Rauchfrei in den Sommer- Junizug 2020

Verfasst am: 08.06.2020, 11:11
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin
Verfasst am: 08.06.2020, 19:17
kine
kine
Dabei seit: 03. 05. 2020
Rauchfrei seit: 1548 Tagen
Beiträge: 38 Beiträge

Hey Svelana87,
mach Dich selbst nicht fertig, das Wichtigste ist doch,
dass Du es jetzt nach so kurzer Zeit schon erkannt
hast und nicht erst Jahre später.
Hast Du es einmal geschafft, wirst Du es wieder
schaffen.

Verfasst am: 08.06.2020, 22:28
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin
Verfasst am: 08.06.2020, 23:20
Imregen
Imregen
Dabei seit: 03. 06. 2020
Rauchfrei seit: 1215 Tagen
Beiträge: 1 Beiträge

Hi,

Simran, ich würde auch versuchen das positiv zu sehen:
nur 4 und alle halb ausgedrückt. Du wusstest, es wird schwer
und bist trotzdem in die Schlacht geritten! Du hast Mut. Morgen
geht es weiter . Tschakka

Ich bin auch dabei. Ich rauche seit circa 20 Jahren. Mal mehr
Mal weniger. Zuletzt circa 7 selbstgedrehte / Tag. Ich stelle fest: ich bin kaum Nikotin
Abhängig. Ich drehe und rauche aber gerne. Die letzten Tage habe ich mir aus verschiedenen
Kräutern (himbeer, Huflattich und so) Circa 5 Kräuterzigaretten am Tag gedreht.
Den Ritus des drehen und rauchen (Ruhe, Zeit zum nachdenken, Kaffee) abzulegen - die suchthandlung- das
Fällt mir richtig schweR.
Ziel ist natürlich der komplette rauchstopp.

Gruß

Verfasst am: 09.06.2020, 19:06
venceremos
venceremos
Dabei seit: 13. 07. 2016
Rauchfrei seit: 1474 Tagen
Beiträge: 345 Beiträge

Hallo liebe Junizugfahrer,

bin mal kurz rausgefallen aus dem Junizug, aber ganz schnell wieder aufgesprungen und muss mich jetzt besser festhalten!

Liebe Grüße
Christiane



venceremos

Verfasst am: 09.06.2020, 20:13
Icke4711
Icke4711
Dabei seit: 09. 06. 2020
Rauchfrei seit: 1506 Tagen
Beiträge: 9 Beiträge

Hallo, ich bin seit heute auch dabei.
Ich denke schon sehr lange ans Aufhören und gestern Abend hatte ich die letzte Zigarette.
Bin ganz froh dass der Tag fast vorbei ist, aber es war leichter als gedacht.Ich habe es schon mehrfach geschafft aufzuhören und will dieses Mal rauchfrei bleiben. Wegen der Gesundheit, meiner Kinder, dem Gestank etc. etc.
Wenn man sich klar macht dass man sich in Zeiten von Corona selbst zur Risikogruppe macht, kommt man schon ins grübeln.
Ich helfe mir mit Nikotinkaugummis aber glaube bei mir sind eher
Gewohnheiten und Auszeiten problematisch.
Ein freundliches 'Hallo' an alle Mitreisenden!

Verfasst am: 09.06.2020, 22:23
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin
Verfasst am: 10.06.2020, 05:33
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 4055 Tagen
Beiträge: 8936 Beiträge

Hallo Simran, es gibt ja diesen schönen Tipp, sich ein Zettelglas anzulegen. Man schreibt auf mehrere kleine Zettel einfach ein paar Aufgaben, die einen ablenken sollen. Diese Zettel tut man dann in ein Glas, wenn dann eine Attacke kommt einfach einen Zettel ziehen und diese Aufgabe erledigen. So bist Du erstmal abgelenkt und kommst auf andere Gedanken.

Vielleicht kannst Du Deine Sitzecke auf der Terrasse etwas umgestalten, um die feste Verbindung zur Zigarette auch hier zu lösen.

Hast Du schon das kostenlose Starterpaket bestellt? Hier sind auch einige hilfreiche Sachen enthalten, z.B. der Knetball, damit die Hände beschäftigt sind: http://www.bzga.de/infomaterialien/foerderung-des-nichtrauchens/foerderung-des-nichtrauchens-informationsmaterialien-fuer-erwachsene/rauchfrei-startpaket/

Oder Du rufst bei der Telefonberatung an, unter 0 800 8 31 31 31* (kostenlose Hotline) .

Viele Grüße

Andreas

Verfasst am: 10.06.2020, 13:31
janacpunkt
janacpunkt
Dabei seit: 03. 06. 2020
Rauchfrei seit: 1509 Tagen
Beiträge: 88 Beiträge

[quote="Brödchen"]
also dann heute...ich rauche jetzt dann zum Kaffee die letzte Zigarette und hoffe auf ganz viel Beiträge und Unterstützung......ich freue mich auf Eure Antworten.....ich drücke Euch die Daumen und mir selbst auch
[/quote]

Sehr gut :-)
Und ja du hast Recht, irgendwann kommt der Tag und warum aufschieben, du hast dich die letzten Tage ja auch schon mit dem Thema auseinandergesetzt. Dann klappt das jetzt bestimmt viel besser.
Ich drücke dir die Daumen :-)

Hast du mal drüber nachgedacht dir eine Nichtraucherapp zu holen ? Ich hab [Namen zweier Rauchstopp-Apps entfernt vom rauchfrei-Team]. Find es ganz cool zu sehen wie sich der Körper regeneriert. Laut den Apps hat sich mein Blutdruck, Sauerstoffgehalt, Geschmacks- und Geruchssinn wieder normalisiert.
Wenn es mich überkommt kann ich ne Runde Memory spielen und mich so ablenken und in die App eintragen warum ich jetzt eine Rauchen will. Tatsächlich war das meiste aus Langeweile momentan. Total dumm eigentlich. Ich bin aber standhaft geblieben :-)

Allen anderen neuen Mitfahrern drücke ich natürlich auch die Daumen. Gemeinsam schaffen wir das !!!

Verfasst am: 10.06.2020, 16:33
Eddie1
Eddie1
Dabei seit: 10. 06. 2020
Rauchfrei seit: 125 Tagen
Beiträge: 62 Beiträge

Moin,

ich steige mal zu. Heute ist Tag 8 ohne Kippe. Ich bin eigentlich ein Experte im Aufhören. Ich habe bereits 3 x für jeweils 2-3 Jahre aufgehört und dann aber immer wieder die Eine im Urlaub oder auf einer Feier geraucht. Also bin ich quasi auch ein Experte für wieder anfangen. Eigentlich geht es mir recht gut mit dem Aufhören. Die 8 Tage sind relativ gut vorbeigezogen. Natürlich waren die Momente da, gerade in den ersten Tagen fühlte es sich an als ob Watte im Kopf ist und auch heute gibt es immer wieder Momente bei den die Sucht durchkommt. Ich weiss jedoch aus den vergangenen Versuchen, dass es weniger wird und das es irgendwann Zeiten gibt da denkt man Wochen nicht an die Kippen. Denke ich muss jetzt einfach nur ein wenig Stur bleiben.

An Tagen wie heute hilft mir das Lesen hier im Forum. Ich merke dann, dass ich nicht alleine bin auf dieser Reise und das es vielen Mitfahrern genauso ergeht.

Kurz noch ein paar Infos zu mir, 46 Jahre, Rauchstart mit 15 Jahren, zum Schluss ca. 30 Kippen pro Tag geschafft