Achterbahn.....:-(

Verfasst am: 09.09.2011, 15:11
natifo
natifo
Dabei seit: 09. 08. 2011
Rauchfrei seit: 4583 Tagen
Beiträge: 2378 Beiträge

Hey Kyra-Mausi - danke für de Bützje

ja auch im Kölner Raum soll das Erdbeben zu spüren gewesen sein.
Ich bin ja in der Dürener Gegend.
Ich hab nur so ein leichtes Wackeln im Bett gemerkt und dachte gleich
an Erdbeben, weil ich sowas schonmal erlebt habe. Aber damals war
da auch so ein Grummeln zu hören, wie leiser Donner. Das war gestern nicht und
ich hab dann gedacht, ich hab's mir nur eingebildet.

Dass du manchmal in die Tischplatte beißen könntest, ohhhh....jaaa..., das kann
ich so gut nachempfinden :!::!::!:

Mir geht's mit dem Nichtrauchen einigermaßen gut. Mal mehr, mal weniger.
Ich hab oft so schlechte Stimmung und fühle mich körperlich schlapp.
Kann aber noch am Antibiotikum liegen. Ich weiß nicht genau.
Das Wetter ist ja auch nicht grade Stimmungskanone

Jedenfalls bleib du mal weiter so schön sauber und vielleicht
reicht's ja auch, wenn du ab und zu mit den Fäusten so richtig auf dem Tisch rumballerst
Mach et jot, Nati

Verfasst am: 09.09.2011, 11:46
Kyra
Kyra
Themenersteller/in
Dabei seit: 24. 08. 2011
Rauchfrei seit:
Beiträge: 54 Beiträge

Huhu Nati! Was für'n Erdbeben????? Aber nicht in Köln oder??? oh Mann..... ich glaube ich muss gleich mal auf express.de gucken, was hier so los ist.... ;o)

Wie war das Erdbeben für dich? Seid ihr durchgeschüttelt worden? auwei...... hab nichts mitbekommen hier.....!!!!

Wie gehts dir, Engelchen??? Mir gehts ganz gut, seit heute keine Nikotin-Kaugummis mehr....könnte zwar hier auf Arbeit heute mal häufiger in die Tischplatte beissen, aber da muss ich jetzt durch. Ansonsten werde ich abhängig von den Kaugummis, die Tendenz war ja da...

Erzähl mal, was macht dein nichtrauchen? gehts dir gut damit? Du wirst lachen, ich rauche seit 2 Monaten nicht mehr u. hab 2 kg. abgenommen, krass.....dass sowas geht.....ts ts ts....

Umarme dich mal lieb u. sende dir viele Kölsche Bützje :-)

Verfasst am: 09.09.2011, 09:16
natifo
natifo
Dabei seit: 09. 08. 2011
Rauchfrei seit: 4583 Tagen
Beiträge: 2378 Beiträge

Hey Kyra,
wie sieht's aus bei dir? Alles im grünen Bereich??

Hast du was vom Erdbeben gemerkt?
Mein Bett hat gewackelt und ich hab kurz an Erdbeben gedacht,
aber weil mein Mann nix gemerkt hat, hab ich gedacht, ich habe
mich getäuscht.

Kommst du klar oder hast du Probleme? Melde dich doch mal und berichte
LG Nati

Verfasst am: 06.09.2011, 22:07
julia_hoert_auf
julia_hoert_auf
Dabei seit: 31. 08. 2011
Rauchfrei seit: 4559 Tagen
Beiträge: 101 Beiträge

[quote="Kyra"]
"hornhaut-umbra"
[/quote]
gg

Meine ersten 4 Tage waren "unter Aufsicht". Ich war die ganze Zeit mit meinem Freund zusammen. Sonntag Abend bin ich dann heim gefahren und ich habe mir keine 5 cm über den Weg getraut. Ich habe sogar nicht ausgeschlossen, dass ich meine Kippen aus dem Mülleimer hole... Aber: Ich habe es nicht getan und ich habe auch nicht mein Waschgeld genommen und bin zu "meinem" Kippenautomaten gegangen. Auch wenn man solche Sachen ernsthaft in Betracht zieht, man kann nein sagen...

