weiter gehts

Verfasst am: 02.05.2022, 20:58
Whoopie
Whoopie
Themenersteller/in
Dabei seit: 21. 02. 2020
Rauchfrei seit: 952 Tagen
Beiträge: 141 Beiträge

: ) Hallo Anouk und Leo & alle : )

ja, ist echt eine interessante Alternative. Allerdings inhaliere ich natürlich nur (!) allein. Weil ich ja nicht die Dämpfe/Rauch meiner rauchenden Freunde mit einatmen will. Ja schau es dir an Anouk, kommt allerdings wenig ansehnlicher Schmodder mit hoch ; ) Das ist schon Grund genug, besser allen zu inhalieren *g*

Hatte heute wieder eine meiner challenges, wegen derer ich schon 2 x wieder angefangen hab zu rauchen. Bin standhaft geblieben : )))))))) Bin SO (!!!) stolz auf mich. Hatte ein kleines Plastikei aus einem Ü-Ei in der Hand. Habe es lächelnd in meiner Hosentasche zerlegt.

Habe N I C H T geraucht verdammt. bin so froh. Scheiße.

Bin "einfach" dran geblieben. Bin auf meinem Pferd geblieben ; ) kein Ausrutscher. KEINER. Muss nicht wieder rauf ...

Oh, Mann. So Feierabend.

Verfasst am: 01.05.2022, 17:57
Leo_Getz
Leo_Getz
Dabei seit: 15. 03. 2022
Rauchfrei seit: 797 Tagen
Beiträge: 348 Beiträge

Tagchen Alex,

ich finde dein Inhalationsritual auch sehr interessant....

Zur Beruhigung die Lunge reinigen klingt echt klasse....;-)))

Schönen 1. Mai....

Leo

Verfasst am: 01.05.2022, 15:51
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin
Verfasst am: 30.04.2022, 21:35
Whoopie
Whoopie
Themenersteller/in
Dabei seit: 21. 02. 2020
Rauchfrei seit: 952 Tagen
Beiträge: 141 Beiträge

: ) danke für deinen Besuch lieber Leo : ) hast Recht, wachsam bleiben. Ich denk immer wieder an dem Film "Der Ja-Sager". Jim Carrey sagt zu allem "ja" und erlebt so Dinge, die er mit seinen gewohnten Verhaltensweisen vorher nie (!!!) in seinem Leben umgesetzt hätte ; ) die eigene Komfort Zone verlassen, sich verändern - da ist mein Ziel. Wie weit ich komm, werd ich sehen. Aber zumindest versuchen möcht ich es.

Lass uns dran bleiben. Tipp: ich hatte einen keinen Tannenzapfen in der Jackentasche, wenn ich rauchen wollte, hab ich diesen Zapfen mit den Fingern bearbeitet, bis ich keine Lust mehr hatte zu rauchen. Hatte einen ziemlichem Zapfenverbrauch ; ) Hat aber zum Glück geholfen, die Konzentration auf das Gezubbel am Zapfen, hat die Rauchgelüste überbrückt ; )

Uns allen einen schönen rauchfreien Abend : )

Verfasst am: 27.04.2022, 09:38
Leo_Getz
Leo_Getz
Dabei seit: 15. 03. 2022
Rauchfrei seit: 797 Tagen
Beiträge: 348 Beiträge

Hallo Whoopie,

klingt wirklich gut was du schreibst.

Auch ich versuche Dinge im Leben anders zu machen um durch Veränderungen alte Automatismen aufzulösen.

Mal ein neues Hobby suchen und dadurch neue Interessen wecken und andere Menschen kennenlernen.

Etwas anders ernähren um dem Gewichtsproblem aus dem Weg zu gehen und etwas mehr Sport bzw Bewegung.

Bisher läufts ganz gut aber die Gefahr lauert immer hinter uns....

