Angst & Hoffnung 50:50

Verfasst am: 02.03.2019, 13:02
ehem.rauchfrei-lotsin-bine
ehem.rauchfrei-lotsin-bine
Dabei seit: 09. 02. 2015
Rauchfrei seit: 3999 Tagen
Beiträge: 6187 Beiträge

Hallo Silke,

Was macht deine Vorbereitung?

Schau mal hier kannst du dir PDF runterladen.

https://www.rauchfrei-info.de/informieren/materialien/

Ja, ich werde rauchfrei!
und der 100 Tage Kalender sind zu empfehlen.

LG Bine

Verfasst am: 27.02.2019, 11:10
ehem.rauchfrei-lotsin-bine
ehem.rauchfrei-lotsin-bine
Dabei seit: 09. 02. 2015
Rauchfrei seit: 3999 Tagen
Beiträge: 6187 Beiträge

Hallo liebe Silke,

Ich hoffe, du hast es jetzt verdaut. Dies ist kein Beinbrech, alles ist gut. Schämen braucht dich nicht. Diese Schmachte ist ganz normal. Schau einmal das Positive 3,5 Stunden warst du Rauchfrei.
Nun geht es halt zu überlegen, was könnte dich in solchen Momenten ablenken, was für Möglichkeiten hast du? Die Schmachter dauen meist 1-3 Minuten die gilt es zu überwinden. Was fällt dir dazu ein?
Ich denke erst eine gute Vorbereitung und dann durchstarten wäre jetzt gut. Nicht Hals über Kopf.
Kennst du das Starterpaket hier von der Seite? Es ist kostenfrei und hilfreich.

http://www.bzga.de/infomaterialien/foerderung-des-nichtrauchens/foerderung-des-nichtrauchens-informationsmaterialien-fuer-erwachsene/rauchfrei-startpaket/

Was hältst du davon.

Freue mich von dir zu hören.

LG Bine

Verfasst am: 26.02.2019, 06:27
Nomade
Nomade
Dabei seit: 02. 09. 2017
Rauchfrei seit: 2460 Tagen
Beiträge: 3724 Beiträge

Moin Silke,

zunächst mal - ein seeehr schönes Avatar-Bild hast Du da - und ich mußte Dich nicht einmal beknien, Dir eins zuzulegen....- wirst Du verstehen, wenn Du weiter hier liest - ist nur 'n kleiner Scherz....

Zum Zigarettenholen nach 3,5 Stunden - bist Du mit dem Auto (oder Fahrrad) gefahren und wie weit ist der Weg?
Da Du ja wirklich aufhören willst - lauf' doch beim nächsten Mal.... da hast Du dann gaaanz viel Zeit, darüber nachzudenken und kommst vielleicht aus dem Schmachter raus, drehst Dich um und läufst wieder nach Hause....oder.
Und so machst Du es jedes Mal, wenn Dich noch nicht einmal mehr ein tiefer Atemzug aus dem Kippenglas davon abhalten kann....

Ganz nebenbei tust Du Dir damit in mehrfacher Hinsicht gut - Spaziergang an frischer Luft, reinigt die Lunge ein bißchen, vielleicht riechst Du auch den beginnenden Frühling, machst etwas für Deine Fitneß und kannst Dich und Deinen Körper und Deinen Geist, der ihm gerade schaden will und auch Deine Umgebung, mal ganz bewußt wahrnehmen..... vielleicht triffst Du auch einen Nachbarn und erzählst ihm, daß Du gerade vor hast, neue Sargnägel zu kaufen.... - nee, wirst Du natürlich nicht, aber auch ein Gespräch kann ablenken und den Jieper vergehen lassen....
Mensch - Du kannst doch die schöne Provence nicht zuqualmen....

Nee, ohne Quatsch....Du solltest Dich auch einmal ganz ernsthaft fragen, wovor Du eigentlich Angst hast.... und, ob Dir diese nicht nur von der Sucht ins Hirn geblasen wird und, ob Du das weiter hinnehmen willst....
Du brauchst doch keine Angst zu haben.
Davor, daß Du kein Geld mehr in die Luft bläst, Deine Sachen, Deine Haare, Dein Atem nicht mehr stinken, davor, daß Du unruhiger wirst, daß Du ruhiger wirst, daß Du besser schlafen kannst, daß Du schlechter schlafen kannst, daß Du zunimmst, daß Du nicht so schnell Krebs und Asthma und COPD bekommst, von Arterienverstopfung, Thrombose, Raucherbein und Schlaganfall ganz zu schweigen.... wovor also....
WOBEI HAT DIR DAS RAUCHEN JEMALS TATSÄCHLICH UND NACHWEISBAR GEHOLFEN, daß Du all' dies lieber hinnehmen willst?

