Keep on your good work...

Verfasst am: 13.07.2019, 11:58
Nomade
Nomade
Dabei seit: 02. 09. 2017
Rauchfrei seit: 2453 Tagen
Beiträge: 3724 Beiträge

Moin Christiane,

auch von mir ein Willkommen in der Gemeinschaft der Nicht-mehr-RaucherInnen und solcher, die es werden wollen

Hab Die eine so genannte Private Nachricht geschickt - vielleicht wirkt sie etwas erhellend.

Ganz wichtig - schreibst Du von einem mobilen Endgerät - niemals die Bilderkens von der Tastatur oder so nehmen - nur die, die Dir beim Schreiben rechts neben oder unter (Mobiltelefon) dem Schreibfeld angeboten werden - sonst ist schnell mal der Text NACH dem "Fremdsmiley" weg....

Es grüßt
de Nomade

Verfasst am: 13.07.2019, 11:31
kumulus
kumulus
Dabei seit: 11. 10. 2014
Rauchfrei seit: 3509 Tagen
Beiträge: 1714 Beiträge

Richtiger kannst Du nicht sein!
Willkommen!!!!
Wer bist Du denn?

Liebe Grüße,
Tanja

Verfasst am: 27.06.2019, 22:54
Nomade
Nomade
Dabei seit: 02. 09. 2017
Rauchfrei seit: 2453 Tagen
Beiträge: 3724 Beiträge

Lieber Michel,

sicher wurdest Du von im "richtigen" Leben wichtigeren Dingen - z.B. Urlaub - abgehalten, Deinen 300sten Tag der Rauchfreiheit - Deine Ballonfahrt - hier zu feiern.
Deshalb ist es mir ein Bedürfnis, Deine Arbeit im Forum und Dich, wie Du bist, zu würdigen.... und wie ginge es besser, als Deine eigenen Worte noch einmal "nach vorn zu holen"....

Ich möchte Dir damit vor allem danken - wie Du trotz Deiner beruflichen Belastungen mit ewigen Nachtdiensten - gerade auch für Menschen da bist, die es mit der Rauchfreiheit schwerer haben, als Du und ich. Das verdient einfach Respekt.

Du leistest hier, als ein Teil der Lotsen-Brigade, eine wertvolle Arbeit - DANKE & chapeau!

Bis neulich
grüßt
de Nomade

[quote="rauchfrei-lotse-michael"]
Liebe Forumsgemeinde, gestatten, mein Name ist Michael, geb. 1963 in Köln am Rhein.

Ich bin neu hier - als Rauchfrei-Lotse auf Bewährung. Zuvor war ich seit Sptember 2018 als normales Gemeindemitglied ohne besondere Aufgaben mit dabei - es war dennoch sehr erfüllend und mir eine Riesenfreude.

Ich habe als 15 - Jähriger angefangen zu rauchen - stets nur selbstgedrehte Zigaretten - und bis zu 20 Stück am Tag.
Am letzten Sonntag im August 2018 war es glaub ich... - da hab ich mir die letzten Krümel aus der Tabakpackung in ein Blättchen gestreut, die Gummierung angeleckt, den Stengel zugedreht und mit einem Streichholz angezündet. Ich dachte noch, dass ich dann im Laufe des Tages nach Luxemburg fahren sollte, um neuen Tabak, Kaffee und Diesel einzukaufen. Nach dem die Kippe ausgeraucht war, wusste ich, dass ich nicht fahren würde. Schluss, Aus, Ende. Ich hatte Lust drauf es auszuprobieren, keine Angst vor irgendwas....keine Vorbereitung, keine Planung, gar nix, einfach Finito...der Versuch kostet nix.

Wenngleich es mir beim Rauchstopp ungeplant eher gut gegangen ist, da ich bis auf etwas Schwitzen und mittelfristige Schlafstörungen kaum Entzugserscheinungen hatte, so habe ich doch auf meinen weiten Reisen durch die Forumsbibliothek, die von den Usern angelegt und betrieben wird, teils erschütternde Schicksale, Sorgen und Ängste mitbekommen und dann und wann versucht, durch ein paar zugewandte Gedanken und warme Worte eine Hand zu reichen und Hoffnung schöpfen zu lassen.

Dabei war mir das Verständnis für die Einzigartigkeit des betreffenden Menschen in seiner Jacke, mit seinem Päckchen, in seiner speziellen Situation besonders wichtig - denn den standardisierten Rauchstopp gibt es nicht, wie wir alle wissen und am eigenen Leib erfahren mussten.

Es gibt unendlich viele Schlüsselerlebnisse, aus denen heraus man erstmals zu den Zigaretten greift, um sich daran zu gewöhnen und schlussendlich nikotinsüchtig zu werden und gewohnheitsmäßig rauchen zu müssen - und es gibt ähnlich viele Ansätze, mit dieser nicht als Krankheit anerkannten fiesen Sucht fertig werden zu wollen und auch zu können.

Meine Aufgabe als Lotse sehe ich darin, verschiedene Wege aufzeigen zu können und ein wenig Rat und Unterstützung, aber auch Trost spenden zu können, wenns mal nicht so leicht läuft...

Ein Gedanke zum Forum und seiner Teil-Selbstorganisation...natürlich bin ich der BZgA für die Bereitstellung des Forums, die notwendige Technik und den professionellen Hintergrund des Rauchfreiteams sehr dankbar.

Als Musiker war ich lange Zeit Dauerschreiber in musiktechnischen und musikalisch ausgerichteten Foren.
Ich habe in all der Zeit noch nie nie nie ein Forum erlebt, wo so viele gute Geister quasi aus dem Off die Basis für eine so liebenswerte Gemeinschaft gelegt und belebt haben.

Die, die ich damit meine, wissen, dass ich sie meine...Es sind jene Protagonisten, die stets mehrmals täglich ein Ohr auf die Forumsschiene legen, den Puls des Forums fühlen und seinen Blutdruck kontrollieren und dann und wann auch regulieren....letzteres ist als RFL nicht mein Job.

Ich freue mich, auch als Rauchfrei-Lotse-Michael Teil dieser wunderbaren Gemeinschaft zu sein und bitte Euch alle herzlich um gegenseitiges Vertrauen, Empathie und gute Zusammenarbeit - ganz im Sinne der BZgA, des Forums und allen hier versammelten Mitgliedern der Forumsgemeinde.

Keep on your good work, everybody!

[/quote]

Verfasst am: 27.06.2019, 18:59
frido
frido
Dabei seit: 08. 08. 2017
Rauchfrei seit: 2479 Tagen
Beiträge: 5498 Beiträge

Hallo Michael,
bestimmt machst du gerade etwas Urlaub.

Sei es im RL oder eben nur hier im Forum.

Da bin ich jetzt aber froh, dass Tonino dich gesucht hat.
Hätte ich doch meine Glückwünsche nicht zur rechten Zeit angebracht.

Herzlichen Glückwunsch
zu 300 Tagen rauchfrei



Dass du hier deine Lotsenarbeit so engagiert machst,
gefällt mir sehr gut!

Hab ich dir das schon einmal gesagt?
Ich geh davon aus, dass wir bald wieder
von dir lesen werden.

Viele Grüße
Herta

Verfasst am: 27.06.2019, 18:23
Sonnenschein66
Sonnenschein66
Dabei seit: 18. 03. 2017
Rauchfrei seit: 2622 Tagen
Beiträge: 1945 Beiträge

Lieber Michael,

krawummel
300 Tage schon in Rauchfreiheit. Mir fiel es wie dir auch ziemlich leicht aufzuhören aber das sollte nie unsere Leistung schmälern. Einen Weltmeister beurteilt man auch nicht ob es ihm/ihr schwerfiel oder gibt nur nen kleinen Pokal weil es ja nicht so schwer war.

Liebe Grüße
Claudia

Verfasst am: 27.06.2019, 15:28
Fritzilein
Fritzilein
Dabei seit: 01. 06. 2019
Rauchfrei seit: 1313 Tagen
Beiträge: 1075 Beiträge

300 Tage. Wow ,was für ne Vorgabe. Will ich auch.

Bei mir fällt die 300 allerdings aus wegen höhenangst.

Verfasst am: 27.06.2019, 14:48
pearle67
pearle67
Dabei seit: 20. 12. 2018
Rauchfrei seit: 2163 Tagen
Beiträge: 1673 Beiträge

300 Tage lieber Michael und das in einem Rutsch. Wie bewundernswert leicht und behände du deine Rauchfreiheit hier gewuppt hast, freut mich immer wieder.

