Der März-Zug 2024 - Ab jetzt rauchfrei!

Verfasst am: 19.03.2024, 21:25
Bötta
Bötta
Dabei seit: 27. 02. 2024
Rauchfrei seit: 95 Tagen
Beiträge: 1 Beiträge

???? Hallo an die ganze Reisegesellschaft! Ich habe gerade den 4. Tag ganz ohne Nikotin hinter mir und steige jetzt mal hier ein. Schon das Lesen Eurer Erfahrungen tun mir gerade gut. Obwohl ich stolz wie Bolle bin, ist es nach langer Zeit im blauen Dunst gerade trotzdem nicht immer einfach mit dem Durchhalten. Vielen Dank für Eure Erfahrungen und die positiven Vibes! ????

Verfasst am: 19.03.2024, 20:16
Frank Z.
Frank Z.
Dabei seit: 12. 03. 2024
Rauchfrei seit: 109 Tagen
Beiträge: 5 Beiträge

Hallo Zusammen,

ich bin der Frank und neu auf den Zug aufgesprungen.
Mittlerweile bin ich 16 Tage rauchfrei und seit 9 Tagen verzichte ich auf jegliche Form von Nikotin.

Ich wollte heute eigentlich auch im Chat teilnehmen klappt leider nicht.

Ja, was kann ich so berichten, nach anfänglichen Schwierigkeiten (Gereiztheit, Kopfschmerzen) geht es mir jetzt echt gut.

Ab und zu erwische ich mich noch dabei wie meine Hand in der Jackentasche nach den Rauchutensilien sucht.
Aber da ist ja nun nichts mehr zu finden.

Wenn es dann mal wieder passiert ist bin ich im Anschluss immer ein bisschen stolz auf mich, weil ich ja keine Zigarette mehr benötige.

Verfasst am: 19.03.2024, 19:45
StefanGiftfrei
StefanGiftfrei
Dabei seit: 03. 03. 2024
Rauchfrei seit:
Beiträge: 87 Beiträge

Hallo Blobfish,
Ich glaube, das ist normal, dass da solche Phasen kommen. Am Anfang das bißchen körperlicher Entzug ist ja nicht das Problem. Aber noch 4 bis 6 Wochen lang fehlt dann das Dopamin. Ich war heute auch wieder mittelmäßig mies drauf, nachdem es gestern ganz gut lief.
Heute labil, kränkbar, höre die Fliege an der Wand husten. Wäre schon fast geneigt, aus Trotz zu rauchen. Was ich nicht tue. Alle Felle schwimmen weg (gefühlt), aber der Entschluß bleibt.

Verfasst am: 19.03.2024, 18:21
Fiordaliso
Fiordaliso
Dabei seit: 15. 10. 2023
Rauchfrei seit:
Beiträge: 574 Beiträge

Zitiert von: Kat_Ka
Liebe @Fio! Danke für die Glückwünsche! Ich versuche weiter mutig voranzuwanken (ich mag den Ausdruck)!


"Wer's einmal hat, dem geht es nie mehr aus den Knochen raus
Krall dich an mich und danke, dass du mir vertraust
Ich will dein fester Boden sein
Obwohl ich selber schwanke"

ich häng das jetzt doch mal an deine abteiltür, liebe Kat_Ka, nicht wundern über die vielen streuner & streunerinnen, die vorbei- und reinkommen ... und wenn du, liebe Amy, die ekelige kippe sein lässt, lass das wasser los und schnapp dir alle wankenden und schwankenden hände, die du nur greifen kannst, und dann tanzen wir auf der asche deiner letzten zigarette

Verfasst am: 19.03.2024, 16:53
Mama Amy
Mama Amy
Dabei seit: 01. 03. 2024
Rauchfrei seit:
Beiträge: 254 Beiträge

Hallo liebe Kat_Ka,

lieb das du an mich denkst.

