Habe endlich aufgehört und hoffe ich schaffe es

Verfasst am: 30.01.2016, 11:41
sporbiene
sporbiene
Dabei seit: 08. 06. 2015
Rauchfrei seit: 3268 Tagen
Beiträge: 2231 Beiträge

Hallöchen liebe Simone. Danke für Deinen besuch bei mir.

Das tut mir erst einmal sehr sehr leid mit deiner Krankheit.
Ich glaube Dir gern das du jetzt viel um die Ohren hast, aber gerade darum lass Dich nicht um den Finger wickeln vom super .
Mit Extremen Schlafstörungen hatte ich auch zu kämpfen, nun weiß man in deinem Fall nicht kommt es vom Endzug oder spielt deine Krankheit eine Rolle. Viele Gedanken gehen einen durch den Kopf und lassen uns nicht zur Ruhe kommen. Ich würde mich da erst einmal nicht so hei´ß machen. Und du hast ja gemerkt Experimentieren hilft auch nicht immer.

Liebe Simone welche größere Stadt ist den in deiner Nähe, frage einfach mal aus Neugirde.......Weißt ja wir Frauen sind sehr Wissbegierig...

So und jetzt noch ein riesen Tusch.... auf schon 19 geschaffte Tage....gut gemacht liebe Simone..

Ein schönes WE wünsche ich Dir noch. Sporbiene- Ütchen e:

Verfasst am: 30.01.2016, 09:31
Helly
Helly
Dabei seit: 24. 09. 2014
Rauchfrei seit: 3524 Tagen
Beiträge: 3949 Beiträge

Liebe Simone,
du bist schon so weit ,lass es dir durch diesen Stinkeren: nicht kaputt machen. Es kommen immer mal wieder Tage,an denen er einen nicht i n Ruhe lässt. Aber der Kampf gegen ihn lohnt sich und du wirst die Siegerin sein.

Verfasst am: 30.01.2016, 07:56
Simi48
Simi48
Themenersteller/in
Dabei seit: 17. 01. 2016
Rauchfrei seit: 3051 Tagen
Beiträge: 235 Beiträge

Hallo ihr Lieben,

ich kämpfe zur Zeit massiv gegen den blöden
Kommt vielleicht davon dass es Richtung 3 Wochen geht. Gestern hatte ich im ersten KH die Besprechung was alles auf mich zukommt, am liebsten wäre ich danach gleich zur Tanke gefahren
Da habe ich mir aber was von meinen Mann anhören können.

Ach ja, zu den 2 Bier als Schlafmittel vorgestern
Als ich die getrunken habe bin ich müde geworden ( so wars ja auch gedacht), blöderweise ist mir dann von den ungewohnten Alkohol zu den Medikamenten so schlecht geworden, dass ich einen Eimer neben das Bett stellen musste :
Aber danach schief ich wirklich mal 6 Stunden
Allerdings habe ich das gestern nicht wiederholt.

So auf in den Tag. Ich wünsche euch Allen ganz viel Sturheit; wir schaffen das alle!

Lg Simone

Verfasst am: 29.01.2016, 13:06
sporbiene
sporbiene
Dabei seit: 08. 06. 2015
Rauchfrei seit: 3268 Tagen
Beiträge: 2231 Beiträge

Hey liebe Simone.

Wollte mal horchen wie es Dir heute geht. Bist du schon zu hause oder noch in der Klinik,

Diese Schlafstörungen hatte ich auch, die gehören zum Entzug leider dazu. Bei mir haben keine Pillen geholfen, nur mein Buch jeden Abend...Ich lese ja für mein leben gern...oder ich saß Abend ewig vor die Flimmer Kiste und habe Gehäckelt. Kann das halbe Dorf mit Topflappen versorgen.



So liebe Simone nun aber auch alles liebe zu schon geschafften 18 Tagen.....da kannst du mega Stolz auf Dich sein....und Belohne Dich mal .

So liebe Simone nun wünsche ich Dir einen schönen Freitag noch bei diesem Wetter,

GGLG. Sporbiene- Ütchen e:

Verfasst am: 28.01.2016, 21:02
Simi48
Simi48
Themenersteller/in
Dabei seit: 17. 01. 2016
Rauchfrei seit: 3051 Tagen
Beiträge: 235 Beiträge

Liebe Lydia,

danke für deine Worte. Natürlich hast du recht.
Vielleicht sollte ich wirklich mal anfangen Stolz zu sein solange durchgehalten zu haben. Sogar zu den Rauchern habe ich mich schon gestellt ohne zu schnorren
Dir auch alles Gute.

Liebe Grüße Simone

Verfasst am: 28.01.2016, 20:52
Simi48
Simi48
Themenersteller/in
Dabei seit: 17. 01. 2016
Rauchfrei seit: 3051 Tagen
Beiträge: 235 Beiträge

Liebes Ütchen,

natürlich habt ihr recht damit, dass es mit rauchen nicht besser wird

Eigentlich bin ich auch froh nicht mehr raus zu müssen. Wäre letzte Woche nicht gegangen und wird demnächst erst recht nicht gehen.
Kommt halt etwas viel auf einmal. Seit einer Woche kommen noch massive Schlafstörungen dazu. Habe mir Schlaftabletten geben lassen, bekamen meinen Kreislauf aber nicht.
Heute probiere ich es mit 2 Bier
Bin schon ganz betütelt
Ob ich davon besser schlafen kann sag ich euch morgen.