Viele Grüße sende ich Dir

Leo

Verfasst am: 24.04.2022, 16:18
Whoopie
Whoopie
Themenersteller/in
Dabei seit: 21. 02. 2020
Rauchfrei seit: 952 Tagen
Beiträge: 141 Beiträge

Mein Fazit aus meinem Weg bis hierhin: ich verändere mich und meine Verhaltensweisen. Verhalte ich mich immer gleich, wird mir wenig neues passieren. Also bin ich aufmerksam, wo sich neue Verhaltensweisen anbieten bzw. ob sie sich als sinnvoll und umsetzbar erweisen. Haltet mir die Daumen, ich werd berichten : )

Uns allen einen entspannten, rauchfreien Sonntag, LG Alex

Verfasst am: 24.04.2022, 16:12
Whoopie
Whoopie
Themenersteller/in
Dabei seit: 21. 02. 2020
Rauchfrei seit: 952 Tagen
Beiträge: 141 Beiträge

Hallo Diana, Ulrike und Leo : )

freu mich, über euren Besuch : ) I do my very best ... ; ) Tatsächlich hilft mir Allen Carr (Hörbuch) jedes mal wieder. Irgendwie "redet er mich rauchfrei" *g*

Auch sehr interessant, ich habe seit meiner Covid Infektion einen starken Reizhusten, der sich ungewöhnlich lang hält : / Vom Arzt habe ich empfohlen bekommen, hypertone Inhalationslösung 2 x täglich zu inhalieren.
Witzigerweise hat das Inhalieren eine ähnlich beruhigende Wirkung, wie zuvor meine Raucherei. Nur diesmal reinige ich meine Lungen, anstatt sie zu verschmutzen. Habe mittlerweile ein kleines Ritual draus gemacht, stehe morgens und abends inhalierend am Fenster. Hätt da mal früher drauf kommen sollen ; )

Verfasst am: 24.04.2022, 08:33
Leo_Getz
Leo_Getz
Dabei seit: 15. 03. 2022
Rauchfrei seit: 797 Tagen
Beiträge: 348 Beiträge

Hallo Whoopie

Finde ich echt klasse wie du das gelöst hast, mich erinnert das an frühere Zeiten in denen ich damals dann doch wieder schwach wurde und leider rückfällig wurde.

Ich finde es immer wieder heftig festzustellen was die Zigarettenindustrie mit einem über Jahre gemacht hat. Oder anders gesagt, was für uns dadurch für Automatismen in den Kopf gehämmert haben.
Das es nach Jahren dann so schwer ist wieder davon loszukommen und auch nach langer Zeit die Gefahr besteht rückfällig zu werden finde ich leider sehr belastend.

Man muß immer auf der Hut sein, denn die Gefahr lauert jederzeit aus heiterem Himmel.....

Viele Grüße lasse ich mal hier zurück......

Leo

Verfasst am: 23.04.2022, 14:54
turmalin
turmalin
Dabei seit: 02. 07. 2020
Rauchfrei seit: 1429 Tagen
Beiträge: 1158 Beiträge

Hallo Whoopie,

richtig gut gemacht.

AUSSITZEN, AUFSCHIEBEN, ABLENKEN...... das will trainiert sein und hat dir geholfen. SUPER

Wie gut ich das kenne aus eigener Erfahrung. Ich bin sogar schon ABGEHAUEN damit ich dann alleine AUSSITZEN konnte, denn sonst hätte ich gequalmt was das Zeug hält (und das nicht nur ein Mal!) Mir war klar, dass ich für mich Strategien entwickeln und üben muss, die ich im Notfall anwenden kann. Die Zeit und die Übung machen es leichter, allerdings muss ich auch heute immer mal wieder meinen Ratio einschalten, den rein von meiner emotionalen "Position" aus würde ich zwischendurch zur Zigarette greifen. Es sind Gefühle und Gedanken, teils auch Automatismen, die ich immer mit rauchen verbunden habe oder die automatisch anspringen und die nach so langer Zeit auch immer wieder Raum fordern, doch ich entscheide wohin es geht und wieviel Raum ich gebe.

Whoopie wir sind "frischluftige" Raucher und werden immer unsere Sucht mit uns tragen. Wie wir unserer Sucht begegnen das bleibt in unserer Verantwortung und du hast in einer sehr anspruchsvollen Situation widerstanden - klasse, denn das ist eine Erfahrung und es erwischt dich bei der nächsten ähnlichen Situation nicht "eiskalt", nein du kennst die Herausforderung und weißt was dir hilft. ALSO "einfach" nach deinem Motto "weiter gehts"

Ich wünsche dir ein entspanntes Wochenende und grüße dich herzlich - Ulrike

Verfasst am: 23.04.2022, 13:27
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin