Gestern war der Tag endlich gekommen!

Verfasst am: 05.09.2015, 12:33
miezhaus
miezhaus
Dabei seit: 23. 05. 2014
Rauchfrei seit: 3656 Tagen
Beiträge: 4214 Beiträge

Hallo Melli,

natürlich darfst Du Dich Tag für Tag belohnen, und wie Du schon ganz richtig sagst, das tust Du auch. Denn auf einmal hast Du genug Zeit dazu! Glaubt man nämlich gar nicht, wieviel Zeit und auch gedanklichen Genuss man mit dem Rauchen vertut. Doch jetzt gibt es kein "schnell wieder raus aus dem Laden, ich brauch eine Zigarette" oder "so genug gebadet, ich will jetzt eine rauchen" oder "Oh Mann wo ist dieser doofe Wald denn zu Ende, hier drin kann ich doch nicht rauchen!" mehr. Belohne Dich damit, all dies zu geniessen.

Und natürlich ist eine Belohnung von Anfang an statthaft! Wir wissen schliesslich alle, was Du hier leistest, indem Du Dich mit aller Kraft gegen die Sucht stemmst. Also: gönn Dir ruhig was, es ist hochverdient.

[quote="niewieder1006"]
Aber das Teufelchen redet auch noch sooo viel auf mich ein ... rauch doch, entspann dich ... dann geht's dir besser
Ich bin echt gespannt wann das aufhört ....
[/quote]

Ja diese Ansicht des Teufelchens kennen wir hier auch alle. Das ist aber gelogen. Denn erstens geht es Dir hinterher nicht besser, denn was immer Dich umgetrieben hat, ist hinterher auch noch da, nur dazu kommt der Ärger, Deinen Weg in die Rauchfreiheit unterbrochen zu haben. Ferner ist die Assoziation des Rauchens mit Entspannung auch trügerisch, denn wie entspannend ist es denn, beim Betreten eines Geschäfts oder Lokals immer zu taxieren, wo der nächste Ausgang ist, um möglichst schnell zum Rauchen flüchten zu können? Die Kippen in der Schachtel zu zählen und panisch zu überschlagen, ob die noch bis morgen reichen oder ob man doch nochmal zur Tanke sollte? Bei jeder Kippe schlechten Gewissens zu überlegen wann man die letzte hatte? Oder wenn man sich ärgert auf den Suchtteufel reingefallen zu sein? Ist doch eher nicht Entspannung, sondern 'ne Menge Stress, findest Du nicht? Also, wenn der Teufel nörgelt, sag ihm, dass Du weisst, dass er Dich anlügt.

Aufhören... wird es, das kann ich Dir versprechen, aber ein wenig Geduld braucht es wohl. Du kannst nichts, dass Du über lange Zeit gefüttert hast, innerhalb weniger Tage abstellen. Aber aufhören wird es, bleib stark und es wird aufhören.

Übrigens auch völlig natürlich, dass die Laune anfangs ein wenig leidet, denn schau mal, sowohl Dein Körper wie auch Dein Geist sind damit beschäftigt, die Sucht auszuhungern. Da kann man doch nuchtnauch nich Energie für den personifizierten Sonnenschein abstellen, oder? Gesteh es Dir zu, bald bist Du wieder Du selbst.

Liebe Melli, geh den Weg weiter, es lohnt sich wirklich. Und schau hier vorbei, wenn Dir danach ist. Siehst ja, ist immer jemand da. Viele liebe Grüsse sendet Dir

Miezhaus

Verfasst am: 05.09.2015, 10:11
Frau-M
Frau-M
Dabei seit: 21. 06. 2015
Rauchfrei seit: 3221 Tagen
Beiträge: 751 Beiträge

Guten Morgen Melli,

oh das Atmen ist toll, nicht? Ich bin auch soooooo begeistert davon, dass nichts beim Atmen rumpelt oder Geräusche macht, denn ich hatte über Jahre den typischen Raucherhusten und nu: einfach weg!!!

Da denke ich mir manchmal: Wie blöd war ich denn?! Aber die Antwort ist natürlich nicht das Blödsein, das hätte man relativ schnell ändern können, sondern die Sucht. Es ist unglaublich was alles umdichtet und umdreht.

Ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende und mach weiter so!