Ich lese immer fleißig mit, aber halte mich zurück. Gerne aktualisiere ich die Liste der Teilnehmer, bin also vorerst euer „Wasserträger“
Soso, zwei Kölsche Mädche im Raum, na da kann ja ordentlich gefeiert werden. Köln ist ne super Stadt
Ich musste echt laut lachen… an meinem Partner habe ich auch viel geschnuppert… herrlich

Ihr macht das alle so toll, ihr könnt richtig stolz auf euch sein. Ich habe mir den März vorgenommen und da möchte ich nicht dran rütteln. Habe mein Problem erkannt und hoffe das ich so auch die ekelige Kippe „loslassen“ kann.

Liebe Grüße, auch an alle neuen Fahrgäste
Amy

Verfasst am: 19.03.2024, 16:39
Kat_Ka
Kat_Ka
Dabei seit: 29. 02. 2024
Rauchfrei seit: 114 Tagen
Beiträge: 46 Beiträge

Hallo Märzzug!

Liebe @Fio! Danke für die Glückwünsche! Ich versuche weiter mutig voranzuwanken (ich mag den Ausdruck)! Wie kommst du klar? Sind ja auch schon 17 Tage! WOW !

@ Deena das mit dem riechen hatte ich nach der 1. Woche ganz arg und fands super! Ich hab beim Spazierengehen immer an allen Pflnazen geschnuppert. An meinem Partner hab ich auch viel geschnuppert, haha. Glaub der hielt mich für verrückt.

@ Jemilili wie lustig! Ich bin auch Kölnerin, vielleicht können wir ja nächstes Jahr zu Karneval ein Kölsch für schlappe 3 Euro auf 1 Jahr rauchfrei trinken. Genug Geld gespart hätten wir ja!

@ Blobfisch nach allem was ich hier gelesen habe ist das glaub ich normal. Google mal Suchtkurve, es ist eine Achterbahnfahrt mit den Suchtattacken. Aber sie hören immer und für alle irgendwann auf. Das macht doch Mut, oder?

@Amy wie gehts dir denn? Ich würde mich freuen mal wieder von dir zu lesen.

Genießt den Frühling, denn auch der kommt ganz sicher! Und wie beim Nicht-rauchen werden, müssen wir dafür eigentlich nix groß tun, "nur" Geduld haben und die ekligen Tage durchhalten!

Verfasst am: 19.03.2024, 16:15
Blobfish
Blobfish
Dabei seit: 03. 03. 2024
Rauchfrei seit:
Beiträge: 3 Beiträge

Hallo ihr lieben,

Eine Frage von mir: ich bin jetzt seit 17 Tagen ohne Nikotin unterwegs. War zwar nicht easy, aber insgesamt leichter als gedacht: körperlich in den ersten Tagen ein paar Symptome (Kopfschmerzen, Herzrasen, Unruhe), Laune war aber eigentlich immer gut und geprägt von dem stolz über die Entscheidung.

Seit gestern ist aber plötzlich meine Laune total im Keller. So richtig inklusive Tobsuchtsanfällen und tränenreichen Zusammenbrüchen, weil mir irgendetwas nicht gefällt (z.B
Dass ich zur Arbeit gehen muss). Ich fühle mich in die Zeit zurückversetzt, in der ich drei Jahre alt und mitten in der schönsten Trotzphase war. Und das, obwohl objektiv Frühling ist, die Obstbäume blühen, die Sonne scheint und ich sowohl mein Leben als auch meinen Job mag. Nur subjektiv fühlt sich das gerade an, als wäre das alles die größte Zumutung der Welt.

Komisch finde ich daran, dass ich nichts von dem in den letzten zwei Wochen so empfunden habe. Kann das noch mit dem Entzug zusammenhängen?

Viele Grüße und haltet durch!
Susanne

Verfasst am: 19.03.2024, 16:15
Blobfish
Blobfish
Dabei seit: 03. 03. 2024
Rauchfrei seit:
Beiträge: 3 Beiträge

Hallo ihr lieben,

Eine Frage von mir: ich bin jetzt seit 17 Tagen ohne Nikotin unterwegs. War zwar nicht easy, aber insgesamt leichter als gedacht: körperlich in den ersten Tagen ein paar Symptome (Kopfschmerzen, Herzrasen, Unruhe), Laune war aber eigentlich immer gut und geprägt von dem stolz über die Entscheidung.

Seit gestern ist aber plötzlich meine Laune total im Keller. So richtig inklusive Tobsuchtsanfällen und tränenreichen Zusammenbrüchen, weil mir irgendetwas nicht gefällt (z.B
Dass ich zur Arbeit gehen muss). Ich fühle mich in die Zeit zurückversetzt, in der ich drei Jahre alt und mitten in der schönsten Trotzphase war. Und das, obwohl objektiv Frühling ist, die Obstbäume blühen, die Sonne scheint und ich sowohl mein Leben als auch meinen Job mag. Nur subjektiv fühlt sich das gerade an, als wäre das alles die größte Zumutung der Welt.

Komisch finde ich daran, dass ich nichts von dem in den letzten zwei Wochen so empfunden habe. Kann das noch mit dem Entzug zusammenhängen?

Viele Grüße und haltet durch!
Susanne

Verfasst am: 19.03.2024, 12:05
Andrea17.12.
Andrea17.12.
Dabei seit: 16. 01. 2024
Rauchfrei seit: 153 Tagen
Beiträge: 237 Beiträge

Zitiert von: Limaschu248
Hello,

Da bin ich nun. Ganz neu und schüchtern.

Habe heute Morgen recht spontan entschieden doch endlich mal aufzuhören, nachdem mir meine geliebte Morgenzigarette (N****n-Frühstück mit Kaffee) nicht geschmeckt hat. Eigentlich hat sie das noch nie, aber ich hab sie mir einfach schön geredet. Und nun sitze ich hier und, wenn ich darf, fahre ich (hoffentlich) mit dem März Zug mit.

Mein größtes Problem ist die Zigarette am Morgen und die Zigaretten nach den Mahlzeiten. Außerdem hab ich noch eine weitere Schwierigkeit hier Zuhause. Meinen Freund. Konnte ihn noch nicht überzeugen aufzuhören, also gehe ich ihm zukünftig erstmal aus dem Weg Muss er mit Leben, meine Entscheidung steht fest.

Das Gute ist, ich befinde mich derzeit nach Jahren mal wieder in einer Migräne Phase und wann eignet sich das Aufhören besser, als wenn man eh tagelang von Kopfweh geplagt ist?

Ich schaffe das! Ganz klar! An Ostern wird meine Familie Augen machen, wenn ich nicht zur Zigarette greife!


Ich wünsche dir viel Glück und viel Kraft
Herzlich willkommen hier im Zug
Ich bin im Januar Zug, lese aber überall ein bisschen mit, was ich dir auch sehr empfehlen kann
Es hilft durchzuhalten und sich immer wieder zu motivieren
Kleinen tip von mir wie du früh dich ablenken kannst, statt rauchen schaue hier früh in dem Forum vorbei
Das hilft nicht zu rauchen
Ich drücke dir die Daumen
Lg Andrea

Verfasst am: 19.03.2024, 11:28
Limaschu248
Limaschu248
Dabei seit: 19. 03. 2024
Rauchfrei seit: 92 Tagen
Beiträge: 1 Beiträge

Hello,

Da bin ich nun. Ganz neu und schüchtern.

Habe heute Morgen recht spontan entschieden doch endlich mal aufzuhören, nachdem mir meine geliebte Morgenzigarette (N****n-Frühstück mit Kaffee) nicht geschmeckt hat. Eigentlich hat sie das noch nie, aber ich hab sie mir einfach schön geredet. Und nun sitze ich hier und, wenn ich darf, fahre ich (hoffentlich) mit dem März Zug mit.

Mein größtes Problem ist die Zigarette am Morgen und die Zigaretten nach den Mahlzeiten. Außerdem hab ich noch eine weitere Schwierigkeit hier Zuhause. Meinen Freund. Konnte ihn noch nicht überzeugen aufzuhören, also gehe ich ihm zukünftig erstmal aus dem Weg Muss er mit Leben, meine Entscheidung steht fest.

Das Gute ist, ich befinde mich derzeit nach Jahren mal wieder in einer Migräne Phase und wann eignet sich das Aufhören besser, als wenn man eh tagelang von Kopfweh geplagt ist?

Ich schaffe das! Ganz klar! An Ostern wird meine Familie Augen machen, wenn ich nicht zur Zigarette greife!