Juli 2022- Rauchfrei den Sommer genießen.

Verfasst am: 05.07.2022, 17:50
Bolando
Bolando
Dabei seit: 14. 09. 2018
Rauchfrei seit: 2197 Tagen
Beiträge: 2680 Beiträge

Das Nikotin baut sich nach und nach ab. Man nimmt an, dass nach 7 Tagen alles aus dem Körper raus ist. Das ist natürlich nur der Fall, wenn nicht weiteres Nikotin zugeführt wird. Ich glaube die Nikotintabletten sind für dich erst noch wichtig um den Schmacht erträglich zu machen. Es ist, wenn man die Pakungsbeilage beachtet, weniger Nikotin als wenn du rauchen würdest. Du gewöhnst dich erst mal an weniger Nikotin und daran keine Zigarettenpausen mehr zu machen und schleichst dich später aus den Tabletten aus.

Verfasst am: 05.07.2022, 18:00
rauchfrei-lotsin-monika
rauchfrei-lotsin-monika
Dabei seit: 12. 03. 2022
Rauchfrei seit: 798 Tagen
Beiträge: 819 Beiträge

Hallo Klaudia,
Mir hat es sehr geholfen, die gesundheitlchen Fortschritte auf einer App zu verfolgen. Gibts kostenlos im Netz. Einfach aufhören oder englisch gesagt, [App-Bezeichnung vom rauchfrei-Team entfernt] ist kostenlos aber du wirst sehen, niemals umsonst.
Lese und schreibe hier viel, das lenkt ab und du wirst feststellen, dass die meisten die gleichen Pribleme haben und dazu Lösungen gefunden haben.
Das wird dir auch gelingen. Du hörst "nur" auf, deinem Körper freiwillig zu vergiften. Teuer eingekauft und oft sehr teuer bezahlt!
Alles Liebe von Annemone

Verfasst am: 05.07.2022, 20:29
Mogly26
Mogly26
Dabei seit: 30. 06. 2022
Rauchfrei seit: 612 Tagen
Beiträge: 2 Beiträge

Heute ist schon Tag 4 vorbei. Und es klappt bis jetzt super. Ich lege jeden Tag 3 Euro in ein Glas. Da ich gestopft hab, hab ich in 6 Tagen 18 Euro gebraucht.
Momentan lese ich sehr viel und es ist gut, wenn ich viel beschäftigt bin. Zudem hilft es mir auch sehr gut, die App zu verfolgen.

Verfasst am: 06.07.2022, 08:39
Vrylia13
Vrylia13
Dabei seit: 22. 05. 2021
Rauchfrei seit: 605 Tagen
Beiträge: 27 Beiträge

Guten morgen Ihr alle!
...ich freu mich gaaaaanz dolle für Euch, dass Ihr die ersten Tage schon hinter Euch habt!! Respekt!!
Mogly26, Klaudia998, Heidilile, Suleika und Fantast ... hoffe Ihr seit alle noch dabei!
Ich hinke noch hinterher. Aber das brauch ich anscheinend um mich selbst und die brenzligen Situationen nochmal zu beobachten.(....überleg.... oder um mich selbst zu belügen....?) ....ackselzuck...
Im Moment ist der Gedanke sehr präsent, was Nichtraucher in den Situationen machen.... die können es doch auch und denen fehlt nichts. Ja die Sucht,- ich weiß....
Mein Rauchfrei Datum ist jetzt am Freitag,- also Freitag die letzte und den vorhandenen Rest tatsächlich wegschmeißen.
Obwohl ich nicht reduzieren wollte,- passiert das grade ganz automatisch irgendwie...gestern waren es nur 6 statt der üblichen 20.... sie "schmecken" nicht mehr,- ich lenke mich beim Rauchen auch nicht mehr mit z. B. dem Handy ab sondern rauche bewusst; es ist unsinnig.
und: ich freue mich mittlerweile richtig auf "rauchfrei"!

So denn Ihr lieben,- für Euch alle einen lustigen und rauchfeien Tag!

LG Vrylia

Verfasst am: 06.07.2022, 10:35
Funny36
Funny36
Dabei seit: 05. 07. 2022
Rauchfrei seit:
Beiträge: 3 Beiträge

Guten Morgen ihr lieben.
Heute ist mein Start Datum.
Habe es heute morgen noch geschafft meinen Kaffee ohne Zigarette zu trinken . Ganze 4 Stunden war ich frei. Nun bin ich schwach geworden. Mußte eine Rauchen , zur Strafe ist mir jetzt schwindelig geworden.
Hätte nicht gedacht das es so schwer wird. Aber ich bleibe dran. Kaugummis habe ich mir bestellt.

Verfasst am: 06.07.2022, 14:15
XT600E
XT600E
Dabei seit: 28. 06. 2022
Rauchfrei seit: 469 Tagen
Beiträge: 252 Beiträge

Guten Tag,
Ich bin seit dem 02.07. rauchfrei, nachdem ich 40 Jahre geraucht habe.
Leider finde ich die Entzugserscheinungen heftigst.
Das der ‚Schmacht‘ nach 5-10 Minunten weg sein soll, konnte ich bei mir noch nicht feststellen, der hat sich bei mir festgekrallt…
Naja, ab und zu ein Nikotinkaugummi hilft schon mal, aber es ist schon heftig. Wieso haben andere Menschen kaum oder keine Enzugssymptome?

Verfasst am: 06.07.2022, 15:02
rauchfrei-lotsin-silke
rauchfrei-lotsin-silke
Dabei seit: 11. 03. 2018
Rauchfrei seit: 2195 Tagen
Beiträge: 2695 Beiträge

Hallo in die Runde,

Funny, schön dass Du da bist! Du bist heute gestartet. Das ist doch schon mal super! Gerade in den ersten Tagen kann der Schacht nach Zigaretten schon mal heftig werden, das ist ganz normal. Das wird auf jeden Fall besser. Lass`Dich nur nicht entmutigen durch diesen einen Ausrutscher. Wichtig ist, jetzt dran zu bleiben. Jeder (wirklich jeder!) Schmachter wird enden. Die Frage ist einfach, wie Du diese Momenten begegnest? Was hilft Dir dann am besten? Was lenkt Dich ab? Hast Du eher einen Drang nach Bewegung (Schwimmen, oder ne`Runde um den Block mit Fahrrad oder zu Fuß....)? Oder würdest Du lieber entspannen (mit Zeitschrift auf der Couch, eine duftende Gesichtsmaske im Gesicht oder doch lieber ne` Runde Musik auf die Ohren....)? Mach` Dir doch mal Gedanken. Oder ergeben sich vielleicht sogar ganz neue Vorlieben/Hobbies?

Für alle zu diesem Thema hätte ich noch einen schönen Link
http://www.uni-muenster.de/imperia/md/content/psychotherapie_ambulanz/aktivit__tenliste.pdf
In dieser Liste findet Ihr genau 222 Ideen, die Ihr nutzen könnt hinsichtlich Ablenkung oder auch Belohnung. Tut Euch immer mal was Gutes zwischendurch, Ihr habt Euch das allemal verdient! Und wenn die Laune mal im Keller ist (könnte mal vorkommen.... ), können schöne Momente und Genüsse kleine Wunder bewirken.

Vrylia, übermorgen geht's los bei Dir!
Guter Gedanke übrigens- was machen Nichtraucher in bestimmten Momenten? Das habe ich mich auch lange gefragt. Das ist schon krass, oder? Wir haben uns so konditioniert, dass wir das gar nicht mehr wirklich wissen. Auf jeden Fall ist der Weg in die Rauchfreiheit auch eine spannende Reise, man lernt sich als Erwachsene in manchen Dingen erstmal wieder neu kennen.
Was stressige Situationen angeht, hat mein lieber Kollege Meikel mal eine Wahrheit in einfache Worte verpackt:
"Was ist eine stressige Situation nach einer Erleichterungs-Zigarette? Immer noch eine stressige Situation."
Also Vrylia, ready for take-off?

Huhu Klaudia! Na, wie geht's Dir? Was machen die Schmachter? Der Entzug wird besser, sei versichert. Die ersten Tage sind schon meistens heftiger, das stimmt schon. Aber dann wird es besser. Vor allem verläuft es dann in der Regel so in Wellen. Du wirst sicher mal durch ein Tal marschieren, genervt sein, hinschmeißen wollen (aber das tust Du natürlich nicht...:wink. Aber dann kommen auch wieder Hoch-Phasen. Du bist stolz auf Dich, bemerkst die Vorteile des Nichtmehrrauchens.
Was motiviert Dich für den Rauchstopp?

Arabesk, 15 Rage rauchfrei! Glückwunsch! Damit bist Du die "Zugälteste", sozusagen......
Gute Stimmung, positive Formulierungen.... Genau das richtige, finde ich. Das Unterbewusstsein damit zu füttern ist auf jeden Fall nützlich!

Mogly, super Idee, das Zigarettengeld zu sparen. Habe ich auch gemacht. Raus gekommen ist dabei ein E-Bike, damit düse ich heute noch durch die Gegend!
Zu Tag 4 auf der Haben-Seite gratuliere ich Dir auch ganz herzlich! Gibt's Momente, die Dich besonders herausfordern? Spürst Du schon die ersten Vorteile?

HalloXT600E, herzlich willkommen hier im Forum!
Ja, Du hast recht, es ist unterschiedlich. Warum? Erstmal hat jeder eine andere Rauch- Geschichte bzw. Gewohnheiten. Wie lange, wie viel, in welchen Momenten wurde geraucht? Wie stark waren die Zigaretten? Wie hoch ist die eigene Sucht einzustufen? Letzteres kannst Du übrigens auch im Fagerström - Test herausfinden. Schau mal hier: http://rauchfrei-info.de/no_cache/aufhoeren/machen-sie-den-test/zigarettenabhaengigkeitstest-fagerstroem/
Das alles macht eben den Unterschied. Dazu kommt noch, dass auch jeder Mensch einfach andere Empfindungen hat. Wie lenkst Du Dich denn ab?
Vierzig Jahre Rauchen sind einfach eine lange Zeit. Das wird, keine Sorge. Aber vielleicht würde Dir noch Unterstützung über unsere (aus Deutschland) kostenlose Hotline helfen. Da sitzen sehr freundliche und kompetente Profis. 0800 8313131
Aber auch das Schreiben und Lesen hier im Forum kann unheimlich Druck nehmen, bei mir war's so.

So, ich hoffeGulle und Fantast und Heidelilie sind auch noch dabei.....

Ich wünsche Euch einen schönen Tag heute und freue mich, von Euch zu hören!

Liebe Grüße, Silke

Verfasst am: 08.07.2022, 06:19
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Themenersteller/in
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3914 Tagen
Beiträge: 8858 Beiträge

Zitiert von: XT600E
Guten Tag,
Ich bin seit dem 02.07. rauchfrei, nachdem ich 40 Jahre geraucht habe.
Leider finde ich die Entzugserscheinungen heftigst.
Das der ‚Schmacht‘ nach 5-10 Minunten weg sein soll, konnte ich bei mir noch nicht feststellen, der hat sich bei mir festgekrallt…
Naja, ab und zu ein Nikotinkaugummi hilft schon mal, aber es ist schon heftig. Wieso haben andere Menschen kaum oder keine Enzugssymptome?


Hallo und guten Morgen, dass Du so sehr unter Entzugserscheinungen leidest tut mir leid. Die körperlichen Reaktionen sind nun einmal immer verschieden. Selber hatte ich auch die ersten Wochen mit heftigen Entzugserscheinungen zu kämpfen. Geholfen haben mit damals auch Hilfsmittel, hier Pflaster und viel Tee trinken. Das hilft auch beim entgiften.

Gibt es Situationen wo es Dir besonders schwer fällt? Vielleicht magst Du uns ja mal schreiben, wie Du dich ablenkst usw.

Die erste Woche wäre ja auch schon geschafft, das ist doch schon ein toller Erfolg. Eine kleine Belohnung könnte der Moral gut tun. Was könnte die Stimmung aufheitern?

Aus eigener Erfahrung kann ich Dir versichern, dass auch Du ein rauchfreies Leben mit allen seinen Vorteilen genießen wirst und die momentanen Entzugserscheinungen verschwinden werden.

Lesen wäre eine gute Form der Ablenkung. Da würde ich Dir gerne das kostenlose E-Book "Nie wieder einen einzigen Zug" empfehlen: http://whyquit.com/NWEEZ/NWEEZ!-Buch.pdf

Vielleicht ist es ja was für Dich.

Schönes Wochenende

Andreas

Verfasst am: 08.07.2022, 07:41
Funny36
Funny36
Dabei seit: 05. 07. 2022
Rauchfrei seit:
Beiträge: 3 Beiträge

Hallo und Guten Morgen.
Ich ziehe ja den Hut vor euch allen. Ich habe echt große Problemme nicht mehr zu rauchen . Von 20 auf Null ist einfach zu heftig für mich . Ich habe erstmal auf 9 Ziegaretten reduziert Das ist schon heftig . Immer hin schaffe ich es meine morgentliche Zigarette, nicht wie gewohnt zum ersten Kaffee, zu rauchen. Sonder erst später. Ich konnte auch meine anderen Ritualle , schon verändern.
Hab mir auch Kaugummis gekauft, weiß aber nicht ob ich sie nehmen darf , aufgrund meiner Erkrankung. Das kläre ich mit dem Arzt noch ab.
Habe mich entschieden meiene Menge an Zigaretten zu reduzieren bis ich bei null angekommen bin. Einge von euch würden sagen das es viel schwieriger ist und länger dauert , das ist mir durch aus bewust. Ich komme dann halt nach einem langen Weg zum erfolg.
Habt alle einen schönen Tag

Verfasst am: 08.07.2022, 08:14
arabesk
arabesk
Dabei seit: 31. 05. 2021
Rauchfrei seit: 623 Tagen
Beiträge: 47 Beiträge

Guten Morgen Funny, klasse, dass Du da bist. Obwohl manche sagen, dass das Reduzieren die Zigarette noch interessanter macht…. Hab ich mit dem Reduzieren zum Einstieg auch gute Erfahrungen gemacht. Ich habe so viele Situationen vom Rauchen entkoppelt, z.B. Autofahren, nach dem Essen, in geschlossenen Räumen. Als ich eine Zeit auf 12 Zigaretten täglich war, früher ca. 20, hab ich aufgehört.
Ich glaube, jeder findet seinen eigenen Weg zum Aufhören.
Dir alles Gute und gute Einstieg zum Ausstieg.
Ara