"Just do it"

Verfasst am: 11.10.2020, 07:03
Conny_k.
Conny_k.
Themenersteller/in
Dabei seit: 09. 10. 2020
Rauchfrei seit: 1353 Tagen
Beiträge: 95 Beiträge

Hallo ihr Lieben,
ich bin seit 2 Tagen hier angemeldet und habe schon
ein bißchen was über mich im Oktober Zug geschrieben.
Heute werde ich den neunten Tag rauchfrei sein. Danke
schonmal an alle hier, für die vielen tollen Tipps die ich
hier bereits lesen durfte.
Herzliche Willkommen in meinem Wohnzimmer.
Liebe Grüße Conny

Verfasst am: 11.10.2020, 07:18
Nomade
Nomade
Dabei seit: 02. 09. 2017
Rauchfrei seit: 2480 Tagen
Beiträge: 3724 Beiträge

Moin Conny,

schön, daß Du den Absprung aus der Sucht gewagt und es auch schon feine 9 Tage durchgezogen hast, keine mehr durchzuziehen

Den physischen Entzug dürftest Du damit hinter Dir haben
Nun gilt es, "nur" noch der "eigentlichen Sucht" zu widerstehen. ...

Dabei helfen wir Dir gern - für's Erste mal 'n paar Blümchen in Dein WoZi und was Gesundes zum Knabbern, damit Mund und Finger beschäftigt sind uese: dazu einen.... was auch immer Du morgens gerne trinkst - ich nehme Tee

Einen schönen rauchfreien Sonntag - muß jetzt weiter arbeiten (mobile Hauskrankenpflege).

Es grüßt
de Nomade

P.S. Falls Du Fragen hast oder mir antworten möchtest, freue ich mich über einen Besuch in meinem aktuellen Wohnzimmer "Ich denk nicht dran, zu rauchen!", das Du findest wenn Du unter dieser Nachricht auf das kleine blaue "Profil" bei "Die letzten Themen" findest.

Verfasst am: 11.10.2020, 08:09
Nomade
Nomade
Dabei seit: 02. 09. 2017
Rauchfrei seit: 2480 Tagen
Beiträge: 3724 Beiträge

.... kleiner Tip am Rande - ausschließlich die hier angebotenen Emojs benutzen - sonst vetschwindet der Text (nach welchen, die Du z.B. von Deinem Telefon einfügst)

Verfasst am: 11.10.2020, 08:11
Bordeauxlover
Bordeauxlover
Dabei seit: 24. 01. 2020
Rauchfrei seit: 1611 Tagen
Beiträge: 1603 Beiträge

Liebe Conny,

schön, dass Du Dir hier ein gemütliches Wohnzimmer eingerichtet hast! Und morgen bist Du schon zweistellig rauchfrei. Wow! Und ein schönes Motto hast Du auch. Da kann doch nichts schief gehen. Ich wünsche Dir einen wunderschönen Sonntag.

Liebe Grüße
Armin

Verfasst am: 11.10.2020, 08:21
Conny_k.
Conny_k.
Themenersteller/in
Dabei seit: 09. 10. 2020
Rauchfrei seit: 1353 Tagen
Beiträge: 95 Beiträge

Das ist voll lieb von Euch.

Herzlichen Dank

Verfasst am: 11.10.2020, 10:02
märz20
märz20
Dabei seit: 16. 04. 2020
Rauchfrei seit: 1557 Tagen
Beiträge: 416 Beiträge

Guten Morgen, liebe Conny,

☕ mmmhh ☕
Danke für den Tee, der hat gut getan. Ist echt gemütlich bei dir.

Tschüss und einen schönen rauchfreien Sonntag.

❤️ liche Grüße,
Erika

Verfasst am: 11.10.2020, 10:32
Sunny0189
Sunny0189
Dabei seit: 01. 07. 2020
Rauchfrei seit: 1220 Tagen
Beiträge: 126 Beiträge

Guten Morgen liebe Conny,

Gib dir ein bisschen Zeit und sei geduldig mit dir (ich weiß das ist sehr schwer)
Ich hatte zwar keine Schlafstörungen aber Konzentrationsprobleme. In der Zeit konnte ich kein einziges Buch lesen. Ich hab dann in der Zeit abends in Malbüchern gemalt. Die kann ich übrigens auch sehr empfehlen. Am besten in Kombination mit dem Tee und einem
Hörbuch mir hat das sehr beim entspannen geholfen und hilft mir immer noch. Obwohl ich inzwischen auch wieder lesen kann.