Verfasst am: 04.09.2015, 23:51
WolfMS71
WolfMS71
Dabei seit: 23. 06. 2015
Rauchfrei seit: 3270 Tagen
Beiträge: 246 Beiträge

Hallo Melli,

Gratulation zu deiner Entscheidung, zu einer oder der besten deines noch sehr jungen Lebens.

Bleib sturr und konsequent dabei, dann wirst du sehen, dass rauchfrei das Beste ist, was man haben kann.

Markus

Verfasst am: 04.09.2015, 23:35
niewieder1006
niewieder1006
Themenersteller/in
Dabei seit: 02. 09. 2015
Rauchfrei seit: 3190 Tagen
Beiträge: 6 Beiträge

So hatte ich das bisher noch gar nicht gesehen ... wenn das so ist, belohne ich mich in den letzten drei Tagen recht oft ich habe heute einen riesen Spaziergang mit dem Hund gemacht und jetzt gerade liege ich mit einem Glas Wein im Bett
Du hast recht ... mir geht es sehr gut ohne Zigaretten ... nix stinkt, ich kann tief ein und ausatmen
Aber das Teufelchen redet auch noch sooo viel auf mich ein ... rauch doch, entspann dich ... dann geht's dir besser
Ich bin echt gespannt wann das aufhört ....

Gute Nacht ihr Lieben und danke für Alles!

Verfasst am: 04.09.2015, 20:53
Frau-M
Frau-M
Dabei seit: 21. 06. 2015
Rauchfrei seit: 3221 Tagen
Beiträge: 751 Beiträge

Hallo Melli,

also bei mir sind die Belohnungen ein ganz fester Bestandteil meiner "Umprogrammierung" und ich glaube es hilft, zur Verstärkung. Leckeren Tee, Badewanne, Ausflug in die Therme, Massage, Essen gehen, das steht jetzt regelmäßig auf dem Programm, damit auch das Unterbewusstsein kapiert, dass das Leben jetzt besser ist. Ich bilde mir ein, dass es funktioniert ... :auf jedenfall macht es das Leben sehr schön

LG Julia

Verfasst am: 04.09.2015, 09:15
delia0304
delia0304
Dabei seit: 12. 02. 2013
Rauchfrei seit: 4121 Tagen
Beiträge: 691 Beiträge

Hallo Melli,

auch am Tag drei darf man sich schon belohnen. Es muss ja nichts kosten. Ich habe mich oft ins Bad verzogen und habe mich entspannt. Habe mir in der Zeit oft die Freiheit genommen (ich bin teilzeitbeschäftigt) mittags einfach mal etwas zu schlafen. Das Schlafzimmer war am Anfang eh meine Rauchfrei-Insel. Da wurde nie geraucht und da habe ich es am wenigsten vermisst. Ich habe auch von meinem Umfeld verlangt, dass sie viel Verständnis für mich haben und dass sie für mich da waren.

Das mit dem Essen ist sicherlich keine Lösung, die man weiterempfehlen sollte, aber immer noch besser als zur Zigarette zu greifen. Ich habe sehr viele zuckerfreie Bonbons gelutscht und von anderen weiß ich, dass sie immer viel Gemüse griffbereit hatten. Vielleicht hilft dir das ja?

Ja, die lieben Gewohnheiten ...

Das Gehirm muss umtrainiert werden. Jede Situation, die sonst mit der Zigarette gekoppelt war, muss nun ohne Zigarette durchlebt werden. Vielleicht hilft dir anfangs, dass du dir einen leckeren Tee kochst. Eigentlich müsstest du jetzt auch besser schmecken und dann schmecken die Tees noch viel besser :-). Je öfter du durch die Situation gehst, umso weniger gehört die Zigarette dazu. Auch, wenn du es jetzt bestimmt noch nicht so ganz glauben kannst, irgendwann denkt man gar nicht mehr daran und kann jede Situation auch ohne Zigarette genießen.

Und sei vor allem stolz auf dich!!! Jede Situation, die du ohne Zigarette geschafft hast, ist ein riesengroßer Schritt in eine rauchfreie Zukunft.

Glückwunsch zu geschafften drei Tagen!!!

