Hallo zusammen

Verfasst am: 08.12.2014, 21:42
Cleholtie
Cleholtie
Dabei seit: 20. 11. 2014
Rauchfrei seit: 3428 Tagen
Beiträge: 47 Beiträge

Hallo Agrippina,

ich bin absolut beeindruckt von deinem Beitrag.
Dies zeigt deutlich, dass die Sucht bleibt und schlummert,
egal wie lange man/frau dem Nikotin entsagt hat.
Ich wünsche Dir viel Kraft,
Du wirst es SCHAFFEN.

LG
Clemens

Verfasst am: 08.12.2014, 21:16
adelelistig
adelelistig
Dabei seit: 12. 10. 2014
Rauchfrei seit: 3478 Tagen
Beiträge: 624 Beiträge

Danke für deine wichtige Mitteilung!.
Meine Daumen sind gedrückt .
Halte durch.
Sei lieb gegrüßt

Verfasst am: 08.12.2014, 20:59
Agrippina2912
Agrippina2912
Themenersteller/in
Dabei seit: 08. 12. 2014
Rauchfrei seit: 3414 Tagen
Beiträge: 16 Beiträge

also, das ist mein zweiter Versuch, endgültig aufzuhören:

Ich rauche seit ich etwa 18 bin, mit 21 hab ich etwas über ein Jahr nicht geraucht wegen Schwangerschaft und Stillzeit. Ich habe dann wieder angefangen, keine Ahnung, warum, es hat nichtmal geschmeckt und schlecht war mir auch bei bestimmt den ersten 10-20 Zigaretten. Ok, ich war jung und blöd............

Dann hab ich mit 33 aufgehört. Das war so ziemlich spontan von jetzt auf gleich, ich fand Rauchen eklig, unsexy und unerwachsen. 33 fand ich auch passend für eine Wende. Ich war dann die folgenden Jahre ein recht militanter Nichtraucher, weil ich den Gestank nicht ab konnte, ich war innerlich richtig aggro, wenn der Rauch von Nachbars Lunte "meine" gesunde sonnendurchflutete sauerstoffgesegnete Terrassenluft verpestete ...
Also, was soll ich sagen, das ging so neun Jahre ........ nie hätte ich gedacht, diesem Zeug wieder verfallen zu können, diesem Gestank, dieser Abhängigkeit, die ja auch ein stückweit Kontrollverlust bedeutet.

Es ist dennoch geschehen. Vor gut zwei Jahren - ein Jahrgangstreffen von der Uni. Als nur noch unsre alte Clique vom Unikeller da war, die selben Gesichter wie damals, die Vertrautheit, das Lachen, die Sprüche, der Wein ...................und die Kippen. Schnell lag eine Schachtel Davidoff vor mir, das Anzünden ging automatisch, jede kleinste Bewegung meiner Finger, Daumenkuppe - ein bis ins Detail ablaufender Automatismus, nach neun Jahren!!!
Natürlich ist mir schlecht geworden, die Übelkeit hab ich mit dem Rotwein runtergespült - es war ein toller Abend.
Am nächsten Morgen holte ich wie selbstverständlich die vom Abend übergebliebenen Zigaretten - es waren noch 12 in der Schachtel. Nach dem Frühstück zündete ich mir eine an, später am Tag die nächste, nach ein paar Tagen war die Schachtel leer. Und ich kaufte eine neue.

Warum? Warum? Meine Güte, wie dumm kann ein Mensch sein???
In 21 Tagen werd ich 44.
Ich finde, 44 ist passend für eine Wende.

Ich hab heute Morgen um 6.52 Uhr meine letzte Zigarette geraucht. Das wollte ich euch mitteilen.