Juni-Zug 2021: Wie rauchfrei werden und bleiben?

Verfasst am: 05.06.2021, 08:53
lisa007
lisa007
Dabei seit: 01. 06. 2021
Rauchfrei seit: 1009 Tagen
Beiträge: 434 Beiträge

Schönen guten Morgen an euch

Ich hoffe es kommen noch viele mit, denn
ich liebe die Gemeinschaft,
traut euch, es gibt nichts zu verlieren,
wir können nur gewinnen,
oder lernen und Erfahrungen sammeln.

Heute mein Tag 5
Keine Anspannung, dachte beim Kaffee
machen, jetzt rauchen, aber dann ist mir
eingefallen, ich rauche doch gar nicht,
und der Gedanke war sofort weg. TOLL

Euch einen schönen Tag
lisa

Verfasst am: 04.06.2021, 21:06
lisa007
lisa007
Dabei seit: 01. 06. 2021
Rauchfrei seit: 1009 Tagen
Beiträge: 434 Beiträge

Hallo Emi
Das zwicken dann und wann ist nicht schön
und manchmal sehr nervig, aber dennoch
geht es wieder weg, dann ist man froh
es überstanden zu haben ohne Rauch.

Ich darf nicht zu sehr sicher sein bei mir,
da ich mich schon paarmal enttäuscht
habe, aber ich will nicht mehr rauchen,
dessen bin ich mir ganz sicher.

Ich glaube das hat auch mein Monster
langsam mal kapiert, denn eines ist
dieses Mal ganz anders:

- denke nicht ständig an Zig

- Tag 4 gut durchgehalten

- fühle mich sehr stabil

Euch allen auch alles Gute
und
Wir schaffen das
Lisa

Verfasst am: 04.06.2021, 09:23
Bolando
Bolando
Dabei seit: 14. 09. 2018
Rauchfrei seit: 2197 Tagen
Beiträge: 2680 Beiträge

Zitiert von:
Nur wenn ich meinen Stammplatz auf den Balkon sehe, werde ich leicht melancholisch

So als Denkanstoß: Es könnte helfen solche Stammplätze umzugestalten (Möbel anders arrangieren, Rauchverbot-Schild aufhängen , Zähler für die rauchfreien Tage aufstellen ... )
Wir bleiben Rauchfrei

Verfasst am: 04.06.2021, 08:16
Dettik
Dettik
Dabei seit: 27. 05. 2021
Rauchfrei seit: 1003 Tagen
Beiträge: 9 Beiträge

Hallo zusammen, noch 2 Tage.
Am Sonntag werde ich mein Wagon ins Nichtraucherabteil wechseln.
Viele sitzen schon dort und haben die ersten Stationen Rauchfrei geschafft.
Geile Sch....
Lisa du hast was vom Krippeln geschrieben.
Das hat ich auch bei meinen kürzlich letzten Versuch.
Sorgte für Unruhe in meinem Körper. Mit dem Gedanken das nun viel mehr Sauerstoff im Blut fließt kann ich damit vielleicht besser umgehen.

Na dann bleibt dran bis Sonntag im Nichtraucherabteil.
Liebe Grüße Kathrin

Verfasst am: 04.06.2021, 07:25
lisa007
lisa007
Dabei seit: 01. 06. 2021
Rauchfrei seit: 1009 Tagen
Beiträge: 434 Beiträge

Hallo
Noch bisschen aus meinem Lebenslauf

Seit Sommer 2018 bin ich hier im Forum
unterwegs
immer mit neuem Namen
denn hinfallen tut weh, und man will sich
nicht erklären, also Neustart
Das Forum treibt einen zum Nachdenken,
und das ist gut
Die Lotsen sind spitze
Alle Schreiber sind toll
Alle Leser haben Hilfe,
denn früher oder später führt alles hier,
gelesene und geschriebene zum Erfolg.

Jedes Hinfallen ist Motivation zum
Neustart
Jeder Satz bleibt im Kopf, wenn auch, in
der letzten Schublade, aber auch die
wird irgendwann geöffnet

Eine schöne Reise
mit neuen Erfahrungen
Lisa

Verfasst am: 04.06.2021, 06:26
lisa007
lisa007
Dabei seit: 01. 06. 2021
Rauchfrei seit: 1009 Tagen
Beiträge: 434 Beiträge

Guten Morgen

Wie geht es euch heute ?

