.... „aufgehört“ bleiben wird eine Herausforderung

Verfasst am: 14.11.2022, 12:31
rauchfrei-lotsin-andrea
rauchfrei-lotsin-andrea
Dabei seit: 16. 08. 2011
Rauchfrei seit: 4197 Tagen
Beiträge: 7742 Beiträge

Liebe Tanja,

zuallererst mein herzliches Beileid zum Verlust deines Mannes. Da hast du wahrlich eine schwere Zeit hinter dir und dauert wohl noch an. Einen geliebten Menschen an Krebs zu verlieren wie es bei deinem Vater und dieses Jahr im Mai bei deinem Mann der Fall war ist eine starke Belastung. Mein herzliches Beileid.

Dass du während dieser Zeit rauchfrei geblieben bist ist eine bewundernswerte Leistung, denn gerade bei starken schweren Gefühlen greifen wir gerne zu alten ungesunden Bewältigungsmethoden wie dem Rauchen. Du hast so recht, man muss immer aufpassen, gerade in kritischen Situationen, dass die alten Verhaltensweisen schön im Kopf bleiben und wir sie nicht zur Realität werden lassen. Vor solchen Situationen wie deine in der Klinik fürchte ich mich auch noch ein klein bisschen. Die Suchtsitzt einfach tief in unserem Gedächtnis und unsere Aufgabe ist es, wachsam zu bleiben und Suchtimpulse vorüber ziehen zu lassen. Und die einst gelernten gesunden Verhaltensweisen anzuwenden. Bei mir ganz aktuell nach 11 Jahren in Rauchfreiheit: Intensives Duftöl (Rose) für den fehlenden Kick im Hi
rn und einmal ein Lied singen ( Georg Neumark: wer nur den lieben Gott lässt walten). Was hilft dir, was außer dem Verdampfer mit nikotinfreiem Menthol-Liquid könntest du tun, damit du weiterhin rauchfrei bleibst und es dir besser geht?

Zu deinem Bauchfrei-wunsch kann ich dir nur sagen: hör auf deinen Bauch; Abnehmen kann für manche Menschen (für mich auch) eine sehr schwere Übung sein und willst du dir das wirklich jetzt antun, wenn du immer noch trauerst und dein Leben neu ordnest? Unsere sehr erfolgreiche Abnehmspezialistin Herta (Frido) kann dir vielleicht auch etwas dazu schreiben. Ich habe vor wenigen Jahren 40 Kilo abgenommen in einer sehr ruhigen Lebensphase und dachte dieses Jahr im Februar, ich könnte das nochmal so machen. Ging aber nicht. Jetzt warte ich ab, bis mir mein Verstand sagt: so schau mal, ob du dich jetzt wieder motivieren kannst und mein Bauch mir sagt: Holla Fuchs, jetzt ist aber Zeit was zu tun. So bitte ich dich, dich selbst und deinen Körper mit einer großen Portion Selbstliebe anzunehmen. sag einfach: Ja, so ist das eben gerade.

Was unternimmst du denn an Schönem zur Zeit? Herbstspaziergänge müssen zur Zeit traumhaft sein oder mit der Weihnachtsdeko anfangen....Oder du planst schöne Aktivitäten mit deiner Tochter? https://rauchfrei-info.de/index.php?id=915&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bnews%5D=2237&L=0&cHash=f24e8c3068e2a9e818dac42b06d37849

Melde dich ruhig wieder, ich finde dich klasse mit deiner Aktion, hier in deinem alten Wohnzimmer wieder zu schreiben. Kann ich sonst noch etwas tun für dich außer dir Blumen hinstellen auf deinen Wohnzimmertisch?

Herzliche Grüße
Andrea

Verfasst am: 14.11.2022, 10:25
KlausRausB
KlausRausB
Dabei seit: 30. 11. 2019
Rauchfrei seit: 1216 Tagen
Beiträge: 1067 Beiträge

Guten Morgen Tanja, ich möchte dir mein Beileid aussprechen und bewundere dich zugleich, dass du nicht geraucht hast.

Ich habe ein wenig in dein WoZi gestöbert und gelesen, dass du ein starker Mensch bist und so sollst du auch bleiben. Ich wünsche dir, dass du weiter so bleibst und dazu noch eine schöne Woche

vlG Klaus

Verfasst am: 14.11.2022, 02:00
Takare
Takare
Themenersteller/in
Dabei seit: 23. 12. 2017
Rauchfrei seit: 1874 Tagen
Beiträge: 205 Beiträge

