Anne mone raucht nicht mehr

Verfasst am: 02.02.2023, 18:54
Eichel
Eichel
Dabei seit: 01. 11. 2022
Rauchfrei seit: 92 Tagen
Beiträge: 230 Beiträge

Hallo liebe Monika,

vielen Dank für deinen Besuch bei mir und dein Interesse daran, wie ich so klar komme.

Nun ja, natürlich ist nach 89 Tagen eine gewisse Ruhe eingekehrt, die Gedanken kreisen nicht ständig ums Rauchen. Dennoch gibt es täglich Momente, da denke ich, jetzt würdest du eine rauchen. Es ist eher das Aufflammen alter Gewohnheiten als das Verlangen nach Nikotin. Insofern sind diese Situationen ganz gut beherrschbar, meistens zumindest. Ich habe auch relativ schnell gemerkt, dass mir die vielen bewährten Ablenkungsstrategien anderer User eher nicht viel nützen. Ich sitze und saß es meinst mit viel Disziplin aus. Was ich allerdings immer schon und seit dem Rauchstopp nochmals verstärkt für meinen Ausgleich mache, ist viel Bewegung draußen. Das hat mir gut über die ersten Tage geholfen und ist und bleibt auch zur Vermeidung unkontrollierter Gewichtszunahme fester Bestandteil meines Alltags.

Und nicht zuletzt ist dieses Forum mit den Beiträgen von euch Lotsen, von engagierten alten Hasen und von immer nachrückenden Aufhörwilligen für mich ein wesentlicher Bestandteil meines Wegs ins Nichtraucherleben.

Danke an dich und die Gemeinschaft!

Liebe Grüße Ela

Verfasst am: 02.02.2023, 18:24
katjag
katjag
Dabei seit: 15. 12. 2022
Rauchfrei seit: 53 Tagen
Beiträge: 101 Beiträge

danke für deinen besuch & die glückwünsche, liebe monika

Sooo schön zu lesen, dass deine Mama nun 91 Jahre werden darf. Das freut mich ungemein und gibt mir gleichzeitig Mut. Ich habe auch erst mit 66 aufgehört. Euch beiden eine tolle Feier


ja, das gibt mir auch mut ... und ja, das machen wir: letztes jahr habe ich ihr versprochen (und halte ich natürlich auch), dass ich ihr jedes jahr eine geburtagsparty spendiere, damit sie was hat, worauf sie sich richtig freuen kann, wenns mal eher doof und trist ist

Verfasst am: 01.02.2023, 22:03
Soissesnuma
Soissesnuma
Dabei seit: 20. 01. 2023
Rauchfrei seit: 45 Tagen
Beiträge: 185 Beiträge

Liebe Monika, auch von mir herzlichen Glückwunsch zu 400
Tagen ohne Rauchen!
Und gleich dazu noch ein Dankeschön fürs Auffangen, wenn man kurz vorm Stolpern ist, für so viele liebevolle Worte, die tragen und halten!
Liebe Grüße, Birgit

Verfasst am: 01.02.2023, 18:48
Jutta M
Jutta M
Dabei seit: 16. 11. 2022
Rauchfrei seit: 72 Tagen
Beiträge: 133 Beiträge

Glück liegt in jedem von uns in uns. Du hast den Samen dazu gelegt und nun heißt es, geduldig sein, abwarten, was da Neues für dich entstehen will. Wenn du den Samen einer Blume in die Erde steckst, siehst du erst mal nichts. Du musst die Stelle mit der Hoffnung auf das Sprießen einer Blume hegen und pflegen. Ihr dann auch noch zur wunderschönen Blüte zu verhelfen, bedarf Ausdauer und noch mehr Geduld! Dazustehen und die Aussaatstelle ständig nur mit Blume, Blume, Blume, zu besprechen, bringt dagegen rein gar nichts. Daher, Nichtrauchen ist super, doch vergiss nicht, dein Selbst gut zu hegen und zu pflegen, um aus dem nicht mehr rauchen, ein Nichtrauchen zu machen.


Liebe Monika,

herzlichen Glückwunsch zu 400 Tagen Nichtrauchen. Du hast mal genauso angefangen wie wir. Und nun begleitest und inspirierst du uns mit deinen wertvollen Impulsen und erinnerst uns daran, dass wir Geduld haben müssen, wenn wir die Früchte des Nichtmehrrauchens ernten wollen.

Hoffentlich hast du noch lange Freude an dieser Aufgabe!

Verfasst am: 01.02.2023, 18:22
Eichel
Eichel
Dabei seit: 01. 11. 2022
Rauchfrei seit: 92 Tagen
Beiträge: 230 Beiträge

Hallo liebe Monika,

ich gratuliere dir ganz herzlich zu 400 rauchfreien Tagen!

Auch wenn dir das Nichtmehrrauchen sicher inzwischen zur Gewohnheit, zum Lebensgefühl geworden ist, finde ich, sind 400 rauchfreie Tage etwas Besonderes!

Ich wünsche dir einen schönen Abend und dass du heute mit viel Stolz auf deine Leistung blickst.

Liebe Grüße Ela

Verfasst am: 27.01.2023, 10:26
Beronic
Beronic
Dabei seit: 16. 08. 2022
Rauchfrei seit: 222 Tagen
Beiträge: 113 Beiträge

Danke Monika
Du bist echt eine Stütze für viele neuen Nichtraucherversuche mit den Hoffnungen es für immer zu schaffen.
Gut, dass du so viele unterstützt.
Das mit dem Strohhalm ziehen haben viele in den ersten Tagen ausprobiert.
Und alles was hilft ist richtig.
Liebe Grüße
Nicole

Verfasst am: 26.01.2023, 17:33
Elena Carr
Elena Carr
Dabei seit: 21. 01. 2023
Rauchfrei seit: 9 Tagen
Beiträge: 86 Beiträge

Hallo Monika,

da hast du recht, an einer Zigarette ziehen oder an einem Plastikgerät "nuckeln" ist beides auch lächerlich.

Bei mir hat sich jetzt was getan, ich höre sofort auf, also auch mit dem Dampfen. Ich habe einfach keinen Bock mehr und mit dem Plan, den ich hatte, hätte es sich noch gefühlt ewig hingezogen. Ich will den Scheiß nicht mehr! Deshalb bin ich ab sofort Nichtraucher und Nichtdampfer. Habe extra nochmal geraucht heute, auch wenn das blöd klingt, aber das Rauchen ist das, was mich in die Sucht getrieben hat und das Dampfen sollte das Rauchen ja nur ersetzen. Deshalb habe ich ein letztes Mal geraucht, um mit dem Ur-Übel ein für alle mal Schluss zu machen. Mir war danach kurz kotzübel. Ab morgen bin ich frei.

Gruß, Elli

Verfasst am: 25.01.2023, 16:26
Elena Carr
Elena Carr
Dabei seit: 21. 01. 2023
Rauchfrei seit: 9 Tagen
Beiträge: 86 Beiträge

Hallo Monika,

(Hinweis: meine Antwort auf deine Nachricht gestern habe ich fälschlicherweise in meinem eigenen Wohnzimmer verfasst).

Ich habe eine Frage, du hast geschrieben, dass du eine zeitlang mit einem Strohhalm das Rauchen imitiert hattest. Hast du das auch in der Öffentlichkeit gemacht? Zu Hause würde ich das auch mal ausprobieren bzw. habe ich mir heute schon Strohhalme gekauft , aber öffentlich wär mir das peinlich. Wie hast du das gemacht?

Grüße, Elli

Verfasst am: 01.01.2023, 16:28
rauchfrei-lotsin-monika
rauchfrei-lotsin-monika
Themenersteller/in
Dabei seit: 12. 03. 2022
Rauchfrei seit: 404 Tagen
Beiträge: 435 Beiträge

Hurra, Anne mone und Monika sind eins geworden in Wort und Schrift

Liebe Freunde und Freundinnen, der frischen Luft,

Ich möchte mich am ersten Tag des neuen Jahes ganz herzlich bei euch bedanken, für eure zahlreiche Unterstützung, für eure Anteilnahme und die lieben, lieben Worte.
Eure Wertschätzung bedeutet mir sehr viel!


Wie war denn für euch das erste Sylvester ohne?
Ich gestehe, auch ich hatte Anwandlungen und das komische Gefühl, mir jetzt doch wirklich redlich mal eine verdient zu haben. Zusammen mit meiner Freundin, die jetzt nach 4 Monaten rauchfei, das gleiche Gefühl hatte, haben wir uns ins Selbstmitleid vertieft und ausgemalt wie es denn wäre. Wir beide so hustend und mit beißendem Qualm in den Augen auf dem Balkon um Mitternacht. Was für ein Gejammere dann, wer hier wen zum Rauchen verführt hat, welch ein gruseliger Start in den ersten Tag des Jahres. Und dann die Erlösung, weit und breit keine Zigaretten da und befreites Lachen!
Wir sind der Dummheitsfalle heil entkommen.

Ihr habt 2022 eine sehr wichtige Entscheidung getroffen und das Rauchen aufgegeben.
Aufgeben bedeutet auch, etwas dem Sinn absprechen , etwas nicht für lohnenswert weiter zu betreiben!
Die Gründe sind für jeden einzelnen von uns andere und dennoch haben wir einen uns verbindenden Gedanken.
Die Sehnsucht nach Glück!
Wir wissen jetzt mit Gewissheit, dass Rauchen uns das nicht geben kann. Glück liegt in jedem von uns in uns.
Du hast den Samen dazu gelegt und nun heißt es, geduldig sein, abwarten was da Neues für dich entstehen will.
Wenn du den Samen einer Blume in die Erde steckst, siehst du erst mal nichts. Du musst die Stelle mit der Hoffnung auf das Sprießen einer Blume hegen und pflegen. Ihr dann auch noch zur wunderschönen Blüte zu verhelfen, bedarf Ausdauer und noch mehr Geduld!
Dazustehen und die Aussaatstelle ständig nur mit Blume, Blume, Blume, zu besprechen, bringt dagegen rein gar nichts.

Daher, Nichtrauchen ist super, doch vergiss nicht, dein Selbst gut zu hegen und zu pflegen, um aus dem nicht mehr rauchen, ein Nichtrauchen zu machen.

Eine Sucht sucht. Sucht Gründe, um entschuldigt vor der Welt dazustehen, doch wieder eingeknickt zu sein.
Du wirst auch immer wieder Menschen finden, die deinen von der Sucht gefundenen Grund, schulterklopfend anerkennen. Leider bist du es, der den schwermütigen Kopf in eine aufrechte Position bringen muss.

Es gibt keinen Grund zu rauchen. Wäre das so, gäbe es Zigaretten auf Rezept kostenlos.

Es wird leichter mit der Zeit, sehr leicht, nein zu sagen und ohne Bedauern weiterzugehen, auch wenn der Blick in den Rückspiegel wahre Lügen zeigt.

Ja, die Zähne werden weißer!
Ja, das Gesicht strahlt frischer!
JA, der Atem ist auch anderen angenehm!
Ja, die Kleidung braucht keinen extra Duftspüler mehr.

Und diese Ja's lassen sich beliebig fortsetzen.
Versucht es doch auch einmal mit Bejahung das rauchfreie Leben im neuen Jahr 3 mal täglich zu empfangen und zu bestätigen.

Weitergehen, weitermachen, weiterwachsen, hinein in ein gesundes, erfolgreiches, friedliches neues Jahr 2023

Wünscht euch Monika

Verfasst am: 29.12.2022, 11:01
greta64
greta64
Dabei seit: 15. 12. 2022
Rauchfrei seit: 61 Tagen
Beiträge: 43 Beiträge

Liebe Monika, auch von mir herzliches Beileid. Ich wünsche dir und deiner Familie viel Kraft diesen Verlust zu tragen. Gleichzeitig möchte ich mich für deine Hilfe hier in unserer Community bedanken: Du gibst uns so viel Kraft und Aufmunterung. Das ist außerordentlich und verdient ein großes DANKE!