Verfasst am: 06.09.2011, 20:50
Kyra
Kyra
Themenersteller/in
Dabei seit: 24. 08. 2011
Rauchfrei seit:
Beiträge: 54 Beiträge

Hallo Renate, auwei, da hast du's ja auch nicht leicht gehabt, alle Achtung! Im Büro fällt's mir auch leichter als daheim, aus eben dem Grund, den du auch nanntest, da darf man halt nicht rauchen! Kann mich noch erinnern, vor dem Nichtraucherschutzgesetz, als wir alle im Büro gequalmt haben...großer Gott! Alle schönen hellen Pc's waren in NUllkommaNIx in der wunderschönen Farbe "hornhaut-umbra" gefärbt...hihi.....pfuiiiii......!!!!

Verfasst am: 06.09.2011, 20:18
renate
renate
Dabei seit: 05. 04. 2011
Rauchfrei seit: 4722 Tagen
Beiträge: 1900 Beiträge

Hallo Kyra,

ich habe auch einen kalten Entzug gemacht. Es war ganz schön hart, aber es war auch gut so. Ich hätte bestimmt Probleme gehabt, die Pflaster oder Kaugummis abzusetzen.
Ich bin auch nicht sehr selbstbewusst, habe mir den Ausstieg nicht zugetraut. Mit der Meinung war ich nicht allein, man hat mir keine 2 Wochen zugetraut.
An manchen Tagen lief es gut, an anderen Tagen war es einfach die Hölle. Meine Kolleginnen müssen an meinem Zimmer vorbei, wenn sie rauchen gehen. Manchmal wurde ganz in Gedanken gefragt, ob ich mitkomme. Es war nicht immer einfach, standhaft zu bleiben. Aber ich habe mich immer mit den Atemübungen abgelenkt, Wasser getrunken und Lakritzbonbons gelutscht. Die Bonbons sind inzwischen bei meinen Kollegen zur Sucht geworden. Trotzdem war es in der Firma leichter als zu hause, wahrscheinlich weil im Büro nicht geraucht wird. Zu hause war es viel schlimmer, weil mein Mann raucht. Aber zu hause hatte ich als Ablenkung das Forum, hier zu lesen und zu schreiben hat mir sehr geholfen.
Heute bin ich stolz auf mich, weil ich schon über 5 Monate rauchfrei bin.

Es gibt immer mal Sch....tage, an denen man verzweifelt. Da glaubt man, dass es ohne Kippe nicht geht - aber es geht.

Ich wünsche Dir einen schönen Abend.

Liebe Grüße Renate

Verfasst am: 06.09.2011, 19:53
Kyra
Kyra
Themenersteller/in
Dabei seit: 24. 08. 2011
Rauchfrei seit:
Beiträge: 54 Beiträge

Ihre seid echt so süß, unglaublich! danke für die Zeit, die ihr euch nehmt, um mir Mut zuzusprechen! Das ist so lieb von euch........Danke u. einen schönen Abend für euch alle :-)
liebste NON_Smoking-Greetz an ALLE von Kyra

Verfasst am: 06.09.2011, 19:29
julia_hoert_auf
julia_hoert_auf
Dabei seit: 31. 08. 2011
Rauchfrei seit: 4559 Tagen
Beiträge: 101 Beiträge

Ich zum Beispiel habe gar keine Pflaster und Kaugummis genommen. Und es ging prima. Klar war es hart und manchmal denke ich, dass ich verrückt werde, wenn ich kein Nikotin kriege. Aber es gibt wirklich schlimmere Süchte
Kyra, ich habe schon ein paar Mal versucht, mit dem Rauchen aufzuhören. Davon einmal ernsthaft. Aber ich habe mir immer die Sinnfrage gestellt. Und zwar verkehrt herum. Also, wieviel Sinn macht es, sich so zu quälen, wenn das Rauchen doch so einfach ist. Dieses Mal stelle ich die Frage andersherum. Wie viel Sinn macht es zu rauchen, wenn man doch ein Leben ohne Sucht führen kann. Daher weiß ich, dass es dieses Mal was wird. Der Kopf will es.
Versuch Dir doch das bewusst zu machen

Verfasst am: 06.09.2011, 19:03
rauchfrei-team
rauchfrei-team
Dabei seit: 07. 07. 2011
Rauchfrei seit:
Beiträge: 1349 Beiträge

[quote="Kyra"]Himmelhochjauchzend (schreibt man das so?)[/quote]Nein.

Ich habe Depressionen. Mir helfen Ablenkungen wie Computerspiele, Filme, Online-Videos, Bilder gucken, Lesen usw. Aber das ist ja nur Ablenkung. Vielleicht solltest Du Dich jeden Abend mit irgendetwas für Deine Selbstdisziplin belohnen, auf das Du Dich den ganzen Tag über freuen kannst? Einen tollen Film ausleihen, aber erst abends sehen, oder ähnliches.

Verfasst am: 06.09.2011, 18:56
natifo
natifo
Dabei seit: 09. 08. 2011
Rauchfrei seit: 4583 Tagen
Beiträge: 2378 Beiträge

Ja, das war nicht grade angenehm. Ich hatte mich ja in der ersten Zeit
mit den Pflastern sehr gut gefühlt. Und für mich war es auch sehr gut,
auf diese Art den Nikotinlevel langsam zu senken.
Aber der endgültige Entzug muss dann ja trotzdem kommen und mein Körper
hat darauf sehr heftig reagiert.
Allerdings war ich ja auch eine starke und langjährige Raucherin.
Aber den Nikotinentzug erlebt wirklich jeder so anders :!: Da kann man
kaum Vorhersagen machen.
Ich habe die Pflaster vielleicht ein bisschen schnell abgesetzt, weil
ich ungeduldig geworden bin.
Es ist hart und schwer und doof und nervig, aber es ist zu schaffen und
man ist so froh, wenn man's gepackt hat!!!
Ich bin mit meinen 4 Wochen auch noch nicht durch, muss immer mal wieder
kämpfen, manchmal auch sehr , wie du vielleicht auch gelesen hast.

Aber ich bleibe fest bei meinem Entschluss, weil ich wieder frei und laut
und klar singen und lachen und atmen können möchte, weil ich neue Pläne
habe für mein Leben und ich Zigaretten da einfach keinen Platz mehr geben möchte.

Eine sehr feste Überzeugung ist keine Garantie, aber eine große Hilfe

Zu dieser festen Überzeugung bin ich im Laufe der Zeit durch viel drüber
nachdenken gekommen. Ich hab mich dabei auch nicht unter Druck gesetzt. Einfach
immer mal wieder drüber nachgedacht, ohne einen bestimmten Zeitpunkt festzulegen.
Der Zeitpunkt kam dann fast von alleine. Als das mit meinem Hals so schlimm wurde,
war für mich klar: Jetzt ist es soweit.

Aber Geschichten gibt es ja hier zu diesem Thema wie Sterne am Himmel
Eine ist spannender als die andere. Man könnte hier wirklich lesen, wie in
einem Buch, wenn man die Zeit hätte.

Übrigens ist mein Selbstbewusstsein auch nicht das größte,
Auch wenn dir das vielleicht anders erscheint. Ich glaube, damit
hat das auch nichts zu tun, ob man es schafft.

Ich drück dir jedenfalls ganz fest die Daumen und freu mich, wenn ich dir helfen
kann. Ich weiß ja, wie hilfreich es ist, wenn im richtigen Moment jemand da ist
und einem Mut macht

Schönen Abend und viel Mut und Zuversicht für dich :!:
LG Nati