Kyra ist im 9. Monat....rauchfrei!...aaaaber....:

Verfasst am: 31.03.2012, 20:36
tata2012
tata2012
Dabei seit: 24. 02. 2012
Rauchfrei seit:
Beiträge: 47 Beiträge

Hi Pet,

das hast Du sehr gut gesagt - mit dem "außergewöhnlichem" Streß! Oh, das war einer. Und ich muss sagen, Du hast recht! In Momenten des "normalen" Streß verspüre ich kein Verlangen mehr!

Ehe, wie Cappu sagt, in ruhigen Momenten - bin aber nie "Genussraucherin" gewesen, ich konnte noch nie mal rauchen dann mal für paar wochen nicht - dafür aber umso "genüsslicher" bei allen nur erdenklichen Situationen - auch bei Streß, ob normal oder aussergewöhnlich.

Deshalb glaub ich nicht, dass ich bald gar kein Verlangen verspüren werde.

Nee, ohne Navi bin ich generell aufgeschmießen - bin neu in der Stadt, hab meinen Führerschein nicht mal lange - erst seit ca. 3/4 Jahr. Am Anfang war es richtig Streß für mich, mich überhaupt ans Steuer zu setzen. Und gerade weil es so war - Streß - habe ich natürlich jedes mal eine davor und eine danach geraucht. Jetzt geht es aber. Die Verbindung "Autofahren"-"Rauchen" löst sich langsam.

Was ich immer noch vermisse, ist die morgendliche Zigarette - am Parkplatz der Arbeitstätte angekommen, ausgestiegen, sich eine angezündet... Es war wirklich meine erste Zigarette morgens, und das Auto ist ein Nichtaucher-Wagen! Herrlich! Pfui! Dagegen bin ich so vorgegangen: Statt vorwärts - rückwärts eingeparkt! Man glabt gar nicht, wie viel ein so kleiner Schritt ausmacht, um mit der Gewohnheit zu brechen! Seitdem verbinde ich das "zur Arbeit kommen" nicht mehr mit dem Rauchen.

Also: Es wird!

LG, Tata

Verfasst am: 31.03.2012, 12:51
Cappu
Cappu
Dabei seit: 10. 03. 2012
Rauchfrei seit:
Beiträge: 464 Beiträge

Hatte gerade ein Gespräch mit meinem Junior (36 Jahre) er hat vor 7 Jahren nach einer schweren Darmerkrankung aufgehört mit der Raucherei! Allerdings hat er nie viel geraucht - circa 30 Zigaretten in der Woche -
Er meinte heute, es ist schon komisch unter Stress hätte er nie das Verlangen nach einer Zigarette, allerdings in so absolut entspannden Situationen da hätte er schon mal Lust aufeine Zigarette!
Ich denke es hängt auch viel davon ab, was für ein Raucher/in in der aktiven Zeit gewesen ist!
Ob man(n)/frau in Stressituationen geraucht hat oder ob eher Genußraucher/in!

Aber schon komisch, dass bei meine Junior nach 7 jahren noch die Lust auf eine Zigarette aufkommt,
obwohl er wenig geraucht hat!

Cappu

Verfasst am: 31.03.2012, 12:33
Piet
Piet
Dabei seit: 07. 04. 2011
Rauchfrei seit: 4729 Tagen
Beiträge: 1178 Beiträge

Hallo Tata,
die Geschichte mit Deinem Navi klingt ganz lustig, wie war das denn in früheren Zeiten, gut ich besitze kein Navi, es macht bequem, gebe zu seit es Telefone mit Speicher gibt merke ich mir keine Telefonnummern mehr.
Nun aber zum eigentlichen Problem mit der Schmacht, natürlich wird es da Unterschiede geben und doch gleichen sie sich. Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich sagen dass ich in Stresssituationen immer geraucht habe. Dabei möchte ich mal Unterscheiden unter normalem und außergewöhnlichem Stress. Das mit dem Navi war mit Sicherheit ein außergewöhnlicher Stress der seltener vorkommt und deshalb hat er bei Dir Alarm ausgelöst. Beim Alltagsstress gibt es keinen Alarm mehr.
LG
Piet

