Toxische Beziehung. .. ich habe es heute Mittag beendet !

Verfasst am: 08. 04. 2021, 17:15
DocRo
DocRo
Themenersteller/in
Dabei seit: 08. 04. 2021
Rauchfrei seit: 601 Tagen
Beiträge: 21 Beiträge

Ich huste wieder, die leichte Erkältung will nicht abklingen ... mein Gehirnfasching läuft auf Hochtouren, ich befinde mich in meinem persönlichen Horrorfilm.

... ich bin sehr kurzatmig und meine Zehen wurden amputiert, ich trage eines dieser weißen OP Hemdchen, ja genau diese mit den offenen Rücken, und heule mir die Seele aus dem Leib. Ein jämmerlicher Haufen Elend der sich mit letzter Kraft am Rollator und am Blick des Arztes festkrallt, dieser legt beruhigend seine Hand auf meine Schulter, doch sein Blick spricht eine andere Sprache. Ich heule und heule. Hätte ich doch, hätte ich doch einfach aufgehört mit dem schei* gequalme. Seit ich hier in der Klinik bin geht es doch auch. Keinerlei Rauchverlangen. Schon seit Wochen. Ich hoffe man kann mein Leben retten. Doch der Blick meines Gegenübers sagt NEIN. Dieses Nein löst eine Kettenreaktion in mir aus ... tief, sehr tief in mir findet ein Beben mit einer Magnitude von 9 statt. Das reicht um mich in das Hier und Jetzt, raus aus dem Horrorfilm hinein in meine gemütliche Küche vor dem Ofen zu katapultieren ... ich drehe mir gerade eine Kippe. Ich werde sie nicht anzuzünden. Sie landet wenig später, mit den Restlichen Tabak, dem Paper und den Filtern im Küchenofen. Die Flamen fressen sich durch den Schriftzug, Pueblo. Leb wohl, Leb wohl ... wir müssen uns trennen, denn ich habe erkannt unsere Beziehung ist giftig. Du tust mir nicht gut.

Das war heute Mittag und nun bin ich hier ... ja.

Verfasst am: 09. 04. 2021, 13:43
DocRo
DocRo
Themenersteller/in
Dabei seit: 08. 04. 2021
Rauchfrei seit: 601 Tagen
Beiträge: 21 Beiträge

... meine App sagt, rauchfrei seit 1Tag 23 Minuten, meine Realität sagt stimmt. Ich hatte heute Morgen etwas Bammel unser gemeinsames Frühstück, Kaffe und dazu ein Kippchen ... aber nein ich habe mich ja getrennt und dazu gehört jetzt auch eine neue Morgen Routine... Kaffe ohne Kippchen. Geht auch.

Gerade hatte ich Mittag und ja ... geht auch ohne danach. Bis jetzt gab es noch keinen Moment des inneren Kampfes. Noch kein Schmacht. Mir fällt auf, ich trinke mehr. Aber sonst, es nervt mich ständig an dieses Nichtmehr Rauchen zu denken, das nervt mehr als nicht zu rauchen. Ich muss das aus meinen Kopf bekommen, ... also Ablenken

Verfasst am: 09. 04. 2021, 14:13
A_m_a_
A_m_a_
Dabei seit: 28. 06. 2016
Rauchfrei seit: 322 Tagen
Beiträge: 24 Beiträge

Lieber DocRo,

es tut mir sehr Leid, dass du krank bist! Gute Besserung!

Interpretier nicht die Blicke. Die Ärzte retten dich. Es gibt viele Menschen, die ohne Zehen, mit Spezialschuhen, wie die jungen Leute hin- und herlaufen. Du muss auf deine Gesundheit achten! Auf deine Ernährung, auf deine Gewohnheiten und auch auf die Gesundheit deiner Seele. Dass du sonst robust und stark wirst! Damit du zufrieden mit dir bist, dass du ab gestern alles getan hast was dir in der Macht steht.

Deine Kurzatmigkeit wird sich erst ;) verbessern, wenn du dabei bleibst und nie mehr rauchst.

Weißt du, was ich machen würde an deiner Stelle? Ich würde ganz, ganz viel schlafen. Die Zeit, auch die geschlafene Zeit, arbeitet für dich. Dir wird geholfen, wenn du von zu viel Schlaf nachts nicht mehr schlafen könntest. Wenn ich mich dann später, als Nichtraucher stabil fühle, das dauert bestimmt so 2 Wochen, dann würde ich die Schlafzeiten reduzieren (die eventuellen Schlafmittel ablegen) und nach und nach andere Aktivitäten aufnehmen.

Kopf hoch und weitermachen! Es ist 5 vor 12.

LG
Ama

Verfasst am: 09. 04. 2021, 17:22
rauchfrei-lotsin-andrea
rauchfrei-lotsin-andrea
Dabei seit: 16. 08. 2011
Rauchfrei seit: 4132 Tagen
Beiträge: 7684 Beiträge

Lieber DocRo,

das ist so gut von dir, hierher zu uns zu kommen und jetzt da zu sein. Das ist echt gscheit gewesen von dir! Denn hier findest du Trost, so gut er halt virtuell möglich ist. So tut es mir sehr leid, dass dir die Zehen amputiert worden sind. Das ist schlimm, da gibt es gar nichts zu beschönigen! Und Kurzatmigkeit ist auch nix, was man sich wünscht. ein tiefer Seufzer für dich.

Doch hier findest du auch Hoffnung: es lohnt sich immer, mit dem Rauchen aufzuhören. Lies wenn du magst mal die Liste an Verbesserungen durch den Rauchstopp. https://www.rauchfrei-info.de/aufhoeren/vorteile-des-rauchstopps/gesundheit/ Und noch bist du ja am Leben. Ich hoffe für dich, dass deine Hoffnung auf Weiterleben noch lange nicht stirbt!

Auf jeden Fall hast du mit deiner Trennung von der Zigarette das getan, was du tun kannst, einen sofortigen Rauchstopp vollzogen. Ich gratuliere dir dazu!

Dir ist aufgefallen, dass du mehr trinkst. Gut so!! Genau richtig. Denn bei einem Schmachter kann dir trinken helfen und viel trinken hilft, die Schadstoffe aus deinem Körper zu spülen. Und deine ständigen Gedanken an Zigaretten kannst du hinwegspülen, in dem du dich auf etwas anderes konzentrierst, also ablenkst! Kreuzworträtsel, Lesen, Spielen auf dem Handy, alles, was dir nicht schadet ist recht!

Wenn du Fragen oder Wünsche an uns hast, immer nur her damit.

Ich lege dir jetzt erst mal einen drolligen Drachen auf dein Bett, der soll dir deine trüben Gedanken vertreiben!blassen:

Bis zum nächsten Krankenbesuch
daumendrückende Andrea

Verfasst am: 09. 04. 2021, 17:31
Unbekannt
Entfernter Beitrag von gelöschtem Nutzer oder Nutzerin
Verfasst am: 09. 04. 2021, 21:53
DocRo
DocRo
Themenersteller/in
Dabei seit: 08. 04. 2021
Rauchfrei seit: 601 Tagen
Beiträge: 21 Beiträge

Ach Paul2.1. Dankeschön, .. Variante B stimmt. Es lag nicht in meiner Absicht für diese Verwirrung zu sorgen. Ich war selbst baff als ich die Beiträge von Andrea und Ama gelesen habe. Um weitere Missverständnisse auszuräumen... ich habe meine Zehen noch und meine Atmung ist sehr zufriedenstellend. Soweit ich das selbst beurteilen kann , bin ich gesund. Ich leide an einer minimalen Erkältung. Mit mir sind die Pferde durchgegangen... in der Konsequenz rauche ich seit gestern Mittag nicht mehr.

Ganz so spontan ist der Entschluss nicht, vor reichlich einem Jahr hatte ich schon einen Anlauf, da habe ich 16 Tage durchgehalten. Allerdings kannte ich da die Fallstricke noch nicht. Dieser eine Moment ... ja . Da möchte ich diesmal besser vorbereitet sein. Vor einem Jahr hatte ich auch schon eine Erkältung und Angst ohne Ende , dass ich niemals wieder gesund werde, wenn ich jetzt nicht mit Rauchen aufhöre. Als es mir wieder besser ging kam auch der Appetit auf die Kippen wieder und ich bin unvorbereitet hinein geschlittert.

Jetzt kenne ich die Gefährlichkeit der ersten Zigarette. Diese Eine, ... das macht doch nichts, danach rauchst Du einfach wieder nicht mehr.

Darauf bin ich im letzten Jahr hereingefallen, ahnungslos wie ein Bambi in das erneute Verderben hinein.

Verfasst am: 09. 04. 2021, 22:32
A_m_a_
A_m_a_
Dabei seit: 28. 06. 2016
Rauchfrei seit: 322 Tagen
Beiträge: 24 Beiträge

Zitiert von: DocRo

Um weitere Missverständnisse auszuräumen... ich habe meine Zehen noch und meine Atmung ist sehr zufriedenstellend.


:: Super! Na, das freut mich wirklich sehr!

Bravo Paul2.1!

DocRo, Glückwunsch für deine Entscheidung mit dem Rauchen aufzuhören! Bitte bleib dabei!

Verfasst am: 09. 04. 2021, 23:12
Fjodor0101
Fjodor0101
Dabei seit: 07. 01. 2020
Rauchfrei seit: 731 Tagen
Beiträge: 776 Beiträge

Hi DocRo

ich komm auch noch mal kurz vorbei als erfahrerener Ex-Raucher und jetzt geläuterter neuer Mensch

Ich mag so Filme wie du geschrieben hast aber noch wichtiger:
Ich gratuliere dir zu deinem Schritt.

Nichtrauchen ist viel besser und lustiger und überhaupt...

Und der Paul ist supi

meint

Fjodor

Verfasst am: 10. 04. 2021, 12:33
bibra65
bibra65
Dabei seit: 13. 02. 2021
Rauchfrei seit: 649 Tagen
Beiträge: 227 Beiträge

Hallo DocRo,

habe gerade deine Einleitung gelesen, und war auch zuerst geschockt. Beim Weiterlesen dann...

Und dieses Horror-Kopfkino-Szenario ist ja gar nicht sooo unwahrscheinlich. Ich würde sogar noch einen draufsetzen: Habe vor Jahren in einer Krankenhausbäckerei die Schlagzeilen einer großen Zeitung, die dort den Wartenden in der
Schlange gut präsentiert wurde, gelesen: "Raucher sind Patienten zweiter Klasse".

Wer weiß...

Und super, dass du aufgehört hast.

Grüße von Biba

Verfasst am: 10. 04. 2021, 13:25
DocRo
DocRo
Themenersteller/in
Dabei seit: 08. 04. 2021
Rauchfrei seit: 601 Tagen
Beiträge: 21 Beiträge

... Ihr lieben, Danke das ihr vorbeischaut. Ich hatte mich am Anfang hier sehr alleine gefühlt, ... mittlerweile kann ich mir denken weshalb. .

... in wenigen Minuten sind es 48h. Gestern war ich zweimal mit Rauchern konfrontiert, zweimal habe ich zugeschaut, wie Kippchen gedreht und angezündet wurden. Ich habe mich in Gelassenheit geübt. Der Geruch allerdings hat einiges in mir ausgelöst. Mein Gegenüber dreht sich also eine Kippe, ich bleibe ruhig und denke noch, ganz schön mutig, Dich dem hier jetzt schon auszusetzen, als der Qualm meine Nase erreicht.

Ich rieche ... keinen verbrannten Tabak, ... ich rieche Qualm ... Peng Kopfkino an ... ich habe ein klares von Frischluft umspültes, leuchtend farbiges, zart pulsierendes Gehirn, jeder Atemzug versorgt es mit frischer Luft, Vögel zwitschern, es ist Frühling in meinem Kopf. Blaumeisen basteln zwischen Zerebellum und Okzipitallappen an ihrem Nest. Meine Amygdala liegt vollkommen entspannt im Liegestuhl und genießt ihren White Russian an diesem unglaublichen Frühlingstag.

...und jetzt wird mein Gehirn, mit jedem Atemzug, so nach und nach und mehr und mehr in diese dicke, grauschwarze Nebelwolke gehüllt... das Zwitschern der Blaumeisen verstummt schlagartig , ich kann mein Gehirn nur noch schemenhaft durch die feuerrot glühenden Amygdala erkennen, die Reste ihres Cocktails versickern im Hirnstamm, Alarmstufe höchster Priorität, ... Housten, wir haben ein Problem!

... in der Realität stehe ich auf , öffne die Balkontür sehr weit und beginne zu weinen. In der Realität weiß ich jetzt auch was zu tun ist, wenn ich dieses Rauchverlangen haben sollte, vorher drücke ich genau diesen Film auf Play, in3D ... bester Sound und ganz, ganz großes Kino. Director’s Cut.