Antwort auf: Rauchfrei?!

Ich möchte E-Mails erhalten, wenn Beiträge zu diesem Thema hinzugefügt werden.
Verfasst am: 10.03.2024, 10:28
Rooni75
Rooni75
Dabei seit: 04. 03. 2019
Rauchfrei seit: 105 Tagen
Beiträge: 743 Beiträge

Ich weiss, dass du am Anfang stehst, aber du hattest ja schon mal aufgehört. Da hattest du ja depressive…

Das habe ich irgendwo gelesen, von einem Psychologenteam. Vielleicht hilft es dir?

Leider schreibst Du nicht, was Dir momentan so schwer fällt. Oft ist es jedoch um die 5 Woche herum ein Gefühl der inneren Leere, das einem zu schaffen machen kann. Man wird plötzlich depressiv, fühlt sich verloren und hat das Gefühl, als ob das Leben keinen Sinn mehr ergibt und nichts mehr Spaß macht.

Dieses Gefühl ist die letzte Phase im Kampf gegen die Sucht. Danach ist es quasi geschafft. Hervorgerufen wird das Gefühl, weil das Gehirn erst wieder lernen muss, Glückshormone auch ohne Nikotin auszuschütten. Das dauert meist bis zur 10. oder 12. Wochen. Indem Du Dich weiterhin regelmäßig belohnst und Dich verwöhnst, kannst Du selbst dafür sorgen, dass die Glückshormone wieder anfangen von selbst zu sprudeln. Auch Sport ist wichtig, weil er die Stimmung hebt.

Natürlich kannst Du es auch beim ersten Versuch schaffen! Und Du bist da auf einem sehr guten Weg! Die meisten, die rückfällig werden, geben in der ersten Woche auf.

Grob lässt sich die Kampf gegen die Zigarettensucht in 3 Phasen des Aufhörens unterteilen:

1. Phase (erste 4 Wochen): Kampf gegen die körperlichen Entzugserscheinungen und das Verlangen. Ersetzen von Suchtgedanken.

2. Phase (ca. 5. bis 10. Woche): Kampf gegen depressive Symptome. Lernen, Spaß auch ohne Zigaretten zu haben.

3. Phase (ca. ab 10. Woche): Kampf gegen den Übermut (Ich bin ja gar nicht süchtig, da kann ich doch mal wieder Eine rauche)

Nur Mut!