Liebe Grüße,

Delia

Verfasst am: 04.09.2015, 08:49
niewieder1006
niewieder1006
Themenersteller/in
Dabei seit: 02. 09. 2015
Rauchfrei seit: 3190 Tagen
Beiträge: 6 Beiträge

Huhu :-)

Also momentan belohne ich mich noch nicht ... bin doch erst im dritten Tag!
Ich habe nie nach dem Aufstehen geraucht, aber immer gern mit meinem Mann oder meinen Freunden. Autofahren ist komisch ohne Zigarette ...
Gestern hab ich mich sehr leer gefühlt und das mit Essen kompensiert ... ich weiß das war doof ... ich versuche es heute besser zu machen!
Positiv ... ich stinke nicht mehr! Mehr merke ich im Moment noch nicht ...
Am schlimmsten sind die Gedanken an Zigaretten wenn ich nichts tu oder wenn ich Handlungen vollziehe bei denen ich sonst immer geraucht habe.

Vielen Dank für deine Hilfe Delia!

Verfasst am: 03.09.2015, 11:55
delia0304
delia0304
Dabei seit: 12. 02. 2013
Rauchfrei seit: 4121 Tagen
Beiträge: 691 Beiträge

Hallo niewieder1006 (niewieder ist ein guter Name ),

der erste rauchfreie Tag ... die Angst vor dem Versagen ... die Schmachtattacken ...

Mir ging es damals leider ganz genauso. Aber, wie dir ja schon geschrieben wurde, nimm dir diese Last von den Füßen. Du hast schon soviel mehr als die meisten anderen Raucher geschafft. Du hast den Entschluss gefasst und du hast ihn umgesetzt. Du rauchst nicht mehr! Sei stolz auf dich und habe keine Angst. Meine damalige Angst war rückblickend betrachtet auch völlig unbegründet.

Freue dich über jede Schmachtattacke, die du überwunden hast und vergiss nicht dich dafür zu belohnen, dass du mit dem Rauchen aufgehört hast. Womit belohnst du dich?

Ich habe mich anfangs, wenn die Attacken aufkamen, bemitleidet. Ich war ganz arm und hatte meine beste Freundin, die Zigarette verloren. Durch dieses Forum hier wurde mir klar, dass das falsch ist. Ich hatte nichts verloren, ich hatte etwas verdammt tolles gewonnen!!! Meine Gesundheit und meine Freiheit! Von da an kamen die Attacken immer seltener und waren durch meine veränderte Einstellung ganz schnell wieder vorbei. Ich hoffe, ich kann das verständlich formulieren? Es ist wirklich eine Frage der Einstellung.

Magst du uns verraten, wie deine Rauchgewohnheiten ausgesehen haben und wo die Attacken dich am meisten überraschen?

Merkst du schon kleine körperliche Veränderungen?

Liebe Grüße,

Delia

Liebe Grüße,

Delia

Verfasst am: 03.09.2015, 10:40
niewieder1006
niewieder1006
Themenersteller/in
Dabei seit: 02. 09. 2015
Rauchfrei seit: 3190 Tagen
Beiträge: 6 Beiträge

Danke euch :-)
Es ist unglaublich, was der Nikotin mit einem macht ... es kommt wie ein Schub, beherrscht jeden deiner Gedanken ( Launen, Gelüste etc. ) und dann verschwindet es irgendwann ... einfach so um später nochmal vorbei zu schauen ... unglaublich! Das können ja heitere Tage werden!

Verfasst am: 03.09.2015, 08:37
Frau-M
Frau-M
Dabei seit: 21. 06. 2015
Rauchfrei seit: 3221 Tagen
Beiträge: 751 Beiträge

Hallo Melli,

willkommen im Forum und herzlichen Glückwunsch zu deinem Schritt!!!! Ich finde du kannst jetzt schon sehr stolz auf dich sein! Der Kampf vorher ist schließlich auch nicht ohne

Aber verabschiede dich bitte von der Vorstellung, du könntest versagen. Jeder Tag, jede Stunde, die du nicht rauchst, ist ein Gewinn (und nicht umgekehrt!!!) für dich, deinen Körper und deine Umwelt. Also hast du schon gewonnen

Die "facettenreichen" Tage gehören mit dazu, aber es wird wirklich mit der Zeit leichter, auch wenn man sich das an manchen Tagen nicht vorstellen kann. Sei in der Anfangszeit ganz besonders gut zu dir, belohne dich ausgiebig und sei stolz auf jede Stunde.

LG Julia