si
Chris-si
Dabei seit: 31. 12. 2019
Rauchfrei seit: 1199 Tagen
Beiträge: 309 Beiträge

Oh ja Michl, du sprichst mir aus der Seele. Diesen Kampf kenne ich nur zu gut. Und ich finde wir können alle stolz auf uns sein, dem zu wiederstehen. Ich ziehe vor allen Mitfahrern den Hut und wir brauchen Niko nicht. Ganz liebe Grüße und weiterhin gute Fahrt LG Chrissi

Verfasst am: 08.05.2021, 17:24
rauchfrei-lotse-meikel
rauchfrei-lotse-meikel
Dabei seit: 02. 07. 2013
Rauchfrei seit: 3991 Tagen
Beiträge: 3598 Beiträge

Grüß dich, lieber Michl,

du sprichst ein sehr wichtiges Thema an: Gewohnheiten.

Natürlich hat das Nichtmehrrauchen ausschließlich Vorteile. Demgegenüber steht unsere Wahrnehmung. Es gibt diese verklärte Rückschau auf die vielen erlebten schönen Dinge des Lebens. War da nicht auch immer die Zigarette mit dabei? Vermutlich schon. "Hört das irgendwann auch mal auf," fragt man sich da. Die nüchterne, wie klare Antwort kann nur eine sein: "Nein. Tut es nicht!" Es ist und bleibt immer Teil unserer Biographie. Das können wir noch so sehr verdammen, ändern lässt es sich nicht.

Ich finde aber, es lässt sich sehr viel leichter Umgang damit finden, wenn wir uns diese Brille der Verklärtheit entschlossen von der Nase reißen und uns immer wieder vor das innere Auge holen, welche Strapazen wir auf uns genommen haben, um uns aus den Klauen der Sucht zu befreien. Die Macht über unser Leben haben wir komplett aus der Hand gegeben. Alles musste rund um die Zigarette geplant sein. Sprichwörtlich drehte sich eben alles ums Rauchen. Wir müssen immer wieder klare Kante zeigen, um uns klar zu machen: es gibt keine Alternative. Letztlich half die Zigarette dabei, den Stress besser auszuhalten, den wir durch sie erst bekommen haben. Es war ein Leben voller Selbstbetrug und voller Lügen!

Halte dir immer vor Augen Michl: Es schaffen tatsächlich nur wenige im einstelligen Prozentbereich, ein volles Jahr ohne Suchtmittel-Konsum zu leben. Du weißt: Nichtmehrraucher zu werden ist relativ leicht. Nichtmehrraucher zu bleiben ist relativ schwer. Eine Alternative gibt es aber, wie gesagt, nicht!

Das sollte Ansporn sein. Denn - nochmal gesagt - wie schwer waren doch diese ersten Stunden, Tage und Wochen "OHNE"? Mir hat in solchen Momenten geholfen, mein fest verschraubtes Glas, in dem sich Zigarettenkippen und Wasser befindet, einmal kurz öffnen, einmal kurz schnüffeln, einmal kurz geschüttelt.

Bah, ist das eklig!

Ich versichere dir, dass diese nostalgischen Rückschauen auf die vermeintlich schönen Zeiten im Laufe der Zeit an Vehemenz und Häufigkeit nachlassen. Ganz aufhören werden sie allerdings wohl niemals.

Nutze dieses Forum. Als Tagebuch, als Tankstelle, als Boxsack, um allzu heftige Attacken kompensiert zu kriegen. Deine Lieblingsmenschen sollten immer für dich ansprechbar bleiben. Da wähnt man sich doch in absoluter Sicherheit, während die Sucht im Hintergrund schon die Messer wetzt.

Bitte passe gut auf dich auf. Und ich empfehle, einen wichtigen Satz immer im Hinterkopf zu behalten:
"Ich bin der wichtigste Mensch in meinem Leben."

Ganz herzliche Grüße
Dein
Meikel

Verfasst am: 08.05.2021, 14:49
docrox
docrox
Dabei seit: 16. 03. 2021
Rauchfrei seit: 1184 Tagen
Beiträge: 80 Beiträge

Hallo an alle Märzlinge!

Ich möchte auch mal wieder ein paar kurze Zeilen hier lassen nachdem ich in den letzten Tagen/Wochen nur lesend hier verbracht habe...
Ich hoffe es geht allen gut und es sind noch viele an Bord!! Wer hält sich denn eigentlich gerade wo in unserem Zug auf? Hat jemand einen Überblick?

Ich bin die Zeit über auch weiter rauchfrei geblieben. Ich muss aber schon sagen, dass es weiterhin stellenweise ein harter Kampf ist. Auf der einen Seite sind mir die ganzen Vorteile des Nichtmehrrauchen natürlich bewusst, aber oftmals fragt man sich auch warum man sich diese Launen antut wenn gerade die unbändige Lust in einem hochsteigt einfach genüsslich eine zu rauchen. In solchen Momenten sind die Vorteile dann wie vernebelt durch die Argumente von Niko. Wobei, nein, ich denke nicht dass das noch was mit Nikotin zu tun hat, ich denke eher es sind die alten Gewohnheiten die durchbrochen werden müssen. Das ist aber nicht leicht, weil man sehr viele dieser Gewohnheiten gar nicht anders kennt und die neue Situation erst kennen und lieben lernen muss. Naja, whatever, ein langwieriger Prozess eben bei dem zu hoffen bleibt dass es bald leichter wird... solange bleiben wir stur und rauchen die nächste eben nicht.

Peace out ihr Lieben!! Schönes Wochenende!

Frühlingshafte Grüße
Michl

Verfasst am: 06.05.2021, 21:28
Chris-si
Chris-si
Dabei seit: 31. 12. 2019
Rauchfrei seit: 1199 Tagen
Beiträge: 309 Beiträge

Hallo ihr lieben, die Schachtel die ich im Schrank habe war eigentlich um keine Panik zu bekommen, keine zu haben. Hatte immer versucht aufzuhören wenn keine auf Vorrat sind, hat nie geklappt. Diesmal hatte ich sie bei der Entlassung aus dem KH noch in der Jackentasche. Hab sie nicht mehr angerührt und hat super geklappt. Ja das mit dem Gewicht ist so eine Sache, da bin ich momentan sehr Unachtsamkeit, das muss aufhören
Ansonsten geht es mir momentan gut nachdem ich einige Zeit den Eindruck hatte, ich bekomme jetzt schlechter Luft.Verrückt oder!
Wünsche allen einen schönen rauchfreien Abend LG Chrissi

Verfasst am: 06.05.2021, 17:37
sister67
sister67
Themenersteller/in
Dabei seit: 10. 06. 2019
Rauchfrei seit: 167 Tagen
Beiträge: 209 Beiträge

Hallo Jani, okta, chrissi

Ja ich hab es auch bis heute geschafft rauchfrei zu bleiben.
Es war hart, denn gesundheitlich ging es mir dadurch fast schlechter als besser.
Aber nun denke ich, kann es bergauf gehen, denn die Ursache dafür ist erkannt worden und es konnte reagiert werden. Medikamente haben nach dem Rauchstopp die doppelte Wirkung erzielt.

Ich habe öfters Gedanken ans Rauchen, kann dies aber sofort umpolen.
Aber welche dahaben das wäre unvorstellbar, das Risiko zu groß.

Ich warte eigentlich noch auf den großen AHA Effekt.

Und Ich muss mich jedoch bald um eine Ernährung Reduktion bemühen.
Hab zwar nicht soviel zugenommen aber mein schon vorheriges Übergewicht braucht nicht noch mehr Kilos.
Im Großen und Ganzen watschel ich jeden neuen Tag rauchfrei weiter.
In diesem Sinne wünsche ich einen schönen Abend
Ines

Verfasst am: 06.05.2021, 16:40
Okta
Okta
Dabei seit: 26. 03. 2019
Rauchfrei seit: 1193 Tagen
Beiträge: 85 Beiträge

Hallo jani und Alle anderen!!

Danke für das Herzliche Willkommen @jani, aber du hast meinen Zustieg nicht verpasst, sondern da ich schon seit 2019 hier angemeldet bin und nun seit 3 Jahren versuche aufzuhören und bei meinen 3ten ernsthaften Versuch bin,wo ich hier schreibe,habe ich keinen festen Zug, sondern springe mal da und mal da hin und ein Wohnzimmer hab ich ja auch noch.....
2019 bin ich nach knapp 3 Monaten rückfällig geworden, auf nem Konzert, gut Bier intus, bin vor die Tür gegangen, bekam von iwem ne Fluppe angeboten, die ich völlig kritiklos angesteckt hab und nach 1 Monat war ich wieder voll drin.
Letztes Jahr im April spontan, ohne Plan gerade mal 3 Tage geschafft und im Herbst nach knapp 3 Wochen ziemlich depri gewesen und den "Verlust" nicht ertragen und wieder angefangen.
So viel zu meiner "Vorstellung"

Diesmal sieht es besser aus, weil ich es das erste Mal als Gewinn erlebe, nicht mehr zu rauchen und nicht als Verlust.
Stimmung ist gut-nur das Durchschlafen ist immer noch mies.
Meine Lunge will nicht mehr und ich auch nicht...Montag muss ich zum Lungenfunktionstest,27 Jahre Zigaretten und Gras, extra tief inhaliert, mal sehen, was da nun rauskommt.

Klasse jani, dass du den Stress mit der Impfung ohne zu " roochen" (der Slang erinnert mich an meine sächsische Herkunft) geschafft hast und dies alles, obwohl dein Mann noch raucht-Respekt,Respekt!!
Bin Dienstag auch das erste Mal geimpft worden, hab davor die Nacht nur 3h geschlafen und nen 6-Pack geleert und das alles ohne Kippen-hört sich zwar alles sicher etwas crazy an, dennoch freue ich mich, dass ich dies so für mich gebacken bekomme.

Hab gestern die Dokus aufm ZDF gesehen mit dem Tabak, danach Nikotin und anschließend liefen noch die Dokus über Crystal und Koks-alter Schwede, das war harter Stuff und für mich ein Auf und Ab an Abscheu, Erinnerungen und Craving.
Lasst uns stark bleiben Leute!!
ich jedenfalls will dahin nicht wieder zurück, es ist dunkel, giftig,trostlos und tödlich!!

Gott steh' mir bei und gib mir die Kraft,Wachsamkeit, Fürsorge und Selbstliebe, um nicht wieder in diesen elendigen Kreislauf zurückzufallen.

Euch Allen viel Kraft auf diesem Weg!!