Heimlichraucher, Wenigraucher, Ex- Raucher

Verfasst am: 12.07.2024, 22:28
Doro17
Doro17
Themenersteller/in
Dabei seit: 21. 04. 2024
Rauchfrei seit: 83 Tagen
Beiträge: 121 Beiträge

Hallo und guten Abend zusammen,

liebe Sarah, ja es geht deutlich besser,
es dauert halt eine Weile bis der Stress wirklich abfällt, die Reise hat dazu echt gut getan, klar ich war auch sehr vorsichtig mit Essen, habe vor allem viiiiiel Wasser getrunken. und entpannt.

Diese Woche fiel es mir relativ leicht, den Stress nicht so sehr an mich ranzulassen. Es ist halt URlaubszeit, man ist generell gelassener, die meisten Leute erwarten nicht so viel da fast überall Schmalspurbesetzung ist.

Trotzdem ist es nicht ganz ohne, aber die nächsten WOchen sind zum großen Teil frei- und mein einziges Ziel-
die Freude anlocken und pflegen, das Leben geniesen, und mal ganz, ganz locker lassen.

Danach stelle ich mich neu auf.

All das sollte dabei helfen einen gesunden Lebensstil sich anzugewöhnen. Wenn man mehr Zeit hat, kann man sich auf das besinnen was man eigentlich braucht. Es fällt mir dann bestimmt leichter auf schnelle BEfriedigung durch Süßes, Alkohol oder schnelles ungesundes Essen zu verzichten...
das hoffe ich jedenfalls.
Das Prinzip "Slow Food" ist richtig toll aber man muss es sich leisten können!
Die nächsten WOchen kann ich es mir leisten :-) Juhuu!

und es wäre mal dran die Tabakreste zu entsorgen
die haben hier eigentlich nichts mehr verloren.
ICh habe auch Pläne die Wohnung etwas umzurücken und zu räumen.....
ja ich habe einiges vor- aber erstmal die letzten Arbeitstage noch geordnet über die Bühne bringen - und die Geschäfte niederlegen.

hey Klaus, ich glaube dass gerade die intensive Auseinandersetzung mit der Abhängigkeit gut ist...... gut im Sinne von langfristig erfolgreich....
Augen zu und durch bringt nur bedingt etwas, die Sucht ist sehr umfassend, und belagert uns an allen Ecken und Enden. Wie Du selber schon mal sinngemäßt gesagt hast: umso umfassender ist auch das was wir gewinnen - wenn wir das entdecken, was hinter der Sucht zum Vorschein kommt.

Liebe Grüße!

Verfasst am: 11.07.2024, 20:10
rauchfrei-lotsin-sarah
rauchfrei-lotsin-sarah
Dabei seit: 02. 10. 2023
Rauchfrei seit: 290 Tagen
Beiträge: 716 Beiträge

Hallo Doro,

das klingt ja total schön mit deinem Urlaub.

Wie geht es denn deinem Magen im Moment? Du hattest vor einiger Zeit geschrieben, dass du da anfällig warst.

Ich hoffe, die Entspannung im Urlaub hat dazu beigetragen, dass sich das auch nachhaltig beruhigt.

Mir hat auch im letzten Urlaub auf einmal die Zigarette abends gefehlt. Das fand ich ja hinterhältig. Aber nach kurzer Zeit wurde das besser. Wieder eine Situation ohne gefestigt.
Wie geht es dir damit jetzt? Ist da Ruhe?

Ich wünsche dir einen schönen Abend und einen ruhigen Start in den Alltag.

Liebe Grüße Sarah

Verfasst am: 11.07.2024, 17:48
rauchfrei-lotse-klaus
rauchfrei-lotse-klaus
Dabei seit: 20. 08. 2023
Rauchfrei seit: 333 Tagen
Beiträge: 3837 Beiträge

Hi Doro
Ja, anstrengend ist das alles.
Im August letzten Jahres habe ich den Rauchstopp begonnen.
Das es sich so intensiv gestalten würde hätte ich nie für möglich gehalten. Schon bald ist ein Jahr vergangen und ich quäle mich immer noch mit dieser Maleise herum. Aber es wird ja immer besser und diese Träume sind zum Glück selten. Heute Nacht waren sie wieder da. Ich glaube das liegt am Passivrauchen . Während der Fußball Spiele habe wohl etwas zu viel abbekommen.
Aber heute rauchen wir nicht.
Liebe Grüße Klaus

Verfasst am: 11.07.2024, 17:46
Doro17
Doro17
Themenersteller/in
Dabei seit: 21. 04. 2024
Rauchfrei seit: 83 Tagen
Beiträge: 121 Beiträge

Urlaub muss man sich einfach hin und wieder gönnen.
AUch wenn die Vorbereitung anstrengend ist, und ich wie immer direkt vor der Abfahrt mit den NErven am Ende war-
ich fahre los und es fällt mehr und mehr von mir ab.
Es hat sooo gut getan. Wegfahren hilft dabei, eine neue Perspektive zu bekommen, Abstand zu bekommen, sich über den Schmodder des Alltags zu erheben und nicht immer wieder in den gleichen Wunden herumzurühren.

