Fressattacken

Verfasst am: 09.05.2023, 12:44
Omombo
Omombo
Themenersteller/in
Dabei seit: 01. 05. 2023
Rauchfrei seit: 481 Tagen
Beiträge: 22 Beiträge

Hallo Leute,

ich bin Omombo und seit dem 29.01.2023 rauchfrei

Ich bin 60 Jahre alt, lebe in Mülheim mit meinem Held und arbeite im Büro in Düsseldorf.

Ich schwimme gerne und tanze gerne und bald werde ich auch wieder Radfahren.

Es ist mir leicht gefallen aufzuhören, aber nun kommen diese grässlichen Fressattacken die ich einfach nicht in der Griff bekommen.

Ich habe vor 18 Monaten mit Hilfe einer Ernährungsberaterin 30 KG abgenommen. Das war sehr schwer für mich, viel schwere als rauchfrei zu werden. Wenn ich diese Fressattacken nicht in den Griff bekomme fange ich bestimmt wieder an zu rauchen Wie lange dauerten diese Attacken bei euch.

Verfasst am: 09.05.2023, 12:59
Andrea2802
Andrea2802
Dabei seit: 11. 03. 2023
Rauchfrei seit: 438 Tagen
Beiträge: 438 Beiträge

Zitiert von: Omombo
Hallo Leute,

ich bin Omombo und seit dem 29.01.2023 rauchfrei

Ich bin 60 Jahre alt, lebe in Mülheim mit meinem Held und arbeite im Büro in Düsseldorf.

Ich schwimme gerne und tanze gerne und bald werde ich auch wieder Radfahren.

Es ist mir leicht gefallen aufzuhören, aber nun kommen diese grässlichen Fressattacken die ich einfach nicht in der Griff bekommen.

Ich habe vor 18 Monaten mit Hilfe einer Ernährungsberaterin 30 KG abgenommen. Das war sehr schwer für mich, viel schwere als rauchfrei zu werden. Wenn ich diese Fressattacken nicht in den Griff bekomme fange ich bestimmt wieder an zu rauchen Wie lange dauerten diese Attacken bei euch.


Hallo Omombo !!
Ich gratuliere dir zu 100 Rauchfreien Tagen.
ich bin auch gespannt wie lange es dauert,bis ich es schaffe mich wieder gesünder zu eernähren,das mit dem Naschen habe ich ja gut in Griff,und den Rest hoffe ich sehr das ich den auch bald hinbekomme,mir gehts auch so wie dir,wenn ich zu viel zuhnehme beginne ich bestimmt wieder zu rauchen,
L.g und einen schönen Tag Andrea

Verfasst am: 09.05.2023, 15:26
rauchfrei-lotsin-monika
rauchfrei-lotsin-monika
Dabei seit: 12. 03. 2022
Rauchfrei seit: 878 Tagen
Beiträge: 891 Beiträge

Liebe Maren,

Da stelle ich dir doch gleich mal ein paar Blümchen auf den Tisch und zünde das Feuerwerk für deine hervorragenden 100 rauchfrei Tage

Willkommen auch in der Keksdose ;-)

https://rauchfrei-info.de/community/forum/Topic/show/DESC/T/keksdose-1788/

Wie du siehst, hier werden alle Erfolge gefeiert.

Und Andrea 2802 hat das gleiche Problem wie du mit dem Frust Zunehmen oder wieder rauchen :-(
Vielleicht mögt ihr euch gegenseitig Mut machen und unterstützen, um der Sucht nie wieder eine Chance zu geben?

Deine PN ist angekommen DANKE

Liebe Grüße von Monika

Verfasst am: 09.05.2023, 15:26
Omombo
Omombo
Themenersteller/in
Dabei seit: 01. 05. 2023
Rauchfrei seit: 481 Tagen
Beiträge: 22 Beiträge

Oh, danke für den Champus,

Zitiert von: Andrea2802
Zitiert von: Omombo
Hallo Leute,

ich bin Omombo und seit dem 29.01.2023 rauchfrei

Ich bin 60 Jahre alt, lebe in Mülheim mit meinem Held und arbeite im Büro in Düsseldorf.

Ich schwimme gerne und tanze gerne und bald werde ich auch wieder Radfahren.

Es ist mir leicht gefallen aufzuhören, aber nun kommen diese grässlichen Fressattacken die ich einfach nicht in der Griff bekommen.

Ich habe vor 18 Monaten mit Hilfe einer Ernährungsberaterin 30 KG abgenommen. Das war sehr schwer für mich, viel schwere als rauchfrei zu werden. Wenn ich diese Fressattacken nicht in den Griff bekomme fange ich bestimmt wieder an zu rauchen Wie lange dauerten diese Attacken bei euch.


Hallo Omombo !!
Ich gratuliere dir zu 100 Rauchfreien Tagen.
ich bin auch gespannt wie lange es dauert,bis ich es schaffe mich wieder gesünder zu eernähren,das mit dem Naschen habe ich ja gut in Griff,und den Rest hoffe ich sehr das ich den auch bald hinbekomme,mir gehts auch so wie dir,wenn ich zu viel zuhnehme beginne ich bestimmt wieder zu rauchen,
L.g und einen schönen Tag Andrea

Verfasst am: 09.05.2023, 15:35
rauchfrei-lotsin-silke
rauchfrei-lotsin-silke
Dabei seit: 11. 03. 2018
Rauchfrei seit: 2275 Tagen
Beiträge: 2705 Beiträge

Hallo Omombo,

haaaaalt! Bloß nicht wieder mit dem Rauchen anfangen....

Ganz ehrlich- wer es schafft, 30 kg abzunehmen.... Genau- der schafft jetzt auch den Rauchstopp, und zwar zu Ende!
Denn eins ist sicher, die (Rauchstopp-bedingten) Fressattacken lassen wieder nach, ehrlich.
Und was wäre auch die Alternative? Wieder rauchen? Würdest Du Dich denn wirklich besser fühlen? Glaub` ich irgendwie nicht. Es ist doch wahnsinnig toll, dass Du gerade dabei bist, nach Deiner Gewichtsabnahme noch einen weiteren großen Schritt in Richtung "gesund leben und gut fühlen" gegangen bist. Meinen Respekt hast Du auf jeden Fall!

Ich schreibe Dir, weil ich diese Fressattacken bzw. die Schwankungen des Blutzuckerspiegels, die genau das auslösen, aus der ersten Zeit des Rauchstopps gut kenne. Für mich hatte der Rauchstopp vor gut fünf Jahren absolute Priorität, so dass ich mir hinsichtlich Naschen durchaus mehr gegönnt habe. Klar, dass sich das auf mein Gewicht geschlagen hat. Kurzum, ich habe später alles wieder abgenommen. Auch das ist mir nicht zugeflogen, das war harte Arbeit, keine Frage.
Bei Dir liegt die ganze Sache ja ein bisschen anders, das habe ich natürlich verstanden.
Gibt es denn für Dich Alternativen, die diese Attacken etwas abmildern können? Obst oder Saftschorlen zum Beispiel? Natürlich auch das maßvoll. Aber auch darauf reagiert ja der Körper. Kalte, ungesüsste Tees haben mir auch immer gut geholfen.
Diese Momente haben immerhin eine gute Sache- sie gehen vorüber.

Omombo, 100 Tage hast Du schon auf der Haben-Seite. Gut gemacht! Du schaffst das auch weiter, da bin ich sicher!
Es lohnt sich so sehr.

Liebe Grüße an Dich nach MH

Silke

Verfasst am: 09.05.2023, 16:18
Omombo
Omombo
Themenersteller/in
Dabei seit: 01. 05. 2023
Rauchfrei seit: 481 Tagen
Beiträge: 22 Beiträge

Hallo liebe Silke,

vielen Dank für deinen Zuspruch
Nach Alternativen um die Fressattacken abzumildern suche ich noch. Deshalb bin ich hier. Ich habe aber festgestellt, wenn ich einfach nix mache oder nur Tee trinke, dass die nächste Attacke um so heftiger wird.

Hallo Omombo,

haaaaalt! Bloß nicht wieder mit dem Rauchen anfangen....

Ganz ehrlich- wer es schafft, 30 kg abzunehmen.... Genau- der schafft jetzt auch den Rauchstopp, und zwar zu Ende!
Denn eins ist sicher, die (Rauchstopp-bedingten) Fressattacken lassen wieder nach, ehrlich.
Und was wäre auch die Alternative? Wieder rauchen? Würdest Du Dich denn wirklich besser fühlen? Glaub` ich irgendwie nicht. Es ist doch wahnsinnig toll, dass Du gerade dabei bist, nach Deiner Gewichtsabnahme noch einen weiteren großen Schritt in Richtung "gesund leben und gut fühlen" gegangen bist. Meinen Respekt hast Du auf jeden Fall!