Ich habe den 3. Tag gut gemeistert
Kaum Gedanken an zigo

Lix
das Kribbeln ist durch
mehr Sauerstoff
im Blut,
demke ich

mal sehen wie es heute läuft

macht es alle gut
denn
wir schaffen das
nur Mut und Mum für neue Wege
lisa

Verfasst am: 03.06.2021, 09:18
lisa007
lisa007
Dabei seit: 01. 06. 2021
Rauchfrei seit: 1009 Tagen
Beiträge: 434 Beiträge

Einen wunderschönen guten Morgen
alle zusammen

der Zug ist für alle da, auch für Lotse
Andreas ^musste lachen ^

Meine Aufhörversuche haben auch schon
eine lange Geschichte:
3 Aufhörbücher
1 Aufhörseminar
1 Aufhör DVD ^nicht mal angeschaut ^
Lutschtabletten
100 Tage Kalender von ^rauch frei ^
Kaugummi
Karotten Sticks
Apfel Würfel
Kaffee ohne Zucker
Cola mit Zucker ^Dopaminsteigerung^

geholfen hat alles, immer ohne Qualm
geblieben
für 1 bis 10 Monate
Rückfall Falle = 1 Glas Wein, nein stimmt
nicht, 3 Glas Wein

ALSO !!!

PROBLEM ERKANNT
PROBLEM GEBANNT

Alkohol brauchen wir genau so nicht,
da es ja nicht mal schmeckt,
oder doch, ich mag Bier wegen dem
Malz und Hopfen, das gibt's aber zum
Glück auch ALKFREI

dann noch zu der Angst ......
das ist immer der erste Punkt, was uns
das Monster, eintrichtert,

weil nicht wir Angst haben, sondern das
Monster, es hat Angst das ihm die Luft
ausgeht, wenn es keine Nahrung
mehr bekommt

vergesst nicht, das Monster sitzt ganz klein
wie ein Zwerg
auf der Fensterbank, nur wenn vom
Licht der Schatten an die Wand fällt,
sieht er aus wie ein Riese

ich glaube das ganze habe ich selbst
erst gerade beim Schreiben kapiert

wir schaffen das, das wir die nächste nicht
rauchen
wir schaffen das, das wir heute nicht
rauchen

Ganz viel Mut
wir schaffen das wirklich
Lisa

Verfasst am: 03.06.2021, 08:23
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3914 Tagen
Beiträge: 8858 Beiträge

[quote="changemylife"]
Moin! ,
...

Nachdem ich jetzt durch die Lotsen Mut zugesprochen bekommen habe, dass es sich nicht um reinen
Selbstbetrug handelt, möchte ich diesen Ersatz auch erst einmal eine Weile ohne Zeitdruck weiter verwenden,
da für mich jeder kleine Schritt zum rauchfreien Leben sehr wertvoll ist.

Nichtsdestotrotz würde ich mich sehr freuen, wenn ich noch ein paar Infos bekommen könnte,
wie man Schritt für Schritt, oder halt auch nicht also spontan oder wie auch immer
dann im Endeffekt ganz vom Niktotinersatz abkommen kann.

Also wenn jemand Eigenerfahrung oder einen guten Link o.ä. posten würde,
wäre ich sehr dankbar.

Bleibt stark !!!

[/quote]

Hallo Change, Du machst alles genau richtig. Alles was Dir hilft ist der richtige Weg. Das ist ja das schöne, es gibt kein falsch oder richtig. Nur ein hilft oder hilft nicht. Plane immer von Tag zu Tag, es geht zunächst immer darum die nächste nicht zu rauchen. Drei Tage stehen schon auf der Haben-Seite, was doch wirklich ein toller Erfolg ist.

Auf mein Ausstiegsdatum habe ich damals gut 14 Tage vorbereitet. Vorher einige Bücher gelesen, z.B. Andreas Joop (" Ich rauche gerne und höre jetzt auf) Vera Kaltwasser ("Mit Achtsamkeit zum Nichtrauchen!") und das kostenlose E-Book "Nie wieder einen einzigen Zug" von Joel Spitzer. im nächsten Schritt habe ich mir dann Aufgaben und Alternativen überlegt, für die Momente, wo ich immer geraucht habe. Bei den Pflastern habe ich mich genau an die Beschreibung gehalten, so wirken sie am besten. Auf keinen Fall darf man zusätzlich noch rauchen, da dies zu einer Überdosierung und Vergiftung führen kann.

Solche Ersatzprodukte entwöhnen den Körper schrittweise und man gewinnt eben etwas wertvolle Zeit. Auch die Tagesabläufe sollte man etwas abändern, wie anderen Weg zur Arbeit, ein Glas Wasser oder Saft zum Kaffee..... einfach neue Rituale entwickeln um die feste Verbindung zur Zigarette zu lösen. mein Sohn hat den Absprung mit Spray geschafft, welches ich ihm als Möglichkeit genannt hatte, hier wird dem Körper auch nur bei Bedarf Nikotion zugeführt.

Mir ist damals mal der folgende Tipp gegeben worden: man schreibt auf kleine Zettel verschiedene Aufgaben, die einen ablenken können (egal was, Hauptsache man kommt auf andere Gedanken) Diese Zettel kommen in ein Glas oder Kästchen. Wenn dann eine Schmachtattacke kommt, einfach einen dieser Zettel ziehen und diese Aufgabe erledigen. So bist Du erstmal aus der Situation heraus und die Attacke ist meist nach einige Zeit wieder verschwunden.

Der von Andrea gebrachte Link bringt weitere Informationen.

Huch, das ist ja gar nicht mein Zug

Andreas

Verfasst am: 03.06.2021, 00:32
maik0
maik0
Dabei seit: 29. 01. 2021
Rauchfrei seit: 1705 Tagen
Beiträge: 38 Beiträge

Hallo alle zusammen,

wirklich wunderbar wie viel Fahrt der Zug bereits an Tag 2 aufgenommen hat und wie viele Gäste wir bereits begrüßen dürfen.

Ich freue mich riesig über jeden einzelnen von euch.
Ohne euch gäbe es das Projekt ,, Juni-Zug 2021: Wie rauchfrei werden und bleiben? ,, schließlich gar nicht.

Herzliche Grüße gehen also raus an:

@Susi der Grübelbär

@Dettik

@Arabesk

@Eva

@Mafe72

@changemylife

@lisa007

@Mamajo

@Smile66

@antitrax83

@A.Gewinner

@Clara1957

Ich hoffe, ich habe niemanden übersehen.
Wenn doch, seht es mir bitte nach.
Denn dieser Zug bietet einen Platz für wirklich jeden.
Egal wann und wo ihr einsteigen wollt, der Zug nimmt euch mit.
Allen unentschlossenen möchte ich zurufen:
Steigt einfach ein und traut euch!
Es gibt absolut nichts zu verlieren, aber alles zu gewinnen!
Im ,,schlechtesten Fall,, lernt ihr etwas dazu und sammelt Erfahrung, im besten Fall werdet ihr dabei sogar noch rauchfrei.

Ganz liebe Grüße an dieser Stelle auch noch an die Lotsen Kollegen Meikel und Andreas, die mit ihren kostbaren Tipps und ihrem Erfahrungsschatz den Juni-Zug bereichert haben.
Zum Thema Nikotinersatzprodukte sind die beiden sicherlich ein guter Ansprechpartner und natürlich auch in anderen Fragen sehr kompetent.
Ich denke Nikotinersatzprodukte können dem einen, oder der anderen Raucherin bestimmt auf dem Weg in die Rauchfreiheit helfen, da gerade bei langem und starkem Tabakkonsum der körperliche Entzug abgemildert wird und es eine psychologische Stütze sein kann.

Und zum Schluss natürlich noch ein dickes Dankeschön an Andrea für die netten Worte und die herzliche Begrüßung. Danke, dass du hier die Stellung gehalten hast und so aktiv bist.
Fühle dich von mir gedrückt

Ich wünsche euch allen eine angenehme und ruhige Nacht und bis morgen.

Liebe Grüße sendet Maik

Verfasst am: 02.06.2021, 23:28
changemylife
changemylife
Dabei seit: 29. 05. 2021
Rauchfrei seit: 1009 Tagen
Beiträge: 15 Beiträge

p.s. Kleiner Nachtrag:

Mir ist bewusst, dass es beim Rauchstopp natürlich eigentlich darum geht,
den inneren Kompass, die Gewohnheiten, die Selbstliebe, die Gedanken wieder richtig auszurichten.
Was somit die Hauptaufgabe beim Aufgeben des Rauchens ist.
Der Nikotinersatz ist ja " nur" dafür da, diese Ausrichtung besser also entspannter hinzubekommen.
Vielleicht aber hat ja jemand gute Erfahrung z.B. mit einer gezielten Reduzierung der Dosierungsmenge gemacht...