Verfasst am: 31.03.2012, 08:10
tata2012
tata2012
Dabei seit: 24. 02. 2012
Rauchfrei seit:
Beiträge: 47 Beiträge

Liebe Kyra,

ich finde es auch gut, dass Du dieses Thema hier ansprichst! Ich bin der Meinung, dass es bei jedem unterschiedlich ist, wann die Schmachter komplett verschwinden. Eine Kollegin meinte, das dauerte bei ihr ca. 3-4 Monate, bis sie "fast" verschwunden sind. Ich gebe Dir recht, im Frühling ist es wirklich schwerer, nicht zu rauchen. Obwohl, heute geht es ja, heute ist es ja kaaalt...

Ich hatte gestern eine regelrechte Schmacht-Attake! Ich habe mich verfahren, weil mein Navi nicht funktionierte, musste tausendmal rechts ran in der Hoffnung, dass das Signal endlich da ist. Habe mich dann irgendwo an einem gottvergessenen Kiosk zwischen zwei LKWs versteckt, bin ausgestiegen, nervös um meinen Wagen herum gelaufen und gedacht: So. Jetzt hast Du nur eine einzige Möglichkeit - warten, bis das Navi endlich wieder Empfang hat. Was hätte ich früher in so einer Situation gemacht? Klar, ich hätte eine (vielleicht auch paar hinereinander) geraucht. Das ist die Schlimmste Rauchverlangen-Attake gewesen, glaub ich, seit mehereren Wochen schon. Aber ich musste mir immer wieder ins Gedächtnis rufen, dass ich doch nicht mehr rauche. Irgendwann habe ich mich zusammenreißen können und bin einfach los gefahren, unterwegs ein kleines Cafe entdeckt, bin rein, hab mir einen leckeren Cappuccino bestellt, die Pause dann auch genießen können - und schwuppsdiwupps - war der Navi-Empfang wieder da!

NICHTS WIRD BESSER MIT EINER ZIGARETTE! Die hat doch überhaupt keinen Einfluss auf den Verlauf der Dinge! Hat man Pech, hat man es auch mit dem Nico! Also: Stur bleiben, das Verlangen vergeht wieder, egal wie stark es war!

Ich wünsche Dir ein erholsames Wochenende - und bin stolz auf Deine 9-Monate-Leistung! (selbst bin ich gerade 40 Tage rauchfrei)

LG, Tata

Verfasst am: 15.03.2012, 08:09
ulla55
ulla55
Dabei seit: 20. 06. 2010
Rauchfrei seit: 4115 Tagen
Beiträge: 1194 Beiträge

Hallo, Kyra

sei standhaft und fang wegen der paar Schmachtattacken
bloß nicht wieder an,
Mach es nicht so wie ich, beim 1.Mal nach 9 Monaten,
dann nach 4 Monaten aus Leichtsinn Rückfälle.
Man fängt immer wieder von vorne an, und eigentlich will
man ja gar nicht rauchen, sonst wäre man nicht hier
im Forum gelandet.
Wir haben dies ja bewußt gesucht, weil wir als
Raucher nicht mehr glücklich waren.
Kyra, sei stolz auf Dich, Du hast 9 Monate geschafft!!!!!
GLG
Ulla
(mal wieder bei Tag 38 )

Verfasst am: 14.03.2012, 17:40
Piet
Piet
Dabei seit: 07. 04. 2011
Rauchfrei seit: 4729 Tagen
Beiträge: 1178 Beiträge

Hallo Kyra,
die Sandkastenproblematik habe ich nicht, bei mir ist es echt so, dass ich mit Rauchern eher Mitleid empfinde. Wenn ich beobachte wie nervös Raucher werden wenn das Feuerzeug mal versagt, wie sie noch im Lokal die Zigarettenschachtel zücken, oder während dem Rauchen einen Hustenanfall bekommen, diese Momente genieße ich inzwischen und bin dann froh, dass mir das alles erspart bleibt. Natürlich weis ich auch, dass ich ja genau so war. Vielleicht solltest Du auch versuchen, dass Sich bei Dir ähnliche Gefühle entwickeln.
Denke auch daran welche gesundheitliche Schäden rauchen verursachen kann.
LG
Piet

Verfasst am: 14.03.2012, 17:17
Kyra
Kyra
Themenersteller/in
Dabei seit: 24. 08. 2011
Rauchfrei seit:
Beiträge: 54 Beiträge

....ehrlich, Jutta??
iiiich bin ein Vorbild?? das find ich toll! freu mich sehr, dass du das gesagt hast...
dankeschön....!!:-)
Umarme euch mal alle lieb u.sag dankeschön für eure spontane "Rettungsaktion" und euren Beistand :-)

danke u. liebe nichtrauchende Frühlingsgüße aus Köln
eure kyra.....

Verfasst am: 14.03.2012, 15:02
Kyra
Kyra
Themenersteller/in
Dabei seit: 24. 08. 2011
Rauchfrei seit:
Beiträge: 54 Beiträge

jaaa, positive Erinnerung .... hm, weiss genau was du meinst..... und kaue dabei fleissig mein Minz-kaugummi........egal, hilft alles nichts, mein Schatz sagt immer:"... wenn du sooo leidest, dann rauch, aber ich rate dir dringend ab all das ERREICHTE (fast 9 Monate) über Bord zu werfen....und vielleicht bist du irgendwann ja mal ein Vorbild.....!" Daran klammere ich mich sehr....ich wäre gern ein Vorbild für andere! Das ist ne gute Motivation für mich, leider ne bessere, als die Vorstellung es für MICH zu tun :-)))

Verfasst am: 14.03.2012, 13:59
natifo
natifo
Dabei seit: 09. 08. 2011
Rauchfrei seit: 4583 Tagen
Beiträge: 2378 Beiträge

Es geht ja dabei wohl auch nicht wirklich um den Ersatz für die dreckige,
stinkige, faulige Zigarette, sondern um den Ersatz für das, was die Zigarette
in uns befriedigt hat. Das eben, was das Suchtverhalten ausglöst hat...
Da ist es völlig egal, was das war.
Und wenn ich mich manchmal beobachte, wie ich doch hin und wieder den
"Gestank" (und anders kann man es nicht nennen) in dem Zimmer, in dem mein
Mann raucht, also wenn ich diesen Gestank inhaliere und mir sofort alle positiven,
und nur die positiven Erinnerungen sofort wieder präsent sind, die ich
mit diesem Geruch verbinde, dann weiß ich, was das bedeutet....

Verfasst am: 14.03.2012, 13:49
Kyra
Kyra
Themenersteller/in
Dabei seit: 24. 08. 2011
Rauchfrei seit:
Beiträge: 54 Beiträge

Nati, ich kann dich sehr gut verstehen! Der Drang, nach einem Ersatz in Form von Schoki & Co. ist bei fast allen Rauchern vorhanden. Mir geht's genauso, ich stopf mir Kaffee u. Kaugummi's rein u. hab schlechte Laune deshalb.
Im Allen-Carr-Antiraucher-Buch steht folgendes: Wozu einen Ersatz für eine dreckige stinkige faulige Sache suchen, wie Zigaretten? man BRAUCHT dafür keinen Ersatz! Ersatz heisst IMMER, dass das ORIGINAL erstrebenswert bleibt! Heftige Psychologie, nicht wahr?? Aber da ist was dran! Gott, bin ich süchtig..... wahnsinn!!!!!