Ich schreibe Dir, weil ich diese Fressattacken bzw. die Schwankungen des Blutzuckerspiegels, die genau das auslösen, aus der ersten Zeit des Rauchstopps gut kenne. Für mich hatte der Rauchstopp vor gut fünf Jahren absolute Priorität, so dass ich mir hinsichtlich Naschen durchaus mehr gegönnt habe. Klar, dass sich das auf mein Gewicht geschlagen hat. Kurzum, ich habe später alles wieder abgenommen. Auch das ist mir nicht zugeflogen, das war harte Arbeit, keine Frage.
Bei Dir liegt die ganze Sache ja ein bisschen anders, das habe ich natürlich verstanden.
Gibt es denn für Dich Alternativen, die diese Attacken etwas abmildern können? Obst oder Saftschorlen zum Beispiel? Natürlich auch das maßvoll. Aber auch darauf reagiert ja der Körper. Kalte, ungesüsste Tees haben mir auch immer gut geholfen.
Diese Momente haben immerhin eine gute Sache- sie gehen vorüber.

Omombo, 100 Tage hast Du schon auf der Haben-Seite. Gut gemacht! Du schaffst das auch weiter, da bin ich sicher!
Es lohnt sich so sehr.

Liebe Grüße an Dich nach MH

Silke

Verfasst am: 09.05.2023, 17:47
Bolando
Bolando
Dabei seit: 14. 09. 2018
Rauchfrei seit: 2277 Tagen
Beiträge: 2724 Beiträge

Hallo Omombo,
herzlich willkommen. Und ich will auch gleich meinen Respekt ausdrücken für 100 rauchfreie Tage und für mit Hilfe einer Ernährungsberaterin 30 KG abgenommen. So viele Kilos habe ich nicht abgenommen. Aber ich habe mich etwas mehr mit gesunder Ernährung befasst und Spaß daran gefunden. Ich finde das wichtig, dass man Spaß, Freude und/oder Stolz empfindet etwas zu erreichen wie nicht rauchen oder Gewicht zu halten. Wenn man nur denkt "ich darf nicht ..." ist das viel schwerer. Was meinte die Ernährungsberaterin dazu, hatte sie einen ähnlichen Ansatz?
Vielleicht denke ich nun zu einfach - vielleicht ist es ein brauchbarer Denkanstoß für dich.
Viele Grüße

Verfasst am: 09.05.2023, 19:18
Los!
Los!
Dabei seit: 29. 01. 2023
Rauchfrei seit: 480 Tagen
Beiträge: 1272 Beiträge

Hallo omombo

Ich möchte dir auch zu 100 rauchfreien Tagen gratulieren.

Das ist eine total starke Leistung

Liebe Grüße
Ulrike

Verfasst am: 10.05.2023, 06:33
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3994 Tagen
Beiträge: 8903 Beiträge

Hallo omombo. herzlichen Glückwunsch zu über 100 Tage. Ich hatte damals auch deutlich an Gewicht verloren udn auch Angst wieder zuzunehmen. Bei Heißhunger haben mir kleine Snacks, mit Paprika oder Tomate.. ,geholfen.

Vielleicht hilft es Dir ja auch.

Dir einen schönen Wochenteiler und weiterhin viel Erfolg auf Deinem tollen Weg

Viele Grüße

Andreas

Verfasst am: 11.05.2023, 08:42
Omombo
Omombo
Themenersteller/in
Dabei seit: 01. 05. 2023
Rauchfrei seit: 481 Tagen
Beiträge: 22 Beiträge

Hi Bolando,

vielen Dank für deinen Respekt, das hilft mir sehr.

Spass und Freude macht mir weder die Umstellung der Ernährung noch die Nikotinentwöhnung. Aber ich bin Stolz auf mich, dass ich es bis hierher geschafft habe.

Die Ernährungsberaterin hat nichts in dieser Richtung gesagt. Es war eher wie das sollte vermieden werden, alternativ diese und dann noch warum es vermieden werden sollte.

War trotzdem die richtige Entscheidung dorthin zu gehen.
LG
Omombo

Zitiert von: Bolando
Hallo Omombo,
herzlich willkommen. Und ich will auch gleich meinen Respekt ausdrücken für 100 rauchfreie Tage und für mit Hilfe einer Ernährungsberaterin 30 KG abgenommen. So viele Kilos habe ich nicht abgenommen. Aber ich habe mich etwas mehr mit gesunder Ernährung befasst und Spaß daran gefunden. Ich finde das wichtig, dass man Spaß, Freude und/oder Stolz empfindet etwas zu erreichen wie nicht rauchen oder Gewicht zu halten. Wenn man nur denkt "ich darf nicht ..." ist das viel schwerer. Was meinte die Ernährungsberaterin dazu, hatte sie einen ähnlichen Ansatz?
Vielleicht denke ich nun zu einfach - vielleicht ist es ein brauchbarer Denkanstoß für dich.
Viele Grüße