Ich glaube einschätzen zu können, was Du meinst...und Danke für Dein Lob und Deine Einschätzung....und die Nichtbebilderung und überhaupt. Aber auch wenn man es eher kommod hat mit Entzug und Entwöhnung muss man mit dem Erreichten sorgsam umgehen und es pflegen.

So wie ich viele der Beiträge der letzten Zeit einschätze, haben viele von uns nach der Entgiftung Probleme mit der Entwöhnung von Gewohnheiten...es gibt ja nicht viel, was uns das Leben leichter macht als unsere Gewohnheiten, sie erlauben uns Dinge sozusagen "automatisiert" oder "wie gewohnt" zu erledigen, ohne weiter drüber nachzudenken oder besonders beansprucht zu werden.

Das gilt für viele Dinge und Situationen des täglichen privaten und beruflichen Lebens. Profane Beispiele dafür gibt's zu Hauf....man denke an die Gewohnheiten bei der Körperpflege, über die man nicht nachdenken muss, über die Gewohnheiten beim Autofahren, die uns erlauben, ohne Unfall und mentale Überanstrengung unser Ziel zu erreichen, an die Gartenarbeit, wo ich nicht drüber nachdenke, wie ich die Buschbohnen setze....all das sind gute Gewohnheiten, die uns den Fluss des Lebens leichter machen.

Dummerweise gibt es aber auch Gewohnheiten, die uns nicht gut tun, die uns nur scheinbar Dinge erleichtern. Auch diese Gewohnheiten finden automatisiert oder "wie gewöhnlich im Sinne von gewohnheitsmäßig " statt....und da sind wir wieder beim Zweck unseres Forums...welches uns untereinander über die Zusammenhänge kommunizieren lässt, Bewusstsein schafft und im günstigen Fall die Begehrlichkeit nach Tabak - und Nikotinkonsum erledigt. Gewohnheiten identifizieren, korrekt bewerten und dann behalten oder abstoßen...

Ich habe mir hier mal erlaubt dich selbst zu zitieren, weil du es hier schön auf den Punkt bringst, worum es geht.
Du kannst sehr stolz auf dich sein und dir auch gelegentlich mal selbst auf die Schulter klopfen.

Keep on your good work

Heike

Verfasst am: 27.06.2019, 11:12
Asbachgirl
Asbachgirl
Dabei seit: 03. 01. 2018
Rauchfrei seit: 2271 Tagen
Beiträge: 3761 Beiträge

Lieber Michael!
Auch von mir die allerherzlichsten Glückwünsche zu 300 Tagen Rauchfreiheit! Du hast heute die Ballonfahrt erreicht! Superklasse Leistung! Da geht's auf in die Lüfte! Du kannst wirklich sehr stolz auf dich sein!




Ich bin froh, dass es heute nicht so heiß ist wie gestern... Leider kann ich mich am Wochenende nicht im Freibad abkühlen, diesmal. Naja, gehe ich halt in die kühle Kirche...



Hab noch eine schöne rauchfreie Restwoche!
Ganz liebe Grüße Stefanie

Verfasst am: 27.06.2019, 10:44
srrauchfrei
srrauchfrei
Dabei seit: 04. 10. 2016
Rauchfrei seit: 2788 Tagen
Beiträge: 4300 Beiträge



Lieber Michael,

ich gratuliere aufs Allerherzlichste zu Deiner heutigen Ballonfahrt mit 300 Tagen in Freiheit!

Magst Du mit mir anstoßen? rn:rn:
Ohne bei den Temperaturen...

Mögest Du diesen Tag genießen!

Danke bei dieser Gelegenheit für das Engagement als Lotse
( Das gilt für alle Lotsen )

Bis bald, keep on being you!

Silke

Verfasst am: 27.06.2019, 09:09
Nomade
Nomade
Dabei seit: 02. 09. 2017
Rauchfrei seit: 2453 Tagen
Beiträge: 3724 Beiträge

Moin lieber Michel,


.... meine herzlichen Glückwünsche zum Erreichen der Ballonfahrt mit 300 Tagen ohne.... !

Was auch immer passiert - die Rauchfreiheit, vielleicht sogar vergleichbar mit der einer Ballonfahrt (außer, daß wir da weitgehend den Elementen ausgeliefert sind) - die Rauchfreiheit jedenfalls lassen wir uns nicht mehr nehmen PUNKT

Es grüßt
de Nomade