Hallo!
Sehr lange war ich nicht mehr hier und es hat sich viel ereignet seither.
Im April 21 war ich das letzte mal hier,im Mai 21 dann wurde bei meinem Mann Krebs diagnostiziert. Es gab bei Diagnose schon Metastasen. Ok, ich habe es, wenn auch knapp, geschafft nicht zu rauchen.
Es folgten Chemo, Bestrahlung inkl. diverser Verbrennungen usw. Auch da gab es Momente, in denen wir beide nicht mehr konnten. Da mein Mann ja eh immer geraucht hatte, habe ich es ihm in dieser Situation natürlich "vergönnt".
Mir habe ich für ganz heikle Momente einen Verdampfer mit nikotinfreien Menthol-Liquid geholt. so ab und an hat es wirklich geholfen, das Teil einfach nur in der Tasche zu haben um durch kritische Momente zu kommen. Aber ja, diese Suchtparameter sind immer noch abrufbar und man muss weiter aufpassen, da nicht rückfällig zu werden.
Mein Mann hat den Kampf im Mai diesen Jahres verloren und ich schwöre euch, wenn ich Nachts um halb eins in der Klinik Zigaretten gegeben hätte und meine Tochter nicht da gewesen wäre, tja dann wär es wohl rum gewesen mit der rauchfreien Zeit.
Tja, was soll ich euch sagen? Ich bin also immer noch rauchfrei, versuche mein Leben irgendwie neu zu ordnen und wüßte zu gerne, wie ich es nach dem rauchfrei jetzt mit dem bauchfrei schaffen soll.
Sämtliche bisherigen Versuche scheiterten kläglich. Aber irgendwie fehlt mir die Kraft, momentan diese Baustelle anzugehen.
Ich hoffe, euch geht es allen so gut wie nur möglich.

Verfasst am: 02.04.2021, 02:16
Takare
Takare
Themenersteller/in
Dabei seit: 23. 12. 2017
Rauchfrei seit: 1874 Tagen
Beiträge: 205 Beiträge

Hallo zusammen!

Ich dachte mir, "schaust mal wieder ins Forum, wirfst ein Hallo in die Runde"

Ich bin immer noch rauchfrei, die Lunge befindet sich in Remission, was will ich mehr.
Ich habe eben festgestellt, dass ich sagenhafte 1202 Tage auf dem Zähler habe, also sollte ich wohl noch eine nachträgliche Runde schmeissen!
rn:

Ich wünsche Euch ein frohes und rauchfreies Osterfest und einen fleissigen Hasen

Verfasst am: 11.06.2020, 12:07
Ströbi2.0
Ströbi2.0
Dabei seit: 11. 06. 2020
Rauchfrei seit: 967 Tagen
Beiträge: 14 Beiträge

Huhu Tanja,

freu mich wieder hier zu sein!

Auf gehts in den Kampf für mich und Thomas!

Hilfe wird sicher nötig sein...


Liebe Grüße
Heike

Verfasst am: 11.06.2020, 12:05
schnauferl
schnauferl
Dabei seit: 11. 06. 2020
Rauchfrei seit: 967 Tagen
Beiträge: 13 Beiträge

Hallo Tanja,

Ja da bin ich wieder und werde mit aufspringen, ziehen und nicht mehr loslassen .... ich danke Dir für den Willkommens-Start und freue mich....

Verfasst am: 21.11.2019, 12:22
stressless
stressless
Dabei seit: 06. 03. 2016
Rauchfrei seit: 356 Tagen
Beiträge: 1563 Beiträge

Danke für die Glückwünsche
Ich wollte es besser machen, habe aber seit August auch einen chronischen Begleiter......
aber da gibt es ja große Unterschiede und ich glaube ich habe Glück im Unglück. Die Zeit wird es zeigen.

Ich kann mich noch an deinen Aufhörkampf erinnern und jetzt hast du schon über 700 Tage.
Wenn dir mal nach einem anonymen virtuellen Austausch ist, melde dich. Gerne auch über PN.

Fühl dich gedrückt und einen lieben Gruß
stressless

Verfasst am: 21.11.2019, 09:37
stressless
stressless
Dabei seit: 06. 03. 2016
Rauchfrei seit: 356 Tagen
Beiträge: 1563 Beiträge

Guten Morgen liebe Tanja,
das klingt wirklich sehr traurig, da muss ich Silke zustimmen. Du bist doch hoffentlich nicht ernsthaft erkrankt...
an einer dieser dummer Raucherkrankheiten?
Ich schick dir mal ganz viel Kraft
Einen lieben Gruß
stressless

Verfasst am: 20.11.2019, 15:34
rauchfrei-lotsin-silke
rauchfrei-lotsin-silke
Dabei seit: 11. 03. 2018
Rauchfrei seit: 1799 Tagen
Beiträge: 2540 Beiträge

Liebe Tanja,

das hört sich ganz traurig und gar nicht egal an.....

Magst Du erzählen?

Liebe Grüße an Dich (bis jetzt unbekannterweise), Silke

Verfasst am: 20.11.2019, 11:48
Takare
Takare
Themenersteller/in
Dabei seit: 23. 12. 2017
Rauchfrei seit: 1874 Tagen
Beiträge: 205 Beiträge

703 Tage
Das ist doch mal was.
Wenn mir das nur mal früher eingefallen wäre.
Zu spät, egal