Wo ist denn nur die Box geblieben?

Verfasst am: 02.08.2021, 14:42
Tobi15101987
Tobi15101987
Dabei seit: 02. 08. 2021
Rauchfrei seit: 1020 Tagen
Beiträge: 5 Beiträge

Hallo ihr tapferen Kämpfer*innen und Unterstützer*innen meiner Person,

da ich mich entschlossen habe, einen neuen Account anzulegen, den alten gelöscht und den neuen Account aktiviert habe, wäre es super, ihr könntet das Thema hier bitte mal schließen.
Ich eröffne gleich einen neuen Thread, beginnend mit den Antworten auf eure Antworten.

Danke für all eure Bemühungen und bis gleich im nächsten Thread.

LG der alte Tobi15101987 mit dem "neuen" Account

Verfasst am: 26.07.2021, 15:13
rauchfrei-lotse-meikel
rauchfrei-lotse-meikel
Dabei seit: 02. 07. 2013
Rauchfrei seit: 3966 Tagen
Beiträge: 3598 Beiträge

Hallo Tobi,

willkommen, in einer neuen Woche, für die ich dir eine Extraportion Mut und Sturheit wünsche. Ein Projekt wie dieses funktioniert nur mit Beharrlichkeit. Also, selbst wenn du auf deinem Weg in die Rauchfreiheit auch mal ins Stolpern geraten solltest, ist das kein Grund, aufzugeben, sondern ein Grund, weiterzugehen. Schritt für Schritt für Schritt für Schritt...

Im besten aller Fälle, bist du
● hier in deinem Wohnzimmer weiterhin aktiv
und
● pflegst dein "zartes Pflänzchen" - den Ausstieg aus der Nikotinabhängigkeit - auch weiterhin.

Du hattest die Tage davon berichtet, dass dir die Zigarette nach dem Essen ( meine Omma nannte die immer ihre Verdauungszigarette) extrem fehlt. Genau das war damals auch meine Sollbruchstelle. Denn der sich mehrfach täglich wiederholenden Gewohnheit des Essens war auch ich natürlich immer und immer wieder ausgesetzt. Also, was tun?

Ich habe mir direkt ab Tag eins meines Nichtmehrraucher- Daseins angewöhnt, direkt nach der Mahlzeit, also praktisch noch am letzten Bissen kauend, aufzustehen, ins Nebenzimmer zu gehen und am geöffneten Fenster ZEHN mal (wichtig: im Stillen mitzählen!) tiief ein- und langsam wieder auszuatmen. Das hat mehrere Effekte erzeugt:

- der sonst immer einsetzende Rauchwunsch bekam erst gar keinen Raum mehr, mich zu piesacken.
- das Mitzählen erfordert eine gewisse Konzentration, die den Wunsch nach der Zigarette weit in den Hintergrund rücken lässt.
und
-hat das "Mehr" an zugeführtem Sauerstoff zusätzlich eine belebende Wirkung.

Dieses Procedere habe ich ungefähr 14 Tage strikt eingehalten. Irgendwann verschwand die Notwendigkeit der Ablenkung für diese 'Verdauungszigarette' wie von selbst. Natürlich war das Ganze nicht so wirklich familienkompatibel. Alle Beteiligten wussten aber um die langfristige Wichtigkeit und haben mich klaglos gewähren lassen. Vielleicht ist das auch etwas für dich...

Die Sucht setzt die fiesesten Mechanismen ein, um für das Fortbestehen der Nikotinabhängigkeit zu sorgen. Und so können wir auch mit relativ einfachen Methoden ein Maximum an hilfreichen "Tricks" anwenden. Über Allem steht nun einmal ein erfolgreicher Start in einen neuen, gesunden Lebensabschnitt, in dem die Zigaretten keinen Raum mehr haben. Meistens dauert so eine Suchtattacke nur wenige Minuten bis Augenblicke. Danach ist dann ersteinmal wieder "Ruhe im Schiff". Das hast du so, in dieser Form, bereits kennengelernt.

Lieber Tobi, falls du einen neuen Thread eröffnet haben solltest, wie es Leonie dir empfohlen hat, meld dich doch, bitte. Und wenn du keinen neuen Thread eröffnet haben solltest, meld dich doch auch, bitte.

Egal wo, egal wie
bleib stark, bleib stur
wünscht dir
Meikel

Verfasst am: 26.07.2021, 12:45
rauchfrei-team
rauchfrei-team
Dabei seit: 07. 07. 2011
Rauchfrei seit:
Beiträge: 1396 Beiträge

Lieber Tobi,

es ist schön zu lesen, dass du dich nicht entmutigen lässt und einen Neustart für deinen Rauchausstieg planst!

Den Rauchfrei-Zähler kannst du unter deinem Profil unter dem Feld "Rauchfrei seit" jederzeit anpassen. Wenn ich das richtig beurteilen kann, hast du das bereits umgestellt.
Leider ist das Zurücksetzen des Ausstiegsprogramm derzeit aus technischen Gründen nicht möglich. Du müsstest dir also tatsächlich einen neuen Account anlegen, damit du das Ausstiegsprogramm von vorne mit täglichen Mails neu starten kannst. Falls dir die täglichen Mails nicht so wichtig sind, könntest du dich aber einfach immer selbst zum jeweiligen Tag in der Übersicht des Ausstiegsprogramms zurück klicken und so den Tagestipp lesen.

Wir bedauern diese Umstände was das Ausstiegsprogramm betrifft sehr. Du kannst hier aber natürlich weiterhin auf die Unterstützung durch das Forum verlassen - auch mit neuem Usernamen!

Bei weiteren Fragen oder Problemen, melde dich jederzeit bei uns!

Viele Grüße,
Leonie vom rauchfrei-Team

Verfasst am: 22.07.2021, 06:03
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3992 Tagen
Beiträge: 8903 Beiträge

Hallo Tobi, schön wieder von Dir zu lesen.

In Deinem Profil ist das heutige Startdatum richtig gesetzt, vielleicht braucht das System eine gewisse Zeit um das Datum zu aktualisieren.

Das es die ersten Tage leichter fiel zeigt ja, dass der Entzug in Wellen verläuft.

Fünf Tag ist ja schon eine tolle Etappe. Das man es grundsätzlich schaffen kann, hast DU ja erleben dürfen. Siehe bitte den Versuch nicht als scheitern an, denn Du bist nicht gescheitert. Dass man mehrere Versuche benötigt ist eigentlich der Normalfall. Viel wichtiger ist, dass man sofort wieder einen Versuch unternimmt. Auch aus solchen Ausrutschern kann man lernen.

Wie kannst Du nächstes mal anders reagieren?

Viele Grüße

Andreas

Verfasst am: 12.07.2021, 06:25
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3992 Tagen
Beiträge: 8903 Beiträge

Hallo Tobi, Deine Ausführlichkeit zeigt aber, dass Du dich mit diesem Thema sehr intensiv beschäftigst. Ich kann mich den Worten von Ellaz nur anschließen: es zeugt von wahrer Stärker, seine Schwächen zu kennen.

Das Tagebuch wird Dir zeigen, welche Momente im Alltag fest mit dem Griff zur Zigarette verbunden sind. Dann kannst Du dir auch Alternativen überlegen.

Auch von ärztlicher Seite kann es Unterstützung geben, vielleicht lohnt sich ein Gespräch noch einmal.

Wenn bisherige Versuche nicht geklappt haben, ist man nicht gescheitert. Bei der Raucherentwöhnung gibt es viele verschieden Wege und jeder muss seinen eigenen erstmal finden. Von daher ist es auch immer mit etwas experimentieren verbunden, was einem hilft und was nicht.

Mir hat es damals sehr geholfen zu wissen, was so auf mich in etwa zukommen kann: dass der Entzug in Wellen verläuft, Ideen wie man sich ablenkt, auch der Austausch hier... Zum Thema positive Gedanken und Ablenkung gibt es eine tolle Liste mit positiven Aktivitäten. Schau doch mal rein http://www.uni-muenster.de/imperia/md/content/psychotherapie_ambulanz/aktivit__tenliste.pdf

Als weitere Unterstützung steht Dir auch die kostenlose* Hotline zur Verfügung. Hier sind geschulte Experten, die Dich unterstützen und auch einige Male zurückrufen: 0 800 8 31 31 31*

Viele Grüße
Andreas

Verfasst am: 11.07.2021, 22:18
Ellaz
Ellaz
Dabei seit: 05. 04. 2021
Rauchfrei seit: 711 Tagen
Beiträge: 107 Beiträge

Lieber Tobi

Ich erspare dir jetzt einen Roman (es würde nämlich einer werden :wink, möchte gerne nur noch das Folgende «los werden»

Sich Schwächen überhaupt bewusst zu werden und sie sich einzugestehen, dass empfinde zumindest ich bereits als Stärke. Dann: Ich bin überzeugt, dass selbst Menschen wie Jesus, Buddha und Mutter Theresa ihre «Schwächen» hatten. Und ist das nicht auch etwas Befreiendes? Stell dir vor, wir alle dürften immer nur stark sein.

Ich habe einmal einen interessanten Ausdruck über Stärken/Schwächen gelesen – es sind unsere positiven und negativen Qualitäten.

Alles Liebe für deine weitere Vorbereitung und schon jetzt drück ich dir die Daumen für deinen ersten rauchfreien Tag

Und wenn du magst, dann schau die nächsten Tage doch gern im April-Zug vorbei, wir haben einige 99er und 100er Parties zu feiern

Ganz herzlich, Ella

Verfasst am: 11.07.2021, 21:19
Ellaz
Ellaz
Dabei seit: 05. 04. 2021
Rauchfrei seit: 711 Tagen
Beiträge: 107 Beiträge

Lieber Tobi

Du schreibst:

Zitiert von:
Er scheiterte so oft... und war um so vieles stärker als ich...
Und jetzt versuche ich, ein Mensch mit vielen psychischen und physischen Krankheiten, dieser Sucht adieu zu sagen?! Ein viel schwächerer Mensch, als mein Vater es war....


Wenn ich deine Zeilen lese, dann lese ich darin einen klaren, starken und zielgerichteten Menschen.
Einen Menschen, der mit seinen Schwächen im Reinen ist.
Das beeindruckt mich.

Ich wünsche dir alles Gute für deinen Weg aus der Sucht in die Freiheit.

Alles Liebe
Ella

Verfasst am: 09.07.2021, 06:17
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3992 Tagen
Beiträge: 8903 Beiträge

Hallo Tobi, 10 Tage Vorbereitung ist eine gut Zeitspanne, auch hierbei können wir Dir gerne Tipps geben. Wo siehst Du für Dich die größten Herausforderungen?

Es ist fast der Normalfall, wenn man mehrere Versuche benötigt um von der Zigarette wegzukommen. Der Durchschnitt soll bei 7 Anläufen liegen, selber brauchte ich auch 6.

Die Diagnose COPD ist natürlich erstmal ein Schock, den man verarbeiten muss. Mein lieber Freund und Kollege Meikel leidet ebenfalls an dieser Krankheit, ihn kannst Du gerne anschreiben, wenn Du Fragen zu diesem Thema hast. Ich bringe einfach mal den Link zu seinem "Wohnzimmer": http://www.rauchfrei-info.de/community/forum/?tx_mmforum_pi1[action]=list_post&tx_mmforum_pi1[tid]=1942

Ich bin wirklich beeindruckt, welche schwierigen Phasen Du schon in Deinem Leben gemeistert hast, es gehört schon eine enorme Kraft dazu. sich seinen Dämonen zu stellen - Hut ab.

Gerne lesen wir hier und unterstützen Dich auf Deinem Weg.

Viele Grüße

Andreas

Verfasst am: 08.07.2021, 06:28
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3992 Tagen
Beiträge: 8903 Beiträge

Hallo Tobi, herzlich Willkommen. Darf man fragen, wann Dein Startdatum ist?

Das liest sich doch alles sehr gut, eine gute Vorbereitung wird Dir den Weg sehr erleichtern.

Hast Du schon vorher einmal Erfahrungen gesammelt, oder wäre dies Dein erster Versuch?

Ich habe mir mal erlaubt, die Links zu bringen, die ich kenne. Gleichzeitig habe ich auch das Team gebeten, sich zu melden. Aber vielleicht helfen Dir ja schon diese beiden Links:
http://www.rauchfrei-info.de/fileadmin/main/data/Dokumente/Materialkasten_Spezial/Raucherprotokoll.pdf
http://www.rauchfrei-info.de/fileadmin/main/data/Dokumente/Materialkasten_Spezial/Rauchblock.pdf

Als zusätzliche Unterstützung bist Du im Juli-Zug herzlich Willkommen. Hier bist Du mit Menschen unterwegs, die zur gleichen Zeit gestartet sind, wie Du. In der Gruppe macht es ja oftmals mehr Spaß: http://www.rauchfrei-info.de/community/forum/?tx_mmforum_pi1%5Baction%5D=list_post&tx_mmforum_pi1%5Btid%5D=9584

Vielleicht magst Du uns ja noch schreiben, was Dir im Alltag helfen soll. Gerade bei Schmacht-Attacken kann es hilfreich sein, wenn man sich mit irgendetwas ablenken kann. In unserer Challenge, findest Du viele Tipps.
http://challenge.rauchfrei-info.de/

Gerne lesen wir weiteres von Dir.

Viele Grüße

Andreas

Sehr beliebt ist das Starterpaket (innerhalb Deutschlands kostenlos). Hier fand ich besonders den Knetball und den Kalender für die ersten 100 Tage sehr toll: http://www.bzga.de/infomaterialien/foerderung-des-nichtrauchens/foerderung-des-nichtrauchens-informationsmaterialien-fuer-erwachsene/rauchfrei-startpaket/

Verfasst am: 07.07.2021, 22:43
Française
Française
Dabei seit: 22. 09. 2020
Rauchfrei seit: 1337 Tagen
Beiträge: 3699 Beiträge

Hallo Tobi,

Herzlich Willkommen hier in Forumshausen! Du machst das sehr gut denn gute Vorbereitung ist alles.

Hast du schon einen Termin für den Beginn deiner Nichtmehrraucher-Reise beschlossen?

Du kannst es schaffen mit ganz viel

"ICH WILL" und "ICH KANN"

Ich wünsche dir einen schönen rauchfreien Anfang

Ich rauche NIE mehr weil es mir genauso gefällt
Elli