der ultimative Test (Teil 1)

Verfasst am: 07.09.2017, 19:42
adria
adria
Dabei seit: 24. 07. 2017
Rauchfrei seit: 2452 Tagen
Beiträge: 277 Beiträge

Hallo Karl-Heinz,

vielen Dank für Deinen Besuch und das super nette Angebot mit der PN, wenn es wirklich mir mal schlecht geht.

Danke dafür. Das gleiche Angebot gilt aber auch für Dich.

Ich glaube wir sind fast ein Jahrgang, oder was bedeutet die 63 in Deinem Alias? Ich bin 62-iger Jahrgang.

Karl-Heinz, die Sucht ist auf keinem Fall zu unterschätzen. Ich bin seit 17 Jahren trockener Alkoholiker und weiß ganz genau, was Sucht bedeutet. Da sind 40 oder auch (jetzt bitte nicht böse sein) 90 rauchfreie Tage ein Sch ... -dreck. Wir dürfen für jeden Tag ohne Qualm und Teer im Körper froh und dankbar sein. Jeder Tag ist da ein Kampf. Einmal mehr und einmal weniger.

Wie ich lese, lässt Dich der blöde momentan nicht in Ruhe.

Du musst Dir das Erkämpfte vor die Augen führen. Für mich ist z.B. das bessere Luft holen eine sehr große Errungenschaft. Auch wenn ich absolut noch nicht zufrieden bin, weil anstregende Aktivitäten, wie schnelles Laufen, nur einige Meter möglich sind.

Auch bei mir ist jeden Tag das Thema "Rauchen" in irgendeiner Form im Kopf und lässt nicht locker. Ich könnte auch sehr schnell zur Zigarette greifen, da ja mein Partner raucht und somit die Schachtel und das Feuerzeug in jeder Ecke bereitliegt. Ich war schon sehr oft in dieser Versuchung und dann denke ich an den Zähler und die Errungenschaften.

Wir müssen gemeinsam aufpassen und immer

Schritt für Schritt gehen.

Wenn Du Hilfe brauchst, meldest Du Dich.

Gruß
Matthias

Verfasst am: 07.09.2017, 00:10
karl63
karl63
Themenersteller/in
Dabei seit: 09. 06. 2017
Rauchfrei seit: 2502 Tagen
Beiträge: 530 Beiträge

Hallo liebe

war heute Abend wieder zum Chor (Ferien in NRW sind vorbei). Singen klappt besser, als vor dem Rauchausstieg.
Seit etwa 1,5 Stunden sitze ich vor meinem Laptop und lese (schreibe) im Forum.
Vielleicht hängt es mit der 3-er Regel zusammen (3 Tage, 3 Wochen oder 3 Monate)
Jedenfalls bearbeitet der en: schon die ganze Zeit die letzten Windungen in meinem Hinterkopf.
Habs , glaube ich, schon in den letzten Beiträgen befürchtet, dass der sich ganz heimtückisch bei mir einschleichen wird.
Gut das hier keine Ziggis in der Nähe liegen, sonst hätte ich, so wie früher, ganz in Gedanken versunken, mir eine angezündet und wahrscheinlich genussvoll den Rauch eingesogen...
.... bis mir die Tragweite solch einer Handlung bewusst geworden wäre.

Ich sachs ja, heimtückisch und hinterlistig.

Aber da kann ich euch beruhigen: die Zigaretten sind im Schrank versteckt, Feuerzeug und Aschenbecher sind in verschiedenen anderen Räumen.

Der hat sich zwar in meine Gedankenwelt eingeschlichen, aber meine Vorkehrungen und mein Bewustsein konnten sein schlechtes Vorhaben stoppen.

Auch nach so langer Zeit muss ich immer noch geistig wachsam bleiben.

Gruß
Karl-Heinz

Verfasst am: 05.09.2017, 21:03
adria
adria
Dabei seit: 24. 07. 2017
Rauchfrei seit: 2452 Tagen
Beiträge: 277 Beiträge

Hallo Karl-Heinz,

wie war das bei Dir? Du naschst doch gern Kuchen.



Alles Gute zu 90 Tagen. Das ist für mich total unvorstellbar, so eine Zahl zu erreichen.



LG
Matthias

Verfasst am: 03.09.2017, 13:59
VenezianischerKarneval
VenezianischerKarneval
Dabei seit: 30. 12. 2016
Rauchfrei seit: 3214 Tagen
Beiträge: 4663 Beiträge

[color=green]zu 88 rauchfreien Tagen, lieber Karl-Heinz[/color]
und das Absetzen der Nikotin-Kaugummis packst du! Genau so hab' ich's auch gemacht, nur nach viel längerer Zeit Toi, toi, toi, von Claudia

Verfasst am: 03.09.2017, 13:47
karl63
karl63
Themenersteller/in
Dabei seit: 09. 06. 2017
Rauchfrei seit: 2502 Tagen
Beiträge: 530 Beiträge

Hallo

seit gestern nehme ich keine Nikotin-Kaugummis mehr. Ich bin jetzt auf normale Kaugummis umgestiegen. Markennamen sind hier tabu; übersetzt nennen die sich "Luft-Wellen". Diese haben den Vorteil, das die auch rechteckig sind. So ist das Gefühl im Mund wie bei N-Gummi.

Falls der um die Ecke biegt, liegt in meiner Küche noch eine Notreserve der Nicos.

Gruß
Karl-Heinz

Verfasst am: 16.08.2017, 15:08
Lilalöffelchen
Lilalöffelchen
Dabei seit: 02. 06. 2017
Rauchfrei seit: 2158 Tagen
Beiträge: 253 Beiträge

Hallo lieber Karl,

Danke für deine Worte
Ich bleibe stur, auch wenn's am 3. Tag doofer ist wie am ersten. Versteh einer die Welt??
Wie geht es dir? Wie läuft das rauchfrei Dasein?
Wünsche dir nen entspannten rauchfreien Tag

GLG LLL

Verfasst am: 10.08.2017, 00:01
Lilalöffelchen
Lilalöffelchen
Dabei seit: 02. 06. 2017
Rauchfrei seit: 2158 Tagen
Beiträge: 253 Beiträge

Hallo Karl,

Danke für deinen Besuch und gratuliere zu 2 Monaten rauchfrei!!! Klasse
Ich sammle mich gerade und dann geht es (hoffentlich) bald wieder los!!!
Gib mir doch nochmal so ne schöne provokante Mitteilung;)
Freu mich für dich, mach weiter so!! Mit und ohne rauchenden Besuch

LG LLL

Verfasst am: 05.08.2017, 00:07
Davina_
Davina_
Dabei seit: 18. 05. 2017
Rauchfrei seit:
Beiträge: 188 Beiträge

Hallo Karl,

ich hoffe sehr das ich mit dem schlafen keine Probleme bekomme. Bei den letzten Versuchen konnte ich ehr 20 Stunden an Tag schlafen das war zwar auch nicht toll aber besser als nicht schlafen zu können.
Ich mache es ohne Hilfsmittel ich kann nicht mal genau erklären warum. Ich möchte es einfach nicht.

Naja ich hab ehr 5-7 kg zu viel momentan da ist die Angst vor dem zunehmen durch den Rauchstop natürlich noch höher. Naja mal schauen wie es wird.

Liebe Grüße und Gute Nacht

Davina

Verfasst am: 04.08.2017, 23:43
karl63
karl63
Themenersteller/in
Dabei seit: 09. 06. 2017
Rauchfrei seit: 2502 Tagen
Beiträge: 530 Beiträge

Hallo Davina,

ich hab alles mögliche und unmögliche durchgemacht. Wenn ich recht überlege, habe ich auch so drei bis vier Liter Flüssigkeit zu mir genommen; war nicht nur Wasser, sondern auch Kaffee und Bier. Die Fressattacken waren von Anfang an mit einkalkuliert. Ich hatte knapp 74 kg; es fehlten also etwa zehn Kilo zum Wohlfühlgewicht. Jetzt bin ich bei 80 kg; ist immer noch Luft nach oben vorhanden.
Das größte Problem für mich waren die Schlafstörungen. Ich wurde nicht müde und war bereits nach zwei oder maximal drei Stunden ausgeschlafen. Bin mir nicht sicher, ob das wirklich mit dem Rauchentzug zusammenhing oder noch "Nachwehen" von der extremen phychischen Belastung von Ende März waren.
Die Nikotin-Kaugummis habe ich jetzt auf alle zwei Tage eins reduziert.
Ja, die Zeit vergeht und ich habe jetzt schon seit mehr als acht Wochen nicht geraucht. Aber der Rauchteufel läßt mich auch nicht ganz in Ruhe. Manchmal schleicht er sich in meine Gedanken mit angeblich schönen Erinnerungen ans Rauchen. Dann siegt aber wieder die Vernunft mit den gruseligen Wahrheiten, weshalb ich auch aufgehört habe.

Der Weg zum absoluten Nichtraucher ist steinig und lang. Aber hier im Forum kann man seinen Gedanken freien Lauf lassen. Wenn es einem ganz dreckig geht, dann gibt es immer wieder nette Unterstützung. Es vermittelt das Gefühl, mit seinen Sorgen nicht alleine zu sein.

Halte durch, es lohnt sich!

Gruß
Karl-Heinz

Verfasst am: 04.08.2017, 22:50
Davina_
Davina_
Dabei seit: 18. 05. 2017
Rauchfrei seit:
Beiträge: 188 Beiträge

Hallo Karl,

Herzlichen Glückwunsch zu 58 rauchfreien Tagen

Ja ich habe vor diesmal deutlich länger durchzuhalten! Bisher habe ich den Teufel ordentlich verkloppt wenn er kam
Hab heute so sehr viel getrunken das ich das heute Nacht bestimmt bereuen werde aber es hilft mir. Immer wenn die Schmacht kommt trinke ich Wasser. Normal bin ich froh wenn ich 1,5 Liter am Tag schaffe heute waren es bisher 4 aber das ist ja so oder so gesund. Das Gute ist ich habe nicht wirklich mehr gegessen als sonst. Zunehmen ist leider auch eine meiner größten Ämgste beim Entzug.

Hattest du auch so einen extremen Durst? Die letzten versuche empfand ich das als nicht so krass wie heute.

Liebe Grüße

Davina