Erschreckende Augenöffnung

Verfasst am: 25.07.2020, 11:00
pearle67
pearle67
Dabei seit: 20. 12. 2018
Rauchfrei seit: 2077 Tagen
Beiträge: 1672 Beiträge

Hallo Lieselotte Pulver,
als aller Erstes fühl dich herzlich willkommen hier in unserer Gemeinschaft und fühl dich aufgenommen. Dein Entschluss das Rauchen aufzugeben ist genau der Richtige, dazu herzlichen Glückwunsch. Du bist noch sehr jung und obwohl du schon eine beachtliche "Raucherkarriere" hingelegt hat, denke ich, dass du die Kurve kriegst, wenn du es jetzt angehst.
Also Vorbereitung ist für jede und jeden ein wenig anders. Manche haben einfach aufgehört und sich gar nicht groß vorbereitet. Andere, so wie ich, haben sich ein Startdatum gesetzt und in der Vorbereitung habe ich mein Rauchverhalten genau beobachtet. Sprich: Ich habe diese 10 Tage ganz normal weiter geraucht, aber Buch geführt, über jede einzelne Zigarette. Das war nicht so ganz angenehm, mir jede Zigarette ganz bewusst zu machen.
Wieder Andere haben es mit Nikotinersatz geschafft (Pflaster und Co.) Mehr Informationen findest du hier.

http://www.rauchfrei-info.de/aufhoeren/methoden-zum-rauchstopp/

Ich freue mich bald mehr von dir zu lesen

Liebe Grüße Heike

Verfasst am: 25.07.2020, 08:19
LieselottePulver
LieselottePulver
Themenersteller/in
Dabei seit: 25. 07. 2020
Rauchfrei seit: 1309 Tagen
Beiträge: 58 Beiträge

Ich weiß gar nicht wie ich anfangen soll...mit 9 Jahren habe ich das erste Mal an einer Kippe gezogen. So relativ regelmäßig hab ich mit 11/12 Jahren angefangen....mittlerweile bin ich 28 Jahre.
Ich habe in den ganzen Jahren ca. 1 Schachtel am Tag geraucht. Derzeit geht es mir gesundheitlich nicht so gut und irgendwie hab ich mich in den letzten Tagen sehr mit den Folgen des Rauchens beschäftigt
Mein Ziel ist es nun aufzuhören! Hab auch gelesen, dass man knapp 20 Jahre seines Lebens "verliert" wenn man vor dem 15. Lebensjahr angefangen hat zu rauchen. Derzeit rauche ich so 3 bis 4 Zigaretten am Tag. Ich hab richtige Angst aufgrund des zeitigen Anfangs und der Dauer schon einen "Schaden" zu haben. Ich getraue mich auch nicht zum Lungenarzt. Hab ein richtig schlechtes Gewissen, jahrelang so schlecht mit meinem Körper umgegangen zu sein. Ich möchte doch nicht zeitig sterben und meine kleine Maus (10 Monate) noch aufwachsen sehen
Hab derzeit richtig schlechte Gedanken, dass ich schon Lungenkrebs haben könnte oder COPD...es ist wirklich gerade sehr belastend. Des Weiteren würde mich interessieren wie man sich am besten auf den Rauch Stopp vorbereitet?

Vielen Dank!