Moin, ich bin die Anne und wer bist du?

Verfasst am: 30.04.2023, 20:58
Anne_Zauberbunt
Anne_Zauberbunt
Themenersteller/in
Dabei seit: 20. 04. 2023
Rauchfrei seit:
Beiträge: 19 Beiträge

Moin ihr Lieben, Ich bin die Anne u ich habe vor 12 Tagen geschafft mit dem Rauchen aufzuhören. Vor 11 Tagen auch mein Mann. Sich streitende Suchtzombies der Extraklasse. Ich vermute Mal das anhand dessen der ein oder andere Psychothriller geschrieben wurde. Nur so als Idee...
Ich habe aktuell sehr mit dem Teufelchen zu kämpfen und bemitleiden mich teilweise selbst was, wenn die Schmacht rum ist, mich eher amüsiert anfangs konnte ich das tatsächlich besser händeln. Nun fühlt es sich härter als, als die ersten drei Tage. Ich bin gereizter, Weine eher, schimpfe und streite mehr, möchte mehr alleine sein und meine Ruhe haben. Ich bin jeden Tag sooooo müde. Ich würde mich sehr freuen, ein paar Erfahrungen mit euch austauschen zu dürfen u mit euch meine Meilensteine bewältigen zu können.
Heute hatte ich einen kurzen Moment wo ich mir dachte: So, den Rest meines Lebens? Diese Schmaaaach? Oh Neeee...

Ich grüße euch ganz lieb

Verfasst am: 30.04.2023, 22:20
Bolando
Bolando
Dabei seit: 14. 09. 2018
Rauchfrei seit: 2187 Tagen
Beiträge: 2671 Beiträge

Heile, heile Gänschen - es wird schon wieder gut Und das ganze Leben lang wird es nicht dauern. Besonders dann nicht, wenn man noch so viel Leben erwarten darf. Aber etwas Geduld muss man haben. Was sind schon 12 Tage, wenn man Jahre gequarzt hat?
Aber nun ein paar Blümchen für dein neues Wohnzimmer

Du sollst dich hier ja wohlfühlen und aushalten bis es besser oder gar schon gut geworden ist
Ganz liebe Grüße zurück

Verfasst am: 01.05.2023, 10:28
Anne_Zauberbunt
Anne_Zauberbunt
Themenersteller/in
Dabei seit: 20. 04. 2023
Rauchfrei seit:
Beiträge: 19 Beiträge

Zitiert von: Bolando
Heile, heile Gänschen - es wird schon wieder gut Und das ganze Leben lang wird es nicht dauern. Besonders dann nicht, wenn man noch so viel Leben erwarten darf. Aber etwas Geduld muss man haben. Was sind schon 12 Tage, wenn man Jahre gequarzt hat?
Aber nun ein paar Blümchen für dein neues Wohnzimmer

Du sollst dich hier ja wohlfühlen und aushalten bis es besser oder gar schon gut geworden ist
Ganz liebe Grüße zurück


Danke dir, liebe Bolando!
Du hast ja Recht. 12 Tage sind im Vergleich zu 20 Jahren Raucherkarriere, nichts. Da spricht wohl auch die Ungeduld aus mir heraus und der Angst es nicht durchstehen zu können. Ich finde es Psychisch mit das heftigste was ich je erlebt habe. Wenn meine drei Kinder Mal wieder meinen Samba auf meinem Kopf tanzen zu müssen, vermisse ich die Zigarette wirklich stark. Die um Abstand zu gewinnen (mit Begründung), die nach dem Essen und zur Belohnung.
Wenn ich sie um Forum lese, dass es tatsächlich Aufhören gibt, die bis zu einem Jahr so kämpfen, habe ich Angst es nicht durchzustehen.

Liebe Grüße

Verfasst am: 01.05.2023, 13:21
Eichel
Eichel
Dabei seit: 01. 11. 2022
Rauchfrei seit: 476 Tagen
Beiträge: 1118 Beiträge

Hallo liebe Anne,

schön dass du dir ein gemütliches Wohnzimmer eingerichtet hast. Das war eine sehr gute Idee!
Was hältst du davon, dieses Wohnzimmer künftig als Alternative zur Zigarette zu nutzen?
Die Kinder fordern dich sehr stark, du brauchst ne kurze Auszeit? Wenn du sonst gesagt hast, du gehst eine rauchen, gehst du jetzt hier in dein Wohnzimmer und schreibst kurz, vielleicht einen Gruß an liebe Mitstreiter, die sich darüber freuen oder einfach nur wie es dir geht! Nach dem Essen kannst du schreiben, was es Leckeres gab, Rezeptideen posten! Wenn du etwas gut gemacht hast, dir etwas gelungen ist, schreibe es in dein Wohnzimmer. Die Belohnungskippe hat dir gar nichts gegeben, hier bekommst du Feedback und Anerkennung. Ich bin sicher, in kurzer Zeit kommst du in einen wertvollen Austausch, wirst du merken, dass es ganz viele hier gibt, die dich verstehen und sich freuen, von dir zu lesen.

Vermutlich wirst du die meisten Kontakte in deinem Zug haben, aber scheue dich nicht, auch ein paar von den schon lange Rauchfreien anzuschreiben, du wirst auch da ganz viel Unterstützung und Verständnis bekommen!

Du kannst und wirst es mit Hilfe des Forums schaffen, ganz bestimmt! Bleib dran und wenn du zur Kippe greifen willst, schreibe zuerst hier! Versprochen?

Und liebe Anne, ich finde es wirklich eine besondere Leistung, dass du jetzt schon 13 Tage durchgehalten hast, obwohl du mit 3 Kindern keine Möglichkeit hast, dich mal eben rauszunehmen oder dich hängen zu lassen! Das ist ganz großartig, mein Respekt!

Ach ja, auch ich habe natürlich noch Verlangen nach einer Kippe und gucke mit Wehmut auf das soooooo schöne Raucherleben. Aber dann sehe ich Raucher, die hektisch an der Kippe ziehen und rieche den Gestank…..Nein danke, ich rauche nicht!

Liebe Grüße Ela

Verfasst am: 01.05.2023, 13:58
rauchfrei-lotsin-lix
rauchfrei-lotsin-lix
Dabei seit: 23. 03. 2016
Rauchfrei seit: 2906 Tagen
Beiträge: 1363 Beiträge

Aber hallo, so ein gemütliches Wohnzimmer, super gemacht, toll eingerichtet und die ersten Gäste tummeln sich ja auch schon

Hatte ich schon mein Mantra beim Rauchstopp erwähnt? Es wurde noch keiner totgezickt aber schon viele totgeraucht? Bestimmt schon 100 Mal, aber das macht nix, hier gleich nochmal für dich/euch.

Ihr seid in einer Ausnahmesituation, da darf man für sich selber ein bisschen mehr Verständnis haben und vielleicht auch gleich gegenseitig, das hilft enorm.

Die ersten Wochen war ich ein Emotionsbündel, hab mit meiner Heulerei nahezu für Überschwemmungen gesorgt und hab ich ständig emotional "angepiekst" gefühlt, das ist ganz normal. Lass es raus, auch gerne hier im Forum, ich glaube, jeder von uns hat hier großes Verständnis.

Morgen hast du schon zwei Wochen geschafft, wie mega ist das denn bitte, 2 Wochen nicht geraucht. Ich hoffe, das wird gebührend gefeiert und entsprechend belohnt?

Bitte glaube mir, es wird natürlich nicht den Rest deines Lebens so sein, sonst wäre ich die erste, die gar nicht erst aufgehört hätte

Manchmal fühlt es sich so an, aber das ist der Nikotinteufel, der dich das gerne glauben machen und Zweifel säen möchte, fall nicht drauf rein ---> Roundhouse-Kick!!! Natürlich wird es besser, klar, der Blödi schaut einfach in den ersten Wochen öfters mal vorbei, aber es wird weniger, versprochen, und außerdem sind es immer nur Momente, zwar blöde Momente, aber auch die gehen schnell vorbei.

Schluck Wasser, Atemübungen, laut Singen/Schreien (bei manchen dasselbe :riesengrinser - Irgendwo draufhauen (bitte nicht auf den Mann und umgekehrt ;), Luftzigarette rauchen und immer weiter in Richtung Rauch-Freiheit.

Der Blödi ist bald weg. Mir hat damals immer Angst gemacht, wenn Leute zu mir gesagt haben, sie haben ein Jahr lang Entzugserscheinungen gehabt, weil man da immer denkt, es ist jetzt ein Jahr lang so wie heute. Aber das ist natürlich Quatsch. Klar, jeder empfindet es anders, aber bei mir war es z.B. Tag 17, an dem ich den ganzen Tag nicht mal an eine Zigarette gedacht hab. Abends dann schon, aber hey, riesen Fortschritt für mich. Und so ging es weiter, ab Woche 3 signifikant leichter, dann der blöde Niko-Teufel wieder ein paar Versuche gestartet, schwächer und kürzer und leichter abzuschütteln und so gehts weiter, bis du eines Tages total verblüfft feststellst, dass du nicht mal mehr ans Rauchen gedacht hast.

Setzt euch weiterhin gemeinsame Zwischenziele, schreibt eure Psychothriller-ideen gemeinsam auf, könnte nach einiger Zeit ein tolles Buch draus werden, sowas kommt gut an zur Zeit ;).

Oder sowas wie "Szenen einer Ehe beim Rauchstopp" - könnten auch ein Renner werden.

Ganz lieben Gruß an dich und euch und weiterhin viel netten Besuch hier im gemütlichen Wohnzimmer!

xxx
Lix

Zitiert von: Anne_Zauberbunt
Moin ihr Lieben, Ich bin die Anne u ich habe vor 12 Tagen geschafft mit dem Rauchen aufzuhören. Vor 11 Tagen auch mein Mann. Sich streitende Suchtzombies der Extraklasse. Ich vermute Mal das anhand dessen der ein oder andere Psychothriller geschrieben wurde. Nur so als Idee...
Ich habe aktuell sehr mit dem Teufelchen zu kämpfen und bemitleiden mich teilweise selbst was, wenn die Schmacht rum ist, mich eher amüsiert anfangs konnte ich das tatsächlich besser händeln. Nun fühlt es sich härter als, als die ersten drei Tage. Ich bin gereizter, Weine eher, schimpfe und streite mehr, möchte mehr alleine sein und meine Ruhe haben. Ich bin jeden Tag sooooo müde. Ich würde mich sehr freuen, ein paar Erfahrungen mit euch austauschen zu dürfen u mit euch meine Meilensteine bewältigen zu können.
Heute hatte ich einen kurzen Moment wo ich mir dachte: So, den Rest meines Lebens? Diese Schmaaaach? Oh Neeee...

Ich grüße euch ganz lieb

Verfasst am: 01.05.2023, 20:05
Anne_Zauberbunt
Anne_Zauberbunt
Themenersteller/in
Dabei seit: 20. 04. 2023
Rauchfrei seit:
Beiträge: 19 Beiträge

Liebe Ela,
ganz lieben Dank für deine herzerwärmende Nachricht. Du hast mir da wirklich tolle Vorschläge gemacht. Die werde ich auf alle Fälle beherzigen.
Das ich mit drei Kindern nur weniger Möglichkeiten habe, stimmt. Sie sind die Liebe meines Lebens und meine Launen ertragen meine Mäuse auch ganz tapfer. Ich bin wirklich stolz auf sie. Sie unterstützen mich ganz toll. Würden mich diese ganzen Gefühle plötzlich nicht so extrem überrumpeln. Aber das wird wohl von Tag zu Tag besser. Ich bin sehr ehrlich zu meinen Kindern.
Und die drei wissen, dass, wenn ich stinkig bin, es nicht an ihnen liegt, sondern an der blöden Sucht. Das versteht sogar die Kleinste mit ihren 4 Jahren. Aber auch das meinen Kindern so verständlich zu übermitteln, sich ständig zusammen zu reißen etc kostet auch soviel Kraft.
Aber, ich habe mir vorgenommen, lockerer mit allem umzugehen. Es sind ja im Grunde genommen nur Gefühle. Das rede ich mir ein. Ich schaffe das. Und morgen seit 2 Wochen so stolz war ich schon lange nicht mehr auf mich
Ich danke dir für deine Tipps und Nachricht und wünsche dir eine schöne restliche Woche

Zitiert von: Eichel
Hallo liebe Anne,

schön dass du dir ein gemütliches Wohnzimmer eingerichtet hast. Das war eine sehr gute Idee!
Was hältst du davon, dieses Wohnzimmer künftig als Alternative zur Zigarette zu nutzen?
Die Kinder fordern dich sehr stark, du brauchst ne kurze Auszeit? Wenn du sonst gesagt hast, du gehst eine rauchen, gehst du jetzt hier in dein Wohnzimmer und schreibst kurz, vielleicht einen Gruß an liebe Mitstreiter, die sich darüber freuen oder einfach nur wie es dir geht! Nach dem Essen kannst du schreiben, was es Leckeres gab, Rezeptideen posten! Wenn du etwas gut gemacht hast, dir etwas gelungen ist, schreibe es in dein Wohnzimmer. Die Belohnungskippe hat dir gar nichts gegeben, hier bekommst du Feedback und Anerkennung. Ich bin sicher, in kurzer Zeit kommst du in einen wertvollen Austausch, wirst du merken, dass es ganz viele hier gibt, die dich verstehen und sich freuen, von dir zu lesen.

Vermutlich wirst du die meisten Kontakte in deinem Zug haben, aber scheue dich nicht, auch ein paar von den schon lange Rauchfreien anzuschreiben, du wirst auch da ganz viel Unterstützung und Verständnis bekommen!

Du kannst und wirst es mit Hilfe des Forums schaffen, ganz bestimmt! Bleib dran und wenn du zur Kippe greifen willst, schreibe zuerst hier! Versprochen?

Und liebe Anne, ich finde es wirklich eine besondere Leistung, dass du jetzt schon 13 Tage durchgehalten hast, obwohl du mit 3 Kindern keine Möglichkeit hast, dich mal eben rauszunehmen oder dich hängen zu lassen! Das ist ganz großartig, mein Respekt!

Ach ja, auch ich habe natürlich noch Verlangen nach einer Kippe und gucke mit Wehmut auf das soooooo schöne Raucherleben. Aber dann sehe ich Raucher, die hektisch an der Kippe ziehen und rieche den Gestank…..Nein danke, ich rauche nicht!

Liebe Grüße Ela

Verfasst am: 01.05.2023, 20:59
Anne_Zauberbunt
Anne_Zauberbunt
Themenersteller/in
Dabei seit: 20. 04. 2023
Rauchfrei seit:
Beiträge: 19 Beiträge

Meine liebe Lix ich bin so dankbar, dass du unser Lotse bist. Du findest stets die richtigen Worte, gefüllt mit Vertrauen und Geduld, einer Portion Nächstenliebe und Wortzauber.
Ich danke dir sehr.
Jaaaaa, zwei Wochen stolz wie bolle bin ich...
Es erleichtert mich sehr dass du schreibst, dass es kein ganzes Jahr so sein wird. Eines steht für mich fest. Ich meine klar, sage niemals nie. Aber ich sage dir, es war und ist sooooo hart mit dem Rauchen aufzuhören, dass ich das kein zweites Mal durchmachen möchte. Und hoffentlich nicht werde.
Vor zwei Tagen war es nicht nur ein einfacher Schub. Es fühlte sich so an, als würde ich innerlich wahnsinnig werden, weil der Teufel so innerlich gescharrt hatte. Ich konnte locker eine Stunde, trotz Spaziergang am Strand etc. an nichts andere denken. Ich plante den Kauf, das heimliche rauchen und die maximale Menge etc.! Ich war erschrocken. Aber ich habe es geschafft und bin, trotz zweimaligem vorbeifahren an einer Tankstelle, nicht ran gefahren und nicht rückfällig geworden. Das war auch nochmal ein mega Gefühl. Ich habe entschieden. Ich war die Siegerin. Ich habe Bestimmt. Mega ...
Ich freue mich, wenn du mich Mal wieder besuchen kommst und sage dir, Hut ab zu soooo vielen Rauchfreien Tage. Der Hammer...

Ganz liebe Grüße an dich

Zitiert von: rauchfrei-lotsin-lix
Aber hallo, so ein gemütliches Wohnzimmer, super gemacht, toll eingerichtet und die ersten Gäste tummeln sich ja auch schon

Hatte ich schon mein Mantra beim Rauchstopp erwähnt? Es wurde noch keiner totgezickt aber schon viele totgeraucht? Bestimmt schon 100 Mal, aber das macht nix, hier gleich nochmal für dich/euch.

Ihr seid in einer Ausnahmesituation, da darf man für sich selber ein bisschen mehr Verständnis haben und vielleicht auch gleich gegenseitig, das hilft enorm.

Die ersten Wochen war ich ein Emotionsbündel, hab mit meiner Heulerei nahezu für Überschwemmungen gesorgt und hab ich ständig emotional "angepiekst" gefühlt, das ist ganz normal. Lass es raus, auch gerne hier im Forum, ich glaube, jeder von uns hat hier großes Verständnis.

Morgen hast du schon zwei Wochen geschafft, wie mega ist das denn bitte, 2 Wochen nicht geraucht. Ich hoffe, das wird gebührend gefeiert und entsprechend belohnt?

Bitte glaube mir, es wird natürlich nicht den Rest deines Lebens so sein, sonst wäre ich die erste, die gar nicht erst aufgehört hätte

Manchmal fühlt es sich so an, aber das ist der Nikotinteufel, der dich das gerne glauben machen und Zweifel säen möchte, fall nicht drauf rein ---> Roundhouse-Kick!!! Natürlich wird es besser, klar, der Blödi schaut einfach in den ersten Wochen öfters mal vorbei, aber es wird weniger, versprochen, und außerdem sind es immer nur Momente, zwar blöde Momente, aber auch die gehen schnell vorbei.

Schluck Wasser, Atemübungen, laut Singen/Schreien (bei manchen dasselbe :riesengrinser - Irgendwo draufhauen (bitte nicht auf den Mann und umgekehrt ;), Luftzigarette rauchen und immer weiter in Richtung Rauch-Freiheit.

Der Blödi ist bald weg. Mir hat damals immer Angst gemacht, wenn Leute zu mir gesagt haben, sie haben ein Jahr lang Entzugserscheinungen gehabt, weil man da immer denkt, es ist jetzt ein Jahr lang so wie heute. Aber das ist natürlich Quatsch. Klar, jeder empfindet es anders, aber bei mir war es z.B. Tag 17, an dem ich den ganzen Tag nicht mal an eine Zigarette gedacht hab. Abends dann schon, aber hey, riesen Fortschritt für mich. Und so ging es weiter, ab Woche 3 signifikant leichter, dann der blöde Niko-Teufel wieder ein paar Versuche gestartet, schwächer und kürzer und leichter abzuschütteln und so gehts weiter, bis du eines Tages total verblüfft feststellst, dass du nicht mal mehr ans Rauchen gedacht hast.

Setzt euch weiterhin gemeinsame Zwischenziele, schreibt eure Psychothriller-ideen gemeinsam auf, könnte nach einiger Zeit ein tolles Buch draus werden, sowas kommt gut an zur Zeit ;).

Oder sowas wie "Szenen einer Ehe beim Rauchstopp" - könnten auch ein Renner werden.

Ganz lieben Gruß an dich und euch und weiterhin viel netten Besuch hier im gemütlichen Wohnzimmer!

xxx
Lix

Zitiert von: Anne_Zauberbunt
Moin ihr Lieben, Ich bin die Anne u ich habe vor 12 Tagen geschafft mit dem Rauchen aufzuhören. Vor 11 Tagen auch mein Mann. Sich streitende Suchtzombies der Extraklasse. Ich vermute Mal das anhand dessen der ein oder andere Psychothriller geschrieben wurde. Nur so als Idee...
Ich habe aktuell sehr mit dem Teufelchen zu kämpfen und bemitleiden mich teilweise selbst was, wenn die Schmacht rum ist, mich eher amüsiert anfangs konnte ich das tatsächlich besser händeln. Nun fühlt es sich härter als, als die ersten drei Tage. Ich bin gereizter, Weine eher, schimpfe und streite mehr, möchte mehr alleine sein und meine Ruhe haben. Ich bin jeden Tag sooooo müde. Ich würde mich sehr freuen, ein paar Erfahrungen mit euch austauschen zu dürfen u mit euch meine Meilensteine bewältigen zu können.
Heute hatte ich einen kurzen Moment wo ich mir dachte: So, den Rest meines Lebens? Diese Schmaaaach? Oh Neeee...

Ich grüße euch ganz lieb

Verfasst am: 02.05.2023, 10:15
ElaFin
ElaFin
Dabei seit: 13. 04. 2023
Rauchfrei seit: 306 Tagen
Beiträge: 11 Beiträge

Hallo Anne,

ich lasse dir mal ganz liebe Grüße da.
Und ein herzlichen Glückwunsch zu 14 Tage Rauchfrei

Außerdem freue ich mich, dass noch jemand so hochmotiviert und leicht verrückt ist im Alltag mit Kindern die Sucht zu bekämpfen wir schaffen das

LG Ela

Verfasst am: 04.05.2023, 10:37
Anne_Zauberbunt
Anne_Zauberbunt
Themenersteller/in
Dabei seit: 20. 04. 2023
Rauchfrei seit:
Beiträge: 19 Beiträge

Moin liebe Ela, entschuldige, gerade erst gesehen, dass du mir geschrieben hast. Hab ganz lieben Dank bin stolz wie bolle.
Wie geht es dir denn aktuell? Ich hoffe gut

Zitiert von: ElaFin
Hallo Anne,

ich lasse dir mal ganz liebe Grüße da.
Und ein herzlichen Glückwunsch zu 14 Tage Rauchfrei

Außerdem freue ich mich, dass noch jemand so hochmotiviert und leicht verrückt ist im Alltag mit Kindern die Sucht zu bekämpfen wir schaffen das

LG Ela

Verfasst am: 04.05.2023, 10:51
Anne_Zauberbunt
Anne_Zauberbunt
Themenersteller/in
Dabei seit: 20. 04. 2023
Rauchfrei seit:
Beiträge: 19 Beiträge

So, mein liebstes Wohnzimmer... Dann nutze ich dich Mal, wozu du erschaffen wurdest. Seit zwei Tagen geht es mir eigentlich recht gut. Bin sehr müde, aber es geht mir gut. Das Teufelchen klopf weniger oft und weniger intensiv an die Tür, was mich emens erfreut. Hier im Forum habe ich allerdings gelernt, mich nicht in Sicherheit zu wiegen, sondern stets und ständig auf der Hut zu sein. Und das tue ich auch.
Allgemein habe ich hier viel lernen dürfen und bin sehr dankbar für all die lieben Worte, das Mut machen und gut zureden. Selbstverständlich ist in meiner Welt gar nichts und Dankbarkeit mein stetiger Begleiter. Jetzt gerade bin ich sehr dankbar für die Sonne in meinem Gesicht, die saubere Luft in meiner Lunge, die Zeilen die ich hier verfassen darf. Dankbar für meine Familie und das Leben, dass ich leben darf. Ich hab's geschafft mit dem Rauchen aufzuhören U dafür bin ich mir selbst dankbar.
Ich habe meinem Körper, meinem Tempel, denn ohne ihn kann nicht einer von uns überleben, viel Leid angetan. Und das tut mir sehr leid. Unsere Körper und alles was damit zusammenhängt leistet Tag für Tag harte Arbeit um uns am leben zu erhalten. Ohne Pause. Ohne Lohn. Ganz selbstverständlich. Und seit ein paar Tagen spüre ich diese tiefe Dankbarkeit. Liebe für mich selbst. Wahnsinn was unsere Körper All die Zeit geleistet haben. Danke