Die erste Woche

Verfasst am: 02.11.2013, 14:02
moinana
moinana
Dabei seit: 31. 10. 2013
Rauchfrei seit: 3381 Tagen
Beiträge: 25 Beiträge

Hallo vanessa!
ich bin auch gerade in der ersten woche ! habe letzten samstag meine letzte zigarette geraucht! das ist bereits mein dritter versuch in den letzten 2jahren! und es fällt mir diesmal auf alle fälle leichter, wahrscheinlich auch deshalb weil ich nicht mehr denke "ich darf nicht mehr rauchen" sondern mich wirklich sehr auf meinen körper konzentriere, und mir alle positiven veränderungen sehr bewusst wahr nehme! Hunger hab ich nicht wirklich mehr als sonst, aber das kann sich ja auch noch ändern!
sehr stolz bin ich weil ich zu halloween auf einem konzert war, und das in einem raucherlokal, alkohol getrunken habe, und trotzdem nicht eine zigarette geraucht habe, was früher ein absolutes no-go gewesen wäre!
ich habe auch nach wie vor manchmal noch starke lust auf eine zigarette, dann sag ich mir aber immer, dass diese schmacht in ca 5min wieder vorbei ist, und wenn ich die letzten tage ohne zigarette überlebt hab, dann werd ich das auch weiterhin schaffen, und die 5min durchstehen für anschließend wieder ein paar stunden ruhe!
wovor ich nur wirklich angst habe, und was ich leider schon von vielen leuten gehört habe ist, dass man dieses verlangen NIE mehr ganz los wird! :'(

gibt es vielleicht jemanden, der mir das gegenteil sagen kann??
wär auch sonst für tipps und unterstützung dankbar, da ich auch noch ziemlich am anfang stehe, und nicht gecheckt hab wie man hier ein neues thema erstellt, darum hab ich mir gedacht, ich klinke mich einfach hier beim passenden thema ein!

Glg nana

Verfasst am: 18.10.2013, 12:00
CoCo72
CoCo72
Dabei seit: 14. 10. 2013
Rauchfrei seit: 3397 Tagen
Beiträge: 74 Beiträge

Hallo Vanessa,

erzähle , vermisse dich bereits , weil du warst ja mit mir ziemlich zeitgleich, was gibts Neues ?

Verfasst am: 16.10.2013, 15:00
delia0304
delia0304
Dabei seit: 12. 02. 2013
Rauchfrei seit: 3637 Tagen
Beiträge: 691 Beiträge

Hallo Vanessa,

ich glaube, dass man schon einen großen Schritt anderen Rauchern voraus ist, wenn man diese Stinkedinger nicht mag bzw. anfängt sich davor zu ekeln. Das ist bei den meisten süchtigen Rauchern anders. Ich habe lange behauptet, dass ich gerne rauche und den Gestank (bis auf den kalten Rauch in Kneipen) habe ich nie wahrgenommen. Heute schäme ich mich dafür, was ich mit meinem Gestank anderen angetan habe.

Deine Grundeinstellung gefällt mir und klingt sehr gut.

Angst vorm Versagen haben wir alle bzw. hatten wir alle. Das muss du aber nicht. Selbst wenn du zur Zigarette greifen würdest, dann ist dein kein Beinbruch. Aufstehen und weitermachen, das wäre dann der Weg UND aus der Situation lernen!!! Also, nicht verrückt machen!

Ich habe seit ein paar Tagen - warum auch immer - kleine Schmachtattacken. Kurze Momente, die mich zwar verwundern, da das wirklich seit Wochen weg war, aber die mir nichts anhaben können. Ich will nie mehr rauchen. NIE MEHR!!!
Ansonsten geht es mir einfach nur gut. Das Aufhören war - bis auf meine Kinder und andere Ausnahmen - die beste Entscheidung meines Lebens.

Halte uns auf dem Laufenden!!!

Liebe Grüße,

Delia

Verfasst am: 15.10.2013, 11:08
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3513 Tagen
Beiträge: 8662 Beiträge

Hallo Vanessa, Du brauchst keine Angst haben zu versagen. Ich selber brauchte 5 Versuche bis es geklappt hat. Und erst duch dieses Forums hat es geklappt. Aber ich bei Dir sehr optimistisch.

Hast Du die schweissausbrüche seit dem Rauchaustieg? Da sich die Körperfunktionen (Stoffwechsel ...) neu einstellen, können körperlich Reaktionen auftreten, die unterschiedlich Verlaufen. Wenn Du sicher sein möchtest, ist natürlich ein Arztbersuch ratsamt. Nikotin, als Nervengift, beeinflusst ja auch den Blutdruck.

Ich rate gerne zu dem kostenlose Ebook "Nieder einen einzigen Zug" von Joel Spitzer, da wird vieles gut becshrieben, oder das Video "Rauchfrei in 5 Stunden" bei youtube.

Was beim entgiften helfen kann, ist Ingwer- oder Brennesseltee. Lecker ist zwar anders, aber hilfreich.

Viel Erfolg.

Andreas

Verfasst am: 15.10.2013, 10:37
Vanessa_1986
Vanessa_1986
Themenersteller/in
Dabei seit: 11. 10. 2013
Rauchfrei seit: 3396 Tagen
Beiträge: 3 Beiträge

Danke Delia :-)

nein ich habe wirklich NIE gerne geraucht... und mich oft geschämt, dass ich so gefangen bin. Ich habe mich nie "frei" gefühlt und möchte unbedingt ein unbeschwertes Leben ohne Zigaretten führen! Meine Motivation ist wirklich voll da. Aber ich habe einfach auch sehr viel geraucht ... unter der Woche waren es immer täglich ein BigPack und am Wochenende natürlich noch viel mehr.

Und immer wieder habe ich Angst, dass ich versagen könnte, und dass der kleine Teufel in mir, mich dazu bringt, zur Tankstelle zu fahren und mir eine Schachtel zu kaufen :-(

Ich hoffe wirklich, dass diese Angst langsam nachlässt.

Was auch auffällig ist: Ich bekomme regelmäßig richtige Schweißausbrüche... bilde ich mir das ein? Ich fühle mich dann komplett heiß, verschwitzt und bin innerlich unruhig und total nervös :-( Was hilft dagegen?

Wie geht es dir jetzt nach so vielen Tagen "Nichtrauchens"? Hast du noch Verlangen ab und zu?

Okay ich trinke ganz viel! Wird gemacht :-)

Viele Grüße

Vanessa

Verfasst am: 15.10.2013, 10:03
delia0304
delia0304
Dabei seit: 12. 02. 2013
Rauchfrei seit: 3637 Tagen
Beiträge: 691 Beiträge

Hallo Vanessa,

da hast du mir aber was voraus :-) In deinem Alter, da habe ich noch gesagt, dass ich gerne rauche. Meine Erkenntnis kam erst viel später - leider!

Ich finde es richtig toll, dass ein so junger Mensch den Entschluss fasst und letztlich auch durchzieht. Du hörst dich sehr motiviert an. Herzlichen Glückwunsch zu vier Tagen ohne Zigarette. Für mich waren die ersten drei Tage die Schlimmsten. Danach wurde es etwas besser. Nach ca. 14 Tagen wird es eträglich bis angenehm.

Du bist auf einem guten Weg.

Trinke bitte viel, das hilft auch den Körper zu entgiften. Wenn du Probleme bekommen solltst, dann schreib uns ganz schnell, hier gibt es so viele Menschen, die tolle Tipps auf Lager haben.

Ganz liebe Grüße,

Delia

Verfasst am: 15.10.2013, 09:32
Vanessa_1986
Vanessa_1986
Themenersteller/in
Dabei seit: 11. 10. 2013
Rauchfrei seit: 3396 Tagen
Beiträge: 3 Beiträge

Hallo zusammen,

ich habe am 12.10.2013 aufgehört zu Rauchen... d.h. bin aktuell bei meinem 4. Tag!

Ich heiße bin 26 Jahre jung, rauche seit meinem 15. Lebensjahr und ich habe mich schon immer dafür "gehasst", dass mich diese kleinen elendigen "Dinger" so im Griff haben.

Letzte Woche bekam ich von meinem HNO-Arzt die Diagnose "Reinckeödem" ... ich bin chronisch heiser, höre mich wirklich fuchtbar an. Meine Stimme ist schlichtweg krank! SOFORT AUFHÖREN "befahl" er mir.

Und ich weiß, er hat recht... ich wünsche mir nichts mehr, als ENDLICH aus diesem Teufelkreis auszubrechen. Ich möchte wieder ein glücklicher, gelassener Nichtraucher sein...
Ich merke selbst, wie gestresst ich bin, größtenteils WEIL ich mich ärgere darüber, dass ich schon wieder sinnlos 25 Kippen an einem Tag geraucht habe und es mir nichts gebracht hat, außer, dass meine Stimme noch mehr kaputt ist und ich Abends fast gar keinen Ton mehr herausbringe. Fazit: Ich habe mich so sehr unter Druck gesetzt,.. vor lauter Druck und Missmut, dass ich es wohl niemals schaffen werden, war ich gereizter und gestresster denn je - und habe in FOLGE DESSEN noch meeeehr geraucht. Die Zigaretten - meine kleinen Freunde - wie sie mich einfach immer über Wasser halten. Sie helfen mir und sind mein Begleiter!

Ja - SO habe ich noch vor ein paar Tagen gedacht!
Doch jetzt ist schluss!
Heute ist - wie gesagt - der 4. Tag an dem ich nicht rauche! Und ich bin fest entschlossen es weiterhin durchzuziehen! Und zwar für IMMER!

Wer befindet sich auch in der "ersten Woche"? Wie ergeht es euch?
Ich muss sehr oft ans Rauchen denken :-( ... aber es gelingt mir bisher ganz gut mich Abzulenken.

Ich gehe jeden Tag mit meinem Freund zusammen (Nichtraucher) joggen. Und die frische Luft tut mir sehr gut! Von Tag zu Tag merke ich, wie es mir leichter fällt "mit ihm mitzuhalten".

Aber ich habe unheimliche Lust aufs Essen! AUF ALLES und am liebsten würde ich den ganzen Tag irgendetwas naschen wollen :-(

Habt ihr Tipps für mich?

Viele Grüße

Vanessa