Dazu kamen so großartige Begegnungen. Eine gelingende Kommunikation, relevante Gespräche, echtes Interesse- das ist durch nichts zu ersetzen.

Ja- es hat mich gestärkt. Ja es hat mir Mut gemacht und Auftrieb gegeben.

ICh fühle mich weniger allein.
Und ich musste dieses Mal nicht heimlich Nikotinspray reinziehen oder gar Schlimmeres, ich konnte einfach jede Minute allein und miteinander geniessen.

völlig pur.

Gesundes Essen übe ich noch- aber allein auf Zucker verzichten bringt schon viel. Ich bin zuversichtlich.
Überrascht war ich, dass in bestimmten Momenten immer mal der Gedanke herumschleicht,
ich könnte jetzt eigentlich noch eine Zigarette drehen. Bitte was? ich rauche nicht mehr und kann meinem Körper diese Giftzufuhr so gar nicht mehr zumuten!

Dabei habe ich viel häufiger den Gedanken, was bin ich froh dass ich mir das GEqualme nicht mehr antun muss!

Darüber habe ich glatt die 77 Tage vergessen- dabei ist das so eine coole Zahl.

Herzliche Grüße an alle Freunde der Freiheit !

Verfasst am: 03.07.2024, 21:52
Bolando
Bolando
Dabei seit: 14. 09. 2018
Rauchfrei seit: 2327 Tagen
Beiträge: 2752 Beiträge

Hallo Doro,
Menschen kommen ins Forum, begleiten uns einige Zeit und ziehen sich auch wieder zurück. Für all das haben sie Gründe, die wir oft nicht kennen oder verstehen. Freuen wir uns an der Zeit, die sie mit uns verbracht haben.
Viszerales Bauchfett misst man mit dem Maßband und nicht mit der Waage. Es ist ein ungünstiges Zeug. Bringt den hormonellen Haushalt durcheinander und will weiterwachsen, verlangt nach noch mehr Kalorien ... Bewusste, gesunde Ernährung ist, so denke ich, die richtige Reaktion darauf. Essen und Trinken müssen wir, aber nicht Alles und nicht in übertriebenen Mengen. Das könnte auch interessant sein, das Richtige für dich zu finden.
Schön, dass du wieder genesen bist. Nun kann der Urlaub ja kommen. Ich wünsche dir einen besonders schönen.
Viele Grüße

Verfasst am: 03.07.2024, 21:48
Doro17
Doro17
Themenersteller/in
Dabei seit: 21. 04. 2024
Rauchfrei seit: 83 Tagen
Beiträge: 121 Beiträge

Es muss ja in den letzten paar Tagen gewesen sein....
Aber warum?
wäre alles nur Spekulation....
traurig bin ich. Sie hinterläßt eine deutliche Lücke.

Es wäre so schön wenn sie wieder auftaucht. Früher oder später.

Verfasst am: 03.07.2024, 21:30
rauchfrei-lotse-klaus
rauchfrei-lotse-klaus
Dabei seit: 20. 08. 2023
Rauchfrei seit: 333 Tagen
Beiträge: 3837 Beiträge

Zitiert von: Doro17

..... Begleiterin Anna hat den Zug verlassen.....
Ach... da fehlen mir glatt die Worte.
Gerade trinke ich einen Kakao Chai- also einen Gewürztee mit Kakaobohnen- ja- das ist was feines ....


Hi Doro
Schön, das du wieder unter den Lebenden bist und deine Viren sich woanders tummeln.
Tee mit Kakao klingt prima, das muss ich unbedingt probieren.

Aber sag mal:
Anna weg?! Das habe ich nicht mitbekommen. Hast du eine Ahnung warum?
Da fehlen mir jetzt aber auch die Worte.
Viele Grüße Klaus

Verfasst am: 03.07.2024, 21:20
Doro17
Doro17
Themenersteller/in
Dabei seit: 21. 04. 2024
Rauchfrei seit: 83 Tagen
Beiträge: 121 Beiträge

da steh ich gerade wieder auf und da haut es mich direkt wieder um.... wie schade, meine liebe Begleiterin Anna hat den Zug verlassen.....
Ach... da fehlen mir glatt die Worte.

