Innere Unruhe und depressive Verstimmungen

Verfasst am: 08.01.2021, 19:55
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin
Verfasst am: 08.01.2021, 19:44
leseeule
leseeule
Dabei seit: 09. 04. 2015
Rauchfrei seit: 3288 Tagen
Beiträge: 1473 Beiträge

Hallo Malma toll dass du positives berichten kannst. Genau so läuft die Suchtbefreiung ab, gute Tage, schlechte Tage. Tatsache ist aber dass die guten Zeiten immer mehr werden und die schlechten immer weniger. Genieße jetzt die Tage und bleib weiter schön stur.Liebe Grüße Karin

Verfasst am: 08.01.2021, 19:12
Malma
Malma
Themenersteller/in
Dabei seit: 28. 12. 2020
Rauchfrei seit: 1183 Tagen
Beiträge: 32 Beiträge

Hallöchen,
Ich muss ja auch mal was positives von mir berichten:

HEUTE geht es mir richtig gut!!! Es ist verrückt. Keine innere Unruhe, keine Nervosität, letzte Nacht habe ich sogar mindestens 6 Stunden am Stück geschlafen. Vielleicht sogar etwas mehr.
Es ist so schön und gibt so viel Energie, auch wenn ich sicherlich auch wieder schlechtere Tage erleben werde.
IHR hattet alle Recht! Es lohnt sich durchzuhalten und es wird besser... Immer ein bisschen besser.

Danke an alle, die mich bis jetzt auf meinem Weg hier begleiten!

Ich hoffe ich kann jetzt öfters was Gutes berichten

Verfasst am: 07.01.2021, 17:20
Malma
Malma
Themenersteller/in
Dabei seit: 28. 12. 2020
Rauchfrei seit: 1183 Tagen
Beiträge: 32 Beiträge

Hallo ihr Lieben, ich danke allen die mir geantwortet haben sehr für eure Tipps und Anregungen. Ich werde standhaft bleiben und das Schreiben hier tut mir sehr gut.

Die CBD Tropfen wurden mir aus dem Bekanntenkreis bereits empfohlen, ich habe aber keine große Wirkung vernommen. Trinke viel Tee, bewege mich an der frischen Luft und hoffe einfache, dass es vergehen wird. Heute hatte ich nach einer stressigen Situationen das erste mal seit einigen Tagen Schmacht, aber es ist mir super gelungen diesem zu trotzen! Das hat mich sehr stolz gemacht.

Die genannten Mineralien werde ich mal ausprobieren. Mir wurde zudem aus dem Bekanntenkreis Mulungu empfohlen. Kennt das jemand von euch?

Verfasst am: 07.01.2021, 15:31
leseeule
leseeule
Dabei seit: 09. 04. 2015
Rauchfrei seit: 3288 Tagen
Beiträge: 1473 Beiträge

Hallo Malma nun hast du schon viele Anregungen bekommen und ich hätte auch noch etwas beizusteuern. Ich hatte auch diese leichten depressiven Verstimmungen und war innerlich so kribbelig. Das kannte ich so von mir gar nicht. Was mir geholfen hat, das waren Mineralsalze. Markennamen darf ich nicht sagen sie fangen mit Schü..... an und zwar die Nr.5 .Immer wenn diese Zustände kamen Nr 5 gelutscht dann ging es mir besser. Dann noch einen Tee oder Espresso getrunken, ans Fenster gestellt und ein paar ganz tiefe Atemzüge gemacht. Vielleicht kannst du davon etwas für dich gebrauchen. Diese Zeit ist sehr mühsam und oft kaum auszuhalten. Doch es wird tatsächlich besser und vor allem es lohnt sich so sehr. Ich drück dir die Daumen. Liebe Grüße Karin

Verfasst am: 07.01.2021, 13:04
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3911 Tagen
Beiträge: 8858 Beiträge

Hallo Malma, weißt Du, der Körper braucht einfach seine Zeit bis er sich umgestellt hat, schließlich wurden ihm jahrelang Gifte zugefügt.

