Versagensangst

Verfasst am: 29. 08. 2021, 07:12
Bolando
Bolando
Dabei seit: 14. 09. 2018
Rauchfrei seit: 1739 Tagen
Beiträge: 2329 Beiträge

Hallo Dagmar,
schade, dass es nicht gleich besser ging. Aber ich habe mich schon gefreut, dass du dich von den Ängsten nicht hast blockieren lassen und dich getraut hast. Ja, werde etwas ruhiger. Versuche herauszufinden was dich wieder zur Zigarette greifen ließ, aber lasse Selbstvorwürfe dabei weg. Einen guten Neustart wünsche ich dir.
Und einen schönen Sonntag.
Viele Grüße

Verfasst am: 29. 08. 2021, 15:36
Piet
Piet
Dabei seit: 07. 04. 2011
Rauchfrei seit: 4281 Tagen
Beiträge: 1149 Beiträge

Hallo Dagmar,
nun ist es halt passiert, es scheint so als hättest Du daraus gelernt. Du hast erkannt, dass die Zigarette keine Probleme löst. Freue Dich nun auf den ersten rauchfreien Tag.

Versuche es nicht, sondern mache es einfach.

Ich war gestern Abend bei einer Feier, so ca. 25 Personen, überwiegend jüngeres Publikum und außergewöhnlich viele Raucher. Schon vor dem Essen verschwanden ganze Horten zum Rauchen. Den ganzen Abend immer wieder, eine junge Frau habe ich beobachtet wie sie an einem Astmaspray zog um anschließend zum Rauchen ging. War ich froh, dass ich dieses Laster loshabe.

Wünsche Dir viel Sturheit.
LG
Piet

Verfasst am: 29. 08. 2021, 15:49
Piet
Piet
Dabei seit: 07. 04. 2011
Rauchfrei seit: 4281 Tagen
Beiträge: 1149 Beiträge

Hallo Dagmar,
Super der Abschiedsbrief, drucke ihn aus und wenn es mal einen Schmachter gibt lies einfach den Abschiedsbrief.

Viel Spaß beim Ausstieg.
LG
Piet

Verfasst am: 29. 08. 2021, 20:03
rauchfrei-lotse-meikel
rauchfrei-lotse-meikel
Dabei seit: 02. 07. 2013
Rauchfrei seit: 3430 Tagen
Beiträge: 3500 Beiträge

Liebe Dagmar,

eine Erfahrung, die die Welt nicht braucht. Aber du hast sie machen müssen. Trotz dieser aufrichtig ernsthaften Herangehensweise, macht es "KLATSCH" -eins auf die Mütze. Aber, wie heißt das so schön: "falle ich einmal vom Pferd, sollte ich sofort wieder aufsteigen. Und weiterreiten."
So tust du es auch bei der Nichtmehrraucher-Werdung. Super!

Wie du schreibst, war Stress der Auslöser für diesen Ausrutscher. Nun wissen wir alle, dass auch weiterhin urplötzlich eine "stessige" Situation auftritt. Es müssen weitere Strategien entwickelt werden, wie sich damit umgehen lässt. Vielleicht kannst du da noch weiter in dich gehen und dir einfach mal alles, was dir dazu einfällt, aufschreiben.

Dein Mann raucht weiter, schreibst du? Könnt ihr vereinbaren, dass du rauchfreie, "sichere" Bereiche in eurer Wohnung bekommen kannst? Und außerdem: ist dein Mann ein guter Unterstützer für dich? Gibt es Menschen in deinem Umfeld, denen du vertrauen kannst? Bester Freund/beste Freundin, z. B.?

Ich hoffe, du kommst heute Abend etwas mehr in die Entspannung. So 'ne Entgiftung ist mörder-anstrengend.
Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg
Liebe Grüße
Dein Meikel

P. S. Du weißt, wo du mich findest

Verfasst am: 30. 08. 2021, 08:11
Nomade
Nomade
Dabei seit: 02. 09. 2017
Rauchfrei seit: 1919 Tagen
Beiträge: 3630 Beiträge

Moin Dagmar,

meinen Glückwunsch zu Deiner Entscheidung, nach dem medizinischen Gong Deinen Weg in die alternativlose Rauchfreiheit erneut einzuschlagen und dem selbst bezahlten Selbstvergiften die kalte Schulter zu zeigen
Erfahrungen als Nicht-mehr-Raucherin hast Du sogar schon über Jahre - also warum sollte es diesmal nicht für immer klappen.

Damit bin ich bei diesem Thema:

Zitiert von: Euridice

.... 2 Wochen echt nicht geraucht - mir ging es VIEL besser; dann Stress und Rückfall, also neue Sucht seit 2 Wochen. Jetzt habe ich noch mehr Stress und ein schlechtes Gewissen, weil ich rauche....

Das Wichtigste denke ich ist für mich die Nichtraucher-Identität. Mich so zu begreifen, wie schon mal und auch als Kind.


Es war keine "neue Sucht" - es war immer noch "die alte".
Klingt vielleicht 'n bißken beckmesserisch, aber meinst Du, ein Nichtraucher, also ein Mensch, der noch nie geraucht hat, greift bei Streß zur Zigarette? Nö - der flucht, schmeißt vielleicht was an die Wand, aber ans Rauchen würde der noch nicht einmal denken.

Unsere Nichtraucheridentität haben wir spätestens mit der ersten selbst gekauften und gerauchten Schachtel (oder dem Päckchen Drehtabak) verspielt.
Jetzt sind wir Süchtige und bleiben es. Ähnlich trockenen Alkoholikern können wir lernen, mit unserer Sucht zu leben und erfolgreiche Nicht-mehr-RaucherInnen werden.