Es ging mir so dreckig von irgendeinem bescheuerten Virus die Tage dass ich Angst hatte mein Urlaub fällt aus. Kind war schon in höchster Sorge deshalb. Aber Gott sei Dank- ich bin noch etwas schwächlich aber umso wichtiger ist es mir, Erholung, Freude, andere Umgebung , liebe Menschen zu treffen.

Ein gutes hatte auch die Vertretungsärztin die mich untersuchte, sie schaute sehr genau hin und untersuchte mich - ich mach es kurz-
ein heilsamer Schreck-
ich kann meine Ernährung nicht so schlampig weiter handhaben.

Ich war mal gesundheitlich auf einem so hohen Niveau..... mit Gottes Hilfe und guter Ernährung.
Dann habe ich durch ein immer höheres MAß an emotionalem Stress mehr und mehr Sachen mir einverleibt die vermeintlich Genuß versprachen.... der Gipfel der Schädlichkeit sind die SCh*** Kippen gewesen.

Aber auch zuviel Zucker und Fett und anderes haben mir einen kleinen Schwimmring wachsen lassen.
Das macht vielleicht nicht viel auf der Wage aus, aber wißt ihr was viszerales Fett ist?
Sch*** ist das. Es schädigt die Leber u.a.

Jedenfalls, mein Magen und Darm ist meine abstolut sensible Stelle, eh schon vorgeschädigt, es ist die Stelle, an der ich zuerst spüre wenn ich ein ungutes Gefühl habe. Jetzt ist das Gefühl zu einem einzigen großen körperlichen Schmerz geworden, der mich tagelang nichts mehr essen ließ...

Eigentlich sollte diese Empfindsamkeit nichts schlechtes sein, nur wenn sie überstrapaziert wird, wird es gefährlich, ich möchte ja durchaus noch lange fit sein..... Lebensenergie haben, klar im Kopf sein.
Der massive Brainfog vor Wochen----> durchaus auch ein Hinweis auf die Leber, die entgiften möchte.

So verabschiede ich mich mit einer Träne im Knopfloch aber mit der Überzeugung dass es gerade sehr wichtig ist von allem Schrott den ich mir zusätzlich einverleibe. Nach drei zwangsweisen Fastentagen- sollte das erstmal leicht sein.
Fokus auf Frische und lebendige Nahrung- und im Zusammentreffen mit dem Rest der Welt eine unglaubliche Disziplin- wenn man anders ißt, obwohl man vielleiht manchmal Appetit hätte...

Ein wenig wie Raucherentwöhnung, nur dass es nicht so eine klare Grenze gibt ich kann den Konsum von Essen ja nicht aufgeben- nur viel, viel genauer prüfen was ich esse .... und trinke......

Gerade trinke ich einen Kakao Chai- also einen Gewürztee mit Kakaobohnen- ja- das ist was feines , und den verträgt auch ein angegriffener Magen hervorragend.

Verfasst am: 27.06.2024, 19:59
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin
Verfasst am: 27.06.2024, 19:26
Doro17
Doro17
Themenersteller/in
Dabei seit: 21. 04. 2024
Rauchfrei seit: 83 Tagen
Beiträge: 121 Beiträge

Eieiei
Mein Essverhalten ist schlimmer als "kleine Raupe Nimmersatt".
Ich hab einfach so Bock auf Genuß.
und ich hab auch einfach viel zu tun und dann das Gefühl ich muss mir jetzt gönnen-
tja ich glaube man nennt das auch emotionales Essen.

Aber ich hab mir gesagt: diese Woche ist fastenfrei- aber nächste Woche werde ich mich wieder etwas disziplinieren, was sehr gut ist, ich habe da ja auch etwas frei und und geniesse hoffentlich andere Dinge ....
Ach, es geht mir durchaus besser wenn ich einen Fastentag einlege aber schnell rutsche ich dann wieder in alte Muster und alten Stress. Dieses Thema liegt wohl direkt hinter dem mit dem Rauchen....

Dazu komm eine fast schlaflose Nacht und zack..... Nervenbündel.
Energie- und antriebslos.
Egal. Die Hitze ist nun wieder etwas erträglicher....
ich habe 67 Tage völlig sauber rauchfrei.

Als ich Sonntag schwimmen war, habe ich es so deutlich gemerkt - wie gut es ist mit freien Lungen. Gerade beim Schwimmen fand ich es früher furchtbar - die Selbstvergiftung zu spüren, zu schmecken.
Apropos Geschmack, ich habe noch immer das Gefühl manchmal im Mund Reste vom Rauchen zu schmecken....
Denke dann immer oh gut , die Entgiftung läuft.

Gleichzeitig wird mir klar: das Zeug ist immer noch oder vielleicht auch wieder (durch Passivrauch) in meinem Stoffwechsel.