Die progressive Muskelentspannung hat den Vorteil, das sie relativ schnell anschlägt, ich denke mal noch ein paar Tage und Du wirst Fortschritte merken. Habe noch etwas Geduld

Liebe Grüße

Andreas

Verfasst am: 07.01.2021, 12:50
Bolando
Bolando
Dabei seit: 14. 09. 2018
Rauchfrei seit: 2194 Tagen
Beiträge: 2680 Beiträge

Hallo Malma,
schön, dass du dich wieder meldest. Du solltest dir keine Sorgen darüber machen, dass du hier jemanden auf die Nerven gehst. Wenn das tatsächlich bei jemandem der Fall wäre, müsste diese Person bei dir nicht lesen und schon gar nicht antworten. Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich berichten, dass es bei mir länger als ein halbes Jahr dauerte bis ich mich wirklich wieder gut fühlte. Das war nicht der Rauchstop alleine. Da kam meine sonstige gesundheitliche Verfassung und nicht optimale Medikamente dazu. Damit will ich dich nicht noch mehr beunruhigen, sondern aufzeigen, dass es auch nach längerer Zeit noch deutlich besser werden kann. Und es muss nicht alleine am Rauchstop liegen. Sei noch geduldig und erinnere dich immer daran, das es durch rauchen nicht wirklich besser werden würde. Mache es dir selbst schön so gut es geht und gönne dir etwas.
Viele Grüße

Verfasst am: 07.01.2021, 12:46
Malma
Malma
Themenersteller/in
Dabei seit: 28. 12. 2020
Rauchfrei seit: 1183 Tagen
Beiträge: 32 Beiträge

Danke Andreas, dass du mir antwortest. Ich hoffe so sehr, dass es besser wird. Progressive Muskelentspannung probiere ich seit zwei Abenden, aber du hast Recht, es dauert bis man sich daran gewöhnt hat.

Es bleibt mir wohl nichts anderes übrig als abzuwarten und durchzuhalten. Auch wenn es extrem an meinen Nerven zerrt

Als ich noch geraucht habe, war ich nie in dem Maße unruhig. Klar hatte ich mal schlechte Laune oder aber auch Stress, trotzdem kam ich immer gut zurecht. Die Umstellung und der Umgang mit dieser nervösen Grundhaltung sind schwierig für mich

Verfasst am: 07.01.2021, 12:42
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3911 Tagen
Beiträge: 8858 Beiträge

Hallo Malma. Glückwunsch zur dritten Schnapszahl. Übe ein Monat sind bereits geschafft, tolle Leistung auf die Du echt Stolz sein darfst.

Sei gewiss: es wird besser - versprochen. Selber dauerte es bei mir bis zu 5. oder 6.Woche, bis es alles wieder normal war. Aber zeitgleich nahm auch die Lebensqualität deutlich zu. Du bist auf einem sehr guten Weg und machst alles richtig. Belohne Dich für Deine tolle Leistung.

Hast Du schon einmal Entspannungstechniken probiert, wie z.B. progressive Muskelentspannung oder so? Dies kann auch helfen, Abends besser abzuschalten. Das dauert zwar einige Zeit bis man sich eingewöhnt hat, hilft aber auch bei Stresssituationen allgemein ganz gut. Solche Kurse werden oft auch von der Krankenkasse bezahlt, auch als Online-Kurs. Frag doch einfach mal nach.

Viele Grüße

Andreas

Verfasst am: 07.01.2021, 12:16
Malma
Malma
Themenersteller/in
Dabei seit: 28. 12. 2020
Rauchfrei seit: 1183 Tagen
Beiträge: 32 Beiträge

Hallo nochmal,
Heute sind es schon 33 Tage... Ich schlafe teilweise besser, aber die innere Unruhe bleibt nach wie vor. Habe das Gefühl, dass ich euch damit auf die Nerven gehe. Das Gefühl der Unruhe breitet sich in der Brust aus und ist für mich sehr belastend. Zwar nicht so schlimm, dass ich meinen Alltag nicht bestreiten könnte, aber es stört mich schon sehr. Habe Angst, dass es nicht besser wird. Irgendwie sehe ich keine Verbesserung und verliere den Mut. Kann mich jemand mit wohlwollenden Worten unterstützen, dass es besser wird.

Danke und liebe Grüße