Und - mach' Dich jetzt mal nicht noch mehr fertig - die meisten hier haben mehrere Anläufe benötigt.
Du kennst doch bestimmt den abgeklapperten, aber nichtdestoweniger weisen Spruch - "Hinzufallen ist keine Schande - nur, liegen zu bleiben."
Also steh' mal wieder auf, lach' ein bißchen (von mir aus verschämt) über die eigene Blödheit und bereite Dich noch etwas intensiver vor - lad' Dir z.B. das kostenlose Buch von Joel Spitzer "Nie wieder einen einzigen Zug" runter und lies es.
Kauf Dir scharfe Pfeffis gegen die Schmachter und einen Knetball, mit dem Du die nervösen Finger beruhigen kannst.

Außerdem - Du mußt nicht für alle Zeiten und nie wieder rauchen. Verabschiede Dich von diesem Damoklesschwert - das hängt nicht über Dir - ernsthaft.
Du mußt NUR DIE NÄCHSTE ZIGARETTE NICHT RAUCHEN. Mehr nicht. Echt.
Was danach kommt, was morgen wird, je ne sais rien.... ABER DIE NÄCHSTE ZIGARETTE, DIE RAUCHE ICH NICHT PUNKT.
Damit wiegst Du Deine Sucht so ein bißchen in den Schlaf - sie wird ja nicht für immer und ewig abgeschafft - na ja und wenn Du NUR DIE NÄCHSTE ZIGARETTE NICHT RAUCHST, fühlt sie sich wie auf standby....
Du mußt ihr ja nicht sagen, daß DU (IMMER) DIE NÄCHSTE ZIGARETTE NICHT RAUCHST - ES GEHT NUR UM DIESE EINE....

N'aie pas peur.

Es grüßt
de Nomade

Verfasst am: 25.02.2019, 17:57
Maria-Rita
Maria-Rita
Dabei seit: 29. 05. 2017
Rauchfrei seit: 2585 Tagen
Beiträge: 787 Beiträge

Liebe Silke,
nicht traurig sein
passiert ganz häufig.wichtig ist,dran zu bleiben. Mir hat damals die obenhin Dr.Fädrich:in 5 Std rauchfrei,sehr geholfen.
Lieben Gruss,
Marita

Verfasst am: 25.02.2019, 16:46
ehem.rauchfrei-lotsin-bine
ehem.rauchfrei-lotsin-bine
Dabei seit: 09. 02. 2015
Rauchfrei seit: 3999 Tagen
Beiträge: 6187 Beiträge

Hallo Silke,

Wie geht es dir, an deinem ersten Tag in der Rauch Freiheit? Was hast du heute alles schönes gemacht? Magst du mal kurz berichten?

LG Bine

Verfasst am: 25.02.2019, 13:48
srrauchfrei
srrauchfrei
Dabei seit: 04. 10. 2016
Rauchfrei seit: 2795 Tagen
Beiträge: 4300 Beiträge

Hallo Silke,

ich heiße Dich auch sehr herzlich willkommen in
Forumshausen!
Für Deinen heutigen Start wünsche ich Dir viel Erfolg und
jede Menge Sturheit.

Viele Grüße von der Silke

Verfasst am: 24.02.2019, 20:40
ehem.rauchfrei-lotsin-bine
ehem.rauchfrei-lotsin-bine
Dabei seit: 09. 02. 2015
Rauchfrei seit: 3999 Tagen
Beiträge: 6187 Beiträge

Hallo Silke,

Ja diese Angst kennen hier viele. Aber sag was passiert? Du hörst mit dem Rauchen auf. Du gehst einen neuen Weg in ein gesundes, freies Leben.

Was hat dich bei den Letzen Male zum Umfallen gebracht? Ich würde es nicht als Scheitern ansehen, denn du kannst aus den Erfahrungen lernen, damit um zu gehen. Es sind Lerneinheiten. Waren es Situationen? Waren es Gefühle? Waren es Gedanken? Wie kannst du diese umgehen? Was kannst du in bestimmte Situationen ändern?
Wie ich bei dir lese, sind ein weiteres die Emotionen. Wie kannst du anders damit umgehen? Welche Emotionen waren es? Was könnte dir bei diesen hilfreich sein? Wie kannst du sie verarbeiten?

Deine positive Einstellung ist dein Pluspunkt. Zähle auf deine Stärken. Mach dir doch mal eine Liste mit allem, was dir gut tut und eine Liste mit allen deinen Stärken.

LG Bine

Verfasst am: 24.02.2019, 17:25
ehem.rauchfrei-lotsin-bine
ehem.rauchfrei-lotsin-bine
Dabei seit: 09. 02. 2015
Rauchfrei seit: 3999 Tagen
Beiträge: 6187 Beiträge

Hallo Silke,

Herzlich Willkommen hier in der Gemeinschaft. Toll, dass du den Weg hier zu uns gefunden hast und das Rauchen an den Nagel hängen magst.
Sag was bereitet dir am meisten Angst? Was würde diese Angst auflösen/weg scheuchen?
Welche Motivationsgründe hast du?
Was würde dir am Meisten bei deinem Rauchstopp helfen?

Freue mich von dir zu hören

LG Bine

Verfasst am: 24.02.2019, 11:14
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin