Ra-Ru-Rick, Barbatrick - und alles ist gut :-)

Verfasst am: 24.10.2014, 22:56
miezhaus
miezhaus
Dabei seit: 23. 05. 2014
Rauchfrei seit: 3653 Tagen
Beiträge: 4214 Beiträge

Hallo Irrlicht,

auch Dir Dank für Lob und Zuspruch!

[quote="Irrlicht"]
Wenn Ihr nicht leichtsinnig werdet, ist alles fein und Ihr bleibt auf der "sunny side of the street".

[/quote]

Oh nee, bestimmt nicht, das möcht ich Dir gern versprechen. Leichtsinnig war ich einmal, hat mich den Erfolg von elf rauchfreien Jahren gekostet. Das hab ich mir gemerkt und tu alles, daß mir das nicht mehr passiert (bin zwar dämlich, aber lernfähig). Been there - done that! Aber gern mal eine kleine Mahnung schadet nicht, nehm ich gern entgegen. Laß mir den Weg von Dir leuchten, denn über 500 Tage ist schon... puuuh... da will ich auch wieder hin! Für heute rauchfreie süße Träume aus dem

Miezhaus

Hey, und noch ein Grüßle an Barbaro - is´ ja schließlich Dein Fred! Laß Dich über den Herbstblues nicht von der Sucht einkriegen. Was kann sie schon dagegen tun? Wird Dir von dem Gestank wohler? Von dem Geld, das Du in den Herbstnebel bläst? Von dem Husten, der in der feuchten Kälte damit schnell aufkommt? Nix davon! (Trinkschokolade hilft schon gegen den Herbstblues, hmmmm....!) Du schaffst das wirklich besser ohne. Sag ihr das von mir! Laß die Herbstsonne für Dich scheinen.

Verfasst am: 24.10.2014, 23:33
Luette
Luette
Dabei seit: 22. 07. 2014
Rauchfrei seit: 2792 Tagen
Beiträge: 859 Beiträge

Ach Barbabo,

manchmal wäre es schön, wenn Barbapapa mal eben um die Ecke gelaufen käme und mit Barbatrick wäre alles gut und einfach...
da das wohl ein Traum bleiben wird, werde ich mal den Herbstblues pfeifend ein paar Dalien auf deinen Tisch stellen...die, die voll mit kräftigem Gelb leuchten



...so wie die Sonne..

Liebe Grüße
Luette

Verfasst am: 29.10.2014, 13:48
Barbabo
Barbabo
Themenersteller/in
Dabei seit: 28. 07. 2014
Rauchfrei seit: 3671 Tagen
Beiträge: 405 Beiträge

"Verschärftes Lob" tut natürlich sehr wohl - vielen Dank, Markus!!!

"Charme-Offensive" - yesss, Irrlicht!!

Let the Herbstsonne shine on me - thanks, Miezhaus!

Barbapapa mit den gelben Dalien - das ist schön, Luette :-)

Bianca, schön, wenn ich dir aus dem Herzen spreche. Ich möchte mich gerne INS Herz so schöner Frauen sprechen ;-)

Ich hab von einer Freundin, die Ärztin ist, etwas interessantes gehört: Die Rezeptoren, an denen die Sucht sich andockt, sind eigentlich da, um uns dafür zu belohnen, dass wir in einer Beziehung sind. Eine Beziehung, hat sie gemeint, ist die stärkste Form von Sucht. Finde ich eine interessante Sichtweise.

Verfasst am: 29.10.2014, 22:56
Atir
Atir
Dabei seit: 09. 07. 2014
Rauchfrei seit: 3420 Tagen
Beiträge: 450 Beiträge

Hi Irrlicht,
du bist ja wohl nur cool; und deine Frau ganz offensichtlich auch. Glückwunsch euch beiden.
Obwohl Fischkopp hab ich den Text sogar verstanden und finde ihn Klasse.
Atir

Verfasst am: 30.10.2014, 09:27
Barbabo
Barbabo
Themenersteller/in
Dabei seit: 28. 07. 2014
Rauchfrei seit: 3671 Tagen
Beiträge: 405 Beiträge

Das ist die Art von Sucht, der wir uns weiterhin hingeben können & wollen, Irrlicht & Atir :-)

Verfasst am: 02.11.2014, 12:59
Barbabo
Barbabo
Themenersteller/in
Dabei seit: 28. 07. 2014
Rauchfrei seit: 3671 Tagen
Beiträge: 405 Beiträge

Heute ist ein anderes Liedchen dran: "Ich bin reif, reif, reif, reif für die Insel".

Es ist soweit: 180 Tage in Rauchfreiheit sind geschafft.

Und, was das besonders schön macht: Es fühlt sich mittlerweile tatsächlich nach Freiheit an.

Vor ein paar Tagen, zum Beispiel. Nach einer Wanderung mit ein paar Freunden in einem gemütlichen Restaurant. Ich konnte einfach sitzen, plaudern, lachen. Ich mußte nicht auf die Uhr schauen, ich hatte keinen Anlass zu irgendeiner Form von Stress.

Das ist mir irgendwann ganz stark bewusst geworden: Normalerweise wäre ich im Dauerstress gewesen, wann ich denn wieder eine Zigarette rauchen gehen könnte.

Das ist vorbei. Ich brauche das nicht mehr, ich muß nichts mehr.

Und es geht mir echt gut dabei, kann ich euch sagen.

Als Fortsetzung des Austausches mit Miezhaus und Markus zum Thema "Gefühle stärker wahrnehmen" kann ich berichten: Ich habe festgestellt, dass ich negatives zwar intensiver erlebe, aber schneller auch wieder heraus finde, es quasi "durch" habe.

Ich hatte am Freitag eine recht spektakuläre Geschichte mit meinem Auto, stehenbleiben am ungünstigsten Ort mitten auf der Straße, zur Seite schieben "dank" Automatik unmöglich. Warten auf Abschleppdienst begleitet von einem Hupkonzert und immer wieder unnetten Gesten. Totalsperre während des mittels Kran auf das Abschleppauto hebens, blockiertes Rettungsauto inklusive.

War für ein klassischer Moment, um eine Zigarette nach der anderen zu rauchen.

Ich habe es nicht getan. Ich habe nicht geraucht.

Es hätte nichts besser gemacht an der Situation. Der Stress, die Hektik, die momentane Hilflosigkiet während dennoch dagewesen. Und natürlich auch die mäßige Freude darüber, dass es mit dem Auto viel zu früh zu Ende ist - Getriebeschaden, aus, fertig.

Nachdem ich getan habe, was zu tun war, war ich mal hundemäßig müde und hab mal eine halbe Stunde geschlafen.

Ich bin aufgewacht und es ist mir wieder gut gegangen. Ich habe die unangenehmen Gefühle durchlebt, die mit so einer Geschichte verbunden sind - und konnte es dann aber auch wieder gut sein lassen und mich auf anderes konzentrieren.

Ich war dann sogar noch bei einer kleinen Party am Abend. Dort wurde ich gefragt, ob ich kürzlich auf Urlaub gewesen sei, weil ich so entspannt aussähe.

Und das, Leute, war wirklich wieder einmal ein Aha-Erlebnis. Als Raucher hätte ich zwei Packerln Tschick geraucht, mindestens. Und danach wäre es mir überhaupt nicht gut gegangen.

Tja, und heute, liebe Leute, den heutigen Sonntag verbringe ich auf meiner sonnigen Karibikinsel. Ihr seid herzlich eingeladen, vorbeizuschauen und euch persönlich davon zu überzeugen, dass es mir gutgeht. Und, euch selbst davon zu überzeugen: An welchem Status des Rauchfreiprojekts ihr auch seid, ab am Anfang oder schon recht fortgeschritten: Es zahlt sich aus. Ohne grauen Schleier ist das Leben viel bunter und lebenswerter. Es ist echt schön hier!

Es grüßt euch euer

Barbabo aus Barbados :-)

Verfasst am: 02.11.2014, 13:28
Barbabo
Barbabo
Themenersteller/in
Dabei seit: 28. 07. 2014
Rauchfrei seit: 3671 Tagen
Beiträge: 405 Beiträge

Ich gratuliere dir zum Einstieg in den Austieg, liebe Mäggi!!!

Der Ausstieg ist bei jedem anders, weil die Sucht direkt im Hirn, direkt in der Psyche steckt und jede Stärke und jede Schwäche genau kennt. Und sie ist hemmungslos bereit, alles jederzeit gegen dich einzusetzen.

Irgendwann, wie sie wieder mal aus vollen Rohren auf mich geschossen hat und mir weismachen wollte, wie trist und aussichtslos mein Leben ohne sie nicht sei, da mußte ich einfach lachen. Und ich glaube, das ist der Moment, an dem ich die Oberhand über sie gewonnen habe.

Ich wünsche dir alles Gute, liebe Mäggi. Sei gewappnet gegen Angriffe von allen Seiten - und lach sie aus, die dumme Sucht. Lass dir nix mehr gefallen von ihr ;-)

:-)

Verfasst am: 02.11.2014, 15:22
Julia2
Julia2
Dabei seit: 16. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3996 Tagen
Beiträge: 3890 Beiträge

Lieber Barbabopapa,

Ich gratuliere dir zu [color=red]180 Rauchfreitagen= 1/2 Jahr[/color].
Höhen und Tiefen sind überwunden aber es heißt immer weiter Achtsam sein.

Ich wünsche dir einen schönen Tag. Hier geht die Sonne langsam weg und Wolken ziehen auf.

LG Julia

Verfasst am: 02.11.2014, 16:24
miezhaus
miezhaus
Dabei seit: 23. 05. 2014
Rauchfrei seit: 3653 Tagen
Beiträge: 4214 Beiträge

Da kann ich Dich ja lang suchen, wenn Du jetzt auf Barbados hockst!

Aber das hast Du Dir verdient. Deine Trauminsel ist erreicht, meinen herzlichsten Glückwunsch! So wie Du Dich liest, wirst Du noch weitere Trauminseln erreichen (Inselhopping!), daran habe ich nicht den geringsten Zweifel.



Deinen Post habe ich gelesen. Und ich habe mich unendlich gefreut zu lesen, daß es Dir gutgeht. (Habe ich nicht vor einigen Wochen Dir Deinen eigenen Kippschalter versprochen? Hast Du ihn gefunden, war er das? Was meinst Du?)

Vielleicht dämpft die Kippe zwar die negativen Gefühle, aber auch den dazugehörigen Verarbeitungsmechanismus... vielleicht schaffen wir es deshalb jetzt so langsam, unangenehme Gemütslagen schneller wieder abzuschütteln. Also was ist besser? Das größere Unwohlsein, das jedoch schneller wieder vergeht, oder der vielfach zitierte Schrecken ohne Ende? Da muß ich nicht lang überlegen...

Die Autogeschichte ist extrem ärgerlich - so oder so! Da tust Du mir schon richtig leid. Wegen allem, die ganzen Umstände (Straße blockiert - oh Mann...), und auch die Rennerei, Du mußt jetzt für Ersatz sorgen oder? Also da hat das Gesamtpaket wirklich Übergewicht. Sag ich jetzt auch mal gar nicht "aber Du hast es ja ohne..." (hast Du zwar, aber das ist losgelöst hiervon einfach Mist!).

Und jetzt sag ich´s doch. Sowas "ohne" durchzustehen, ist schon ein Härtetest, auf den Du jetzt mit großem Selbstbewußtsein zurückschauen kannst. Bewahr Dir das Gefühl und hol es zurück, wann immer Du es brauchst.

Hier ein Schlückchen zur Feier des Tages , es ist hochverdient. Auf Deinem weiteren Weg ebensoviel Erfolg, ich hoffe noch oft von Dir zu lesen. Anerkennende Jubiläumsgrüße und ein donnerndes Miau! aus dem

Miezhaus

Verfasst am: 02.11.2014, 18:16
Barbabo
Barbabo
Themenersteller/in
Dabei seit: 28. 07. 2014
Rauchfrei seit: 3671 Tagen
Beiträge: 405 Beiträge

Vielen Dank, liebes Miezhaus!!! Ja, ich glaube, das mit dem Kippschalter ist wirklich passiert ... Ich glaube, du hast ihn mir umgeschalten :-)

Meine Geschichte ist einfach eine der vielen Geschichten des Lebens. Wenn ich da an die Geschichte mit deiner Tochter vor kurzer Zeit denke, Wahnsinn ...

Den Geschichten des Lebens kann man nicht ausweichen. Man kann sie nur so oder so durchleben, durchstehen.

Ich bin echt froh, dass es mit deiner Tochter gut ausgegangen ist. Ich bin echt froh, dass mein Auto das "Mätzchen" nicht bei 130 km/h auf einer Autobahn oder in einem Tunnel gemacht hat.

Und so ist alles gut. Und wir sind echt gut, so, wie wir das alles schaffen.

Liebe Grüße ins Miezhaus!!! :-)