Seit 3 Wochen rückfällig..............

Verfasst am: 27. 08. 2014, 06:52
EndlichEnde
EndlichEnde
Themenersteller/in
Dabei seit: 25. 12. 2013
Rauchfrei seit: 3207 Tagen
Beiträge: 37 Beiträge

........... bis dahin habe ich 31 1/2 Wochen ohne Zigarette geschafft. Es war nicht immer leicht.
Aber dann kam der Urlaub.........und die ganzen 3 Wochen habe ich durchgeraucht. Nach 3 Tagen war ich wieder im alten Rauchmuster.

Morgens aufstehen uns sofort ne Fluppe..................

Jetzt kommt der 2. Versuch. Und ich bin entsetzt wie schnell man wieder alte Rauchmuster hat und vor allem wie schwer es wieder fällt damit aufzuhören.

Noch ist die Zeit in der ich nicht geraucht habe länger, als die die ich wieder rauche.

Scheiße.

Verfasst am: 27. 08. 2014, 09:06
Nadini
Nadini
Dabei seit: 07. 05. 2014
Rauchfrei seit: 3076 Tagen
Beiträge: 1230 Beiträge

EndlichEnde,
daran sieht man wieder einmal wie stark die Abhängigkeit ist. Wenn man nicht auf der Hut ist, ist man schnell wieder auf ANFANG. Packe es an, jetzt und nicht morgen. Du hast es schon mal geschafft und aus solchen Erfahrungen kannst du nur lernen. Ich wünsche dir alles gute dafür.

Verfasst am: 27. 08. 2014, 21:14
EndlichEnde
EndlichEnde
Themenersteller/in
Dabei seit: 25. 12. 2013
Rauchfrei seit: 3207 Tagen
Beiträge: 37 Beiträge

Danke für eure Zusprüche.
Ich fühle mich wie ein Versager.

Verfasst am: 27. 08. 2014, 21:20
Nadini
Nadini
Dabei seit: 07. 05. 2014
Rauchfrei seit: 3076 Tagen
Beiträge: 1230 Beiträge

Das musst du nicht. Für mich bist du mit über 200 Tagen ein Vorbild und ich wünsche mir, dass du weiter machst und deinen schwachen Moment als solchen wertest, lernst, wieder nach vorne blickst und irgendwann vergisst.

Verfasst am: 03. 09. 2014, 08:16
rauchfrei-lotse-andreas
rauchfrei-lotse-andreas
Dabei seit: 18. 06. 2013
Rauchfrei seit: 3397 Tagen
Beiträge: 8621 Beiträge

Gute Morgen EndlichEnde. Lass doch mal wieder was von Dir hören. Vielleicht können wird Dir helfen.

Verfasst am: 06. 09. 2014, 20:08
EndlichEnde
EndlichEnde
Themenersteller/in
Dabei seit: 25. 12. 2013
Rauchfrei seit: 3207 Tagen
Beiträge: 37 Beiträge

So............. nachdem ich weiter munter geraucht habe um festzustellen das ich mich jedesmal beschissen fühlte, kam heute mein Sohn vom Omaurlaub zurück. Der hat natürlich gleich gerochen dass ich wieder rauche.

Mein Sohn ist 14. Umfassend durch den Schulunterricht über das Rauchen aufgeklärt und außerdem fast 2 Köpfe größer als ich

Zuerst hat er mich angeschrien, ganz laut. Da hab ich ihm gesagt, er soll aufhören (während dem kochen). Als ich mich umdrehte hab ich gesehen das er Tränen in den Augen hatte. Und immer wieder sagte er: " Ich bin so enttäuscht von Dir. Dann stirb doch an Krebs.".

Das hat mich mitten in meiner Mutterherz getroffen.

Morgen früh werde ich wieder joggen gehn. Die nächsten Tage werde ich mit Nikotinpflaster überbrücken.

Und am allerliebsten würde ich mir selbst eine reinhaun. Ich noch immer sehr geknickt.

Ich weiß das ich nicht alleine bin.......

Werde mich die nächsten Tage melden.

EndlichEnde

P.S.: Fange ich nach 4 Wochen wirklich wieder bei Null an? *Kopfhängenlas*

Verfasst am: 06. 09. 2014, 20:48
rauchfrei-lotsin-lydia
rauchfrei-lotsin-lydia
Dabei seit: 23. 05. 2014
Rauchfrei seit: 3056 Tagen
Beiträge: 4201 Beiträge

Liebe EndlichEnde,

ich würd Dir so gern beistehen, Du hörst Dich wirklich sehr geknickt an. Ich kann Dich auch verstehen, ich hab mich auch soooooo mies gefühlt, als ich wieder angefangen hatte vor zwei-dreiviertel Jahren. Genau das war auch einer meiner Anlässe wieder aufzuhören.

Doch das mit dem Aufhören (und vor allem dem Es-endgültig-sein-lassen!!!) ist halt so schwer, weil wir alle so sehr in unseren Abhängigkeiten und in unseren Konfliktverarbeitungsmechanismen drinstecken. Genau diese Schwierigkeit unterschätzt wahrscheinlich Dein Sohn (der bestimmt nicht raucht WAS JA AUCH SEIN MÖCHT MIT 14!!! und darüberhinaus eigentlich auch), deshalb ist er so ausgeflippt. Kann man ihm wiederum auch nicht verübeln, im Gegenteil, die Sorge um Dich ist ihm hoch anzurechnen (und er hat ja recht, es ist schädlich, schlecht, es stinkt, alles nichts, was wir selber nicht wüßten...). Ach, ist das vertrackt...

Aber Du brauchst Dir keine reinhauen. Es ist wirklich so schwer aufzuhören! Ich glaub, jeder hier weiß was jeder hier leistet, also auch was Du leistest. Es ist halt einfach so verflixt, verflixt schwer. Und Du bist kein schlechterer Mensch, nur weil Du wieder angefangen hast. Du bist immer noch Du. Doch bitte gib nicht auf, nicht nur Deinem Sohn zuliebe, auch Dir.

Und nein, ich persönlich glaube nicht, daß Du bei Null wieder anfängst. Deine letzten Erfahrungen mit dem Rauchstopp sind noch nicht zu weit weg, Du weißt noch, wie Du bestimmten Situationen begegnen kannst und kennst noch die Theorie (die vier A, die Ablenkungsmanöver etc.). Wie das nach vier Wochen mit der körperlichen Abhängigkeit ist, weiß ich zwar nicht. Aber selbst, wenn Du so schnell wieder in der psychischen Abhängigkeit reingerutscht sein solltest (und wie schnell das geht, wissen wir hier ja auch, da reicht eine einzige...), so bin ich doch der Meinung, daß Du noch mit Deinen Erfahrungen von vor vier Wochen arbeiten kannst. Fängst nicht bei Null an. Meine Meinung.

Also liebe EndlichEnde, bitte bleib bei der Stange. Geh´s wieder an, Du weißt Du kannst es schaffen. Erkläre den Rückfall für beendet. Laß bitte von Dir hören und alles Gute! Viele Grüße aus dem

Miezhaus

Verfasst am: 07. 09. 2014, 11:03
rauchfrei-lotsin-andrea
rauchfrei-lotsin-andrea
Dabei seit: 16. 08. 2011
Rauchfrei seit: 4076 Tagen
Beiträge: 7620 Beiträge

Liebe Endlichende,

gestern spät abends, als ich nicht einschlafen konnte, habe ich intensiv an dich gedacht:

Bei manchen ist das Nichtmehrrauchen wie ein Sprung in die Luft mit einem Gleitschirm. Und bei manchen wie eine Wanderung mit mehreren Nebenwegen. Du brauchst halt etwas länger, wenn du auf deinem Weg ins rauchfreie Leben Umwege gehst, aber du kommst auch ans Ziel. Ist halt ein bisschen wie eine Labyrinth-Wanderung.

Was sind deine wichtigsten Beweggründe, rauchfrei zu werden? Was macht das Rauchen für dich so verführerisch?

Mir hat mal jemand gesagt auf meinem sehr stolperigen Weg:
[color=green]Das, was funktioniert beibehalten. Und das, was nicht funktioniert, durch neues Verhalten/durch eine neue Einstellung ersetzen[/color].

Was hat bei dir schon alles funktioniert?

Liebe EndlichEnde, schau auch mal wieder auf all das in deinem Leben, was du gut gemacht hast. Zum Beispiel einen Sohn großziehen.

Wünsche dir viel Freude beim Joggen und das mit den Pflastern finde ich auch gut!

Herzlich
Andrea

Verfasst am: 07. 09. 2014, 11:54
Sibila
Sibila
Dabei seit: 29. 08. 2014
Rauchfrei seit: 2958 Tagen
Beiträge: 69 Beiträge

Hallo,

Kinder sind ehrlich. Als ich meine Klasse übernahm, hat ein Junge (jetzt 4. Klasse) zu mir gesagt: "... Zuerst dachte ich, Sie sind ganz alt, weil Sie eine so runzlige Haut haben... Aber Sie sind ganz nett!!!"

Gut, mit 54 bin ich nicht mehr die jüngste, aber ganz alt?! Ich habe noch nie den Versuch unternommen mit dem Rauchen aufzuhören, dieser Satz hat mich nachdenklich gestimmt.

Jetzt ist es so weit und bei mir fühlt es sich gut an. Die Augenringe sind verschwunden, die Haut fühlt sich glatter an.
Wenn sich meldet, trinke ich langsam Wasser, laufe oft durch meine Wohnung und atme bewusst.

Ich hatte schon immer einen starken Willen, also kann ich den doch auch beim Nicht-Mehr-Rauchen dursetzen - dachte ich... So ganz einfach wird es nicht, weil ich aktiv etwas dafür tun will. Ich merke jetzt schon, dass es schon ein wenig schwer ist "seinen Hintern hochzukriegen".

Du schaffst das!

Mir helfen auch irgendwelche Sätze: Hier einer von Leonard da Vinci:
"Hindernisse können mich nicht aufhalten. Entschlossenheit bringt jedes Hindernis zu Fall".

Liebe Grüße
Sibila