Gute Nacht

Verfasst am: 28.01.2016, 20:45
miezhaus
miezhaus
Dabei seit: 23. 05. 2014
Rauchfrei seit: 3648 Tagen
Beiträge: 4214 Beiträge

Liebe Simone,

[quote="Simi48"]
Früher hat man in solchen Situationen immer geraucht und deswegen fällt es gerade schwer
[/quote]

ja da hast Du recht. Und ich verstehe auch, daß und warum es schwer fällt. Doch versuche es einmal so zu sehen: Was würde es denn ändern nun zu rauchen? Was würde es besser machen? ...?

Und nicht mal zur Kompensation würde es taugen. Der status quo wäre hinterher noch immer genau derselbe.

Ich kann Dich verstehen Simone, wirklich, aber ich möchte Dir doch gerne diese logischen Argumente an die Hand geben, vielleicht mögen sie Dir ja hilfreich sein.

Aber Du hältst wirklich sehr tapfer und stark durch, darauf kannst Du stolz sein. Sei Dir dieser Kraft von Dir bewußt. Vielleicht hilft sie Dir nicht nur dabei, dem Rauch zu entsagen, sondern vielleicht auch noch bei all den anderen Herausforderungen.

Alles Gute wünscht Dir

Lydia

Verfasst am: 28.01.2016, 20:28
sporbiene
sporbiene
Dabei seit: 08. 06. 2015
Rauchfrei seit: 3268 Tagen
Beiträge: 2231 Beiträge

Hallo liebe Simone. Ich habe gerade von Deiner Hammer Diagnose gelesen, auch mir tut es unendlich Leid was Dir gerade wiederfährt.

Erst deine Krankheit und dann noch der Nicotin Entzug.
Aber wie Lydia Dir auch schon schrieb ,

auch wenn es hart wird und paradox klingen mag. Ohne den geht es Dir sicher besser .

Liebe Simone sorry ich wünsche Dir erst einmal alles liebe. Und bitte auch wenn Du den Rauchstop nicht schaffst, bleib bei uns vielleicht können wir Dir hier doch etwas die harte zeit ...etwas erträglicher machen.

Ich würde mich sehr freuen wieder von Dir zu hören.

Viele liebe Grüße von Sporbiene- Ütchen

Verfasst am: 28.01.2016, 20:19
Simi48
Simi48
Themenersteller/in
Dabei seit: 17. 01. 2016
Rauchfrei seit: 3051 Tagen
Beiträge: 235 Beiträge

Liebe Lydia,

ich danke dir und du hast ja recht, rauchen wäre jetzt noch blöder. Tja Ablenkung, ich habe zur Zeit einen Termin nach dem anderen obwohl ich mich ja schonen und liegen sollte. Aber bei so einer Diagnose holt man doch verschiedene Meinungen ein. Die OP sollte baldmöglichst sein und trotzdem fahre ich nächste Woche Mittwoch zu einer Uni Klinik für eine weitere Meinung.
Früher hat man in solchen Situationen immer geraucht und deswegen fällt es gerade schwer.

Lg Simone

Verfasst am: 28.01.2016, 20:08
miezhaus
miezhaus
Dabei seit: 23. 05. 2014
Rauchfrei seit: 3648 Tagen
Beiträge: 4214 Beiträge

Liebe Simone,

es betrübt mich sehr, daß Du nun doch diese Diagnose bekommen hast. Es tut mir sehr leid. Indes sehe ich es nicht so, daß es, wie Du sagst, auch schon egal wäre wenn Du nun wieder rauchen würdest. Wenn Du Dich, wie Du vermutest, nach der OP einer entsprechenden Anschlußbehandlung unterziehen mußt, ist es sicherlich nicht verkehrt, Deinem Körper nicht auch noch Stoffe zuzumuten, die ihm definitiv nicht gut tun und die Du vermeiden kannst. Du tust das richtige, nicht zu rauchen, Simone, es kann Dir nur zugute kommen. Und Deine Standhaftigkeit und Dein Durchhaltevermögen sind bewundernswert. Das ist nicht egal. Das ist großartig!

Was machst Du, wenn Dich das Nikotinmonster ärgert? Hast Du wohltuende Ablenkung? Gönne Dir etwas schönes, das gilt für jetzt wie auch für die vor Dir liegende Zeit. Seien es schöne Bücher, Musik, Schokolade, oder was Dich enspannt und harmonisiert.

Darf ich denn fragen, für wann die OP angesetzt wurde? Ich wünsche Dir von Herzen alles Gute Simone. Meine, unsere guten Wünsche begleiten Dich. Herzliche Grüße sendet Dir

Lydia