Genieß deinen rauchfreien Sonntag und morgen bist du dann schon zweistellig. Das ist wirklich toll und du kannst sehr stolz auf dich sein

Liebe Grüße
Sunny

Verfasst am: 11.10.2020, 16:31
Conny_k.
Conny_k.
Themenersteller/in
Dabei seit: 09. 10. 2020
Rauchfrei seit: 1353 Tagen
Beiträge: 95 Beiträge

Ihr Lieben,
eine kleinen Infotext zu mir, den ich gestern im "Oktober Zug" gepostet hatte:

Meinen Entschluß mit dem Rauchen aufzuhören, habe ich im innersten denke ich schon lange gefasst nur die Umsetzung - mit Sätzen wie "Ich rauche aus Leidenschafft" oder "diese einzige Freiheit nehm ich mir" - nur hienausgeschoben.
Ich rauche wie bereits geschrieben seit ich 13 Jahre bin. Mein Papa war immer schon starker Raucher und ich kann mich genau daran erinnern, dass es mich als Kind immer sehr gestört hat und ich viel Gehustet hab, wenn die ganze Wohnung voller Qualm war. Mann darf aber an dieser Stelle auch nicht vergessen, dass dies damals so ziemlich normal war, ergal ob im eigenen Zuhause, im Restaurant, im Auto - ja sogar in Krankenhäusern wurde der frisch operierte Patient im Bett in das Raucherzimmer gefahren. Das sind meine Kindheitserinnerungen und mit diesem Bewusstsein, dass Rauchen ja ganz normal ist, wuchsen wir damals auf.
Es war mit 13 eine Mutprobe, weil man auch zu der coolen Truppe gehören wollte die in der Schule heimlich am hintersten Eck am Pausenhof rauchten und ja es war eine schöne, freie, lustige und rebellische Zeit.
So vergingen 30 Jahre. Heute bin ich 43 Jahre, bin glücklich verheiratet, hab einen tollen Job der mir Spaß macht und starkes Asthma.
Das Asthma ist nur nicht der Grund warum ich aufhöre, weil es mir immer noch nicht schlecht genug ging und meine Cortisondosis immer noch nicht hoch genug war nehm ich an (Selbstironie).
Ich höre auf, weil ich es so will! Ich will nicht mehr die Geisel meiner sogenannten "Rauchfreiheit" sein. Ich will stolz auf mich sein, dass ich diesen Kampf gewinnen kann.
Auch wenn sich das mit Sicherheit für den ein oder anderen jetzt einfach ließt - es fällt mir so unfassbar schwer und ich habe die ersten Nächte fast nur geweint, weil ich das Gefühl habe einen sehr guten Freund zu verlieren und weil ich einfach nur wütend bin auf mich. Darum schlafe ich auch so wenig und auch in diesem Moment habe ich schon wieder Angst, dass ich heute Abend wieder nicht schlafen kann.
Aber hey.....es wird besser und ich freue mich, dass ich heute so einen genialen Tag hatte und dass ich einen ganz wundervollen Mann an meiner Seite hab - der noch nie geraucht hat - der mich so unfassbar lieb unterstützt.
Auch wenn wir die Sucht alleine aushalten müssen, wünsche ich jedem von Euch auch einen Menschen an eurer Seite der ganz fest an Euch glaubt. Mir tut das unendlich gut.
So jetzt hab ich aber genug geschrieben...sorry.
Wie immer glaub ich fest daran......Mein Wille kann Berge versetzen!!!
Herzlichst
Conny

Verfasst am: 11.10.2020, 16:53
Bordeauxlover
Bordeauxlover
Dabei seit: 24. 01. 2020
Rauchfrei seit: 1611 Tagen
Beiträge: 1603 Beiträge

Liebe Conny,

Du machst das super! Toll, dass Du so schöne häusliche Unterstützung hast. Angst ist kein guter Ratgeber. Also keine Angst vor Schlafstörungen haben. Ich hatte die auch von Anfang an und bin sie immer noch nicht ganz los. Aber es wird mit der Zeit besser! Außerdem: Ich habe das Gefühl seit dem Rauchstop weniger Schlaf zu brauchen und mich trotzdem fitter zu fühlen. Übrigens mal so aus Neugier: Kommst Du aus der Schweiz? Wie ich darauf komme? Du hast heute einen Rüblikuchen erwähnt. Ich hatte keine Ahnung, was das ist. Ich habe dann gefunden, dass es eine schweizerische Kuchenspezialität aus dem Kanton Aargau ist.

Liebe Grüße
Armin

Verfasst am: 11.10.2020, 17:10
Ella55
Ella55
Dabei seit: 06. 07. 2020
Rauchfrei seit: 1398 Tagen
Beiträge: 279 Beiträge

Hallo Conny,

welch ein großartiger Einstand, aber auch kein Wunder!

Wenn es doch frisch gebackenen Rüblikuchen

und frischen Kaffeeoder Tee gibt.

Ich bring dir zum Einstand einen großen Strauß
- ich stelle für mich fest, dass mir kleine Belohnungen sehr gut,
über diese manchmal anstrengenden Momente helfen.
Eine kleine Freude hier und ein freundliches Wort da!

Ich freu mich auf deine Postings und wünsche dir einen schönen Restsonntag.

Viele Grüße
Frau Ella