Das ist außerdem eine böse Falle, in die viele von uns schon reingetappt sind - "nun bin ich schon xy Tage/Wochen/Jahre "Nichtraucher", da geht schon mal eine".... z.B. wenn's zu schwer wird, zu streßig, oder gerade soo ein schöner Moment ist....
Nein, geht eben nicht, weil wir sofort "wieder drauf" wären und unser erfolgreich zurück gedrängtes Suchtgedächtnis zu 100% reaktiviert hätten.
Kennst Du das kostenlose Ebook "Nie wieder einen einzigen Zug" von Joel Spitzer? http://whyquit.com/NWEEZ/NWEEZ!-Buch.pdf

Klar - wenn es Dir hilft, Dich im Bewußtsein all dessen an der Vorstellung "ich bin Nichtraucherin und NichtraucherInnen rauchen eben nicht, egal in welcher Situation" langzuhangeln, warum nicht - jede Krücke, die stützt, nützt

Du wirst es schaffen - diese Versagensangst bläst Dir nur Deine Sucht ins Hirn, damit Du erst gar nicht anfängst, an Dich und Deinen Erfolg, wieder von diesem Drecksgift wegzukommen, zu glauben.
Einfach ignorieren und auf Deinen acht Jahren aufbauen. Du weißt, daß Du es kannst PUNKT

Jetzt ist es übrigens wichtig, täglich mindestens 3 Liter Wasser, Tees, dünne Schorlen (also nicht das gekaufte Zeugs, sondern 1/4 guten Saft und 3/4 Wasser) zu trinken. Dann mußt Du zwar öfter zur Toilette, was mit Deinem Fuß sicher nicht so prickelnd ist, aber Dein Körper entgiftet sich gerade von Jahren der Dreck-Einlagerung - das ist Schwerstarbeit für ihn - mit viel trinken kannst Du ihn dabei sehr gut unterstützen.

Nur Mut - vielleicht wird die erste Zeit etwas schwerer, aber auch diese geht vorbei - ganz sicher.

Alles Gute für Deinen Einstieg in den Ausstieg
wünscht
de Nomade

P.S. Falls Du Fragen hast oder mir antworten möchtest, freue ich mich über einen Besuch in meinem aktuellen Wohnzimmer "Ich denk' nicht dran, zu rauchen!", das Du findest, wenn Du unter dieser Nachricht auf das kleine blaue "Profil" klickst bei "Die letzten Themen".

Verfasst am: 05. 09. 2021, 16:42
Bonadea
Bonadea
Dabei seit: 14. 08. 2016
Rauchfrei seit: 460 Tagen
Beiträge: 1458 Beiträge

Liebe Dagmar,

3 Tage, wie schön!
Bleibe stur und stark, gemeinsam schaffen wir das und gehen durch diese Sch... durch. Du bist nicht allein.

Liebste Grüße Marion

Verfasst am: 05. 09. 2021, 23:35
rauchfrei-lotse-meikel
rauchfrei-lotse-meikel
Dabei seit: 02. 07. 2013
Rauchfrei seit: 3430 Tagen
Beiträge: 3500 Beiträge

Liebe Dagmar,

wir stehen dir zur Seite,natürlich!
Jetzt erst recht!

Dein Meikel

Verfasst am: 05. 09. 2021, 23:49
Bonadea
Bonadea
Dabei seit: 14. 08. 2016
Rauchfrei seit: 460 Tagen
Beiträge: 1458 Beiträge

Dagmar, gräme dich nicht.

Ist nicht schlimm. Ganz viele von uns haben etliche Anläufe gebraucht.
Und ob ich durchhalte, weiß ich nicht. Ich lebe immer nur einen Tag nach dem anderen rauchfrei. Nur heute rauche ich nicht. Nur heute lasse ich die erste Zigarette stecken.
Aber die erste Zigarette ist immer nur eine Armlänge von mir entfernt, wie das erste Glas. Und beim Alkohol habe ich so schon viele 24 Stunden ohne Alkohol gelebt, über 3 Jahre.

Liebe Grüße, du bist nicht allein, Marion

Verfasst am: 12. 09. 2021, 14:30
rauchfrei-lotsin-andrea
rauchfrei-lotsin-andrea
Dabei seit: 16. 08. 2011
Rauchfrei seit: 4135 Tagen
Beiträge: 7688 Beiträge

Hallo liebe Dagmar,

wie schaut denn die Vorarbeit aus zu deinem neuen Anlauf? Wie geht es dir dieser Tage?

Wir sind immer noch für dich da, wollte ich dich nur wissen lassen. Hier mal ein Link zur Auswertung von Rückfall/ Ausrutscher. Fehler sind gute Lehrmeister. Albert Wunsch sagte einmal: Kinder lernen laufen von Fall zu Fall.

Ich wünsche dir gutes Lernen!

Liebe Grüße

Andrea

Verfasst am: 12. 09. 2021, 14:31
rauchfrei-lotsin-andrea
rauchfrei-lotsin-andrea
Dabei seit: 16. 08. 2011
Rauchfrei seit: 4135 Tagen
Beiträge: 7688 Beiträge

Hallo liebe Dagmar,

wie schaut denn die Vorarbeit aus zu deinem neuen Anlauf? Wie geht es dir dieser Tage?

Wir sind immer noch für dich da, wollte ich dich nur wissen lassen. Hier mal ein Link zur Auswertung von Rückfall/ Ausrutscher. http://www.rauchfrei-info.de/aufhoeren/nicht-ganz-geschafft/ Fehler sind gute Lehrmeister. Albert Wunsch sagte einmal: Kinder lernen laufen von Fall zu Fall.

Ich wünsche dir gutes Lernen!

Liebe Grüße

Andrea